Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Toyotas Elektro-SUV…

reichweite und ladezeit ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. reichweite und ladezeit ...

    Autor: Anonymer Nutzer 17.09.12 - 12:58

    lachhaft ... sowas kauft doch niemand ...

  2. Re: reichweite und ladezeit ...

    Autor: ChMu 17.09.12 - 13:54

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lachhaft ... sowas kauft doch niemand ...
    Stimmt wohl. Die Produktion war auf 2600 Exemplare ausgelegt, 2100 sind bereits verkauft und die letzten 500 gehen dann wohl diese Woche weg.
    Die Ladezeit scheinen die Kaeufer nicht so zu sehen, da der Wagen idR eh die meisste Zeit rumsteht (wie jedes Auto) und man eben ueberall "tanken" kann, spielt das keine Rolle.
    Uebrigends sind die 166km Reichweite eherdas minimum (AC und Licht an, Sport Mode) in Tests sollen auch, bei entsprechender Fahrweise, knapp 300km moeglich sein.

    http://insideevs.com/tesla-equipped-toyota-rav4-ev-start-pre-orders-later-this-month-videos/

  3. Re: reichweite und ladezeit ...

    Autor: tingelchen 17.09.12 - 15:34

    Vor allem sollte man bedenken das die meisten am Tag nicht mehr als 50km fahren. Womit ein Fahrzeug, für den Stadtverkehr lediglich eine Reichweite von max. 100km benötigt, um den täglichen Bedarf zu decken. Das würde bei Kleinfahrzeugen mit Verbrennungsmotor auch noch einmal etwas Benzin sparen. Da kleinerer Tank auch weniger Gewicht bedeutet. Es traut sich nur keiner ein Auto mit einem 10l oder 15l Tank zu bauen.

    Mehr wird nur gebraucht wenn man entweder Pendler ist oder mit dem Auto in Urlaub fahren möchte.


    Nur dass "ueberall "tanken" kann" könnte doch etwas problematisch werden. Daher haben E-Autos derzeit auch noch keine echte Zukunft am breiten Markt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.12 15:41 durch tingelchen.

  4. Re: reichweite und ladezeit ...

    Autor: derdiedas 18.09.12 - 10:15

    Und nicht zu vergessen das in den USA meist nur 45mph bis 55mbh gefahren werden darf - was auch sehr akkuschonend ist

  5. Re: reichweite und ladezeit ...

    Autor: Eheran 18.09.12 - 11:09

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem sollte man bedenken das die meisten am Tag nicht mehr als 50km
    > fahren. Womit ein Fahrzeug, für den Stadtverkehr lediglich eine Reichweite
    > von max. 100km benötigt, um den täglichen Bedarf zu decken.

    Und, was ist wenn man in den Urlaub will, oder einfach nur 200km weit?
    Kauft man sich dafür ein 2. Auto?
    Sowas ist doch höchstens für Wohlhabende als 2. Auto möglich.
    Kein normaler Mensch gibt mehr Geld für viel weniger aus.

  6. Re: reichweite und ladezeit ...

    Autor: ChMu 18.09.12 - 12:54

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tingelchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vor allem sollte man bedenken das die meisten am Tag nicht mehr als 50km
    > > fahren. Womit ein Fahrzeug, für den Stadtverkehr lediglich eine
    > Reichweite
    > > von max. 100km benötigt, um den täglichen Bedarf zu decken.
    >
    > Und, was ist wenn man in den Urlaub will, oder einfach nur 200km weit?
    > Kauft man sich dafür ein 2. Auto?
    > Sowas ist doch höchstens für Wohlhabende als 2. Auto möglich.
    > Kein normaler Mensch gibt mehr Geld für viel weniger aus.

    Und was wenn man die IKEA Schrankwand transportieren will? Was wenn man umziehen will? Was wenn man sein Auto aus dem Graben ziehen muss? Was wenn man seine Einfahrt betonieren will? Kauft man sich dafuer dann die entsprechende Maschinerie?

  7. Re: reichweite und ladezeit ...

    Autor: Eheran 18.09.12 - 12:59

    Stimmt, sowas macht man alle paar Wochen.


    Abgesehen davon, dass der Vergleich absolut unsinnig ist:
    Die IKEA Schrankwand ist dafür wesentlich billiger (in jeder Hinsicht) als eine aus Massivholz. Zerlegbar ist übrigens auch.
    Das Elektroauto hingegen kostet bei weniger Leistung weit mehr.
    ... und ja, wer selbst an seinem Haus baut, der hat auch einen Betonmischer (oder halt ein Nachbar).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München
  2. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  3. GESTRA AG, Bremen
  4. I.T.E.N.O.S. International Telecom Network Operation Services GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Samsung Galaxy A3 2017 für 199,00€)
  2. 449,00€
  3. 219,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Service: Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker
    Service
    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

    Nur noch wenige Stunden auf den Telekom-Techniker warten, das würde der Telekom-Chef gerne versprechen. Doch er traut sich noch nicht so richtig.

  2. BVG: Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN
    BVG
    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

    Der Ausbau des BVG-WLAN ist fast fertiggestellt. Rund 10.000 Nutzer seien gleichzeitig in dem drahtlosen Netzwerk aktiv, Tendenz steigend.

  3. Android-Apps: Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
    Android-Apps
    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

    Zwei Funktionen für Android-Apps können einfach missbraucht werden, um Nutzereingaben mitzulesen oder sogar weitere bösartige Apps zu installieren - ohne Wissen oder Zutun des Anwenders. Google hat bereits reagiert.


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10