Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Daimler stoppt…

Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: dummi 23.09.19 - 07:46

    Ich kann mir vorstellen, das nach über 100 Jahren Entwicklung ein Maß an Effizienz und Sauberkeit - sofern man bei einem Verbrennungsmotor von Sauberkeit sprechen will - erreicht ist, über das hinaus kaum mehr Verbesserungen möglich sind.

    Oder mit anderen Worten: Der Patient ist aus-therapiert.

  2. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: Sicaine 23.09.19 - 07:54

    Ich rechne seit min. 10 Jahren mit 7 Liter auf 100km. Und das mit verschiedenen Mietwagen weil's auch einfach egal ist

    Hab nicht das Gefühl hier nachbessern zu müssen weil plötzlich die Autos soviel weniger Sprit verbrauchen.

  3. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: mark.wolf 23.09.19 - 07:57

    Ich gehe davon aus, dass sich die Konzerne noch eine blutige Nase holen mit ihren Elektrofantasien. Es ist auch wunderschön, dass andernorts die Umwelt zerstört wird und Menschen ermordet werden, um die Rohstoffe für die Akkus zu bekommen. Perverser geht es nicht mehr,

  4. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: dummi 23.09.19 - 08:00

    mark.wolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist auch wunderschön, dass andernorts die Umwelt
    > zerstört wird und Menschen ermordet werden, um die Rohstoffe für die Akkus
    > zu bekommen. Perverser geht es nicht mehr,


    Das ist bei Öl natürlich ganz anders.

    Bitte eine Quelle zu den Morden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.19 08:02 durch dummi.

  5. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: AllDayPiano 23.09.19 - 08:11

    Ach und was da noch an Sauberkeit und Effizienz gehen würde!

    Nur will man das gar nicht. Es ist ja nicht nur Aufgabe der Autohersteller, möglichst saubere Autos zu bauen, sondern auch Autos zu bauen, die zu den marktüblichen Preisen noch den angestrebten Gewinn generieren.

    Die notwendige Technik, Autos noch sauberer zu machen, wäre längst vorhanden. Aber sie kostet halt schlicht Geld, das man vom Kunden nicht verlangen kann.

    Schau Dir doch mal Volkswagen an: Die haben gelogen und betrogen, nur weil sie sonst einen größeren Tank für Harnstoff hätten einbauen müssen. Wir reden hier von einem popeligen Kunststofftank, der im EK wenige Euro kostet. Und DARAN wurde gespart und damit der größte Konzernskandal in der Geschichte provoziert, der Volkswagen so viel Geld wie noch nie gekostet hat.

    Denkst Du, wenn Du versuchst, die Logik zu verstehen, dass es Autobauern wirklich darum geht, bessere Autos zu bauen? Und denkst Du wirklich, dass es nicht mehr möglich wäre, die Technik weiter zu verbessern?

    Ich persönlich bin immernoch der Überzeugung, dass ein indirekt getriebenes Fahrzeug, das eine Batterie hat, und vornehmlich elektrisch gefahren wird, und mit einem Verbrennungsmotor ausgestattet ist, der hocheffizient im idealen Arbeitspunkt den Akku lädt, der dann effektiv 30-40% Wirkungsgrad statt der bisher üblichen 10% Wirkungsgrad erreicht, durchaus eine Brückentechnologie ist, mit der die Hürde E-Auto + Reichweite endlich genommen werden könnte.

    Aber dazu müsste man wollen. Und zwar ein bisschen mehr, als diese halbseidenen Range-Extender, wie sie Opel gebaut hat.

  6. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: tomatentee 23.09.19 - 08:23

    Warum sollte man dafür Benzin nehmen und mit <50% Wirkungsgrad verbrennen, wenn man Wasserstoff mit >80% Wirkungsgrad hat?
    Dazu kommt: Wasserstoff kann jeder mit überschüssigem Strom der heimischen PV erzeugen, Benzin nicht.

  7. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: Bouncy 23.09.19 - 08:26

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man dafür Benzin nehmen und mit <50% Wirkungsgrad verbrennen,
    > wenn man Wasserstoff mit >80% Wirkungsgrad hat?
    Dieser Wunderwasserstoff würde sicherlich den Markt revolutionieren. Genau wie Feenstaub, mit dem jeder einfach fliegen könnte...

  8. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: Wolpertinger 23.09.19 - 08:27

    80% Wirkungsgrad bei Wasserstofff hast du nur wenn du die Heizleistung nutzen willst.

  9. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: dummi 23.09.19 - 08:31

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die notwendige Technik, Autos noch sauberer zu machen, wäre längst
    > vorhanden. Aber sie kostet halt schlicht Geld, das man vom Kunden nicht
    > verlangen kann.

    Oder anders herum - der Kunde will es nicht zahlen.

