1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektro-Citybike: Specialized…

Riemenantrieb - eure Erfahrugnen?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Riemenantrieb - eure Erfahrugnen?

    Autor: misfit 01.04.21 - 08:37

    Wie sind eure Erfahrungen damit bei Fahrrädern allgemein?

    Ich selbst hatte bisher kein Rad mit Riemen, sondern standardmäßig nur Kette.
    Ein Bekannter von mir konnte allerdings nicht viel Gutes darüber berichten. Zum einen verschlingt der Riemen mehr Energie. Von einem Test habe ich gesehen das es ca. 6% sind im Vergleich zur klassischen Kette.
    Außerdem macht es die Rahmenkonstruktion komplizierter, weil man da irgendwo bei der Hinterradgabel eine Öffnung einbauen muss.
    Und das ein Riemen wartungsärmer ist (also seltener getauscht werden muss), ist auch nicht unbedingt gegeben.

  2. Re: Riemenantrieb - eure Erfahrugnen?

    Autor: crustenscharbap 01.04.21 - 09:16

    Absolut geil.
    Es ist leise, Hose bleibt sauber, absolut wartungsarm, sicher. Wenn Schnürsenkel rein kommen, passiert nicht viel. Nur einmal habe ich ihn nach gespannt. Das macht man mit einer App.
    Der minimal schlechtere Wirkungsgrad ist kaum spürbar.

    Wenn man ein Fahrrad mit Nabenschaltung kauft, empfehle ich unbedingt ein Riemen.

    10500km am Trekkingrad. Focus Planet 8



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.21 09:18 durch crustenscharbap.

  3. Re: Riemenantrieb - eure Erfahrugnen?

    Autor: ad (Golem.de) 01.04.21 - 09:32

    Und ich nehme an mit Matsch und Schnee alles ok?

    crustenscharbap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut geil.
    > Es ist leise, Hose bleibt sauber, absolut wartungsarm, sicher. Wenn
    > Schnürsenkel rein kommen, passiert nicht viel. Nur einmal habe ich ihn nach
    > gespannt. Das macht man mit einer App.
    > Der minimal schlechtere Wirkungsgrad ist kaum spürbar.
    >
    > Wenn man ein Fahrrad mit Nabenschaltung kauft, empfehle ich unbedingt ein
    > Riemen.
    >
    > 10500km am Trekkingrad. Focus Planet 8

  4. Re: Riemenantrieb - eure Erfahrugnen?

    Autor: /lib/modules 01.04.21 - 09:32

    misfit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sind eure Erfahrungen damit bei Fahrrädern allgemein?
    >
    > Ich selbst hatte bisher kein Rad mit Riemen, sondern standardmäßig nur
    > Kette.
    > Ein Bekannter von mir konnte allerdings nicht viel Gutes darüber berichten.
    > Zum einen verschlingt der Riemen mehr Energie. Von einem Test habe ich
    > gesehen das es ca. 6% sind im Vergleich zur klassischen Kette.
    > Außerdem macht es die Rahmenkonstruktion komplizierter, weil man da
    > irgendwo bei der Hinterradgabel eine Öffnung einbauen muss.
    > Und das ein Riemen wartungsärmer ist (also seltener getauscht werden muss),
    > ist auch nicht unbedingt gegeben.

    Mein Rohloff Rad hat eine Kette - immer noch die erste, nach 5 Jahren und täglichem Gebrauch (16km Arbeitsweg). Fahrrad steht nur draußen, Kette ist mit Chainglider geschützt.
    Wenn die Kette durch ist kommt eine frische drauf - sind ja nur 50¤.
    Im Gegensatz zum Riemen braucht es dafür keinen speziellen Rahmen, das empfinde ich als Vorteil. Mir fehlt einfach ein echter Vorteil beim Riemen - wartungsarm ist die Kette auch, die Hosen / Schnürsenkelproblematik löst man z.B. durch Chainglider (das löst auch das generelle Verschmutzungsproblem).
    Außerdem: ein Riemen ist deutlich teurer.

  5. Re: Riemenantrieb - eure Erfahrugnen?

    Autor: theFiend 01.04.21 - 09:45

    ad (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich nehme an mit Matsch und Schnee alles ok?

    Das Einzige was Riemen nicht so mögen sind feine spitze Steine. Daher werden die doch eher dort eingesetzt, wo man primär Asphalt fährt. Da die meisten Deutschen eher Wartungsfaul sind, was ihre Räder angeht, ist der Riemen für viele keine so schlechte Option. Der Leistungsverlust fällt eh kaum in´s Gewicht bei den meisten Rädern auf denen er eingesetzt wird.

