1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Die Zukunft ist flach

Die Elektromobilität näher bringen?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Elektromobilität näher bringen?

    Autor: Anonymer Nutzer 30.08.18 - 12:09

    Bei diesem Publikum zählst meist nur der Preis. Wenn es sich kein anderer leisten kann und es nur wenige davon gibt, wird der Wagen bestellt. Man möchte sich schliesslich von der Masse abheben.

  2. Re: Die Elektromobilität näher bringen?

    Autor: Myxin 30.08.18 - 12:50

    ..ist doch ok, solang es Käufer gibt.

    Mehr als mal am Sonntag damit rumfahren, bringen die Fahrzeuge eh nicht. Die Erfahrung die das Team bei der Entwicklung sammelt, aber schon.

  3. Re: Die Elektromobilität näher bringen?

    Autor: demon driver 30.08.18 - 14:00

    Myxin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..ist doch ok, solang es Käufer gibt.
    >
    > Mehr als mal am Sonntag damit rumfahren, bringen die Fahrzeuge eh nicht.
    > Die Erfahrung die das Team bei der Entwicklung sammelt, aber schon.

    Als ob die "Erfahrung" Welt und Menschheit auch nur einen Millimeter weiterbringen würde, oder nur die unwiederbringlichen Verluste an Ressourcen für die Herstellung dieses hässlichen Luxusschrotts aufwiegen könnte, mal ganz abgesehen von der Zeit und Energie in der Entwicklung, die stattdessen für was Vernünftiges hätte investiert werden können, wie zum Beispiel ein Welternährungskonzept oder ein vernünftigeres Wirtschaftssystem. Aber ok, das können die, die sowas herstellen, verkaufen, kaufen, ja nicht wirklich wollen.

  4. Re: Die Elektromobilität näher bringen?

    Autor: Allesschonvergeben 30.08.18 - 15:21

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Myxin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ..ist doch ok, solang es Käufer gibt.
    > >
    > > Mehr als mal am Sonntag damit rumfahren, bringen die Fahrzeuge eh nicht.
    > > Die Erfahrung die das Team bei der Entwicklung sammelt, aber schon.
    >
    > Als ob die "Erfahrung" Welt und Menschheit auch nur einen Millimeter
    > weiterbringen würde, oder nur die unwiederbringlichen Verluste an
    > Ressourcen für die Herstellung dieses hässlichen Luxusschrotts aufwiegen
    > könnte, mal ganz abgesehen von der Zeit und Energie in der Entwicklung, die
    > stattdessen für was Vernünftiges hätte investiert werden können, wie zum
    > Beispiel ein Welternährungskonzept oder ein vernünftigeres
    > Wirtschaftssystem. Aber ok, das können die, die sowas herstellen,
    > verkaufen, kaufen, ja nicht wirklich wollen.

    Ob diese Autos hässlich sind, ist geschmackssache.
    Mir gefallen die meisten z.B. Studien sehr.

    Inwieweit die Erfahrung, welche bei der Entwicklung gewonnen wurde die Menschheit weiterbringt kannst du vermutlich nicht wissen. Außer du bist in einem dieser Entwicklungsteams.

    Das die Zeit/Geld in etwas Vernünftigeres hätte investiert werden können ist eine sehr unüberlegte Rechnung.
    Denn das für die Studien aufgewendete Geld, ist eben nur daher aufgewendet worden, weil es früher durch andere Fahrzeuge und Studien verdient wurde.

    Falls du jedoch genug Geld über hast um eine Forschung an deinen Punkten zu finanzieren, dann steht dir das in jedem Fall frei.
    Vom meckern alleine wird allerdings niemand Satt :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.18 15:23 durch Allesschonvergeben.

