1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Tesla knackt…

Peak 2013 - 5'140 Model S Auslieferungen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Peak 2013 - 5'140 Model S Auslieferungen...

    Autor: SJ 03.07.19 - 08:23

    Wie war das noch damals 2013 als Tesla 5'140 Model S in einem Quartal augeliefert hat. Die Kritiker haben alle gesagt, dass nun das peak erreicht sei für US Auslieferungen und dass es keinen Markt gibt für e-Fhz...

    Bei weiteren Steigerungen der Produktion sollte es bis Ende Jahr zu einer year-to-run rate von min. 400k kommen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Peak 2013 - 5'140 Model S Auslieferungen...

    Autor: henry86 03.07.19 - 09:55

    Kennst Du noch nicht die 3 Dauerprognosen für Tesla?

    1. Tesla ist in spätestens 3 Monaten pleite
    2. Teslas sind zu groß, zu schwer, zu teuer. Niemand will ein Tesla kaufen.
    3. Elektroautos setzen sich ohnehin nie durch.

    Und diese Regeln gelten seit Teslas Gründung.

    Und nur, weil diese Vorhersagen hin und wieder falsch waren (also eigentlich immer), heißt das nicht, dass sie nicht jetzt richtig liegen.

    Denn Tesla geht jetzt pleite. Und jetzt will auch wirklich niemand mehr einen Tesla. Und Elektroautos werden sich jetzt auch nicht mehr durchsetzen. Niemals.

    Achja - und Musk ist natürlich ein Betrüger. Der nur Geld verbrennt.

  3. Re: Peak 2013 - 5'140 Model S Auslieferungen...

    Autor: nightmar17 03.07.19 - 10:02

    henry86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennst Du noch nicht die 3 Dauerprognosen für Tesla?
    >
    > 1. Tesla ist in spätestens 3 Monaten pleite
    > 2. Teslas sind zu groß, zu schwer, zu teuer. Niemand will ein Tesla
    > kaufen.
    > 3. Elektroautos setzen sich ohnehin nie durch.
    >
    > Und diese Regeln gelten seit Teslas Gründung.
    >
    > Und nur, weil diese Vorhersagen hin und wieder falsch waren (also
    > eigentlich immer), heißt das nicht, dass sie nicht jetzt richtig liegen.
    >
    > Denn Tesla geht jetzt pleite. Und jetzt will auch wirklich niemand mehr
    > einen Tesla. Und Elektroautos werden sich jetzt auch nicht mehr
    > durchsetzen. Niemals.
    >
    > Achja - und Musk ist natürlich ein Betrüger. Der nur Geld verbrennt.

    Jap, Tesla soll wohl schon zusammen mit Apple und Google den Insolvenzantrag gestellt haben.
    Sobald Tesla in 20 Jahren pleite ist, komme ich wieder und zeige mit dem Finger auf euch.

    Achja, Microsoft habe ich auch ganz vergessen. Die werden nächstes Jahr von Linux überholt und dann kann Microsoft den Laden schließen.

  4. Re: Peak 2013 - 5'140 Model S Auslieferungen...

    Autor: SJ 03.07.19 - 10:22

    Mit WSL2 bringt Microsoft aber Linux auf den Desktop Computer, da entgegegn zu WSL nun tatsächlich ein Linux Kernel dann mitgeliefert wird ;)

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  5. Re: Peak 2013 - 5'140 Model S Auslieferungen...

    Autor: henry86 03.07.19 - 10:38

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Achja, Microsoft habe ich auch ganz vergessen. Die werden nächstes Jahr von
    > Linux überholt und dann kann Microsoft den Laden schließen.

    Falls Du mit Microsoft "Windows" meinst, die sind tatsächlich schon lange von Linux überholt wurden. Spätestens mit der Einführung von Android dürfte Linux zum meistgenutzten Betriebssystem der Welt geworden sein. Sogar in Microsoft's Azure Cloud oder wie das Ding heißt, wird inzwischen über 50 % Linux eingesetzt.

    D.h. allerdings nicht, dass Microsoft den Laden schließen kann. Geld kann man auch anders verdienen als mit dem Verkauf von Betriebssystemen. Google hat noch nie ein Cent für sein Linux Betriebssystem verlangt, und verdient trotzdem (oder deswegen?) ein Haufen Asche damit.

  6. Re: Peak 2013 - 5'140 Model S Auslieferungen...

    Autor: SJ 03.07.19 - 10:41

    Bereits davor war Linux das meistgenutzt Betriebssystem - einfach nicht auf dem Desktop. Aber denk mal an all die Server, Router (und Switches), Settop Boxes und noch zahlreich weiteres IoT Zeugs.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  7. Re: Peak 2013 - 5'140 Model S Auslieferungen...

    Autor: Dwalinn 05.07.19 - 08:52

    Quelle?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg
  3. WBS GRUPPE, verschiedene Standorte (Home-Office)
  4. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. 11,99€
  3. 2,49€
  4. 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

  1. Microsoft: Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
    Microsoft
    Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download

    Solange der Download des Spiels läuft, könnten Besitzer der nächsten Xbox ja schon mal per Cloud Gakming das Tutorial oder die ersten Levels absolvieren: Das plant Microsoft laut einem Medienbericht für die nächste Konsolengeneration. Ein paar technische Spezifikationen sind ebenfalls geleakt.

  2. Luftfahrt: Erstes elektrisches Linienflugzeug absolviert Testflug
    Luftfahrt
    Erstes elektrisches Linienflugzeug absolviert Testflug

    Die kanadische Regionalfluglinie Harbour Air Seaplanes will das erste Luftfahrtunternehmen mit einer rein elektrischen Flotte werden. Ihr erstes Wasserflugzeug ist umgerüstet und erstmals geflogen.

  3. Banken: Sparkasse kämpft mit weitreichender IT-Störung
    Banken
    Sparkasse kämpft mit weitreichender IT-Störung

    Seit Tagen ärgern sich Sparkassen-Kunden mit Problemen bei Überweisungen und Lastschriften herum. Laufende Gehälter konnten teils nicht gebucht werden. Nun stellt sich heraus: Das Problem ist größer als gedacht.


  1. 11:52

  2. 11:40

  3. 11:30

  4. 11:15

  5. 11:00

  6. 10:45

  7. 10:31

  8. 10:18