1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Rund 360…

Glaubt von denen einer eigentlich ernsthaft, dass mit Eröffnung der Fabrik das Wasser weg ist?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Glaubt von denen einer eigentlich ernsthaft, dass mit Eröffnung der Fabrik das Wasser weg ist?

    Autor: quineloe 09.03.20 - 22:38

    und selbst wenn, dass sie dann damit leben müssen?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  2. Re: Glaubt von denen einer eigentlich ernsthaft, dass mit Eröffnung der Fabrik das Wasser weg ist?

    Autor: Sharra 10.03.20 - 00:57

    Nicht am Tag der Eröffnung, aber mittelfristig vielleicht. Ich kenne die Grundwassersituation dort nicht.
    Und zu deiner 2. Frage. Ja, das wäre dann deren Problem. Wie schon des öfteren in Deutschland passiert. Z.B. genehmigt sich München jedes Jahr mehr und mehr Wasser aus den umliegenden Grundwassergebieten. Oder die Wasserentnahmerechte gehen an Nestle und Co.. Wenn dann nichts mehr übrig ist, dürfen sich die Gemeinden woanders umsehen.
    Der Krieg ums Grundwasser ist bereits seit Jahren im Gange.

  3. Re: Glaubt von denen einer eigentlich ernsthaft, dass mit Eröffnung der Fabrik das Wasser weg ist?

    Autor: jimbokork 10.03.20 - 03:21

    Die ist nicht zuletzt wegen der größeren Stadt nebenan bescheiden, der Boden hält nicht viel, ist halt Sand bis in ca. 50m Tiefe, dann kommt Fels, das wirkt wie eine Drainage für Niederschläge ... als Trinkwasser brauchbare Grundwasserschichten finden sich Teils erst in 30m Tiefe, Tendenz fallend ... gut, das braucht solch ein Werk weniger, aber weiter oben was wegzunehmen ist keine besonders gute Idee, weil das ja noch weniger nach weiter unten sickern lässt ...

    In den Landkreisen Dahme-Spreewald, Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße, Elbe-Elster, Barnim und Cottbus gab es letztes Jahr ein Entnahmeverbot von Oberflächenwasser, Spree-Neiße und Elbe-Elster haben das bestehen lassen.

    Warum sich Tesla nicht an die Havel, Spree oder Oder mit derart hohem Bedarf setzt versteht mit solchem Hintergrund keiner, dort könnte man zumindest Kühlwasser auch gleich wieder am Entnahmepunkt einleiten und würde keine Pegel gefährden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.20 03:37 durch jimbokork.

  4. Re: Glaubt von denen einer eigentlich ernsthaft, dass mit Eröffnung der Fabrik das Wasser weg ist?

    Autor: elknipso 10.03.20 - 07:04

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und selbst wenn, dass sie dann damit leben müssen?

    Du unterschätzt wie dumm und ideologisch verblendet viele sind die bei sowas gleich aus Prinzip protestieren und prinzipiell gegen alles sind.

  5. Re: Glaubt von denen einer eigentlich ernsthaft, dass mit Eröffnung der Fabrik das Wasser weg ist?

    Autor: AllDayPiano 10.03.20 - 07:20

    Oder Regenwasser auffangen.

    Sind die Gehirne der Menschen bereits so verblöded, dass man vergessen hat, wie trocken es in Brandenburg letztes und vorletztes Jahr war? Da waren im Juli die Wiesen braun, weil wochenlang kein Regen gefallen ist.

    Und da der Mensch einen Dreck auf seinen Planeten gibt, wird das noch viel schlimmer.

  6. Re: Glaubt von denen einer eigentlich ernsthaft, dass mit Eröffnung der Fabrik das Wasser weg ist?

    Autor: mambokurt 10.03.20 - 08:54

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder Regenwasser auffangen.
    >
    > Sind die Gehirne der Menschen bereits so verblöded, dass man vergessen hat,
    > wie trocken es in Brandenburg letztes und vorletztes Jahr war? Da waren im
    > Juli die Wiesen braun, weil wochenlang kein Regen gefallen ist.
    >
    > Und da der Mensch einen Dreck auf seinen Planeten gibt, wird das noch viel
    > schlimmer.

    Ich stell mir grad ernsthaft die Frage was mit dem Wasser denn passiert. Also die pumpen das hoch, nutzen es 2 oder drei mal usw, aber das ist ja jetzt dadurch nicht 'weg', entweder wird das wieder irgendwo eingeleitet oder.... (?)
    Ich mein die werden ja kaum das Wasser verdampfen, da liegt die Fabrik ja ständig im Nebel bei den Massen O.o

  7. Re: Glaubt von denen einer eigentlich ernsthaft, dass mit Eröffnung der Fabrik das Wasser weg ist?

    Autor: x2k 10.03.20 - 09:35

    Das wird vermutlich zum reinigen und kühlen verwendet, klug wäre es dann im kreis zu fahren so braucht man nur einen kleinen teil auszutauschen.
    Das rest wasser müsste dann grob geklärt werden bis die umweltauflagen erfüllt sind und könnte dann z.b. kinnein Feuchtbiotop eingeleitet werden, welches man im grunde gleich mit aufbauen könnte. So würde die fabrik die Umgebung befeuchten um z.b. einen schönen mischwald wachsen lassen. (Eine ausgewachsene Buche kann am Tag 800L wasser verdunsten) das kühlt die umgebung feuchtet die luft an und sorgt für mehr regen.
    Man müsste nur unter dem sandboden in ca 15m tiefe eine sperrschicht aus lehm aufbauen und den sandboden darüber mit etwas biomasse anreichern. Wenn sann erstmal bäume wachsen läuft alles von alleine.

  8. Re: Glaubt von denen einer eigentlich ernsthaft, dass mit Eröffnung der Fabrik das Wasser weg ist?

    Autor: goggi 10.03.20 - 09:46

    Hier wird erklärt was mit dem Grundwasser passiert: https://www.youtube.com/watch?v=04ivV0oWfQQ

    Kurz: Es wird hochgepumpt und dann ist es "da unten" weg. Es wird später in andere Gewässer geleitet. Naja und wenn "da unten" das Wasser weg ist, dann haben die "da oben" nix mehr davon.

    Außerdem glaube ich es ist die Angst, wenn man direkt daneben wohnt. Bis jetzt gabs dort schließlich nur Ruhe und keine Industrie. Und wenn du quasie Natur nah gelebt hast, hast du nicht wirklich Bock ,das auf einmal Krach und Abgase um dich herumschweben.

  9. Re: Glaubt von denen einer eigentlich ernsthaft, dass mit Eröffnung der Fabrik das Wasser weg ist?

    Autor: AllDayPiano 10.03.20 - 10:38

    Ich glaub ehrlichgesagt nicht, dass es so laut wird. Das ist so weitläufig, das verhallt - im wahrsten Sinne des Wortes.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. ALTRAD-Gruppe, Raum Köln
  3. DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn
  4. TKI Automotive GmbH, Kösching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gigaset C570HX Universal-Mobilteil für 29€, Gigaset AS690 Duo für 48,99€, Gigaset...
  2. (u. a. Netatmo Wetterstationen und Kameras günstiger, Yarber Bluetooth In-Ear (2020) für 42,49€)
  3. 77,90€ (Vergleichspreis 85€)
  4. (u. a. Dell OptiPlex 3040 MP, i5, 256GB SSD, generalüberholt für 399€, Grand Canyon Rundzelte...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de