Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Daimler stellt…

Aha, normale Haushaltssteckdose mit 40A.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aha, normale Haushaltssteckdose mit 40A.

    Autor: spambox 29.03.13 - 00:01

    Mag in den USA so sein, aber alles über 16A haut den meisten Leuten hierzulande die Sicherung raus.
    So interessant das Auto auch sein mag, solche Details bringen sehr schnell die Ernüchterung.

    #sb

  2. Re: Aha, normale Haushaltssteckdose mit 40A.

    Autor: Robert0 29.03.13 - 00:06

    Wenn sie schlau waren, hat das Auto einen internationalen Tank-Stecker.
    Der ist dreiphasig und kann 63A.
    Also quasi unser 63A-400V Starkstromkabel.

    Das gibts auch für zu Hause. Üblicherweise aber eher als 32 oder 16A version. Reicht aber.
    Sind immerhin dann 3* 16A. Also eh schon mehr als der Überdurchschnittsami.

  3. Re: Aha, normale Haushaltssteckdose mit 40A.

    Autor: Starmanager 29.03.13 - 08:09

    Robert0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sie schlau waren, hat das Auto einen internationalen Tank-Stecker.
    > Der ist dreiphasig und kann 63A.
    > Also quasi unser 63A-400V Starkstromkabel.
    >
    > Das gibts auch für zu Hause. Üblicherweise aber eher als 32 oder 16A
    > version. Reicht aber.
    > Sind immerhin dann 3* 16A. Also eh schon mehr als der Überdurchschnittsami.

    Und in den USA gibt es nur 110V ... da sind es dann wohl 80 A an dem lausigen Netz

  4. Re: Aha, normale Haushaltssteckdose mit 40A.

    Autor: solaris1974 29.03.13 - 09:05

    Ich erkläre es gern noch einmal auch in diesem Thead.

    Bei der Angabe 240V und 40A ist das amerikanische Netz gemeint. Da dort so gut wie niemand echten Drehstrom im Haus hat, werden für größere Verbraucher die Abgänge L1 und L2 vom Einphasen-Dreileiternetz (Trafo am schief stehenden Holzmast vor dem Haus) genommen und so ergeben sich 240V. In D haben wir 230V (normiert). Zu N besteht in den USA je 120V.

    Diese 240V sind je nach Dimensionierung des eigenen Straßentrafos von Mittelspannungsnetz auf das Niederspannungsnetz 40A und mehr. Sonst hätten Sie ja nie richtige Leistungen zur Verfügung.
    Die Amis sind ja sogar so doof, dass Sie ihre großen Motoren mit nur einer Phase betreiben, was durch die Verwendung von Hilfphasen dann zu nur 70% Wirkungsgrad reicht.

    Die 400V Angabe ist dagegen für die EU. Aber auch hier sind 400V eine irreführende Angabe, denn das Ladegerät nutzt 3x 230V gehen N und das z.B. mit 16A, 32A oder 63A, was 11kW, 22kW oder 44kW entspricht. Mein Auto wird z.B. mit 22kW in 40 Minuten voll geblasen. (17,6kWh Akku)

    Der nächste Schritt sind aber DC Ladungen und die erreichen dann bis zu 170kW. (Tankstellen)

    Davon ab kann eine normale Haushaltssteckdose nur 13A auf Dauer, denn die 16A Schukosteckdose sind nur Peekwerte, nicht für 4 oder 6h gedacht.

    In der Schweiz sind es sogar nur 10A, quasi wie in der DDR. (dort bis 1989 aber aufgrund von Kupfermangel)

    Wird ein Auto mit 13A oder weniger, so spricht man von einem Notladekabel. Dies wird auch meist nur mitgeliefert.

    PS: Der Stecker ist in den USA Typ1 und bei uns Typ2. Siehe Spezifikationen unter wiki.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.13 09:06 durch solaris1974.

  5. Re: Aha, normale Haushaltssteckdose mit 40A.

    Autor: Sharra 29.03.13 - 10:30

    Naja, dass deutsche Steckdosen 16A nichtmal ansatzweise verkraften...

    Bei mir kam es vor Jahren versehentlich zum Einschalten des Trockners und der Waschmaschine gleichzeitig (einfach nicht dran gedacht) Kaum heizt der Trockner hoch, und die Waschmaschine rennt auf Hochtouren, haut es natürlich die Sicherung raus, weil beide Geräte zusammen doch etwas mehr als 16A ziehen. Soweit so gut, da hätte nichts weiter passieren sollen. Der dünne Rauchfaden aus der Steckdose hat mich dann allerdings doch ein ganz klein wenig gewundert. Da wäre zum Glück auch nicht großartig was passiert, aber der eine Stecker war in der Steckdose verschmolzen.
    Und das eben bei einer nur extrem kurzen Belastung um die 16A.

  6. Re: Aha, normale Haushaltssteckdose mit 40A.

    Autor: RheinPirat 29.03.13 - 10:43

    solaris1974 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Schweiz sind es sogar nur 10A, quasi wie in der DDR. (dort bis 1989
    > aber aufgrund von Kupfermangel)

    Schwachsinn. Seit Jahren sind 13A Standard. 10A findet man nur noch in Haushalten die ihr Netz noch noch nicht erneuert haben. Wird umgebaut oder neu gebaut, sind 13A Standard (T13/15). Im Keller und in der Küche gibt es dann auch 16A (T23/25).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Bonn
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  3. IKEA IT Germany GmbH, Hofheim-Diedenbergen
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Airport Guide Robot: LG lässt den Flughafenroboter los
    Airport Guide Robot
    LG lässt den Flughafenroboter los

    Nach fünfmonatiger Testphase hat LG seinen Flughafenroboter Airport Guide Robot offiziell für den Flughafen Incheon in Südkorea freigegeben. Der Roboter versteht vier Sprachen, weiß über Abflugzeiten Bescheid und kann Passagiere zum Gate begleiten.

  2. Biometrische Erkennung: Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden
    Biometrische Erkennung
    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

    Delta Airlines weitet seine Tests mit Fingerabdrucksensoren aus: Nach der Lounge sollen Passagiere künftig auch per Fingerabdruck ein Flugzeug betreten können. Die Funktion soll nach der Testphase im gesamten US-Flugnetzwerk der Fluggesellschaft zur Verfügung stehen.

  3. Niantic: Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest
    Niantic
    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

    Beim Pokémon-Go-Fest in Chicago haben überladene Server und zusammengebrochene Netzwerkverbindungen für Unmut gesorgt: Die angereisten Pokémon-Trainer konnten zunächst für einige Zeit keine Monster fangen - Niantic-CEO Hanke wurde entsprechend ausgebuht.


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55