Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ehang 184 AAV: Die Drohne wird…

Das ist ein Hubschrauber, keine Drohne!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist ein Hubschrauber, keine Drohne!

    Autor: Marple 07.01.16 - 12:58

    kwt

  2. Re: Das ist ein Hubschrauber, keine Drohne!

    Autor: Kleine Schildkröte 07.01.16 - 13:11

    ? Eine Drohne ist ein Gerät / Entität, dass program- oder ferngesteuert ist. Es spielt keine Rolle, ob es sich durch die Luft oder durch das Wasser schraubt oder seine (rotierenden) Fortbewegungsextrimitäten auf oder durch Land gräbt. Wenn die mensche Payload nicht direkt eingreifen kann, erfüllt diese Gerätschaft die üblichen Drohnendefinitionen.

  3. Re: Das ist ein Hubschrauber, keine Drohne!

    Autor: Anonymer Nutzer 07.01.16 - 13:14

    Bald ist alles eine Drohne. "Ich muss aufs Klos" heisst dann "Ich muss eine Drohne in die Drohne drohnen".

    Ein Hubschrauber funktioniert anders: verstellbare Rotorblätter, Heckrotor oder Koaxialrotor zum Drehmomentausgleich usw...

  4. Re: Das ist ein Hubschrauber, keine Drohne!

    Autor: Kleine Schildkröte 07.01.16 - 13:38

    moppler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bald ist alles eine Drohne. "Ich muss aufs Klos" heisst dann "Ich muss eine
    > Drohne in die Drohne drohnen".

    Für die Drohne in Drohne drohnen braucht es meines Wissens zwei Menschen... .

    >
    > Ein Hubschrauber funktioniert anders: verstellbare Rotorblätter, Heckrotor
    > oder Koaxialrotor zum Drehmomentausgleich usw...

    Nein. Ein Hubschrauber ist etwas, was sich nach oben schraubt. Macht das Gerät hier auch.

  5. Re: Das ist ein Hubschrauber, keine Drohne!

    Autor: chefin 07.01.16 - 14:11

    Ein Hubschrauber steuert mit den Rotorblättern seine Richtungen. Dazu verstellt er diese. Da ein Quadcopter das NICHT so macht hat man ihm diesen neuen Namen gegeben um damit die unterschiedlichen Antriebsarten zu unterscheiden.

    Die Physik dahinter ist komplett anders. Ein Quadcopter kann sich auf den Rücken drehen und durch umgepolte Motordrehrichtung weiterhin fliegen. Ein Hubschrauber kann das aufgrund seiner Blattgeometrie nicht. Deswegen ist das Rückwärtsdrehen garnicht erst vorgesehen. Diese Blattgeometrie ermöglicht es zb einen antriebslosen Modus zu fliegen um bei Motorausfall immer noch landen zu können (Eigenrotation).

    Der Quadcopter würde dadurch nicht in der Luft gehalten werden, sondern einfach nur Strom am Emotor erzeugen, mehr oder weniger durch diesen Luftwiderstand im Fallen etwas gebremst.

    Deswegen hat man zwei unterscheidliche Begriffe für diese Fluggeräte. Drohne nennt man das Fluggerät immer dann wenn es autonom fliegt ihne Onboardpiloten. Jeder Flugzeugtyp kann eine Drohne werden. Ein predator ist ein Tragflächendrohne mit Propellervorschub. Genauso gibt es Hubschrauber als Drohnen oder Segler. Und momentan populär sind Quadcopter.

    Die Begriffe haben also nichts miteinander zu tun bzw schliessen sich nicht gegenseitig aus. Drohne wäre auch ein ferngesteuertes Auto.

  6. Re: Das ist ein Hubschrauber, keine Drohne!

    Autor: leed 08.01.16 - 09:08

    Laut Definition im Duden und anderen Wörter Büchern ist eine Drohne ein Militärisches Fluggerät, welches ferngesteuert wird.

    Da passt weder Helikopter noch Quadcopter dazu. Passt aber sehr wohl zu einem unbemannten Flugobjekt, dass wie ein Flugzeug funktioniert.

    Aber da dies die Medien sowieso nicht interessiert, wird die Definition leider irgendwann angepasst werden müssen und dann kann die Sprache Tötungsmaschinen von Kinderspielzeugen nicht mehr unterscheiden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. BWI GmbH, deutschlandweit
  4. Dataport, Bremen, Hamburg, Altenholz bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 659,00€
  2. 227,74€ (Bestpreis!)
  3. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
        AT&T
        Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

        Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

      2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
        Netzausbau
        Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

        Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

      3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
        Ladesäulenbetreiber Allego
        Einmal vollladen für 50 Euro

        Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


      1. 19:45

      2. 19:10

      3. 18:40

      4. 18:00

      5. 17:25

      6. 16:18

      7. 15:24

      8. 15:00