1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Tesla S legen in…
  6. Thema

Woher wissen die das?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Woher wissen die das?

    Autor: gadthrawn 25.06.15 - 08:12

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Ganz einfach: offiziell dafür:
    > > "Der Tesla Jahresservice beinhaltet alles, was nötig ist, um Ihr Model S
    > in ...
    > > Auf alles hast du keinen Anspruch, momentan bekommst du Teile davon
    > > Dealermäßig als ersten Schuss gratis.
    > >
    > > Der Vorortservice über den Tascos ja als super,toll, kostenlos schreibt
    > > kostet offiziell 100¤ min /1¤ pro km von Servicecenter.
    > >
    > > Ich finde übrigens auch solche Aussagen super Zu Modus für langsames
    > > Anfahren: "Bei einem elektrischen Motor ist dieses nicht nötig und war
    > > deshalb ursprünglich auch nicht vorgesehen. "Klar. hat nicht jeder Eis
    > vor
    > > der Tür.
    >
    > Hm, das ist ein kostenpflichtiger Zusatzdienst. Den man aber wohl kaum
    > braucht. Ferndiagnose, Softwareupdates, system checks, neue Features
    > bekomme ich auch so, ohne dieses Zusatzpacket.

    Momentan ja. Tesla versucht ja momentan alles um Kunden zu bekommen.
    Rein vertraglich hast du aber nur Anspruch auf diese Dienstleistungen, wenn du zahlst.

    > Bremsbelaege sind bei einem electrischen
    > Auto eigendlich kaum noetig, sie werden ja praktisch nicht genutzt, ich
    > habe bei meinem privaten eAuto in 11 Jahren keine gebraucht. Reifen sind
    > klar, die muss man immer kaufen und fuer Scheibenwischer alle zwei Jahre
    > zahle ich doch keine 600 Euro Service Pauschale?

    Jap. sie kalkulieren ja Wagenabholung und Wiederanlieferung mit ein.

    Zu Bremsen: Bist du sicher?

    Beim A6 mit verrosteten Bremsscheiben und hängendem Bremszylinder wurde mir damals gesagt: sie bremsen zu wenig (ja und? ich fahre meist mit Sicherheitsabstand und lasse dann ausrollen - Bremsen brauche ich wirklich eher selten. Auf der Autobahn häufiger, wenn plötzlich was rauszieht, oder mal wieder ein LKW einen anderen überholen will, meist habe ich aber 60-80 km Landstrassen.)

    Empfehlung Tesla: . "... vor Bergabfahrten die Akkus nicht voll aufzuladen. Ansonsten sei nur die normale Bremsanlage verfügbar." (Öhm.. ja klar, Elektro hat nicht wie Verbrenner eine Motorbremse. Rekuperation kann bei vollem Akku nirgends Energie hinbringen.)

    > Was Deine Aussage zu Eis sagen soll, verstehe ich nicht. Aber wir waren
    > schon in Andorra im Winter und da war Schnee und Eis aber keine Probleme.

    Ah.. Tesla hat auf ihrer Seite das "Bei einem elektrischen Motor ist dieses nicht nötig " drauf. Nur auf Kundenwunsch wurde das nachprogrammiert.
    Wenn ich im Winter mit Automatik anfahre, nutze ich den Wintermodus (Bin häufiger in schlechtgeräumten Gegenden unterwegs). Heißt: Langsames Anfahren im Zweiten. Geht natürlich auch ohne. Kann man dann auch durch jede Menge Helferlein wie ASR ausgleichen. Oder eben materialschonend mit langsamen Anfahren. Was nach Tesla bei Elektro nicht notwendig ist. Deswegen der Hinweis auf Eis. Wenn du in Kalifornien sitzt und Immer Sommer hast - dann ist dieses langsame Anfahren wahrscheinlich nicht nötig. Ebenso wenn du nicht eng rangieren musst.

    Als ich den Tesla probegefahren bin sah ich vier Hauptprobleme - Zu niedrig zum bequemen Sitzen, Reststrecke auf Autobahn schmolz wie Butter in der Sonne. Beschleunigung nach mehrmaligen Bremsen auf Autobahn war auf einmal langsamer (nach dem Verkäufer regelt der runter, wenn Batterie/Motor zu warm wird), merkwürdige Lenkung (ich bin seit langem geschwindigkeitsabhängige Servolenkungen gewohnt. bei dem lies sich entweder etwas sehr matschiges oder etwas sehr straffes einstellen - aber eben nichts geschwindigkeitsabhängiges - kann natürlich sein, dass seitdem das ganze über Software angepasst wurde)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VerbaVoice GmbH, München
  2. Sozialservice-Gesellschaft des Bayerischen Roten Kreuzes GmbH, München
  3. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  4. Universität Potsdam, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Logan - The Wolverine, James Bond - Spectre, Titanic 3D)
  2. 379,00€ (Vergleichspreis ab 478,07€)
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi 9 128 GB Ocean Blue für 369,00€ und Deepcool Matrexx 55 V3 Tower...
  4. 90,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Deutsche Industrie zu 5G: "Eine Lex China darf es nicht geben"
    Deutsche Industrie zu 5G
    "Eine Lex China darf es nicht geben"

    Ein Gesetz, das chinesische 5G-Ausrüster pauschal ausschließt, will die deutsche Industrie nicht. Auch in Großbritannien kommt es bald zur Entscheidung.

  2. Kernel: Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau
    Kernel
    Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau

    Die aktuelle Version 5.5 des Linux-Kernels bringt erste wichtige Arbeiten an Wireguard, verbessert das Cifs-Dateisystem für Samba-Shares und die Leistung einiger Komponenten.

  3. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.


  1. 17:19

  2. 16:55

  3. 16:23

  4. 16:07

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:11

  8. 13:43