    > Schau Dir doch mal Volkswagen an: Die haben gelogen und betrogen, nur weil
    > sie sonst einen größeren Tank für Harnstoff hätten einbauen müssen. Wir
    > reden hier von einem popeligen Kunststofftank, der im EK wenige Euro
    > kostet. Und DARAN wurde gespart und damit der größte Konzernskandal in der
    > Geschichte provoziert, der Volkswagen so viel Geld wie noch nie gekostet
    > hat.

    Das war natürlich eine Mischung aus Dummheit und Unverschämtheit oder der Versuch sich damit zu brüsten die Grenzwerte auch ohne AddBlue geschafft zu haben.

    > Denkst Du, wenn Du versuchst, die Logik zu verstehen, dass es Autobauern
    > wirklich darum geht, bessere Autos zu bauen? Und denkst Du wirklich, dass
    > es nicht mehr möglich wäre, die Technik weiter zu verbessern?

    Ich denke wirklich dass man bei der Effizienz sprich Wirkungsgrad an die Grenze gekommen ist. Wenn ich mich richtig erinnere hat man mir schon in der Schule erklärt, dass der Wirkungsgrad von Dieselmotoren bei 36% liegt. Das ist über 30Jahre her. Heute ist der nach deinen Angaben bei max 40%.

    > Ich persönlich bin immernoch der Überzeugung, dass ein indirekt getriebenes
    > Fahrzeug, das eine Batterie hat, und vornehmlich elektrisch gefahren wird,
    > und mit einem Verbrennungsmotor ausgestattet ist, der hocheffizient im
    > idealen Arbeitspunkt den Akku lädt, der dann effektiv 30-40% Wirkungsgrad
    > statt der bisher üblichen 10% Wirkungsgrad erreicht, durchaus eine
    > Brückentechnologie ist, mit der die Hürde E-Auto + Reichweite endlich
    > genommen werden könnte.

    Ist das nicht genau das, was man mit der Hybrid Technologie macht?

  10. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: trundle 23.09.19 - 08:32

    mark.wolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gehe davon aus, dass sich die Konzerne noch eine blutige Nase holen mit
    > ihren Elektrofantasien. Es ist auch wunderschön, dass andernorts die Umwelt
    > zerstört wird und Menschen ermordet werden, um die Rohstoffe für die Akkus
    > zu bekommen. Perverser geht es nicht mehr,

    Hilfe ein Verbrennerfanatiker!

  11. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: Eheran 23.09.19 - 08:37

    >dass andernorts die Umwelt zerstört wird und Menschen ermordet werden, um die Rohstoffe für die Akkus zu bekommen.
    Du meinst in der Salzwüste? Praktisch der best geeignetste Ort auf der Welt mit dem mit Abstand geringsten Schaden für die Umwelt?

  12. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: bplhkp 23.09.19 - 08:45

    dummi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mir vorstellen, das nach über 100 Jahren Entwicklung ein Maß an
    > Effizienz und Sauberkeit (...) erreicht ist, über das hinaus kaum mehr Verbesserungen möglich sind.

    In diesen Tagen kommt der Diesotto bei Mazda auf den Markt. Hierbei wird in definierten Lastbereichen Benzin wie im Diesel verbrannt, also durch Selbstzündung. Damit drückt Mazda den Verbrauch bei höherer Leistung deutlich.

    Das ist mindestens die größte Neuerung im Motorenbau seit dem Diesel-Direkteinspritzer, also der letzen 30 Jahre.

  13. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: SJ 23.09.19 - 08:46

    mark.wolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist auch wunderschön, dass andernorts die Umwelt
    > zerstört wird und Menschen ermordet werden, um ans Öl
    > zu kommen.

    Habs korrigiert für dich.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  14. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: Tuxraxer007 23.09.19 - 09:00

    dummi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder anders herum - der Kunde will es nicht zahlen.
    Bei LKW's funktioniert das schon seit Jahren udn gerade Spediteuer sind nicht bekannt dafür, im Geld zu schwimmen.

    Es geht schlichtweg darum, die Gewinnmargen bei PKW's bis zur Schmerzgrenze auszureizen.

    VW verdient laut diverser Presseartikel an einem Stadart-Golf gerade mal rund 300,-.
    Da wird dann schon mal gerne 1/2l weniger Getriebeöl einfüllt, oder an einem wichtigen Bauteil 20,- gespart, was eindeutig auf die Lebensdauer geht.
    Auf die Masse von x Tausend Fahrzeugen pro Jahr macht das eine Menge Geld.

    Da ist doch der Betruf mit den Abgassystemen mit eine Teil des Ganzen gewesen.
    Frag doch mal die Leute, die alle Probleme mit DSG-Getriebs von VW und Co. haben, die Reparaturkosten muss in den meisten Fällen der Kunde zahlen, nur weil VW bei der Qualität spart.

  15. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: SanderK 23.09.19 - 09:01

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mark.wolf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist auch wunderschön, dass andernorts die Umwelt
    > > zerstört wird und Menschen ermordet werden, um ans Öl/Rohstoffe für Akkus
    > > zu kommen.
    >
    > Habs korrigiert für dich.
    Habs auch mal Korrigiert ;-)
    Nur weil das eine Schlecht ist, ggf. schlechter als das andere, macht es das andere nicht Gut ;-)
    "Pest mit der Cholera austreiben" ^^

  16. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: HaMa1 23.09.19 - 09:02

    mark.wolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >...Es ist auch wunderschön, dass andernorts die Umwelt
    > zerstört wird und Menschen ermordet werden, um die Rohstoffe für die Akkus
    > zu bekommen. Perverser geht es nicht mehr,

    Das ist wohl überhaupt kein Argument.
    Das Ziel ist natürlich, dass es in Zukunft Akkus gibt die eine höhere Energiedichte haben als Lithium Akkus. Die man CO2 neutral erzeugen kann ohne die Umwelt zu zerstören.
    Der Strom muss ebenso langfristig aus erneuerbaren Energien gewonnen werden.

    Bei Öl basierenden Brennstoffen ist das definitiv unmöglich. Bei Elektrischen Antrieben ist es theoretisch möglich.

  17. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: SanderK 23.09.19 - 09:05

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mark.wolf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >...Es ist auch wunderschön, dass andernorts die Umwelt
    > > zerstört wird und Menschen ermordet werden, um die Rohstoffe für die
    > Akkus
    > > zu bekommen. Perverser geht es nicht mehr,
    >
    > Das ist wohl überhaupt kein Argument.
    > Das Ziel ist natürlich, dass es in Zukunft Akkus gibt die eine höhere
    > Energiedichte haben als Lithium Akkus. Die man CO2 neutral erzeugen kann
    > ohne die Umwelt zu zerstören.
    > Der Strom muss ebenso langfristig aus erneuerbaren Energien gewonnen
    > werden.
    >
    > Bei Öl basierenden Brennstoffen ist das definitiv unmöglich. Bei
    > Elektrischen Antrieben ist es theoretisch möglich.
    Blue Crude..... nächste Frage? ^^

  18. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: bplhkp 23.09.19 - 09:08

    Tuxraxer007 schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Bei LKW's funktioniert das schon seit Jahren udn gerade Spediteuer sind
    > nicht bekannt dafür, im Geld zu schwimmen.

    Es fahren auch genug LKWs durch die Gegend die mit einem Chinachip das SCR-System abschalten.

  19. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: SJ 23.09.19 - 09:09

    Wie du bereits geschrieben hast, Rohstoffe für Akku sind weniger schlimm also Öl.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  20. Re: Vermutlich ist das Ende der Fahnenstange erreicht

    Autor: Müllhalde 23.09.19 - 09:10

    trundle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mark.wolf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich gehe davon aus, dass sich die Konzerne noch eine blutige Nase holen
    > mit
    > > ihren Elektrofantasien. Es ist auch wunderschön, dass andernorts die
    > Umwelt
    > > zerstört wird und Menschen ermordet werden, um die Rohstoffe für die
    > Akkus
    > > zu bekommen. Perverser geht es nicht mehr,
    >
    > Hilfe ein Verbrennerfanatiker!


    Ja, ich bin auch ein Freund vom Verbrenner.
    Zuhause Heizöl, Auto Diesel, Moped Super Plus.
    problem damit?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt
  3. Brainloop AG, München
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Zero Touch Connectivity: Telekom verbindet im Feldtest LTE und Wi-Fi nahtlos
    Zero Touch Connectivity
    Telekom verbindet im Feldtest LTE und Wi-Fi nahtlos

    Die Telekom hat neue Tests für Fixed und Mobile Connectivity begonnen. Converged Connectivity soll Kosten sparen und den Nutzer automatisch zwischen Mobilfunk und Wi-Fi verbinden.

  2. Coinmaster: Böhmermann stößt Prüfung von Glücksspielapps für Kinder an
    Coinmaster
    Böhmermann stößt Prüfung von Glücksspielapps für Kinder an

    Im gewohnt sarkastischem Ton hat Jan Böhmermann im ZDF Neo Magazin Royale zur Indizierungsprüfung der App Coinmaster aufgerufen. Dort können Kinder ursprünglich ab 0 Jahren am Spielautomaten drehen. Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien diskutiert den Fall jetzt.

  3. Apple: iPhone 11 hat Probleme mit Bluetooth-Verbindungen
    Apple
    iPhone 11 hat Probleme mit Bluetooth-Verbindungen

    Seit Wochen beklagen sich Nutzer verschiedener iPhones in Apples Support-Forum darüber, dass ihre Smartphones oft Bluetooth-Verbindungen kappen - besonders betroffen scheinen die neuen iPhones zu sein. Auch zwei Updates haben an dem Problem offenbar nichts geändert.


  1. 11:56

  2. 11:45

  3. 11:30

  4. 11:15

  5. 11:00

  6. 10:47

  7. 10:32

  8. 10:16