1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eden ISS: Raumfahrt-Salat für…

Naja

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja

    Autor: Emulex 15.01.19 - 10:43

    35kg Gemüse bestehend aus "verschiedene Salatsorten, dann noch Rucola, Mangold und Radieschen, Schnittlauch, Petersilie und Basilikum, verschiedene Tomatensorten, Paprika, Gurken und Kohlrabi." liegen im Schnitt irgendwo bei 20kcal pro 100g, also vielleicht so 7.000 Kalorien.

    Wenn er jeden Tag dort war, ist er insg. 24km gelaufen und teils durch Tiefschnee in der Kälte.

    Ich denke das wird knapp ;)

  2. Re: Naja

    Autor: marcel151 15.01.19 - 11:03

    Das Gemüse ist für alle bestimmt, jeder kann was davon nehmen. Das einzige was die dort essen ist es aber nicht wie es auch im Artikel steht.

  3. Re: Naja

    Autor: Emulex 15.01.19 - 12:49

    marcel151 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gemüse ist für alle bestimmt, jeder kann was davon nehmen. Das einzige
    > was die dort essen ist es aber nicht wie es auch im Artikel steht.

    Das ist mir schon klar, ich wollte nur aufzeigen in welchen "Ernährungs-Dimensionen" man sich bei derartigem Aufwand bewegt.

  4. Re: Naja

    Autor: Kay_Ahnung 15.01.19 - 13:07

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > marcel151 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Gemüse ist für alle bestimmt, jeder kann was davon nehmen. Das
    > einzige
    > > was die dort essen ist es aber nicht wie es auch im Artikel steht.
    >
    > Das ist mir schon klar, ich wollte nur aufzeigen in welchen
    > "Ernährungs-Dimensionen" man sich bei derartigem Aufwand bewegt.

    Naja der Hauptpunkt bei sowas ist bei Raumfahrt auch eher allgemein die Masse. Wenn du im Jahr 360-420 Kg weniger in den Weltraum bringen musst spart das gewaltig an kosten.
    Bei der Falcon Heavy kostet ein Kg wohl 1.400 US-Dollar das wären also 504.000 - 588000 Dollar weniger an Kosten (ca.).
    Aber hast schon recht Kalorienmäßig ist das nicht so viel, allerdings kann man ja später bestimmt auch mehr anbauen bzw. Reichhaltigere Nahrung anbauen. (oder man macht es wie bei Fertigessen, das man das grundessen nur als Flüssignahrung oder als Trockennahrung macht und dann mit frischem aufpeppt)

  5. Re: Naja

    Autor: dbettac 15.01.19 - 13:16

    Das widerum ist eine Milchmädchenrechnung. Zumindest für eine Raumstation, dorthin muss die Masse nämlich auf jeden Fall transportiert werden.
    Erst wenn so ein Teil auf dem Mond und/oder Mars aufgestellt wird, spart man tatsächlich Transportkosten.

  6. Re: Naja

    Autor: Kay_Ahnung 15.01.19 - 13:27

    dbettac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das widerum ist eine Milchmädchenrechnung. Zumindest für eine Raumstation,
    > dorthin muss die Masse nämlich auf jeden Fall transportiert werden.
    > Erst wenn so ein Teil auf dem Mond und/oder Mars aufgestellt wird, spart
    > man tatsächlich Transportkosten.

    Nicht umbedingt auch bei der Raumstation hast du nur die einmaligen kosten für den Modultransport und sparst dann jedes Jahr 360-420 kg. Solange das Modul + Zubehör nicht über eine Tonne wiegt lohnt sich das wenn man über mehrere Jahre diesen Ertrag hat.

  7. Re: Naja

    Autor: Kleba 15.01.19 - 13:50

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist mir schon klar, ich wollte nur aufzeigen in welchen
    > "Ernährungs-Dimensionen" man sich bei derartigem Aufwand bewegt.

    Die Idee bei dem ganzen ist ja auch weniger die vollständige Selbstversorgung, sondern, dass die Besatzung (sowohl in der Arktis als auch auf dem Mars) zu dem ganzen Fertigfutter auch etwas frisches bekommt. Das ist - wenn man monatelang unterwegs ist - schon ein Plus an Lebensqualität.

  8. Re: Naja

    Autor: Emulex 15.01.19 - 15:36

    Die Kaloriendichte von dem angebauten Zeug ist halt einfach Mist.
    Da wenn sie Nüsse mit hoch nehmen, haben sie pro Kilogramm das 30fache an Kalorien.
    Insofern geht deine Rechnung mit dem Transport nicht wirklich auf.

  9. Re: Naja

    Autor: Kay_Ahnung 15.01.19 - 16:08

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kaloriendichte von dem angebauten Zeug ist halt einfach Mist.
    > Da wenn sie Nüsse mit hoch nehmen, haben sie pro Kilogramm das 30fache an
    > Kalorien.
    > Insofern geht deine Rechnung mit dem Transport nicht wirklich auf.

    Es geht auch nicht nur um Kalorien sondern auch um andere Nährstoffe und Geschmack, ansonsten könnte man auch einfach Schokolade nehme da wären es vermutlich noch mehr Kalorien.

  10. Re: Naja

    Autor: Emulex 15.01.19 - 17:40

    Ich hab Nüsse nicht umsonst genommen, die sind schon so ziemlich das mit der höchsten Energiedichte :)
    Und obendrein sehr gesund und schmecken gut ;)

  11. Re: Naja

    Autor: Dino13 16.01.19 - 10:11

    Jetzt müssen nur noch Nüsse allen schmecken und keiner darf allergisch darauf sein.
    Abwechslungsreiches Essen ist wohl hier das Stichwort.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  2. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, St. Ingbert, Pilsen (Tschechische Republik)
  3. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  4. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 28,75€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis 45,85€ + Versand)
  2. 44,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 61€ inkl. Versand)
  3. (u. a. Sony KD-55A89 Bravia OLED TV 55 Zoll für 1.299€, Samsung Galaxy A20e 32GB 5,8 Zoll für...
  4. (u. a. Medion-Notebooks, Samsung-SSDs, 4K-Beamer und vieles mehr zu Bestpreisen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
    Zenbook Flip UX371E im Test
    Asus steht sich selbst im Weg

    Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
    2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
    3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera