1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Nicht…

Huuu..Überlast-lieber voll tanken

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Huuu..Überlast-lieber voll tanken

    Autor: golus 11.05.22 - 09:45

    Wenn alle in der Straße die Kreissäge anstellen oder die Waschmaschine, dann ist das Netz genau so belastet. Keiner, der seine Batterie "liebt" läd mehr als notwendig. In 10 Stunden Ruhezeit kann man mit 230 V 22 KW laden. Das sind 150 km, was für viele Nutzer reicht. Dazu bräuchte man gar keine Wallbox.
    Der Fördermittelrummel war so schleppend, dass viele gar kein Antrag stellten.
    Die Wallbox hängt dann auch ohne "Anmeldung" an der Wand und am Netz.
    Wenn der Strom schon bezahlt wird, dann sollten smarte Wallboxen kostenlos vom E-Netzbetreiber kommen. Die könnte er dann lastabhängig regeln.
    Das Frauenhoferinstitut hat genau diesen Fakt untersucht und keine Überlastung beim Laden von mehreren E-Autos zur Verfügung gestellt für Familien eines Mehrfamilienhauses festgestellt.
    Die Ladezeiten waren auch ohne smarte Regelungen sehr unterschiedlich.

  2. Re: Huuu..Überlast-lieber voll tanken

    Autor: xSureface 11.05.22 - 09:53

    Der Schnitt liegt bei 20kwh/100km. Heißt man lädt nur knapp 100km in 10h nach. Mag für die meisten reichen, aber nicht für alle.

  3. Re: Huuu..Überlast-lieber voll tanken

    Autor: Lasse Bierstrom 11.05.22 - 19:39

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Schnitt liegt bei 20kwh/100km. Heißt man lädt nur knapp 100km in 10h
    > nach. Mag für die meisten reichen, aber nicht für alle.

    Ich komm da entweder auf 2kW für 10h, oder bei 11 kW auf kleiner 1h48m für 100km.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C++/Qt/QML (m/w/d)
    MVTec Software GmbH, München
  2. Inhouse ERP Manager (m/w/d)
    baramundi software AG, Augsburg
  3. Software Developer (m/w/d)
    Gameforge AG, Karlsruhe
  4. Experte Data Analytics / Business Intelligence im Controlling (m/w/d)
    Dürr AG, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
THG-Prämie
Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mit allen Extras Kia bringt EV6 GT für 70.000 Euro auf den Markt
  2. Basierend auf O2-Konzept Polestar kündigt elektrischen Roadster an
  3. Kleinstwagen e.GO will Elektroautos in Nordmazedonien bauen

Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
Datenschutz bei Whatsapp etc.
Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
Eine Anleitung von Friedhelm Greis


    Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt