1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eichrechtsverstoß: Tesla…

Wurde mal gemessen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wurde mal gemessen?

    Autor: Haukeeee 13.08.22 - 12:26

    Wieviel zählen die Ladesäulen falsch?
    Warum nicht einfach 100 Ladesäulen vermessen und die max. Abweichung nehmen und für das gesamte Netz dem Kunden nicht berechnen/abziehen?
    Warum muss es da nur in Deutschland wieder so eine Extrawurst wegen Eichrecht geben?

  2. Re: Wurde mal gemessen?

    Autor: schnedan 14.08.22 - 16:19

    "Warum muss es da nur in Deutschland wieder so eine Extrawurst wegen Eichrecht geben?"

    Stimmt, sowas gibts nur hier... meine Güte. Mal wieder Niveaulimbo

  3. Re: Wurde mal gemessen?

    Autor: jo-1 14.08.22 - 17:29

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Warum muss es da nur in Deutschland wieder so eine Extrawurst wegen
    > Eichrecht geben?"
    >
    > Stimmt, sowas gibts nur hier... meine Güte. Mal wieder Niveaulimbo

    wir sind wieder zurück im Mittelalter wo jeder sein eigenes Mass am Gemeindehaus hatte.

    Das waren noch Zeiten - da konnte man als Händler wirklich jeden über den Tisch ziehen ;-)

  4. Re: Wurde mal gemessen?

    Autor: Mel 14.08.22 - 22:18

    Haukeeee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieviel zählen die Ladesäulen falsch?
    > Warum nicht einfach 100 Ladesäulen vermessen und die max. Abweichung nehmen
    > und für das gesamte Netz dem Kunden nicht berechnen/abziehen?
    > Warum muss es da nur in Deutschland wieder so eine Extrawurst wegen
    > Eichrecht geben?

    Dürfte wohl ziemlich stimmen bzw. wenn es einen Fehler gibt dann dürfte der eher zu Lasten des Betreibers gehen. Gerade bei Tesla wird ja sonst eh eine jede Sau durchs Dorf getrieben. Wenn die bei der Abrechnung bescheißen geht das durch alle Medien...

    An sich sollten die angezeigten Strommengen recht präzise sein. Die müssen ja im Kontext des Verbrauchs passen. Wenn ich 1000 km fahre, brauche ich dafür 200 kWh. 60 sind im Akku, müssen 140 dazu kommen. Klar gibts tagesabhängige Faktoren die das beeinflussen - Wind, Regen, Temperatur - aber alles in allem sind die Daten schlüssig. Wenn da beschissen wird müsste ich ja im ersten Drittel der Reise einen niedrigeren Verbrauch haben.

  5. Re: Wurde mal gemessen?

    Autor: Luemmelhh 15.08.22 - 01:09

    Mel schrieb:

    > An sich sollten die angezeigten Strommengen recht präzise sein. Die müssen
    > ja im Kontext des Verbrauchs passen. Wenn ich 1000 km fahre, brauche ich
    > dafür 200 kWh. 60 sind im Akku, müssen 140 dazu kommen. Klar gibts
    > tagesabhängige Faktoren die das beeinflussen - Wind, Regen, Temperatur -
    > aber alles in allem sind die Daten schlüssig. Wenn da beschissen wird
    > müsste ich ja im ersten Drittel der Reise einen niedrigeren Verbrauch
    > haben.

    Klar, weil das auch jeder Autofahrer an der Zapfsäule so macht ;-)

    Weiterhin: Der typische Tesla-Käufer ist eben kein Naturwissenschaftler oder Techniker. Wenn Yoga-Uschi und Deutschlehrer Peter mit Ihrem Tesla zum Laden fahren, wird der Verbrauch nicht noch mal auf Plausibilität oder Abweichungen validiert. Da geht es nur darum, anders zu sein und das auch zu zeigen,.

  6. Re: Wurde mal gemessen?

    Autor: Haukeeee 15.08.22 - 10:29

    > Stimmt, sowas gibts nur hier... meine Güte. Mal wieder Niveaulimbo

    Bitte mal ein Beispiel geben in welchem anderen Land die Tesla Ladestationen "illegal" oder auch nur problematisch sind. Oder wo es auch nur ähnliche Diskussionen gibt. Danke.

  7. Re: Wurde mal gemessen?

    Autor: Gryphon 15.08.22 - 10:30

    Luemmelhh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weiterhin: Der typische Tesla-Käufer ist eben kein Naturwissenschaftler
    > oder Techniker. Wenn Yoga-Uschi und Deutschlehrer Peter mit Ihrem Tesla zum
    > Laden fahren, wird der Verbrauch nicht noch mal auf Plausibilität oder
    > Abweichungen validiert. Da geht es nur darum, anders zu sein und das auch
    > zu zeigen,.

    Uff... Was soll das denn sein?
    Ein schlechter Versuch, mit billiger Polemik die Diskussion abzuwürgen?

  8. Re: Wurde mal gemessen?

    Autor: Mel 15.08.22 - 13:27

    Luemmelhh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mel schrieb:
    >
    > > An sich sollten die angezeigten Strommengen recht präzise sein. Die
    > müssen
    > > ja im Kontext des Verbrauchs passen. Wenn ich 1000 km fahre, brauche ich
    > > dafür 200 kWh. 60 sind im Akku, müssen 140 dazu kommen. Klar gibts
    > > tagesabhängige Faktoren die das beeinflussen - Wind, Regen, Temperatur -
    > > aber alles in allem sind die Daten schlüssig. Wenn da beschissen wird
    > > müsste ich ja im ersten Drittel der Reise einen niedrigeren Verbrauch
    > > haben.
    >
    > Klar, weil das auch jeder Autofahrer an der Zapfsäule so macht ;-)
    >
    > Weiterhin: Der typische Tesla-Käufer ist eben kein Naturwissenschaftler
    > oder Techniker. Wenn Yoga-Uschi und Deutschlehrer Peter mit Ihrem Tesla zum
    > Laden fahren, wird der Verbrauch nicht noch mal auf Plausibilität oder
    > Abweichungen validiert. Da geht es nur darum, anders zu sein und das auch
    > zu zeigen,.

    Hinz und Kunz würde es wohl tatsächlich nicht auffallen. Aber es gibt dann doch auch Fahrer die den Verbrauch des Fahrzeugs als Herausforderung betrachten die es zu unterbieten gilt. Wenn da eine Diskrepanz von 5% reproduzierbar auftritt wird das bekannt.

  9. Re: Wurde mal gemessen?

    Autor: geeky 15.08.22 - 16:08

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Warum muss es da nur in Deutschland wieder so eine Extrawurst wegen
    > Eichrecht geben?"
    >
    > Stimmt, sowas gibts nur hier... meine Güte. Mal wieder Niveaulimbo
    Ich wüsste tatsächlich spontan kein anderes EU-Land, wo es sowas derzeit bei Ladesäulen gäbe.
    Der Rest scheint sich (derzeit) damit zufrieden zu geben, dass das Metering der Ladesäule konform zur "Measuring instruments Directive" (MID) der EU ist*.
    Der Verband der Ladeinfrastruktur-Fritzen fordert auch explizit die MID für Ladesäulen als Grundlage zu nehmen:
    https://static1.squarespace.com/static/5e4f9d80c0af800afd6a8048/t/60c341e37ea5dd6eb67e61ab/1623409123560/ChargeUp+Europe+Letter+on+Metering+clarification.pdf
    ...weil die keinen Bock haben potentiell für jedes EU-Land separate und teure Konformitätsprüfungen/Anpassungen durchzuführen (was in meinen Augen auch Banane ist)

    (*was auch speziell für AC-Säulen große Kostenvorteile hat, denn entsprechende Zähler gibt es jede Menge auf dem Markt und macht die Ladesäule entsprechend deutlich günstiger, als wenn man noch zusätzlich mit dem deutschen Eichrechts-Kram rumhantieren muss. Und geringere Investitionskosten sorgen auch eher für mehr Ladesäulen)

  10. Re: Wurde mal gemessen?

    Autor: schnedan 15.08.22 - 17:45

    Ich würde für den Anfang mal grob auf die ganze EU tippen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Richtlinie_2004/22/EG_%C3%BCber_Messger%C3%A4te

    Und nur weil die Behörden wegsehen, heißt es nicht das es "legal" ist

  11. Re: Wurde mal gemessen?

    Autor: geeky 15.08.22 - 20:00

    MID-konforme Zähler sind in so gut wie allen kaufbaren AC-Ladesäulen in der EU vorhanden. Das deutsche Eichrecht geht allerdings darüber hinaus.
    DC-Ladesäulen waren bei Verabschiedung der MID noch gar nicht auf dem Markt.
    Die Ladesäulenhersteller hätten gerne das die MID europaweit für Ladesäulen zuständig wäre (und darauf ggf. angepasst/erweitert wird) und man nicht für einzelne Länder separat die nationalen Konformitätsprüfungen am Hals hätte. Gerade Deutschland ist davon mit dem deutschen Eichrecht abgewichen:
    https://www.chargeupeurope.eu/positions/chargeup-europe-calls-for-european-commission-clarification-on-applicability-of-measuring-instruments-directive-mid-to-active-ac-and-dc-electrical-energy-meters
    "In 2004, when MID was passed, there were almost no charging stations erected in Europe. The market started with mainly AC charging stations that partly contained MID meters known from household appliances, meaning that those AC chargers were manufactured and certified under MID.
    A decade later, in 2014, the Alternative Fuels Infrastructure Directive was passed and Member States started applying metrology law to the meters inside the EV chargers and the chargers themselves, e.g. Germany in 2015. Fast charging was evolving but commercial DC meters designed for fast chargers were not available back then.
    Today, there currently exists discrepancies and a lack of clarity regarding certain rules and technical requirements for EV charging, including in the area of metering and the application of MID to both AC and DC electrical energy meters."

    Der Bericht bei welt.de ergänzt da btw u.a.:
    "'Der gesetzeswidrige Betrieb wird nicht behindert und nicht sanktioniert' sagte der Leiter des Bayerischen Landesamts für Maß und Gewicht, Thomas Weberpals, dem Handelsblatt. Es wurde und wird auf einen rechtmäßigen Zustand hingewirkt, erklärte das Landesamt für Mess- und Eichwesen Berlin-Brandenburg, das für Teslas Nachrüstung zuständig ist.

    Die Kulanz könnte daher rühren, dass der Gesetzgeber das Eichrecht erst einführte, als die ersten Ladesäulen bereits standen und es noch keine konformen DC-Stromzähler zu kaufen gab."

  12. Re: Wurde mal gemessen?

    Autor: Zerberus1010 22.08.22 - 10:25

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haukeeee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieviel zählen die Ladesäulen falsch?
    > > Warum nicht einfach 100 Ladesäulen vermessen und die max. Abweichung
    > nehmen
    > > und für das gesamte Netz dem Kunden nicht berechnen/abziehen?
    > > Warum muss es da nur in Deutschland wieder so eine Extrawurst wegen
    > > Eichrecht geben?
    >
    > Dürfte wohl ziemlich stimmen bzw. wenn es einen Fehler gibt dann dürfte der
    > eher zu Lasten des Betreibers gehen. Gerade bei Tesla wird ja sonst eh eine
    > jede Sau durchs Dorf getrieben. Wenn die bei der Abrechnung bescheißen geht
    > das durch alle Medien...
    >
    > An sich sollten die angezeigten Strommengen recht präzise sein. Die müssen
    > ja im Kontext des Verbrauchs passen. Wenn ich 1000 km fahre, brauche ich
    > dafür 200 kWh. 60 sind im Akku, müssen 140 dazu kommen. Klar gibts
    > tagesabhängige Faktoren die das beeinflussen - Wind, Regen, Temperatur -
    > aber alles in allem sind die Daten schlüssig. Wenn da beschissen wird
    > müsste ich ja im ersten Drittel der Reise einen niedrigeren Verbrauch
    > haben.

    QUATSCH, der Verbrauchsunterschied zwischen Sommer/Winter, Nass,Trocken,windig, Schnell langsam ist deutlich höher als die Genauigkeit des Stromflußes.
    aber ist es ok, wenn dein 1kg Brot nur 900 Gramm wiegt. bekommst genau so viele Scheiben raus. Magst du mir 1000¤ geben ich gebe dir ca. 1000¤ auch wieder zurück ;-)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Service Portfolio Manager (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Kiel, Mannheim, Offenbach
  2. IT-Controller (m/w/d) Datenmanagement
    AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen, Bad Homburg vor der Höhe, Wetzlar (Home-Office möglich)
  3. Process Consultant PLM (m/w/d)
    INNEO Solutions GmbH, deutschlandweit
  4. App Developer iOS / Android (w/m/d)
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de