    Wer sich n bissi um sein Rad kümmert, lebt mit der Kette noch immer besser, und günstiger.

  6. Re: Riemenantrieb - eure Erfahrugnen?

    Autor: jBurn 01.04.21 - 10:27

    Ich muss auch sagen, dass ich nicht verstehe warum Riemen verbaut werden.
    Der einzige Vorteil welchen ich sehe ist, dass sie nicht dreckig sind.
    Sonst sind (nicht schaltbare) Ketten in jeder Hinsicht überlegen oder gleichauf.
    Neben dem Problem, schnell auf Touren Ersatz zu beschaffen haben Riemen einen deutlich größeren Widerstand als Ketten.
    Selbst alte und Ungepflegte Ketten laufen leichter als Riemen. Das hängt mit der recht hohen Vorspannung zusammen welche beim Riemen benötigt wird. Kurzum: ein Riemen ist ineffizienter.
    Da ich das Rad auch als Sportgeräte nutze kann ich diesen Punkt einfach nicht verstehen.

  7. Re: Riemenantrieb - eure Erfahrugnen?

    Autor: Helllo 01.04.21 - 11:11

    Wenn du die Kette tauscht schau dir auf jeden Fall auch die Kettenblätter und Ritzel an. Die verformen sich mit der Zeit und die Kombination mit einer neuen Kette ist nicht empfehlenswert weil die dann schneller abnutzt.

  8. Re: Riemenantrieb - eure Erfahrugnen?

    Autor: lost_bit 01.04.21 - 11:36

    Helllo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du die Kette tauscht schau dir auf jeden Fall auch die Kettenblätter
    > und Ritzel an. Die verformen sich mit der Zeit und die Kombination mit
    > einer neuen Kette ist nicht empfehlenswert weil die dann schneller abnutzt.


    Das wollte ich auch sagen. Seine Rechnung mit sagen wir Mal 5 Jahren, 300 Tage fahren 16km gute 20.000 km mit einer Kette. Das wird lustig ohne den Tausch der kompletten Kassette und vordere Ritzel. Die neue Kette wird unter Last ständig springen und böse Verletzungen geben wenn man ins leere Tritt.

  9. Re: Riemenantrieb - eure Erfahrugnen?

    Autor: jBurn 01.04.21 - 12:40

    Es ist keine Schaltkette.
    Chainglider impliziert eine Nabenschaltung.
    Damit ist ein Verschleißteilaustausch auch nicht mehr so teuer. Und das lässt sich vermutlich für 150¤ in einer Werkstatt locker erledigen. Alle 5 Jahre ist das doch durchaus vertretbar.

  10. Re: Riemenantrieb - eure Erfahrugnen?

    Autor: Coutim 01.04.21 - 14:00

    Der Gatesantrieb ist in erster Linie etwas für Wartungslaien und Hipster. Wenn ich die gleichen Schaltsysteme nehme, nämlich Nabenschaltung, bin ich mit einer Kette bei Kosten von 10 bis 20 Euro. Die Riemen kostet mich mindestens 60 Euro, eher mehr. Auch die Riehmenscheiben verschleißen übrigens, nicht so schnell, dafür sind die wenigstens teurer.
    Zusätzlich sind Rahmen mit Riemen Ready Ausstattung grundsätzlich teurer und es bleibt das schwammige Fahrgefühl. Lustig wird es dann bei einer Panne. Die Kette verträgt auch ein leicht schief eingebautes Rad. Gates nicht. Es muss jeder selbst wissen, wofür er sein Geld Ausgibt. Beim Gatesantrieb überwiegen für mein Nutzungsprofil (100 Wochenkilometer, Wind und Wetter, auch mal Schlamm und anderer Dreck) die Nachteile.

    Ps: Was ihr immer mit euren Hosen habt. Ich habe mit Kettenschaltung auch sauber Hosenbeine, aber vielleicht ist ja der Riehmenantrieb die Sache für X-beinige Radler.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.21 14:02 durch Coutim.

  11. Re: Riemenantrieb - eure Erfahrugnen?

    Autor: ad (Golem.de) 01.04.21 - 17:45

    Coutim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Gatesantrieb ist in erster Linie etwas für Wartungslaien und Hipster.
    > Wenn ich die gleichen Schaltsysteme nehme, nämlich Nabenschaltung, bin ich
    > mit einer Kette bei Kosten von 10 bis 20 Euro. Die Riemen kostet mich
    > mindestens 60 Euro, eher mehr.