  5. Re: Die Elektromobilität näher bringen?

    Autor: -eichi- 30.08.18 - 17:11

    wenn man nur das entwickeln würde was die Menschheit weiterbringt dann darf man aber so einiges nicht mehr entwickeln:
    Kein Fernsehn/ Streams mehr , kein Mensch braucht Filme Serien zum überleben
    keine Spiele mehr
    keine ausgefallenen Lebensmittel wie Fleisch Nudel usw mehr , mit einer Paste die alle Lebenswichtigen Nährstoffe enthält würds ja auch gehn
    Selbst Sportartikel gäbe es nicht mehr

    Verdammt es gehört doch zum Leben das man sinnlose Luxusgüter benützt , wir sind doch alle keine Roboter

  6. Re: Die Elektromobilität näher bringen?

    Autor: demon driver 30.08.18 - 18:32

    -eichi- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn man nur das entwickeln würde was die Menschheit weiterbringt dann darf
    > man aber so einiges nicht mehr entwickeln:
    > Kein Fernsehn/ Streams mehr , kein Mensch braucht Filme Serien zum
    > überleben [...]

    Was die Menschheit weiterbringt und was ein Mensch zum Überleben braucht sind zwei völlig unterschiedliche Dinge. Wenn du schon widersprechen willst, dann doch bitte sachlich. Übrigens habe ich nicht mal gefordert, dass nichts getan werden dürfe, was die Menschheit nicht weiterbrächte. Da käme ich gar nicht drauf.

    Und was ist das überhaupt, "weiterbringen"? Weiter, schneller, höher? Schon allein dazu, was dieses "Weiterbringen" sein soll, gibt es ja kaum einen Konsens, und die diesbezüglichen Vorstelliungen sind ja doch oftmals sehr zweifelhaft.

  7. Re: Die Elektromobilität näher bringen?

    Autor: Lacrimula 04.09.18 - 21:49

    @Demon Driver?

    Meine Güte, bist du anstrengend...

    Du magst so manches nicht geschrieben haben, aber es ist deiner Rhetorik und Wortwahl implizit, also tu doch bitte nicht so, als hättest du etwas ganz anderes gemeint.
    Hier wird über Autos gesprochen und du schwadronierst über Welternährungskonzepte, für die ein Autobauer garantiert nicht zuständig ist. Wenn du frustriert und/oder neidisch bist, weil du selbst nicht das Geld für Luxusgüter hast "die die Welt nicht braucht", wie du es sinngemäß mit deinem Kommentar ausdrückst, dann ist das weder die Schuld der Autobauer, noch der User hier.

  8. Re: Die Elektromobilität näher bringen?

    Autor: demon driver 05.09.18 - 10:33

    Lacrimula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Güte, bist du anstrengend...

    "Bist du anstrengend" kann man in der Regel übersetzen mit "mir ist Denken zu anstrengend, und wehe, jemand stellt meine Haltung infrage".

    > Du magst so manches nicht geschrieben haben, aber es ist deiner Rhetorik
    > und Wortwahl implizit, also tu doch bitte nicht so, als hättest du etwas
    > ganz anderes gemeint.

    Du hast überhaupt keine Ahnung, was ich schreibe und meine, und willst es auch nicht wissen. Wäre ein solches Wissenwollen auch nur einen Millimeter weit erkennbar, wär ich der erste, der's dir nochmal geduldig und ohne jeden Hauch von Unfreundlichkeit erklären würde. Die Voraussetzungen sind leider nicht gegeben.

    > Hier wird über Autos gesprochen und du schwadronierst über
    > Welternährungskonzepte, für die ein Autobauer garantiert nicht zuständig
    > ist.

    Danke für den sinnlosen Hinweis aufs Offensichtliche. Hätte ich ernsthaft vom Autobauer gefordert, sich darum zu kümmern, wäre der Einwand berechtigt gewesen, so ist er bestenfalls Intelligenzbeleidigung.

    > Wenn du frustriert und/oder neidisch bist, weil du selbst nicht das
    > Geld für Luxusgüter hast [...]

    Ooooh, die Neiddiskussion. Haha... Geht's noch eine Runde armseliger? Kritik an Prasserei, an überflüssigem und die Welt schädigendem Luxuskonsum kann also nur üben, wer sich's selber nicht leisten kann? Herzlichen Glückwunsch, damit hast du jetzt eine ganze Menge über dich selbst gesagt, wenn schon sonst nichts...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf
  3. Endress+Hauser SE+Co. KG, Maulburg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. 17,49€
  3. 64,99€ (Release: 7. Mai)
  4. (u. a. Medieval Dynasty Deluxe Edition für 19,99€, 1954 Alcatraz für 0,99€, Milanoir für 5...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme