Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Tesla S legen in…

Coole feststellung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Coole feststellung

    Autor: Unix_Linux 24.06.15 - 07:59

    Was bringt mir diese Info?

  2. Re: Coole feststellung

    Autor: baumhausbewohner 24.06.15 - 08:00

    Das, wofür Informationen da sind ;) sie informieren dich über das, was so in der Welt passiert etc.

  3. Re: Coole feststellung

    Autor: gadthrawn 24.06.15 - 08:07

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bringt mir diese Info?

    Das Teslas kaum Kilometer zurücklegen. Siehe Überschlagsrechnung im anderen Beitrag.

  4. Re: Coole feststellung

    Autor: ToSar 24.06.15 - 08:41

    Ich hab einen. 24.000 km im ersten Jahr.

  5. Re: Coole feststellung

    Autor: gadthrawn 24.06.15 - 09:17

    ToSar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab einen. 24.000 km im ersten Jahr.

    Jaja.. es laufen hierzulande nicht mal 5000 Fahrzeuge aber in jedem Thread zu Tesla gibt es viele Leute die einen auf einmal haben...

  6. Re: Coole feststellung

    Autor: AndyMt 24.06.15 - 09:19

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ToSar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab einen. 24.000 km im ersten Jahr.
    >
    > Jaja.. es laufen hierzulande nicht mal 5000 Fahrzeuge aber in jedem Thread
    > zu Tesla gibt es viele Leute die einen auf einmal haben...
    Du behauptest also dass ToSar gar keinen Tesla fährt?

  7. Re: Coole feststellung

    Autor: Dwalinn 24.06.15 - 10:30

    Es gibt in DE auch gefühlt keine 5000 Linuxer (also im Privaten Desktop bereich) und dennoch findet man in einen IT-Forum welche in jeden 3 Post....

    Das ist einfach nur selbstverständlich das in einen IT Forum (oft gut bezahlte Berufe+eine Vorliebe für "neue" Technologie) der Anteil an Tesla Fahrern höher ist als in einen Forum das auf 20 Jährige Autoschlosser abzielt.

  8. Re: Coole feststellung

    Autor: gadthrawn 24.06.15 - 10:38

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ToSar schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich hab einen. 24.000 km im ersten Jahr.
    > >
    > > Jaja.. es laufen hierzulande nicht mal 5000 Fahrzeuge aber in jedem
    > Thread
    > > zu Tesla gibt es viele Leute die einen auf einmal haben...
    > Du behauptest also dass ToSar gar keinen Tesla fährt?

    Ich sage nur, dass es in jedem Topic überraschend viele Fahrer eines Fahrzeuges gibt, welches in freier Wildbahn extrem selten ist.

    44,4 Mio PKW in D.
    183+815+419 verkaufte Teslas = nicht mal 1500 (muss mich da nach unten korrigieren)

    2 Mio Unique Users bei golem.

    Wie wahrscheinlich ist, dass dir hier 20 schreibende Teslafahrer begegnen?

  9. Re: Coole feststellung

    Autor: Lemo 24.06.15 - 11:46

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt in DE auch gefühlt keine 5000 Linuxer (also im Privaten Desktop
    > bereich) und dennoch findet man in einen IT-Forum welche in jeden 3
    > Post....

    Linux-Zahl /signed.

  10. Re: Coole feststellung

    Autor: ToSar 24.06.15 - 12:23

    Ist mir eigentlich Wurst ob du das glaubst oder nicht. Wenn die Menschheit immer auf die ewig Gestrigen und die Skeptiker gehört hätte, würden wir immer noch auf Bäumen sitzen und auf allen vieren laufen.

    Der Tesla S ist für meine Bedürfnisse sehr gut zugeschnitten und ich unterstütze diese Firma durch meinen Kauf bei der Weiterentwicklung. Alle namhaften Neuerungen im Automobilbereich kamen erst in der Oberklasse zum Einsatz. Egal ob Airbag, ABS, ESP, Park Distance oder sonst was. Warum sollte es beim dieser Sache grossartig anders laufen.

    Der Tesla S ist genauso wenig für alle geeignet wie es ein Smart, ein MiniVan oder ein SUV ist.

  11. Re: Coole feststellung

    Autor: gadthrawn 24.06.15 - 13:37

    ToSar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist mir eigentlich Wurst ob du das glaubst oder nicht. Wenn die Menschheit
    > immer auf die ewig Gestrigen und die Skeptiker gehört hätte, würden wir
    > immer noch auf Bäumen sitzen und auf allen vieren laufen.

    Würde man auf Esoteriker hören, hätten sich schon alle mit Sonnentemplern auf den Weg zu Sirius gemacht und selbst verbrannt.

    > Der Tesla S ist für meine Bedürfnisse sehr gut zugeschnitten und ich
    > unterstütze diese Firma durch meinen Kauf bei der Weiterentwicklung. Alle
    > namhaften Neuerungen im Automobilbereich kamen erst in der Oberklasse zum
    > Einsatz. Egal ob Airbag, ABS, ESP, Park Distance oder sonst was. Warum
    > sollte es beim dieser Sache grossartig anders laufen.

    Tesla = obere Mittelklasse.

    ABS kam zuerst serienmäßig im Scorpio -> obere Mittelklasse
    ESP wurde erst richtig hipp nach umkippenden A-Klassen, der Vaneo hatte das vorher serienmäßig bekommen
    etc.pp.

    > Der Tesla S ist genauso wenig für alle geeignet wie es ein Smart, ein
    > MiniVan oder ein SUV ist.

    ;-)
    Ja,.. manche Leute sagen ja sie wollen was für die Umwelt tun, lassen dann aber Servicetechniker einfliegen... natürlich unüberprüfbar.

  12. Re: Coole feststellung

    Autor: azeu 24.06.15 - 14:39

    Naja, vielleicht sind es ja immer die selben? :)

    Dass sich Tesla-Besitzer dort äussern wo über Tesla geschrieben wird, ist jetzt nicht ganz so abwegig, oder etwa doch?

    DU bist ...

  13. Re: Coole feststellung

    Autor: ToSar 24.06.15 - 15:14

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ToSar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist mir eigentlich Wurst ob du das glaubst oder nicht. Wenn die
    > Menschheit
    > > immer auf die ewig Gestrigen und die Skeptiker gehört hätte, würden wir
    > > immer noch auf Bäumen sitzen und auf allen vieren laufen.
    >
    > Würde man auf Esoteriker hören, hätten sich schon alle mit Sonnentemplern
    > auf den Weg zu Sirius gemacht und selbst verbrannt.
    >
    Na wenn du Tesla Fahrer mit Esoterikern gleich setzt wird mir klar wo es bei dir fehlt.

    > > Der Tesla S ist für meine Bedürfnisse sehr gut zugeschnitten und ich
    > > unterstütze diese Firma durch meinen Kauf bei der Weiterentwicklung.
    > Alle
    > > namhaften Neuerungen im Automobilbereich kamen erst in der Oberklasse
    > zum
    > > Einsatz. Egal ob Airbag, ABS, ESP, Park Distance oder sonst was. Warum
    > > sollte es beim dieser Sache grossartig anders laufen.
    >
    > Tesla = obere Mittelklasse.
    >
    > ABS kam zuerst serienmäßig im Scorpio -> obere Mittelklasse
    > ESP wurde erst richtig hipp nach umkippenden A-Klassen, der Vaneo hatte das
    > vorher serienmäßig bekommen
    > etc.pp.
    >
    Genau. Serienmässig.

    > > Der Tesla S ist genauso wenig für alle geeignet wie es ein Smart, ein
    > > MiniVan oder ein SUV ist.
    >
    > ;-)
    > Ja,.. manche Leute sagen ja sie wollen was für die Umwelt tun, lassen dann
    > aber Servicetechniker einfliegen... natürlich unüberprüfbar.

    Stimmt. Besser wäre natürlich direkt ein Service Center aus dem Boden zu stampfen für 3-4 Teslas in der Region. Wesentlich umweltschonender.

    Das witzige an deinen Posts ist, du entkräftest deinen Käse oft selbst.

    P.S.: Oha... ich seh grad bei dir über 1000 Posts in 2 Jahren. Da machste ja mehr Posts als nen Model S Kilometer. Da geb ich lieber auf - bei solch einem Vielposter hat man keine Chance. Der schreit definitiv zuletzt und am lautesten.

    Du hast gewonnen. Elektroautos sind kacke und wir sollten weiter eine endliche Resource verbrennen um uns fortzubewegen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.15 15:20 durch ToSar.

  14. Re: Coole feststellung

    Autor: zwangsregistrierter 24.06.15 - 15:36

    lol errinert mich hieran:
    http://dilbert.com/strip/2009-03-16

  15. Re: Coole feststellung

    Autor: gadthrawn 24.06.15 - 16:48

    ToSar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt. Besser wäre natürlich direkt ein Service Center aus dem Boden zu
    > stampfen für 3-4 Teslas in der Region. Wesentlich umweltschonender.

    Komisch - kaufen konntest du den ja auch... Zum Servicecenter bringen ist dagegen unmöglich ...

    > Du hast gewonnen. Elektroautos sind kacke und wir sollten weiter eine
    > endliche Resource verbrennen um uns fortzubewegen.

    Endliche Ressourcen verbrennen machst du doch mit Tesla - Lithium wird beim Akku statt recycling verbrannt - ist ja billiger Gegenden in den Anden zu verwüsten, und das Cobalt aus den Akkus bringt wieder Geld.

  16. Re: Coole feststellung

    Autor: ToSar 25.06.15 - 08:45

    @gadthrawn:
    Eventuell solltest du langsam in Betracht ziehen, dass du nicht immer Recht hast und andere Menschen auch einen gewissen Grad an Intelligenz besitzen.

    1. Einen Tesla kann man in Deutschland kaufen, dann aber an Orten fahren die tausende Kilometer von einem Servicecenter entfernt sind. Tesla hat noch nicht überall weltweit Servicecenter. Ich weiss, dass es für dich sicher unvorstellbar ist aber das gibt es wirklich.

    Eine aktuelle Karte findest du hier:
    http://www.teslamotors.com/de_DE/findus#/bounds/39.6020394,2.6893916999999874,39.5455466,2.591907699999979,d?search=store,service,supercharger,destination%20charger


    2. Ich gebe dir Recht, dass Lithium als seltenes Metall nicht ideal ist für den Akku Aufbau. Genau deshalb wird ja an Alternativen mit Hochdruck geforscht. Kohlenstoff / Aluminium stehen hier hoch im Kurs.

    Trotzdem ist auch diese Aussage von dir fehlerbehaftet. Lithium wird sehr wohl recycelt und gerade die Tesla Batterien (welche ja nun noch nicht mal das Garantiealter überschritten haben) sollen dem Kreislauf über die Gigafactory zugeführt werden oder in anderen Bereich (Häuserbatterien z.B.) weiterverwendet werden. Die Wertstoff zu verbrennen ist beim aktuellen Preis nicht wirtschaftlich.

    Selbst in Deutschland gibt es bereits Firmen die sich auf die Wiedergewinnung spezialisiert haben und Fortschritte machen.
    http://www.rockwoodlithium.de/ueber-uns/ressourcen-recycling/lithium-recycling/

    Dies ist nun der letzte Post den ich schreibe, um dir mit Fakten vor Augen zu führen, dass du falsch liegst. Ich weiss, dass du wieder irgendwas fadenscheiniges ausgraben wirst das deine falschen Thesen unterstützt aber im Gegensatz zu dir hab ich leider keine Zeit um tausende Postings zu verfassen. Vielleicht solltest du die Zeit die du für diese vielen Postings verwendest lieber dazu nutzen dich wirklich zu informieren. Dann passieren dir in Zukunft weniger Peinlichkeiten mit falschen Behauptungen.

    Danke für dein Verständnis.

  17. Re: Coole feststellung

    Autor: gadthrawn 25.06.15 - 11:41

    ToSar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @gadthrawn:
    > Eventuell solltest du langsam in Betracht ziehen, dass du nicht immer Recht
    > hast und andere Menschen auch einen gewissen Grad an Intelligenz besitzen.

    Nicht möglich ;-)

    > 1. Einen Tesla kann man in Deutschland kaufen, dann aber an Orten fahren
    > die tausende Kilometer von einem Servicecenter entfernt sind. Tesla hat
    > noch nicht überall weltweit Servicecenter. Ich weiss, dass es für dich
    > sicher unvorstellbar ist aber das gibt es wirklich.

    Moment.. aus Umweltschutzgründen sollte man doch nur so nah wie möglich produziertes verwenden. Und Wartungen so nach wie möglich durchführen. Also wirklich undenkbar. Oder stimmt der Umweltschutzaspekt doch nicht?

    > 2. Ich gebe dir Recht, dass Lithium als seltenes Metall nicht ideal ist für
    > den Akku Aufbau. Genau deshalb wird ja an Alternativen mit Hochdruck
    > geforscht. Kohlenstoff / Aluminium stehen hier hoch im Kurs.
    >
    > Trotzdem ist auch diese Aussage von dir fehlerbehaftet. Lithium wird sehr
    > wohl recycelt und gerade die Tesla Batterien (welche ja nun noch nicht mal
    > das Garantiealter überschritten haben) sollen dem Kreislauf über die
    > Gigafactory zugeführt werden oder in anderen Bereich (Häuserbatterien z.B.)
    > weiterverwendet werden. Die Wertstoff zu verbrennen ist beim aktuellen
    > Preis nicht wirtschaftlich.

    http://www.teslamotors.com/de_DE/blog/teslas-closed-loop-battery-recycling-program

    Was wird recycled:
    “Product” is comprised of an alloy that’s refined into cobalt, nickel and other metals. "

    "The “byproduct” produced together with the alloy fraction is an environment-friendly slag where the lithium contained in EV batteries ends up. This “byproduct” containing lithium is valorized in different applications, one being construction material."

    -> Schlacke als Verbrennungsprodukt. Lithium wird aus dem Produktzyklus rausgenommen. Und Beton beigemischt. Ist dabei kein Bindemittel wie Zement, sondern eben einfach kleingemahlener Abfall. Aus der Bindungs holst du die Lithiumreste die nicht verbrannt sind nicht mehr raus.

    Dann: Mit was betreibt Umicore die Fabriken? Elektro? - nö. Gas.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. novacare GmbH, Bad Dürkheim
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  3. KfW Bankengruppe, Berlin
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27