1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eigene App Stores in Arbeit: Das…

Ein PC darf abstürzen, ein Auto nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein PC darf abstürzen, ein Auto nicht.

    Autor: Waszumteufel 02.07.10 - 04:40

    >Ein PC darf abstürzen, ein Auto nicht.

    Ein PC darf abstürzen? Seit wann das denn?

    Sorry, aber der Artikel ist echt nicht gelungen...
    Die zusammenfassende Einleitung ist im Artikel noch einmal Wort für Wort vorhanden, anscheinend weiß der Schreiber nicht was ABS und ESP sind, Autofahrer sollen auf einmal von ihren Versicherungen überwacht werden (wtf?), es werden extrem unpassende Vergleiche mit dem Hubraum gemacht (Downsizing = weniger Hubraum, dafür aber aufgeladen -> gleiche Leistung, was hat das hier mit dem Artikel zu tun?!).

    So, genug "Aufgerege" für heute. =)

    Aber sowas bitte nicht nochmal.

  2. Re: Ein PC darf abstürzen, ein Auto nicht.

    Autor: moppi 02.07.10 - 07:13

    wenn das mal nur der pc währe ...

    mein golf 4 ist mir schon zwei mal abgestürtz ... einmal beim starten ... klack alles aus nach 2 min kam alles wieder

    und dann einmal beim fahren, das copit sah aus als würde das halbe auto fehlen. motor ging dann aus. und ich stand mitten auf der strass, nicht mal der warnblinker ging mehr. nach 2 min war die karre wieder da

    hier könnte ein bild sein

  3. Re: Ein PC darf abstürzen, ein Auto nicht.

    Autor: blaalb 02.07.10 - 09:02

    > mein golf 4 ist mir schon zwei mal abgestürtz ...

    Irgendwie erinnert mich das an einen gewissen DeLorian :D

    (Back to the future)

  4. Re: Ein PC darf abstürzen, ein Auto nicht.

    Autor: dergenervte 02.07.10 - 09:41

    Passiert auch bei anderen Herstellern. Bei mir sahen die Armaturen aus wie Weihnachten am Baum. :-) Ich wusste garnicht, dass ich soviele Anzeigen habe.

  5. Re: Ein PC darf abstürzen, ein Auto nicht.

    Autor: bofhsmall 02.07.10 - 10:32

    Das Versicherungen Autos überwachen ist nun wirklich nicht neu!
    Ab einer bestimmten Preisklasse ist so was seit Jahrzehnten z.B. in den USA PFLICHT!

    Und bei Abstürzen sind vor allem alle zum VW-Konzern gehörenden Hersteller Meister aller Klassen - hier vor allem Audi!
    Obwohl eigentlich alle dt. Hersteller zur Weltspitze der Abstürze gehören. Gleich danach kommt Renault! Aber dort ist ja auch "Eigenwilligkeit" Programm! (wenn ich kurz vor einer Kreuzung einen Renault im Rückspiegel erblicke, sehe ich das ich noch vor dem Rot der Ampel über die Kreuzung komme)

  6. Re: Ein PC darf abstürzen, ein Auto nicht.

    Autor: Nameless 02.07.10 - 23:46

    bofhsmall schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Versicherungen Autos überwachen ist nun wirklich nicht neu!

    Doch.


    > Ab einer bestimmten Preisklasse ist so was seit Jahrzehnten z.B.
    > in den USA PFLICHT!

    US-Vorschriften kann man in Europa getrost ignorieren. Hier haben andere Behörden das sagen. War schon immer so und daran wird sich auch nichts ändern.

  7. Re: Ein PC darf abstürzen, ein Auto nicht.

    Autor: noVuz 03.07.10 - 11:59

    zum einen zählt ein ausgehen nach dem start nicht als "absturz", da sich das Auto dann noch nicht in der Betriebsphase befindet, und zum anderen ist mit "abstürzen" lediglich die Software gemeint, die Hardware und Mechanik kann bei einem Auto hier natürlich auch eine große Rolle bei einem Ausfall spielen. Dass die SW sich nicht aufhängen darf heißt natürlich nicht, dass es nicht auch mal vorkommt wenn es um keine Sicherheitskritischen Anwendungen geht. Eine Motorsteuerung oder gar ein aktives Sicherheitselement wird nie aufgrund SW Fehler abstürzen oder ausfallen.
    Soweit ich informiert bin unterliegt das Entertainmentangebot der Automobilhersteller normalerweise nicht dem Ausfallsicherheitskriterium, zumindest nicht so stark wie andere Sicherheitsrelevante SW. Klar, die SW muss ausgereift sein, denn stabil sollte sie schon laufen. Die Ausfallsicherheit hier als Grund für die fehlende Entwicklung vorzuschieben finde ich jedoch etwas scheinheilig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kirsch Pharma GmbH, Salzgitter
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  3. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth, Mannheim oder bundesweit
  4. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon PureWriter TKL RGB Gaming-Tastatur für 49,90€, Cooler Master Silencio FP 140 PWM...
  2. 119,90€ (Bestpreis!)
  3. mit 279€ Tiefpreis bei Geizhals
  4. (u. a. Total War Three Kingdoms - Royal Edition für 18,49€, Ride 4 für 20,99€, Resident Evil...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
    Ausprobiert
    Meine erste Strafgebühr bei Free Now

    Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
    Ein Praxistest von Achim Sawall

    1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
    2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne