1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroladesäulen: Tesla…

Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


  1. Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: razer 17.12.21 - 12:04

    Bei einem 80 kWh Akku kostet mich einmal volltanken also 36 Euro? Und damit komme ich 450km weit? Ist das so korrekt?

    Das ist ja um nichts günstiger als Benzin?

  2. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: Helmi79 17.12.21 - 12:14

    Ne eher 55kwh Akku und dort auch nur 70% , aber meistens lädt man Zuhause für knapp 30cent oder gar umsonst.

  3. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: Teeklee 17.12.21 - 12:18

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einem 80 kWh Akku kostet mich einmal volltanken also 36 Euro? Und damit
    > komme ich 450km weit? Ist das so korrekt?
    >
    > Das ist ja um nichts günstiger als Benzin?

    Naja entspricht etwa 5 Liter Benzin auf 100km (bei aktuell 1,6 Euro pro Liter)
    Musst aber auch bedenken, dass es ein 450+PS Elektro-Fahrzeug ist, welches du (bei diesem Verbrauch) recht flott auf der Autobahn bewegst.

    Klar die 5 Liter kannst du auch mit Benzin erreichen, wenn du mit einem kleineren Fahrzeug mit 90-100 auf der rechten Spur fährst.

    Da ist der Vergleich zum Diesel schon interessanter... Da ist die Schwelle bei ca. ~42 Cent pro KWh, wo der Diesel günstiger wird. (Natürlich hast du auch da nicht die selbe Leistung wie beim Elektro)

    Wirklich große Vorteile hast du aus ökonomischer Sicht bei einem Elektro-Auto nur, wenn du Daheim oder günstig bei der Arbeit laden kannst. (Aus CO2 Sicht lohnt sich aber Elektro fast immer)



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.21 12:30 durch Teeklee.

  4. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: mj 17.12.21 - 12:32

    ja aber du musst das so sehen:
    gleichzeitig gibst mehr für das auto aus und hast mehr einschränkungen.

    kein wunder warum die leute dazu gedrängt werden müsse e auto zu fahren und nicht selbst wechseln

  5. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: DrBernd 17.12.21 - 12:46

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gleichzeitig gibst mehr für das auto aus und hast mehr einschränkungen.

    Nicht von dir auf andere schließen ;) Ich persönlich empfinde die Fahrt mit einem E-Auto als viel angenehmer.
    Ich fahre eigentlich im Alltag kein Auto, hatte aber aufgrund einer Verletzung für drei Monat einen i3 und ich würde niemals wieder auch nur auf den Gedanken kommen mir einen Verbrenner zu kaufen. Geladen habe ich ausschließlich an kostenlosen Ladesäulen von Supermärkten, wenn das Auto eh dort stand. Fahrkomfort und Fahrverhalten sind super, für den Alltag in der Stadt perfekt.

  6. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: Teeklee 17.12.21 - 12:53

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja aber du musst das so sehen:
    > gleichzeitig gibst mehr für das auto aus und hast mehr einschränkungen.

    Welche denn? Wenn du Zuhause laden kannst, musst du im Alltag NIE wieder zur Tankstelle gehen.

    Du verlierst halt 10% mehr Zeit, falls du Zufällig doch mal eine Langstrecke fahren musst... Aber hier im Forum haben die Leute gefühlt zu 50% eine tägliche Pendelstrecke von 1000 KM.

    Ansonsten hast du ein Wartungsarmes Fahrzeug. Kann ansonsten nicht viele Unterschiede erkennen.

    > kein wunder warum die leute dazu gedrängt werden müsse e auto zu fahren und
    > nicht selbst wechseln

    Zum Thema Kosten. Wenn ich den neuen Golf 8 mit dem ID.3 Vergleiche (Ohne Umweltbonus) Sind das 8.000 Unterschied (Beide als Basis Modell)... Im laufe des Fahrzeuglebens wenn man Daheim lädt und wenn man die günstigere Wartung betrachtet, sind die beiden Ziemlich ähnlich, was die Kosten angeht. Nur das Initiale Investment ist höher.

    Das einzige was es halt noch nicht gibt sind gute Elektroneuwagen für unter 20.000 Euro.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.21 12:55 durch Teeklee.

  7. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: mj 17.12.21 - 13:39

    klingt so als ob viel vorrausschaubare fahreten hast und immer wieder zu hause landest.

    für solch leute bezweifel ich gar nicht das ein E-Auto vorteile hat.

    es gibt aber auch immer wieder leute die einfache entfernung >200km ohne lademöglichkeit am stellplatz zurücklegen müssen

  8. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: mj 17.12.21 - 13:44

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ja aber du musst das so sehen:
    > > gleichzeitig gibst mehr für das auto aus und hast mehr einschränkungen.
    >
    > Welche denn? Wenn du Zuhause laden kannst, musst du im Alltag NIE wieder
    > zur Tankstelle gehen.

    mein alltag besteht aus regelmässig strecken >200km einfache entfernung zu fahren.
    d.h. bevor ich zu hause bin, wo ich nicht laden kann, muss ich mich irgendwo hinstellen und laden.
    das dauert deutlich länger als tanken -> weniger freizeit bei höhren einstigspreis
    >
    > Du verlierst halt 10% mehr Zeit, falls du Zufällig doch mal eine
    > Langstrecke fahren musst... Aber hier im Forum haben die Leute gefühlt zu
    > 50% eine tägliche Pendelstrecke von 1000 KM.


    ich leg zwischn 20-30tkm/a zurück also nicht die welt aber eben doch öfter mal längere strecken.

    > Ansonsten hast du ein Wartungsarmes Fahrzeug. Kann ansonsten nicht viele
    > Unterschiede erkennen.

    das auch so nen märchen, efektiv fällt der ölwechsel weg

    > > kein wunder warum die leute dazu gedrängt werden müsse e auto zu fahren
    > und
    > > nicht selbst wechseln
    >
    > Zum Thema Kosten. Wenn ich den neuen Golf 8 mit dem ID.3 Vergleiche (Ohne
    > Umweltbonus) Sind das 8.000 Unterschied (Beide als Basis Modell)... Im
    > laufe des Fahrzeuglebens wenn man Daheim lädt und wenn man die günstigere
    > Wartung betrachtet, sind die beiden Ziemlich ähnlich, was die Kosten
    > angeht. Nur das Initiale Investment ist höher.

    ja dafür kann ich über 4000l sprit tanken, macht schon mal ne halbe jahresfahrleistung des durchschnittdeutschen aus...aber auch nur wenn der strom umsonst ist.
    was sparst denn wirklich an wartung ?
    >
    > Das einzige was es halt noch nicht gibt sind gute Elektroneuwagen für unter
    > 20.000 Euro.

    sag ich ja
    entweder sind sie deutlich besser oder deutlich günstiger.
    effektiv sind sie wohl aber beides nicht, sonst würden wohl mehr fahren

  9. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: Bermuda.06 17.12.21 - 14:02

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teeklee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mj schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ja aber du musst das so sehen:
    > > > gleichzeitig gibst mehr für das auto aus und hast mehr
    > einschränkungen.
    > >
    > > Welche denn? Wenn du Zuhause laden kannst, musst du im Alltag NIE wieder
    > > zur Tankstelle gehen.
    >
    > mein alltag besteht aus regelmässig strecken >200km einfache entfernung zu
    > fahren.
    > d.h. bevor ich zu hause bin, wo ich nicht laden kann, muss ich mich
    > irgendwo hinstellen und laden.
    > das dauert deutlich länger als tanken -> weniger freizeit bei höhren
    > einstigspreis
    > >
    > > Du verlierst halt 10% mehr Zeit, falls du Zufällig doch mal eine
    > > Langstrecke fahren musst... Aber hier im Forum haben die Leute gefühlt
    > zu
    > > 50% eine tägliche Pendelstrecke von 1000 KM.
    >
    > ich leg zwischn 20-30tkm/a zurück also nicht die welt aber eben doch öfter
    > mal längere strecken.
    >
    > > Ansonsten hast du ein Wartungsarmes Fahrzeug. Kann ansonsten nicht viele
    > > Unterschiede erkennen.
    >
    > das auch so nen märchen, efektiv fällt der ölwechsel weg
    >
    > > > kein wunder warum die leute dazu gedrängt werden müsse e auto zu
    > fahren
    > > und
    > > > nicht selbst wechseln
    > >
    > > Zum Thema Kosten. Wenn ich den neuen Golf 8 mit dem ID.3 Vergleiche
    > (Ohne
    > > Umweltbonus) Sind das 8.000 Unterschied (Beide als Basis Modell)... Im
    > > laufe des Fahrzeuglebens wenn man Daheim lädt und wenn man die
    > günstigere
    > > Wartung betrachtet, sind die beiden Ziemlich ähnlich, was die Kosten
    > > angeht. Nur das Initiale Investment ist höher.
    >
    > ja dafür kann ich über 4000l sprit tanken, macht schon mal ne halbe
    > jahresfahrleistung des durchschnittdeutschen aus...aber auch nur wenn der
    > strom umsonst ist.
    > was sparst denn wirklich an wartung ?
    > >
    > > Das einzige was es halt noch nicht gibt sind gute Elektroneuwagen für
    > unter
    > > 20.000 Euro.
    >
    > sag ich ja
    > entweder sind sie deutlich besser oder deutlich günstiger.
    > effektiv sind sie wohl aber beides nicht, sonst würden wohl mehr fahren

