1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Chevrolets neuer…

Gibt es den auch in sinnvoll?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt es den auch in sinnvoll?

    Autor: Applelobbyist 12.01.15 - 13:59

    Also ohne Ottomotor?
    80km rein elektrisch, dann wird wieder teures Benzin verbrannt oder man sitzt für 4,5 Stunden an der Steckdose, währenddessen lädt der Teslafahrer seinen Akku in 40min auf 80% auf und fährt damit 300km.

    Das Aufladen ist dabei kostenfrei, Elon Musk lacht sich kaputt. Ein vergleichbares Auto von ihm wird es 2017 geben, heißt Model 3, wird 320km schaffen und 35.000 USD kosten.

  2. Re: Gibt es den auch in sinnvoll?

    Autor: dieser_post_ist_authentisch 12.01.15 - 14:10

    Ich hätte persönlich auch lieber eine Tesla, aber das Hybrid-Prinzip kann für veiel derzeit immer noch interessanter sein:
    Wenn ich weniger als 80 km täglich fahre, dann nützt mir die höhere Reichweite des Tesla rein gar nichts. Und wenn ich 1000km oder mehr in den Urlaub fahre, dann kann ich mit dem Volt an jeder Tanke schnell tanken. 45 Minuten Zwangspause zum laden eines Tesla werden spätestens dann lästig, wenn nicht gerade Mittagszeit ist bzw. ich mein Essen mal nicht an einer Tankstelle einnehmen möchte. In der Praxis scheitert das Schnellladen das aber wahrscheinlich eh daran, dass es diese Schnellladestationen dort, wo man sie braucht, noch nicht gibt.

  3. Re: Gibt es den auch in sinnvoll?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.01.15 - 14:43

    > Ich hätte persönlich auch lieber eine Tesla, aber das Hybrid-Prinzip kann für veiel derzeit immer noch interessanter sein:
    > Wenn ich weniger als 80 km täglich fahre, dann nützt mir die höhere Reichweite des Tesla rein gar nichts. Und wenn ich 1000km oder mehr in den Urlaub fahre, dann kann ich mit dem Volt an jeder Tanke schnell tanken.

    Bis hier hin gebe ich Dir Recht.

    > 45 Minuten Zwangspause

    wenn Du 1000 km vor Dir hast, kommt Du um "Zwangspausen" eh nicht rum, allein schon der Sicherheit wegen.

    > zum laden eines Tesla werden spätestens dann lästig, wenn nicht gerade Mittagszeit ist bzw. ich mein Essen mal nicht an einer Tankstelle einnehmen möchte.

    Die Super-Charger stehen eben nicht an Tankstellen rum sondern meistens in der Nähe von Einkaufszentren. Die haben sich bei der Planung/Positionierung der Dinger schon ihre Gedanken gemacht.

    > In der Praxis scheitert das Schnellladen das aber wahrscheinlich eh daran, dass es diese Schnellladestationen dort, wo man sie braucht, noch nicht gibt.

    Was sich in Zukunft noch drastisch ändern wird. Die stellen mit Hochdruck einen Super-Charger nach dem anderen in ganz Europa auf.

  4. Re: Gibt es den auch in sinnvoll?

    Autor: matok 12.01.15 - 14:45

    Applelobbyist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ohne Ottomotor?
    > 80km rein elektrisch, dann wird wieder teures Benzin verbrannt oder man
    > sitzt für 4,5 Stunden an der Steckdose, währenddessen lädt der Teslafahrer
    > seinen Akku in 40min auf 80% auf und fährt damit 300km.

    Du verstehst nur das Konzept nicht. Die Batterie in diesen Fahrzeugen ist für die meisten Strecken vorgesehen, also z.B. den täglichen Berufsverkehr, der Großteil der Strecken bei den meisten Menschen. Der Otto-Motor dafür, wenn es mal doch weiter weg geht.
    Der Tesla hat bei den täglichen Fahrten keinen Vorteil und bei den langen Fahrten einen Nachteil.

  5. Re: Gibt es den auch in sinnvoll?

    Autor: matok 12.01.15 - 14:52

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn Du 1000 km vor Dir hast, kommt Du um "Zwangspausen" eh nicht rum,
    > allein schon der Sicherheit wegen.

    Die aber angesehen von der Essenszeit deutlich unter 40 Minuten liegen, wahrscheinlich so 10-15 Minuten. Oder manchmal ist es nur ein Fahrerwechsel.

    > Was sich in Zukunft noch drastisch ändern wird. Die stellen mit Hochdruck
    > einen Super-Charger nach dem anderen in ganz Europa auf.

    Ist ja gut und schön. Nur nützt es wenig, über die Infrastruktur von morgen zu reden, wenn es um Nutzen von Fahrzeugen von heute geht. Bis man auch nur halbwegs komfortabel Super-Charger oder was auch immer auf beliebig langen Touren nutzen kann, ist es noch ein weiter Weg. Bis dahin kannst du den Chevi an jeder x-beliebigen Tankstelle in 5 Minuten volltanken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.15 14:53 durch matok.

  6. Re: Gibt es den auch in sinnvoll?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.01.15 - 14:54

    > Der Tesla hat bei den täglichen Fahrten keinen Vorteil und bei den langen Fahrten einen Nachteil.

    Wieso hat ein rein elektrisch betriebenes Auto mit dem man über 400 km mit einer Akku-Ladung weit kommt, bei einem täglichen Gebrauch von ein paar km Strecke denn keinen Vorteil?

    Und wo liegt bei langen Fahrten der Nachteil, wenn man mit einer Akku-Ladung 400 km weit kommt?

  7. Re: Gibt es den auch in sinnvoll?

    Autor: Applelobbyist 12.01.15 - 14:58

    Achso ich versteh das einfach nur nicht, okay.
    Ich muss also den ganzen unnötigen und anfälligen Verbrennungsmotor mit Aggregaten zusätzlich zu einem elektrischen Antrieb mit Akku und Emot mitschleppen, weil ich für meinen Jahresurlaub einmal Langstrecke fahre.

    Warum nicht gleich einen ausreichend großen Akku verbauen und ein Schnellladekonzept anbieten, damit ich einmal weiter fahren kann?
    Tesla ermöglicht es mir heute von Oslo nach Zürich zu fahren, rein elektrisch und ohne einen Cent für den Strom zu bezahlen.

    Dieses Jahr wird dann auch Lissabon - Istanbul moeglich sein.

  8. Re: Gibt es den auch in sinnvoll?

    Autor: flasherle 12.01.15 - 15:19

    das zeigste mir mal ohne das de immer ewig lange pausen machen musst, die länger als die üblichen 5 minuten tanken und 10 minuten entspannen sind...

  9. Re: Gibt es den auch in sinnvoll?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.01.15 - 15:22

    Ich weiss ja nicht, was für Pausen Du machst, auf der Fahrt von Lissabon nach Istanbul, aber ich würde schon etwas längere Pausen einlegen, auch mit Verbrennungsmotor :)

  10. Re: Gibt es den auch in sinnvoll?

    Autor: flasherle 13.01.15 - 08:42

    kommt bei mir selten vor das ich längere pausen mach, wenn ich merke das ich etwas nach lasse gehe ich auf die rechte spur ACC hinter einen lkw und dann kann ich ne halbe stunde entspannen und dannach wieder auf die linke spur und gib ihm...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  2. OVB Vermögensberatung AG, Köln
  3. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln, Spittal (Österreich)
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 398,15€ (Bestpreis!)
  2. 798,36€ (Bestpreis!)
  3. 661€ (mit Rabattcode "YDE1NUMXRJSHH3QM" - Bestpreis!)
  4. (u. a. Oculus Go 64GB für 178,45€, PS4 1TB Ghost of Tsushima Bundle mit 2. Dualshock 4 für 328...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Sicherheitslücke: Wenn das Youtube-Tutorial die Cloud-Zugangsdaten leakt
Sicherheitslücke
Wenn das Youtube-Tutorial die Cloud-Zugangsdaten leakt

Sicherheitsforscher haben Hunderte Youtube-Tutorials ausgewertet und immer wieder Zugangsdaten entdeckt - mit diesen konnten sie sich auf AWS einloggen.
Von Moritz Tremmel

  1. Videoportal Youtube will mehr Werbepausen
  2. Streamer Ninja spielt auf Youtube
  3. URL Ein Zeichen mehr und Youtube ist werbefrei

Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte