1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla gibt Akku…

Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: David64Bit 10.06.15 - 10:39

    Ich bin kein Fan von Elektroautos auf Langstrecke. Muss ich so sagen und jeder, der damit jetzt ein Problem hat, ignoriert das ganze am besten.

    Aber: Elektroautos für die Stadt und das urbane Umfeld wären das beste was man tun könnte. Denn dann wären Induktionsparkplätze kein Problem, 100 km Reichweite würden mehr als ausreichen, man verkleinert die Autos noch auf die Größe eines Renault Twizy und man hätte so einige Probleme mit einem Schlag gelöst. CarSharing im großen Stil wird dann auch noch für eben die Autos eingeführt und die Stehen rund um die großen Städte verteilt, und Innenstädte werden Verbrennungsmotor-Frei.

    Aber das macht Wirtschaftlich wohl nicht viel Sinn und die Politik verschläft eh jeden Trend bzw. jede Innovationsmöglichkeit - die sind ja schon mit der Globalisierung völlig überfordert.

    Denn selbst mit den Superchargern kanns im Ferienverkehr dann mal vor kommen, dass man doch mal 3 Stunden warten muss, weil eben 6 Autos vor einem sind. Und als Schnellfahrer, würde ich wohl beim Tesla alle 150 km am Super Charger hängen - nein danke. Tempomat 160 fahr ich dann doch lieber ganz entspannt mit 900 km Reichweite und dem Selbstzünder. Mal davon abgesehen, dass ich nicht wirklich Lust habe, ein mal die Stunde mich für 30 Minuten irgendwo hin zu stellen, hab ich danach nur knapp 300 km Reichweite - bei Optimalbedingungen und Tempomat 120 wahrscheinlich.

    Das ist in der Stadt aber alles Egal...und da ist der Elektroantrieb deutlich im Vorteil, weil Effizienter.

    Achso: Und wenn mir jetzt jemand erzählen will, dass man die Geschwindigkeit eh nicht fahren kann - das geht sehr wohl, sehr gut und auch sogar sehr oft.

  2. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: Bouncy 10.06.15 - 10:59

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn selbst mit den Superchargern kanns im Ferienverkehr dann mal vor
    > kommen, dass man doch mal 3 Stunden warten muss, weil eben 6 Autos vor
    > einem sind. Und als Schnellfahrer, würde ich wohl beim Tesla alle 150 km am
    > Super Charger hängen - nein danke. Tempomat 160 fahr ich dann doch lieber
    > ganz entspannt mit 900 km Reichweite und dem Selbstzünder. Mal davon
    > abgesehen, dass ich nicht wirklich Lust habe, ein mal die Stunde mich für
    > 30 Minuten irgendwo hin zu stellen, hab ich danach nur knapp 300 km
    > Reichweite - bei Optimalbedingungen und Tempomat 120 wahrscheinlich.
    Da hast du an den Zahlen aber mal ordentlich herummanipuliert, um deinen Standpunkt irgendwie noch halbwegs auf wackelige Beine zu stellen...

  3. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: AndyMt 10.06.15 - 11:01

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin kein Fan von Elektroautos auf Langstrecke. Muss ich so sagen und
    > jeder, der damit jetzt ein Problem hat, ignoriert das ganze am besten.
    >
    > Aber: Elektroautos für die Stadt und das urbane Umfeld wären das beste was
    > man tun könnte. Denn dann wären Induktionsparkplätze kein Problem, 100 km
    > Reichweite würden mehr als ausreichen, man verkleinert die Autos noch auf
    > die Größe eines Renault Twizy und man hätte so einige Probleme mit einem
    > Schlag gelöst. CarSharing im großen Stil wird dann auch noch für eben die
    > Autos eingeführt und die Stehen rund um die großen Städte verteilt, und
    > Innenstädte werden Verbrennungsmotor-Frei.
    >
    > Aber das macht Wirtschaftlich wohl nicht viel Sinn und die Politik
    > verschläft eh jeden Trend bzw. jede Innovationsmöglichkeit - die sind ja
    > schon mit der Globalisierung völlig überfordert.
    >
    > Denn selbst mit den Superchargern kanns im Ferienverkehr dann mal vor
    > kommen, dass man doch mal 3 Stunden warten muss, weil eben 6 Autos vor
    > einem sind. Und als Schnellfahrer, würde ich wohl beim Tesla alle 150 km am
    > Super Charger hängen - nein danke. Tempomat 160 fahr ich dann doch lieber
    > ganz entspannt mit 900 km Reichweite und dem Selbstzünder. Mal davon
    > abgesehen, dass ich nicht wirklich Lust habe, ein mal die Stunde mich für
    > 30 Minuten irgendwo hin zu stellen, hab ich danach nur knapp 300 km
    > Reichweite - bei Optimalbedingungen und Tempomat 120 wahrscheinlich.
    >
    > Das ist in der Stadt aber alles Egal...und da ist der Elektroantrieb
    > deutlich im Vorteil, weil Effizienter.
    >
    > Achso: Und wenn mir jetzt jemand erzählen will, dass man die
    > Geschwindigkeit eh nicht fahren kann - das geht sehr wohl, sehr gut und
    > auch sogar sehr oft.
    In Deutschland vielleicht. Aber im Rest der Welt gilt max. 130. Meist sogar nur 110 oder 120. Sagen wir mal: der Tesla ist für die BAB nicht so geeignet...
    Aber das wäre mir in der Schweiz z.B. völlig egal - und dem Rest der Welt auch.

  4. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: AndyMt 10.06.15 - 11:02

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > David64Bit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Denn selbst mit den Superchargern kanns im Ferienverkehr dann mal vor
    > > kommen, dass man doch mal 3 Stunden warten muss, weil eben 6 Autos vor
    > > einem sind. Und als Schnellfahrer, würde ich wohl beim Tesla alle 150 km
    > am
    > > Super Charger hängen - nein danke. Tempomat 160 fahr ich dann doch
    > lieber
    > > ganz entspannt mit 900 km Reichweite und dem Selbstzünder. Mal davon
    > > abgesehen, dass ich nicht wirklich Lust habe, ein mal die Stunde mich
    > für
    > > 30 Minuten irgendwo hin zu stellen, hab ich danach nur knapp 300 km
    > > Reichweite - bei Optimalbedingungen und Tempomat 120 wahrscheinlich.
    > Da hast du an den Zahlen aber mal ordentlich herummanipuliert, um deinen
    > Standpunkt irgendwie noch halbwegs auf wackelige Beine zu stellen...
    Stimmt - mein Vater berichtet von 2 Stunden Fahrt und dann 20 bis 30 Minuten Pause zum Aufladen. Etwas was man sowieso machen sollte.

  5. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: kylecorver 10.06.15 - 11:05

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt - mein Vater berichtet von 2 Stunden Fahrt und dann 20 bis 30
    > Minuten Pause zum Aufladen. Etwas was man sowieso machen sollte.


    Nach 2h ne halbe Stunde Pause?
    Danke nein - ich möchte auch irgendwann mal ankommen.

  6. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: MagentaLove 10.06.15 - 11:08

    Bei Tempo 160km/h hat der Tesla Model S 85kWh mit vollaufgeladenem Akku eine Reichweite von ca. 250km.
    Der Threadersteller hat keine Ahnung von dem was er schreibt und schwurbelt sich seine Fakten zusammen wie es ihm gerade passt.

  7. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: Bouncy 10.06.15 - 11:18

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Deutschland vielleicht. Aber im Rest der Welt gilt max. 130. Meist sogar
    > nur 110 oder 120. Sagen wir mal: der Tesla ist für die BAB nicht so
    > geeignet...
    > Aber das wäre mir in der Schweiz z.B. völlig egal - und dem Rest der Welt
    > auch.
    Naja so gesehen ist nichts wirklich für die Autobahn "geeignet". Bei 240 schluckt meiner auch wie ein Schlund, da ist auch der klassische Benzintank nach 250km wieder leer...

  8. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: AndyMt 10.06.15 - 11:19

    Mein Vater ist Vielfahrer, ca. 60-70'000 km im Jahr. Es scheint ihn nicht zu stören und Termine hat er auch nie verpasst. Nur kommt er mir in letzter Zeit entspannter vor...

  9. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: AndyMt 10.06.15 - 11:21

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In Deutschland vielleicht. Aber im Rest der Welt gilt max. 130. Meist
    > sogar
    > > nur 110 oder 120. Sagen wir mal: der Tesla ist für die BAB nicht so
    > > geeignet...
    > > Aber das wäre mir in der Schweiz z.B. völlig egal - und dem Rest der
    > Welt
    > > auch.
    > Naja so gesehen ist nichts wirklich für die Autobahn "geeignet". Bei 240
    > schluckt meiner auch wie ein Schlund, da ist auch der klassische Benzintank
    > nach 250km wieder leer...
    Stimmt eigentlich... In der Schweiz sind Autobahnen eher Spritsparstrecken, sofern man nicht im Stau steht...

  10. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: dEEkAy 10.06.15 - 12:57

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Vater ist Vielfahrer, ca. 60-70'000 km im Jahr. Es scheint ihn nicht
    > zu stören und Termine hat er auch nie verpasst. Nur kommt er mir in letzter
    > Zeit entspannter vor...


    Naja, wenn er natürlich ne halbe Stunde länger Unterwegs ist und das als Arbeitszeit abrechnet, wäre ich auch entspannter.

  11. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: AndyMt 10.06.15 - 13:22

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mein Vater ist Vielfahrer, ca. 60-70'000 km im Jahr. Es scheint ihn
    > nicht
    > > zu stören und Termine hat er auch nie verpasst. Nur kommt er mir in
    > letzter
    > > Zeit entspannter vor...
    >
    > Naja, wenn er natürlich ne halbe Stunde länger Unterwegs ist und das als
    > Arbeitszeit abrechnet, wäre ich auch entspannter.
    Nicht dass ich wüsste. Soweit ich weiss geht das mit dem Auto nach Distanz.

  12. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: David64Bit 10.06.15 - 14:12

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja so gesehen ist nichts wirklich für die Autobahn "geeignet". Bei 240
    > schluckt meiner auch wie ein Schlund, da ist auch der klassische Benzintank
    > nach 250km wieder leer...

    Das man immer gleich so Übertreiben muss, ist mir unverständlich. Hier sind keine normalen Diskussionen möglich, besonders nich wenns um Elektroautos geht. Sind die meisten ITler wirklich so engstirnig? Vllt sollt ich mal den Job wechseln und raus ausm Serverraum um andere Kennen zu lernen...

    Mein Diesel schafft übrigens bei 240 immer noch knapp 700 km.

    Davon abgesehen hab ich von moderaten Geschwindigkeiten bis 180 gesprochen.

  13. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: David64Bit 10.06.15 - 14:29

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bouncy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > David64Bit schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Denn selbst mit den Superchargern kanns im Ferienverkehr dann mal vor
    > > > kommen, dass man doch mal 3 Stunden warten muss, weil eben 6 Autos vor
    > > > einem sind. Und als Schnellfahrer, würde ich wohl beim Tesla alle 150
    > km
    > > am
    > > > Super Charger hängen - nein danke. Tempomat 160 fahr ich dann doch
    > > lieber
    > > > ganz entspannt mit 900 km Reichweite und dem Selbstzünder. Mal davon
    > > > abgesehen, dass ich nicht wirklich Lust habe, ein mal die Stunde mich
    > > für
    > > > 30 Minuten irgendwo hin zu stellen, hab ich danach nur knapp 300 km
    > > > Reichweite - bei Optimalbedingungen und Tempomat 120 wahrscheinlich.
    > > Da hast du an den Zahlen aber mal ordentlich herummanipuliert, um deinen
    > > Standpunkt irgendwie noch halbwegs auf wackelige Beine zu stellen...
    > Stimmt - mein Vater berichtet von 2 Stunden Fahrt und dann 20 bis 30
    > Minuten Pause zum Aufladen. Etwas was man sowieso machen sollte.

    Dann schleicht dein Vater aber. In den Englischen Foren ist überall zu lesen, dass bei etwa 70 Mph (was ca. 112 km/h sind) die Reichweite bei einem VOLLEN Akku noch etwa 200 - 230 Meilen beträgt. Umgerechnet sind das ~ 350 km.

    Die Zahlen hab ich auch nirgends geschönt, die sind von hier: http://insideevs.com/heres-how-speed-impacts-range-of-the-tesla-model-s/
    Dann bleiben bei 160 km/h (100 Mph) mit Tempomat nur noch ~ 150 Meilen übrig = 240 Kilometer. Bei vollen Akkus und ohne Klimaanlage!

    Nehmen wir jetzt mal an, dass der Supercharger (so wie auf der Homepage von Tesla) bis 80% innerhalb von 40 Minuten läd, dann fehlen von den 150 Meilen 20 %, machen (sofern ich mich jetzt nich verrechnet hab) 120 Meilen = 190 Kilometer.

    Bedeutet, ich muss mir alle ~ 90 Minuten einen Supercharger suchen. Und da unsere Autobahnen nicht Topfeben sind, "fressen" 160 km/h nochmal mehr.

    Ganz ehrlich? Ich fahr von München nach Berlin lieber durch, als jedes mal an zu halten. Der Müdigkeitsassi is zuverlässig genug, um mir zu sagen "Pause!". Wobei ich das selbst meist kurz vorher merke, bevor der Assi anschlägt...

  14. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: AndyMt 10.06.15 - 14:39

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bouncy schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > David64Bit schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Denn selbst mit den Superchargern kanns im Ferienverkehr dann mal
    > vor
    > > > > kommen, dass man doch mal 3 Stunden warten muss, weil eben 6 Autos
    > vor
    > > > > einem sind. Und als Schnellfahrer, würde ich wohl beim Tesla alle
    > 150
    > > km
    > > > am
    > > > > Super Charger hängen - nein danke. Tempomat 160 fahr ich dann doch
    > > > lieber
    > > > > ganz entspannt mit 900 km Reichweite und dem Selbstzünder. Mal davon
    > > > > abgesehen, dass ich nicht wirklich Lust habe, ein mal die Stunde
    > mich
    > > > für
    > > > > 30 Minuten irgendwo hin zu stellen, hab ich danach nur knapp 300 km
    > > > > Reichweite - bei Optimalbedingungen und Tempomat 120 wahrscheinlich.
    >
    > > > Da hast du an den Zahlen aber mal ordentlich herummanipuliert, um
    > deinen
    > > > Standpunkt irgendwie noch halbwegs auf wackelige Beine zu stellen...
    > > Stimmt - mein Vater berichtet von 2 Stunden Fahrt und dann 20 bis 30
    > > Minuten Pause zum Aufladen. Etwas was man sowieso machen sollte.
    >
    > Dann schleicht dein Vater aber. In den Englischen Foren ist überall zu
    > lesen, dass bei etwa 70 Mph (was ca. 112 km/h sind) die Reichweite bei
    > einem VOLLEN Akku noch etwa 200 - 230 Meilen beträgt. Umgerechnet sind das
    > ~ 350 km.
    Er fährt meist um die 120 bis 130, das was auf den Strecken die er fährt erlaubt ist. Da reicht er Akku locker für 2 Stunden fahrt. Danach muss für ca. 30 Minuten aufgeladen werden, um wieder 2 Stunden fahren zu können.
    > Die Zahlen hab ich auch nirgends geschönt, die sind von hier:
    > insideevs.com
    > Dann bleiben bei 160 km/h (100 Mph) mit Tempomat nur noch ~ 150 Meilen
    > übrig = 240 Kilometer. Bei vollen Akkus und ohne Klimaanlage!
    Das ist nur ein Problem in Deutschland, von Bern nach Wien darf man gar nie schneller als 130 fahren.
    > Nehmen wir jetzt mal an, dass der Supercharger (so wie auf der Homepage von
    > Tesla) bis 80% innerhalb von 40 Minuten läd, dann fehlen von den 150 Meilen
    > 20 %, machen (sofern ich mich jetzt nich verrechnet hab) 120 Meilen = 190
    > Kilometer.
    >
    > Bedeutet, ich muss mir alle ~ 90 Minuten einen Supercharger suchen. Und da
    > unsere Autobahnen nicht Topfeben sind, "fressen" 160 km/h nochmal mehr.
    Wie gesagt ein Deutsches Problem, für den Rest der Welt völlig irrelevant. Würd ich in Deutschland wohnen würde mich das vermutlich auch stören und ich fänds auch nicht so lustig. Kann ich verstehen.
    > Ganz ehrlich? Ich fahr von München nach Berlin lieber durch, als jedes mal
    > an zu halten. Der Müdigkeitsassi is zuverlässig genug, um mir zu sagen
    > "Pause!". Wobei ich das selbst meist kurz vorher merke, bevor der Assi
    > anschlägt...
    4-5 (oder mehr) Stunden ohne Pause durchfahren? Ich weiss ja nicht...

  15. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: Bouncy 10.06.15 - 15:05

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das man immer gleich so Übertreiben muss, ist mir unverständlich. Hier sind
    > keine normalen Diskussionen möglich, besonders nich wenns um Elektroautos
    > geht. Sind die meisten ITler wirklich so engstirnig? Vllt sollt ich mal den
    > Job wechseln und raus ausm Serverraum um andere Kennen zu lernen...
    Ich bin mir nicht so ganz sicher, auf welcher Seite du "uns IT'ler" gerade siehst, aus deinem Kontext wird nichtmal klar ob du uns gerade als Freunde oder Feinde von Elektroautos abstempeln willst...

  16. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: gadthrawn 10.06.15 - 15:12

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nur ein Problem in Deutschland, von Bern nach Wien darf man gar nie
    > schneller als 130 fahren.

    Tja.. deswegen braucht man von Bern nach Wien auch 2 Stunden länger im Vergleich zu der ähnlich langen Strecke München nach Kiel.

    Müsste man hier auch noch schleichen und alle 90-120 Min eine Zwangspause einlegen... kann man eigentlich gleich eine mehrere Tage Fahr planen. (zumindest glaube ich nicht, dass zweieinhalb zusätzliche Stunden (Best Case wenn ein überteuertes Auto mit Supercharger verwendet wird und diese frei sind) + langsamer Durchschnittsgeschwindigkeit mich entspannen würde - man hat dann gar nichts mehr vom Tag).

    Was du mit den Tempolimits hast sind Sachen die im gewerblichen Bereich nicht erlaubt sind. Maximale Lenkzeit pro Tag sind 9 Stunden mit einer 45 min Pause. Allein mit dem langsameren Fahren kommst du stark an oder über die 9 Stunden für die Strecken. Da helfen auch zweieinhalb Stunden Pause nichts. Elfeinhalb statt sieben Stunden findest du entspannend? Dann wechsle ich lieber zur Halbzeit mit dem Beifahrer.

  17. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: David64Bit 10.06.15 - 15:23

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er fährt meist um die 120 bis 130, das was auf den Strecken die er fährt
    > erlaubt ist. Da reicht er Akku locker für 2 Stunden fahrt. Danach muss für
    > ca. 30 Minuten aufgeladen werden, um wieder 2 Stunden fahren zu können.

    Und jeder fährt Strich 120/130 auf den Strecken. Natürlich.

    > Das ist nur ein Problem in Deutschland, von Bern nach Wien darf man gar nie
    > schneller als 130 fahren.

    Wir sind hier in Deutschland, dementsprechend Interessiert mich das auch nicht wirklich. Davon abgesehen hält sich in Frankreich auch keine Sau ans Limit und in Polen schon drei mal nich. Die Kacheln da mit 140 über die einspurigen Landstraßen.

    > Wie gesagt ein Deutsches Problem, für den Rest der Welt völlig irrelevant.
    > Würd ich in Deutschland wohnen würde mich das vermutlich auch stören und
    > ich fänds auch nicht so lustig. Kann ich verstehen.

    Immerhin ;) Aber mir sind allgemeine Tempolimits eh ein Graus. Oft sind auch 130 für viele Situationen viel zu schnell...aber da Laber ich mir hier in Deutschland schon das Maul fusselig.

    > 4-5 (oder mehr) Stunden ohne Pause durchfahren? Ich weiss ja nicht...

    Wo ist das Problem? Ausgeschlafen und Ausgeruht ist das überhaupt kein Problem.

  18. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: plutoniumsulfat 10.06.15 - 17:18

    Weil man sich bei höheren Geschwindigkeiten vielleicht viel mehr konzentrieren muss?

  19. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: Vanger 11.06.15 - 01:03

    > Naja so gesehen ist nichts wirklich für die Autobahn "geeignet". Bei 240
    > schluckt meiner auch wie ein Schlund, da ist auch der klassische Benzintank
    > nach 250km wieder leer...
    Auf komplett freier, flacher und gerader Strecke mit 3 Spuren (A9 zwischen Leipzig und Berlin sowie A4 zwischen Jena und Hermsdorf sind zur richtigen Uhrzeit super) fahre ich alle paar Monate auch mal deutlich über 200 km/h...

    Derartiges kann aber auch nur die Ausnahme für ein paar Sekunden sein, alles andere ist einfach unverantwortlich und zeugt von extremer Selbstüberschätzung. Die Differenzgeschwindigkeiten sind dann einfach zu hoch. Im Rückspiegel (Seitenspiegel noch weniger - Stichwort LKWs...) ist es nur bis einigen hundert Metern Entfernung möglich die Bewegung eines anderen Fahrzeugs zu erkennen - dafür ist das einfach zu klein.

    Zwischen der Oma die mit ihrem Opel Corsa bei 100 km/h einen LKW überholen möchte und dir, der zwar noch relativ üppige 400m entfernt ist aber mit 250 km/h ankommt, liegen keine 10 Sekunden - das ist in etwa die Zeit die so ein Spurwechsel vom ersten Blick in den Spiegel bis zu seinem Abschluss dauert.

    Heißt: In dem Moment, in dem sie den Spurwechsel beginnt, kann sie dich überhaupt noch gar nicht erkennen... Das täuscht extrem: man selbst im hinteren Auto sieht das alles super, man sieht aber ja auch durch eine mehrere Quadratmeter große Frontscheibe. Im wenige cm großen Spiegel erkennt man da gar nix...



    Um die Kurve zum Thema zu bekommen:
    Über 200 km/h ist auch beim Benziner nur eine Ausnahme für Sekunden, alles übrige ist keine valide Diskussionsgrundlage - weil die, die anderes behaupten, aufgrund von Gemeingefährlichkeit gar keinen Führerschein besitzen sollten. Wenn wir bei realistischen Werten bleiben bekommt man auch einen ganz guten Eindruck: angepeilt 140-160 km/h Reisegeschwindigkeit (im Schnitt ist es weniger), punktuell auch mal schneller.

    Das schaffen Elektroautos wie der Tesla - unter Verlust von Komfort. Man gebe der Technik noch einige Jahre, dann erledigt sich auch das Problem mit dem Komfortverlust. Ich persönlich bin der Meinung: Wenn sie 1.000 km Reichweite angeben, ist die reale Reichweite bei den Werten oben (140-160 km/h Ziel) so weit, dass es für kein valides Szenario mehr Komforteinschränkungen gibt.

    Ich tendiere übrigens auch eher dazu lange Strecken durchzufahren. Bei München-Berlin mache ich zwar schon eine kurze Pause (die Toilette ruft irgendwann einfach - bei der Gelegenheit trinkt man dann auch gleich nen Kaffee), bis etwa 500 km fahre ich aber auch bevorzugt durch. Je nachdem was vorher war.

  20. Re: Langstrecke und Elektroautos passt nicht.

    Autor: Bouncy 11.06.15 - 09:15

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf komplett freier, flacher und gerader Strecke mit 3 Spuren (A9 zwischen
    > Leipzig und Berlin sowie A4 zwischen Jena und Hermsdorf sind zur richtigen
    > Uhrzeit super) fahre ich alle paar Monate auch mal deutlich über 200
    > km/h...
    >
    > Derartiges kann aber auch nur die Ausnahme für ein paar Sekunden sein,
    > alles andere ist einfach unverantwortlich und zeugt von extremer
    > Selbstüberschätzung.
    Ok, also du selbst definierst eine Ausnahme, den Zeitpunkt und die Länge, steckst also einen vollkommen subjektiven, beliebigen Rahmen ab, und bestimmst, dass das die universelle Regel ist? Wow, also mir fehlen die Worte dafür, wie unbeschreiblich überheblich das ist. Zumal es nicht einmal nötig wäre, überhaupt schnell zu fahren, nie, diese "Ausnahme unter deinen Bedingungen" ist offenbar reiner, unroutinierter Spielspaß. WAS ZUR HÖLLE DENKST DU DIR DABEI???

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Quartalszahlen: Intel macht Rekord bei Umsatz und Gewinn
    Quartalszahlen
    Intel macht Rekord bei Umsatz und Gewinn

    Allen Lieferschwierigkeiten und Sicherheitslücken zum Trotz: Intel setzte im vierten Quartal 2019 über 20 Milliarden US-Dollar bei fast 7 Milliarden US-Dollar Gewinn um, gerade die Xeons waren stark.

  2. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  3. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.


  1. 22:45

  2. 17:52

  3. 17:30

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 16:50

  7. 16:18

  8. 15:00