1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto-Akkus: Tesla erwartet…

Das ist die Folge des ökologischen Raubbaus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist die Folge des ökologischen Raubbaus

    Autor: YaelSchlichting 03.05.19 - 11:06

    Wichtig ist nur, daß es grün aussieht. Ob im Kongo Kinder die Mineralien aus der Erde hohlen oderin Chile, Bolivien und sonstwo große Flächen vernichtet werden..... Wen kümmernt's?

  2. Re: Das ist die Folge des ökologischen Raubbaus

    Autor: Kay_Ahnung 03.05.19 - 11:13

    YaelSchlichting schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wichtig ist nur, daß es grün aussieht. Ob im Kongo Kinder die Mineralien
    > aus der Erde hohlen oderin Chile, Bolivien und sonstwo große Flächen
    > vernichtet werden..... Wen kümmernt's?

    1. Machen sich die Autohersteller und andere durchaus gedanken darüber

    2. Was hat eine möglicherweise mangelnde versorgung mit den gewinnungsbedingungen zu tun?

  3. Re: Das ist die Folge des ökologischen Raubbaus

    Autor: tovi 03.05.19 - 13:55

    Ja, stimmt.
    Nur witzigerweise hat es uns in der letzten Teit beim Öl kaum interessiert.
    z.B. Ölsandabbau in Kanada mit einer immensen Flächenzerstörung.
    Tankerunglücke - Die Schäden der Exxon Valdez sind immer noch vorhanden.

    Und Tesla weist lediglich auf einen kommenden Engpass bei Rohstoffen hin.
    Das heißt nicht, das ab sofort nix mehr da ist.

  4. Re: Das ist die Folge des ökologischen Raubbaus

    Autor: pumok 03.05.19 - 14:14

    Stimmt und eine Verknappung muss nicht immer negativ sein. Durch die steigenden Preise kann die Suche nach (ökologischeren?) Alternativen angeregt werden.

  5. Re: Das ist die Folge des ökologischen Raubbaus

    Autor: emdotjay 03.05.19 - 15:28

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, stimmt.
    > Nur witzigerweise hat es uns in der letzten Teit beim Öl kaum
    > interessiert.
    > z.B. Ölsandabbau in Kanada mit einer immensen Flächenzerstörung.
    > Tankerunglücke - Die Schäden der Exxon Valdez sind immer noch vorhanden.
    >
    > Und Tesla weist lediglich auf einen kommenden Engpass bei Rohstoffen hin.
    > Das heißt nicht, das ab sofort nix mehr da ist.

    +1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Universität Bielefeld, Bielefeld
  3. Universität Passau, Passau
  4. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
    Verkehrswende
    Zaubertechnologie statt Citybahn

    In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
    2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?