1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Book-Reader Kindle DX kann US…

WARUM sollten Blinde einen 10 Zoll EReader nutzen wollen!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WARUM sollten Blinde einen 10 Zoll EReader nutzen wollen!!!

    Autor: Billnd 12.11.09 - 16:20

    Das ist doch absoluter Quatsch. Was bringt denen die elektronische Tinte.
    Besser ein alternatives Gerät nutzen, dass kompakter und angepasster ist.

  2. Re: WARUM sollten Blinde einen 10 Zoll EReader nutzen wollen!!!

    Autor: Siga9876 12.11.09 - 16:21

    Hast eigentlich recht. Der reicht eigentlich nur die Tasten.
    kewl. Micro-Reader Audio-Only.

  3. Re: WARUM sollten Blinde einen 10 Zoll EReader nutzen wollen!!!

    Autor: blindpese 12.11.09 - 17:22

    Billnd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch absoluter Quatsch. Was bringt denen die elektronische Tinte.
    > Besser ein alternatives Gerät nutzen, dass kompakter und angepasster ist.


    richtig, soviele blinde gibt es ja auch nicht an der uni, als dass alle deswegen zurückstecken müssen.

  4. Re: WARUM sollten Blinde einen 10 Zoll EReader nutzen wollen!!!

    Autor: Siga9876 12.11.09 - 17:33

    blindpese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > richtig, soviele blinde gibt es ja auch nicht an der uni, als dass alle
    > deswegen zurückstecken müssen.

    Na ja. Die Lehrmaterialien müssen den Blinden auch zur verfügung stehen. D.h. es gibt ein .kindle und ein .epub-Dokument. har har har.
    D.hg. die proprietaristische vertriebsstruktur wo vielleicht amazon an die uni geld bezahlt und dafür die studenten abzopcken darf, bricht so auf, weil alle anderen studenten einen $ 200 Sony-Reader statt teuer-kindle holen werden. Har har har.

    Da ging es u.u. nur darum, proprietaristische monopol-abzock-eier für überteuerte Bücher ins Nest zu legen.

    golem-forum: was bringt mehr geld ? vor der schule drogen verkaufen oder alle eltern zwingen jedes Halbe Jahr ein Schulbuch zu kaufen ?

  5. Re: WARUM sollten Blinde einen 10 Zoll EReader nutzen wollen!!!

    Autor: studi 12.11.09 - 17:39

    und richtige bücher sind jetzt auch ned soooo leicht zulesen für blinde...
    ich find das ganze n theater

  6. Re: WARUM sollten Blinde einen 10 Zoll EReader nutzen wollen!!!

    Autor: dafire 12.11.09 - 22:29

    Siga9876 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------


    > Da ging es u.u. nur darum, proprietaristische monopol-abzock-eier für
    > überteuerte Bücher ins Nest zu legen.

    äh.. hier gehts um fachliteratur... das ist ne ganz andere schiene ..

    ausserdem kann man bei büchern fürs kindle nicht wirklich davon reden das sie überteuert sind.. da gibts teilweise gute angebote :)

  7. Re: WARUM sollten Blinde einen 10 Zoll EReader nutzen wollen!!!

    Autor: Siga98760 12.11.09 - 22:43

    dafire schrieb:
    > Siga9876 schrieb:

    > > Da ging es u.u. nur darum, proprietaristische monopol-abzock-eier für
    > > überteuerte Bücher ins Nest zu legen.
    >
    > äh.. hier gehts um fachliteratur... das ist ne ganz andere schiene ..

    Es geht vielleicht darum, das die Uni den Studenten vorschreibt, einen Kindle zu kaufen und die Profs alle Materialien im Kindle-Format veröffentlichen müssen/sollen.
    Das kann schon ein fetter Beutezug sein.
    Speziell wenn andere Formate ausgeschlossen sind.
    Kollaborationsfeatures wären nett. Dann gibts die Kindlels und die Antikindles mit ihren jeweiligen Annotationen und Kommentaren oder Musterlösungen für Aufgaben usw.
    Alles gründe, wieso ich als einzige Firmwarepimping für EReader und alle Geräte (die nicht sicherheitsrelevant sind) fordere.

    > ausserdem kann man bei büchern fürs kindle nicht wirklich davon reden das
    > sie überteuert sind.. da gibts teilweise gute angebote :)
    ...teilweise...
    Amazon sollte 7030-direktvertrieb für die Autoren/Amazon anbieten. Schwupp gibts keine Verlage mehr die Hardcover-Preise für die E-Version ohne Druck, ohne physischen Vertrieb usw. haben wollen.

  8. DARUM!

    Autor: Adlerauge 12.11.09 - 22:44

    SEHBEHINDERTE!

    Bist du sehbehindert, sodass du dieses Wort übersehen hast?

    Wenn ja, dann wäre doch eine Vorlesefunktion samt GROßER OPTISCHER DARSTELLUNG für dich auch optimal, oder?

  9. Re: DARUM!

    Autor: Treadmill 13.11.09 - 01:23

    Bis auf den letzten Absatz steht da immer nur Blinde und nichts von Sehbehinderten.

  10. Wichtig News: Deutsche Schulen verbrennen Fachbücher

    Autor: nepumuk 13.11.09 - 09:36

    Nach einer 2 Jahre dauernden Studie wurde festgestellt, dass die Fachbücher für Blinde ungeeignet sind. Insbesondere die Grafiken und Schaubilder können von Blinden nicht verarbeitet werden.


    Ok mal im Ernst,

    atm. brauchen Blinde spezielle Fachbücher in Blindenschrift, aber ein spezieller E-Book Reader für Blinde kommt nicht in Frage?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energie Südbayern GmbH, München
  2. Bayerisches Rotes Kreuz K.d.ö.R. Landesgeschäftsstelle, München
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  4. Stadt Paderborn, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  2. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus
  3. 5G Unionsfraktion lehnt Verbot von Huawei einstimmig ab

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
    Energiegewinnung
    Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

    Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
    2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
    3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

    1. Microsoft: Windows Terminal v0.9 kann beim Start mehrere Tabs öffnen
      Microsoft
      Windows Terminal v0.9 kann beim Start mehrere Tabs öffnen

      Das Windows Terminal 0.9 ist die letzte große Preview-Version vor der fertigen Software. Anwender können die Applikation über die Kommandozeile jetzt mit zwei oder mehr Tabs starten. Außerdem sollte durch einen Dialog verhindert werden, dass Nutzer aus Versehen alle geöffneten Tabs schließen.

    2. Echo und Co.: Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern
      Echo und Co.
      Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern

      Wissenschaftler haben in den USA ein Gerät entworfen, das mittels Ultraschall sämtliche Mikrofone in der Umgebung stört und um das Handgelenk getragen wird. Unter anderem können smarte Lautsprecher Unterhaltungen nicht mehr verstehen, wenn das Gerät aktiviert ist.

    3. CPU-Befehlssatz: Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz
      CPU-Befehlssatz
      Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz

      Die Open Power Foundation hat den finalen Entwurf für die neue offene Lizenz der Power-ISA veröffentlicht. Damit sollen Unternehmen eigene Power-CPUs erstellen können.


    1. 11:15

    2. 11:00

    3. 10:19

    4. 09:20

    5. 09:01

    6. 08:27

    7. 08:00

    8. 07:44