    Wer sagt denn dass so ein EAuto heute schon jeden Use Case bedienen muss? Ist doch nicht schlimm, wenn bei deinen Umständen ein Verbrenner passender ist. Ein Familienvater beschwert sich ja auch nicht, dass er keinen Porsche 911 fahren kann, weil die Kids da nicht mit reinpassen ;)

  10. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: Dwalinn 17.12.21 - 14:08

    Können wir die Diskussion einfach abkürzen in dem wir hoffen das es jemand innerhalb der nächsten 30 Jahre schafft eine Schuku Steckdose bei dir zu bauen (ja vielleicht sogar ein 7,6kW Lader) oder die Autos sich in 30 Jahren weiterentwickeln?

    Immer die gleiche Diskussion, wir können nicht alle auf e Umstellen selbst wenn wir es wollten. Ja da muss halt das eine Prozent der Autofahrer noch eine ganze Weile an der Tankstelle bluten bis sie umsteigen können.

  11. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: mj 17.12.21 - 14:15

    das sagt ja keiner
    aber genauso ist ja der tenor das keiner verbrenner mehr fahren soll am besten schon morgen nicht mehr.
    aber es ist eben gleichzeitig nicht für jeden eine alternative verfügbar, auch nicht perspektivisch.

    dabei ist es aus meiner sicht auch egal ob 3 oder 800km reichweite. entscheidend ist wie lange man braucht um diese reichweite nachzulegen und wie lange diese in diesen zustand haltbar ist

  12. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: mj 17.12.21 - 14:17

    du bist auf den richtigen weg:
    die nachlege geschwindigkeit ist entscheidend, nicht das ich zu hause laden kann.

    ich seh BEV allenfalls als zwischenschritt zum xEV

  13. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: purerzufall 17.12.21 - 14:31

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teeklee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mj schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----

    (...)

    > > Ansonsten hast du ein Wartungsarmes Fahrzeug. Kann ansonsten nicht viele
    > > Unterschiede erkennen.
    >
    > das auch so nen märchen, efektiv fällt der ölwechsel weg

    Sorry, not sorry. Du hast nicht den Schimmer einer Ahnung.
    Der Verschleiß ist sehr viel geringer bei einem E-Auto, ganz einfach weil es sehr viel weniger bewegliche, sehr viel weniger thermisch beanspruchte und sehr viel weniger mechanisch beanspruchte Teile gibt.

    pz

  14. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: mj 17.12.21 - 14:45

    dann nen mir doch mal die vielen (!) verschleißteile die regelmässig beim verbrenner eine aufwendige wartung brauchen oder getauscht werden müssen und die beim BEV entfallen.

    am besten mit häufigkeit je 120tkm, das wären dann 10 jahre bei der durchschnittlich deutschen jahreslaufleistung.

  15. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: Bermuda.06 17.12.21 - 14:52

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann nen mir doch mal die vielen (!) verschleißteile die regelmässig beim
    > verbrenner eine aufwendige wartung brauchen oder getauscht werden müssen
    > und die beim BEV entfallen.
    >
    > am besten mit häufigkeit je 120tkm, das wären dann 10 jahre bei der
    > durchschnittlich deutschen jahreslaufleistung.
    Ventildeckeldichtung
    Hochdruckpumpe
    Zündkerzen
    Zündspulen
    KGE
    AGR
    DPF Partikelfilter
    Auspuff
    Komplette Überholung der Bremsanlage
    Luftmassenmesser
    Anlasser
    Ölubdichtigkeiten
    Getriebeprobleme
    Steuerketten
    Ladeluftkühler (wegen Steinschlag)

    Alles kritische Teile die gerne bei Autos kaputt gehen

  16. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: purerzufall 17.12.21 - 14:58

    1+
    pz

  17. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: picaschaf 17.12.21 - 15:00

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einem 80 kWh Akku kostet mich einmal volltanken also 36 Euro? Und damit
    > komme ich 450km weit? Ist das so korrekt?
    >
    > Das ist ja um nichts günstiger als Benzin?

    Öhm, Benzin ist alleine beim Treibstoff doppelt so teuer. Dazu kommen noch alle die anderen Wartungs-/Reparaturkosten eines Verbrenners.

  18. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: Bonarewitz 17.12.21 - 15:03

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dann nen mir doch mal die vielen (!) verschleißteile die regelmässig
    > beim
    > > verbrenner eine aufwendige wartung brauchen oder getauscht werden müssen
    > > und die beim BEV entfallen.
    > >
    > > am besten mit häufigkeit je 120tkm, das wären dann 10 jahre bei der
    > > durchschnittlich deutschen jahreslaufleistung.
    > Ventildeckeldichtung
    > Hochdruckpumpe
    > Zündkerzen
    > Zündspulen
    > KGE
    > AGR
    > DPF Partikelfilter
    > Auspuff
    > Komplette Überholung der Bremsanlage
    > Luftmassenmesser
    > Anlasser
    > Ölubdichtigkeiten
    > Getriebeprobleme
    > Steuerketten
    > Ladeluftkühler (wegen Steinschlag)
    >
    > Alles kritische Teile die gerne bei Autos kaputt gehen

    Ich ergänze um Lichtmaschine und Motorkette (wenn nicht mit Steuerketten gleichzusetzen).
    Nicht zu vergessen die regelmäßigen Ölwechsel.

  19. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: mj 17.12.21 - 15:06

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dann nen mir doch mal die vielen (!) verschleißteile die regelmässig
    > beim
    > > verbrenner eine aufwendige wartung brauchen oder getauscht werden müssen
    > > und die beim BEV entfallen.
    > >
    > > am besten mit häufigkeit je 120tkm, das wären dann 10 jahre bei der
    > > durchschnittlich deutschen jahreslaufleistung.
    > Ventildeckeldichtung
    kein normaler Verschleiß, keine Wartung, sollte ein autoleben halten
    > Hochdruckpumpe
    kein normaler Verschleiß, keine Wartung, sollte ein autoleben halten. kann natürlich kaputt gehen
    > Zündkerzen
    bei supersportwagen alle 5tkm und da auch teuer, beim 0815 autos alle 40-100tkm kosten 20-150¤, entfällt beim diesel
    also im besten fall kein oder ein tausch in den 10 jahren
    > Zündspulen
    kein normaler Verschleiß, keine Wartung, sollte ein autoleben halten. kann natürlich kaputt gehen
    > KGE
    kein normaler Verschleiß, keine Wartung, sollte ein autoleben halten. kann natürlich kaputt gehen
    > AGR
    kein normaler Verschleiß, keine Wartung, sollte ein autoleben halten. kann natürlich kaputt gehen
    > DPF Partikelfilter
    kein normaler Verschleiß, keine Wartung, sollte ein autoleben halten. kann natürlich kaputt gehen
    > Auspuff
    also einmal in den 10 jahren 200-500¤
    > Komplette Überholung der Bremsanlage
    was mus da überholt werden ? bei verschleiß wird getauscht. stark abhängig von der fahrweise.
    bin einen verbrenner 120tkm gefahren und dann mussten an der VA die beläge für unter 150¤ gewechselt werden.
    bei den letzten 3 autos in 9 jahren, fahrleistung jeweils 90tkm musste bei einen auf der HA die beläge gewechselt werden.

    würde dich bei entsprechender fahrweise beim BEV genauso treffen
    > Luftmassenmesser
    kein normaler Verschleiß, keine Wartung, sollte ein autoleben halten. kann natürlich kaputt gehen
    > Anlasser
    kein normaler Verschleiß, keine Wartung, sollte ein autoleben halten. kann natürlich kaputt gehen
    > Ölubdichtigkeiten
    kein normaler Verschleiß, keine Wartung, sollte ein autoleben halten. kann natürlich kaputt gehen
    > Getriebeprobleme
    kein normaler Verschleiß, keine Wartung, sollte ein autoleben halten. kann natürlich kaputt gehen
    > Steuerketten
    kein normaler Verschleiß, keine Wartung, sollte ein autoleben halten. kann natürlich kaputt gehen
    > Ladeluftkühler (wegen Steinschlag)
    kein normaler Verschleiß, keine Wartung, sollte ein autoleben halten. kann natürlich kaputt gehen
    ansonsten weniger dicht auffahren
    >
    > Alles kritische Teile die gerne bei Autos kaputt gehen

    mehr oder weniger ne aufzählung was dir eingefallen ist ;)

  20. Re: Moment.. Einmal Volltanken kostet also...

    Autor: Teeklee 17.12.21 - 15:09

    Was man auch nicht vergessen sollte ist, das für viele Verbrenner eine jährliche Wartung vorgesehen ist. Bei den meisten EVs ist eine 2 oder 3 Jährige Wartung vorgesehen, bei der dann auch viel weniger passiert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Identity and Access Management (IAM) Experte (m/w/d)
    Vorwerk Services GmbH, Düsseldorf, Wuppertal
  2. Test Analyst / Software Test Engineer (m/w/d)
    GK Software SE, Berlin, Chemnitz, Jena, Schöneck, Sankt Ingbert
  3. Betriebswirtin / Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsingenieurin als SAP-Architektin (m/w/d)
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  4. IT Support Mitarbeiter (m/w/d) im 2nd/3rd Level
    igus GmbH, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de