1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Nicht…

warum ich keine Wallboxen anmelde

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. warum ich keine Wallboxen anmelde

    Autor: JanKal 12.05.22 - 08:42

    Moin,
    was leider völlig außer Acht gelassen wurde warum viele die ich kenne nicht angemeldet haben ist viel simpler:
    Im Jahr 2017 wollte ich meine Wallbox, die ich montiert hatte, anmelden. Da gab es noch keine Webformulare, ich rief beim EVB an und erklärte meine Pflicht. „Nein das brauchen Sie nicht, aber mit dem Anruf haben Sie es ja getan“. Alles klar, Telefonnotiz erstellt und ich war damit durch, der EVB offenbar auch, ohne jede Notiz. Im Jahr 2020 installierte ich meine zweite Wallbox für das E-Auto meiner Frau, mir war bewußt dass es nun nicht mehr so einfach gehen würde, nur aus Interesse prüfte ich die Unterlagen. Mittlerweile hat sich der recht einfache Vorgang im Jahr 2017 zu einem PDF Formular entwickelt, wo natürlich der konzessionierte Installateur genannt werden soll. Das ist der Punkt wo viele meiner Freunde (alles Selbstinstallierer) dann es schlicht und einfach l-a-s-s-e-n. Denn ich kann die Elektriker natürlich auch verstehen, eine fremdinstallierte Wallbox würde ich auch nicht abnehmen. Bei meiner 2. Wallbox besteht sogar eine Genehmigungspflicht, wieder so ein böses deutsches Wort. Ich habe offiziell einfach keine 2. Wallbox und gut ist es.

    Ich sehe es auch etwas anders als der im Artikel genannte Netzbetreiber. Denn wer Infrastruktur betreibt hat dies nicht nur durch die Operations zu gewährleisten, sondern muss und ist auch für einen Ausbau verantwortlich und in einem modernen Netz gehört es zum Handwerk sein Netz immer und zu jeder Zeit zu verstehen und zu monitoren. Tut er das nicht und verlässt sich auf Formulare die sowieso kaum einer ausfüllt hat er ein Problem. Nur als Gegenbeispiel: Ich kann mir in meinem Haus einfach zwei 11kW Durchlauferhitzer montieren, ohne „Anmeldung“ und diese sind vom Lastprofil recht ähnlich, bei etwas kürzerer Dauer.

    3x dürft ihr raten was ich gerade mit meiner 10kWp und der 10kWp Anlage meines Freundes mache: richtig, nichts, keine Anmeldung. Das ist das einfachste, eine Anmeldung für eine Einspeisung macht Dinge plötzlich für DIY unmöglich, daher melde ich auch nicht an und verhindere die Einspeisung. Soll mir mal einer nachweisen dass die Gartenanlage keine reine Insel ist :-))

    Am Ende tut es uns allen gut etwas weniger „deutsch“ zu sein, nur so kommt man voran und trägt auch zur eigenen Energiewende bei. Ich lese schon den Shit-storm auf den Kommentar, aber ja, die Installation die ich wähle ist immer oberstes Regal, ich führe selbst meine Messungen durch und garantiere so für die Sicherheit meiner Anlagen, klar Versicherungsschutz ist ein Thema, aber bei Risiken muss jeder für sich entscheiden ob er sie gewillt ist zu tragen. Ich hatte schon viele offizielle Wallbox Installationen gesehen wo mir die Nackenhaare hochgekommen sind, solche Fehler passieren mir nicht.

    Ich habe aus diesem Grund in meinem Bekanntenkreis auch meinen Freunden geraten eben nicht die Förderung zu nehmen, denn diese verpflichtet einen zur Installation durch den Elektriker. Wir sind am Ende immer günstiger weg gekommen mit Wallboxpreis und Eigeninstallation gegenüber der Förderung und dem offiziellen Weg wo dann der Netzbetreiber sich auch noch eine Abschaltung vorbehält. Das ist sowas von 60er. Ich stelle per Skript und Smartmeter sicher dass ich nur zu günstigsten Zeiten lade, da erübrigt sich die Abschaltung oder wie weiter oben, er macht seinen Job nicht richtig.

    Um es mit den Worten eines befreundeten Elektrikers abzuschließen: „du kannst eigentlich alles selbst machen, ob Wallbox/Solar, solange du für deine Sicherheit und die deiner Anlage einstehst und nicht die Panzersicherung in der Straße haust, interessiert sich auch keiner dafür“. (Die eigene Panzersicherung kann ich ja selbst ziehen und ggf. tauschen ;-) für den SPD Typ1/2 musste ich es sogar machen)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.22 08:49 durch JanKal.

  2. Re: warum ich keine Wallboxen anmelde

    Autor: xSureface 12.05.22 - 09:07

    Ganz schön viele Verstöße die du da begehst. 11kW Durchlauferhitzer sind Genehmigung Pflichtig. Da die Gesamtleistung deiner Wallboxen 12kVA überschreiten sind diese auch genehmigungspflichtig. Hats du für dein Haus auch keine Genehmigung geholt? Baust du auch immer alles dazu was dir grad passt ohne eine Baugenehmigung dafür zu holen?
    Du bewegst dich mit deinem Verhalten nichtmal in der Grauzone.
    Du bist da schon im Bereich Straftat unterwegs. Gerade was die PV Anlage betrifft ist diese ohne Baugenehmigung nicht zu errichten. Erwischen se dich, dann wirds Teuer. Viel Spaß damit.

  3. Re: warum ich keine Wallboxen anmelde

    Autor: JanKal 12.05.22 - 09:42

    Erwischen ist schwierig bei einer Nulleinspeisung. Und ja ich bin mir dessen bewußt und fahre so trotzdem am besten. Solaranlage selbst bauen: 9000¤; mit Solateur 30.000¤. Es gibt Risiken die man abwägen muss und zwar jeder für sich selbst.

  4. Re: warum ich keine Wallboxen anmelde

    Autor: xSureface 12.05.22 - 10:06

    Wenn man nix Einspeist wird erwischen schwierig?
    Versteckst du die Solaranlage, sodass niemand diese sehen kann?
    Sry, aber wer so handelt gehört Weggesperrt.

  5. Re: warum ich keine Wallboxen anmelde

    Autor: MarcusK 12.05.22 - 10:26

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man nix Einspeist wird erwischen schwierig?
    > Versteckst du die Solaranlage, sodass niemand diese sehen kann?
    > Sry, aber wer so handelt gehört Weggesperrt.

    warum sollte man sie verstecken, man jemand Fragt kann man ja sagen das sie im Inselbetrieb arbeitet.
    Und Balkon Anlagen sind auch zulässig und speisen ein.

    Ich kenne auch Personen ein ohne Anmeldung und Ohne Einspeisung ihre Anlange betreiben, sehe dadurch auch kein Problem - so lange die Anlange auch sicher aufgebaut ist.

    Und für eine Strafe, muss ja erst einmal ein Schaden entstanden sein - welcher Schaden soll es denn sein?

  6. Re: warum ich keine Wallboxen anmelde

    Autor: JanKal 12.05.22 - 10:31

    immer gleich der „wegsperr“-Reflex :-) Ich hatte auch mit einem befreundeten Elektriker geredet, das ist alles heilbar, nachträgliche Anmeldungen kennt er zur Genüge und sind erstmal nichts besonderes.

    Ich darf mit einer selbstinstallierten Steckersolar-Balkonanlage mehr einspeisen als mit einer Nulleinspeiseranlage, die es ja formal nicht gibt, also bezüglich Anmeldefreiheit. Daher sehe ich das entspannt, Verordnungen hängen nun mal oft der Realität hinterher, ich kenne mittlerweile mehr Menschen mit einer selbstgebauten Anlage als welche die sich eine vom Installateur aufs Dach genagelt haben. Sagt vielleicht auch was über mich aus. :-) Aber ich kann mit (durchaus ja auch berechtigter) Kritik umgehen und gut trotzdem gut schlafen, es ist ja nicht so als ob ich mir das nicht genau überlegt habe was die Folgen sind.

  7. Re: warum ich keine Wallboxen anmelde

    Autor: xSureface 12.05.22 - 10:34

    Welcher Schaden? Ernsthaft?
    Laut aktuellem Gesetz muss der selbst erzeugte Strom besteuert werden, wenn man ihn selbst nutzt. Ist die Anlage nicht beim Finanzamt angemeldet und als Liebhaberei gemeldet ist das ganze Steuerhinterziehung. Damit du von der Steuer befreit werden möchtest und somit nicht als Steuerhinterzieher giltst musst diese Anmelden und den Antrag auf Liebhaberei stellen.

  8. Re: warum ich keine Wallboxen anmelde

    Autor: JanKal 12.05.22 - 10:50

    Moooooment!
    EVB ist die eine Sache und mir ist nicht bekannt dass durch Nichtanmeldung beim EVU jemals ein Gerichtsprozess stattgefunden hat.

    Finanzamt und Staat ist eine ganz andere Sache! Und natürlich melde ich meine Anlage dem Finanzamt unter 10kWp (wenn auch nur knapp) reicht ein formales Schreiben dass man keinen Gewinn damit erzielen will, dem Finanzamt interessiert der EVB einen feuchten Kericht. Und ist auch kein Prozess zwischen den beiden. Steuerhinterziehung ist in der Tat nicht lustig, oder sagen wir es mal so: das habe ich in meiner Risikobetrachtung als „beachtenswert“ eingestuft und hier bin ich auch sauber. Nur der EVB interessiert mich halt nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.22 10:52 durch JanKal.

  9. Re: warum ich keine Wallboxen anmelde

    Autor: xSureface 12.05.22 - 10:52

    Solange du einen Netzanschluss hast, sollte dich der EVB interessieren. Denn auch dort drohen Bußgelder von 50.000. Aber ist dein Risiko.

  10. Re: warum ich keine Wallboxen anmelde

    Autor: MarcusK 12.05.22 - 10:52

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher Schaden? Ernsthaft?
    > Laut aktuellem Gesetz muss der selbst erzeugte Strom besteuert werden, wenn
    > man ihn selbst nutzt. Ist die Anlage nicht beim Finanzamt angemeldet und
    > als Liebhaberei gemeldet ist das ganze Steuerhinterziehung. Damit du von
    > der Steuer befreit werden möchtest und somit nicht als Steuerhinterzieher
    > giltst musst diese Anmelden und den Antrag auf Liebhaberei stellen.

    nicht zwingend
    https://sonnen.de/wissen/eigenverbrauch-umsatzsteuer-ertragssteuer-bei-pv-anlagen/

  11. Re: warum ich keine Wallboxen anmelde

    Autor: MarcusK 12.05.22 - 10:54

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xSureface schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Welcher Schaden? Ernsthaft?
    > > Laut aktuellem Gesetz muss der selbst erzeugte Strom besteuert werden,
    > wenn
    > > man ihn selbst nutzt. Ist die Anlage nicht beim Finanzamt angemeldet und
    > > als Liebhaberei gemeldet ist das ganze Steuerhinterziehung. Damit du von
    > > der Steuer befreit werden möchtest und somit nicht als
    > Steuerhinterzieher
    > > giltst musst diese Anmelden und den Antrag auf Liebhaberei stellen.
    >
    > nicht zwingend

    Der selbst erzeugte Strom muss also nicht versteuert werden, dafür erhält man die Umsatzsteuer auf die Anschaffung nicht zurück.

    https://sonnen.de/wissen/eigenverbrauch-umsatzsteuer-ertragssteuer-bei-pv-anlagen/

  12. Re: warum ich keine Wallboxen anmelde

    Autor: JanKal 12.05.22 - 10:54

    ganz genau, ich bin im Grunde ja bei dir. Wie gesagt ist mein Risiko, das ist aber händelbar und sogar heilbar, wenn sich ein Elektriker die Anlage ansehen würde. Ich messe selbst den Erder vernünftig ein und der EVU ist nicht nach nicht-angemeldeten Anlagen hinterher, was auch sehr schwer ist.

  13. Re: warum ich keine Wallboxen anmelde

    Autor: xSureface 12.05.22 - 11:10

    Ja ist möglich. Betrifft aber nur die UST. EEG Umlage, solange sie denn noch existiert muss dabei trotzdem gezahlt werden. Nur wenn man Liebhaberei anmeldet entfällt auch diese.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Sicherheitsbeauftragte/r (Chief Information Security Officer (m/w/d))
    Oberlandesgericht Stuttgart, Karlsruhe, Stuttgart
  2. Berater (m/w/d) im Bereich IT-Sicherheit / ISMS
    BWS Consulting Group GmbH, Wolfsburg, Hannover, remote
  3. Informatiker*in oder Wirtschaftsinformatiker*in (m/w/d) für Netzwerke und Telefonie
    Stadt Köln, Köln
  4. Biomedizinische*r KI-Wissenschaftler*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  2. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

  3. 1 Milliarde US-Dollar: Cisco startet Gehaltserhöhung für Beschäftigte
    1 Milliarde US-Dollar
    Cisco startet Gehaltserhöhung für Beschäftigte

    Cisco Systems startet zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt ein Programm, um die Gehälter der Beschäftigten zu erhöhen. Andere Unternehmen reduzieren Neueinstellungen und entlassen.


  1. 18:52

  2. 18:32

  3. 18:25

  4. 18:05

  5. 17:54

  6. 16:10

  7. 15:54

  8. 14:59