Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Der Akku zum…

Das ist das Ende der Ölindustrie (aber nur in später Zukunft) [kT.]

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist das Ende der Ölindustrie (aber nur in später Zukunft) [kT.]

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.06.11 - 12:28

    kT.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Das ist das Ende der Ölindustrie (aber nur in später Zukunft) [kT.]

    Autor: MyHigh 07.06.11 - 12:51

    imo: Wirklich durchsetzen wird sich das eh erst wenn die Erdölvorkommen soweit erschöpft sind das die Industrie gezwungen ist umzusteigen, oder wenn der Kosten/Nutzenfaktor das Öl in die Knie zwingt und es leichter ist mit Strom zu fahren als Benzin zu tanken ;)
    Vorher wirds nur ein Paar geben die da vorausschauend umsatteln.

  3. Re: Das ist das Ende der Ölindustrie (aber nur in später Zukunft) [kT.]

    Autor: sasquash 07.06.11 - 13:10

    Ein weiterer Faktor ist, traurig aber wahr, dass die Ölindustrie einfach zu mächtig ist ..
    Bei der letzten Ölkatastrophe waren die Debatten auch wieder da ..
    Wundert mich auch, dass die Leute sich immer noch über Atomstrom aufregen..
    Normalerweise suchen die sich doch direkt was neues interessantes zum Demonstrieren ^^

  4. Re: Das ist das Ende der Ölindustrie (aber nur in später Zukunft) [kT.]

    Autor: Replay 07.06.11 - 13:11

    Wenn es ein Fahrzeug mit dieser „Tankbatterie“ gibt, sehe ich den Zeitpunkt gekommen, meinen Prius durch ein solches Fahrzeug zu ersetzen.

    Aber ich vermute, daß ich den Prius wohl noch in 15 oder 20 Jahren fahren werde (ist kein Problem, das Ding ist unverwüstlich). Ich würde mich freuen, wenn meine Vermutung falsch wäre.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  5. Re: Nicht das Ende der Ölindustrie (auch nicht in später Zukunft) [T.]

    Autor: Bouncy 07.06.11 - 13:24

    Die Ölindustrie fährt seit geraumer Zeit schon Jahresgewinne (!) im zweistelligen Milliardenbereich ein. Du hast nicht die geringste Vorstellung davon, wieviel Geld und Macht die großen Ölkonzerne tatsächlich haben, es ist mehr als unwahrscheinlich, dass die durch eine Umverteilung der Nachfrage untergehen werden. Denn die Nachfrage nach mobiler Energie - in welcher Form auch immer - wird ja weiterhin nicht nur da sein, sondern ungebremst massiv ansteigen. Es ist viel wahrscheinlicher, dass die heutigen Branchenriesen selbst in die Herstellung von alternativen Energieträgern wie Redox-Flow - sollte das wirklich im Praxisbetrieb funktionieren, man darf ja zweifeln wie gut sich das von Otto Normal handeln läßt - einsteigen, so dass sie weiterhin den Markt dominieren. Und diktieren...

  6. Re: Das ist das Ende der Ölindustrie (aber nur in später Zukunft) [kT.]

    Autor: Active 07.06.11 - 13:35

    naja leider kann man gegen die ölriesen wenig machen, es wäre shcön wenn es endlcih mal nen umschwug geben würde in sachen elektroauto und so. Wenn ich mir überlege wie lange es schon elektroautos gibt und wie lange die nicht serienreif waren und wie schnell das nun ging das es immer mehr hybrid autos gibt, fällt schön auf, das die ölindustrie die Auto Industrie schmiert damit die extra langsam entwickeln.
    Und zum Atomstrom: Wohin mit dem Müll? Wenn du mir die Frage beantworten kannst, stimmst mich da vllt noch um.

  7. Re: Nicht wenn

    Autor: Anonymer Nutzer 07.06.11 - 14:57

    Du damit dann, in deiner Carbon-Schüssel, zur Arbeit fährst ;)

  8. Re: Bei Öl alle nur Benzin im Kopf ???

    Autor: Anonymer Nutzer 07.06.11 - 15:00

    ich würde mich mal bei euch im Haushalt umschauen was alles aus Öl hergestellt wird. Es sei denn ihr füllt bei Händler selbst das Spüli in Glasflaschen ab... :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Bochum, Bochum
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 2,40€
  3. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)
  4. 47,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
    US-Blacklist
    Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

    Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar. Auch Intel und Qualcomm würden Huawei nicht mehr beliefern.

  2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


  1. 00:03

  2. 12:12

  3. 11:53

  4. 11:35

  5. 14:56

  6. 13:54

  7. 12:41

  8. 16:15