    Hey danke für den Insight. Fragt sich halt, wie lange so nen Riemen in echt hält, sonst nutzt der Vergleich ja nix. Hält die Kette 7.000 km und der Riemen wirklich 20.000 km wie der Hersteller angibt, habe ich ja schon ca 3 Ketten verbraucht.

  12. Re: Riemenantrieb - eure Erfahrugnen?

    Autor: /lib/modules 01.04.21 - 18:26

    jBurn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist keine Schaltkette.
    > Chainglider impliziert eine Nabenschaltung.
    > Damit ist ein Verschleißteilaustausch auch nicht mehr so teuer.

    Genau - bei eines Umwurfschaltung kannst du die Kette ja auch nicht so lang fahren, da die Kassette unterschiedlich stark verschleißt.

  13. Re: Riemenantrieb - eure Erfahrugnen?

    Autor: Coutim 01.04.21 - 19:41

    Beim Rennrad, wohlgemerkt mit einer 2x11 fach Schaltung, hält die Kette ja schon 6000 bis 8000 km. Bei der dicken Kette für Singlespeed-/Nabenschaltungskette sind also 10.000km und mehr durchaus realistisch. Gerade nochmal geschaut. Preise für eine brauchbare KNC starten bei 6 Euro. Wartungsaufwand ist halbjährlich etwas Öl- fertig. So lange kann der Gatesdrive nicht halten, dass sich das geldmäßig lohnt. Seine Berechtigung hat er ja trotzdem, für eben die Menschen, denen u.a. das Ölen zu viel ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.21 19:46 durch Coutim.

  14. Re: Riemenantrieb - eure Erfahrugnen?

    Autor: Coutim 01.04.21 - 19:50

    /lib/modules schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jBurn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist keine Schaltkette.
    > > Chainglider impliziert eine Nabenschaltung.
    > > Damit ist ein Verschleißteilaustausch auch nicht mehr so teuer.
    >
    > Genau - bei eines Umwurfschaltung kannst du die Kette ja auch nicht so lang
    > fahren, da die Kassette unterschiedlich stark verschleißt.

    Eine Kettenschaltung geht auch nicht mit Gatesdrive, daher nicht vergleichbar. Sie hat zwar einen höheren Verschleiß und mehr Bauteile die kaputt gehen können, aber warum wird sie sooft eingesetzt? 1. Ist günstig 2. einfache Wartung und 3. Effizienter

  15. Gates-Riemen und Rohloff waren bei mir Must-Haves beim Kauf

    Autor: jo-1 03.04.21 - 08:58

    misfit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sind eure Erfahrungen damit bei Fahrrädern allgemein?
    >

    ehrlich gesagt egal was das kostet - wenn schon ein E-Bike dann Bitteschön eines, das in jeder Beziehung einzigartig ist und all das enthält was derzeit denkbar ist.

    Deshalb hab ich mich für den Gates-Riemen und die Rohloff Schalung entscheiden. Zusammen mit dem Bosch-Antrieb ein sehr harmonisches und vor allem völlig wartungsfreies Gespann. Mit dem Auto fahre ich schliesslich auch nur alle 2 Jahre zur Durchsicht und zum Ölwechsel - nun - Rohloff verlangt das jedes Jahr - das ist ein bissie nervig und zu häuft IMHO.

    Hab mir das hier letzten Sommer mit ein paar Extras geholt:

    https://en.nicolai-bicycles.com/bike/g1-eboxx-e14-2021/

    Uneingeschränkt zufrieden - einzig die grobstelligen Reifen werde ich dieses Jahr wechseln weil ich mehr auf befestigten Waldwegen unterwegs bin u d nicht im ultimativen Matsch und Gelände - wäre mir auch zu stressig und schmutzig ;-)

    Insofern - perfekte Kombi und die 526 % Spreizung der E14 passen perfekt dazu - beste Gänge sind 4 und 11 was den Wirkungsgrad anlangt.

    https://www.rohloff.de/de/produkte/speedhub/e-14/

    Für mich war Riemenantrieb gesetzt - schliesslich bin ich Technologie offen und nicht Ideologe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim, Östringen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Bestpreis)
  2. (u. a. LG OLED55CX9LA 120Hz für 1.359€, Samsung Galaxy A51 128GB für 245€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme