1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilitätsgesetz…

Anstatt Busspur: Einheitliche Stecker- und Bezahlsysteme

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anstatt Busspur: Einheitliche Stecker- und Bezahlsysteme

    Autor: bigh 27.03.15 - 21:04

    Meiner Meinung nach ist eine Busspur für Elektrofahrzeuge kontraproduktiv (dazu gibt es mittlerweile genügend Kommentare, warum dies so ist).

    Besser wäre die Förderung eines einheitlichen EU-weiten Steckers/Ladesystems. Aktuell gibt es mehrere verschiedene Möglichkeiten, die teilweise inkompatibel mit einander sind (u.A. Tesla Supercharger).

    Ebenfalls wäre ein einheitliches Bezahlsystem sinnvoll - am besten sogar EU weit. Das wäre eine Möglichkeit für die Bundesregierung Grundlagen zu schaffen, auf denen eine Elektroautoindustrie aufbauen kann.

  2. Re: Anstatt Busspur: Einheitliche Stecker- und Bezahlsysteme

    Autor: sg-1 27.03.15 - 21:13

    auch ein Grund, warum Tesla seine Patente freigegeben hat. so können andere die Technik benutzen. aber ich denke mal, dass man lieber das Rad neu erfindet, anstatt den Kostenvorteil zu nutzen.

  3. Re: Anstatt Busspur: Einheitliche Stecker- und Bezahlsysteme

    Autor: ChMu 27.03.15 - 22:25

    bigh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Besser wäre die Förderung eines einheitlichen EU-weiten
    > Steckers/Ladesystems. Aktuell gibt es mehrere verschiedene Möglichkeiten,
    > die teilweise inkompatibel mit einander sind (u.A. Tesla Supercharger).

    Der Tesla Supercharger ist der einzigste, der ohne Patent und vollig freigegben daherkommt. Jeder kann ihn nutzen. Wenn es also Inkompabilitaeten gibt, so liegt es wohl kaum an Tesla.
    Abgesehen davon, was ist mit dem guten alten Schuko Stecker? Damit kann man eigendlich ueberall und immer laden.
    >
    > Ebenfalls wäre ein einheitliches Bezahlsystem sinnvoll - am besten sogar EU
    > weit. Das wäre eine Möglichkeit für die Bundesregierung Grundlagen zu
    > schaffen, auf denen eine Elektroautoindustrie aufbauen kann.

    Warum nicht so wie Tesla? Die Nutzung der Supercharger ist im Preis inbegriffen.

  4. Re: Anstatt Busspur: Einheitliche Stecker- und Bezahlsysteme

    Autor: bigh 27.03.15 - 22:35

    Ja, wenn sich alle Autohersteller auf einen Standard einigen fände ich das auch prima. Ob es jetzt das Supercharger-System von Tesla ist oder ein anderes, wäre mir erst einmal egal (wobei ich glaube, dass das Supercharger-System das technologisch Fortschrittlichste und strategisch am besten verteilte System ist: http://www.teslamotors.com/supercharger).

    Kostenloser Strom für alle ist natürlich wünschenswert, aber langfristig nicht machbar. Wenn Tesla mit dem Model III 2018/2019 + Gigafactory für Lithium-Ionen-Akkus Erfolg haben wird und entsprechend viele andere Elektroautos unterwegs sind, wird der Supercharger nicht mehr (für alle) kostenlos sein. Aber vielleicht gibt es dann eine Art Flatrate ;)

  5. Re: Anstatt Busspur: Einheitliche Stecker- und Bezahlsysteme

    Autor: ChMu 27.03.15 - 22:47

    bigh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, wenn sich alle Autohersteller auf einen Standard einigen fände ich das
    > auch prima. Ob es jetzt das Supercharger-System von Tesla ist oder ein
    > anderes, wäre mir erst einmal egal (wobei ich glaube, dass das
    > Supercharger-System das technologisch Fortschrittlichste und strategisch am
    > besten verteilte System ist: www.teslamotors.com
    >
    > Kostenloser Strom für alle ist natürlich wünschenswert, aber langfristig
    > nicht machbar. Wenn Tesla mit dem Model III 2018/2019 + Gigafactory für
    > Lithium-Ionen-Akkus Erfolg haben wird und entsprechend viele andere
    > Elektroautos unterwegs sind, wird der Supercharger nicht mehr (für alle)
    > kostenlos sein. Aber vielleicht gibt es dann eine Art Flatrate ;)

    Hmm, Du meinst, lebendslang umsonst "tanken" wird dann auf einmal abgeschafft? Wie? Wie koennen die so etwas durchsetzen? Das wurde mir beim Kauf des Wagens schriftlich zugesichert. Auch das Model x (III) kommt mit dieser Ansage. Tesla plant bis dahin den Absatz einer viertel Million Fahrzeuge, wohlgemerkt, in der $70000+ Klasse. Da koennen sie nicht mir nichts Dir nichts einen entscheidenen Grund wegnehmen.

  6. Re: Anstatt Busspur: Einheitliche Stecker- und Bezahlsysteme

    Autor: plutoniumsulfat 27.03.15 - 23:26

    Dann eben für die Neukäufer ab da. SO viele fahren ja jetzt noch nicht Tesla.

  7. Re: Anstatt Busspur: Einheitliche Stecker- und Bezahlsysteme

    Autor: ChMu 27.03.15 - 23:34

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann eben für die Neukäufer ab da. SO viele fahren ja jetzt noch nicht
    > Tesla.
    JETZT nur ein paar 10000, bis dann allerdings eine viertel Million. Schon heute hat Tesla im Luxury Sedan Segment mehr Kaeufer und Vorbestellungen als BMW mit allen Marken zusammen. Selbst im technik feindlichen und Verbrenner Lobby gelenktem Deutschland verkauft Tesla Autos.

  8. Re: Anstatt Busspur: Einheitliche Stecker- und Bezahlsysteme

    Autor: wasabi 29.03.15 - 10:12

    > Abgesehen davon, was ist mit dem guten alten Schuko Stecker? Damit kann man
    > eigendlich ueberall und immer laden.

    Ja, aber nicht jeder will an der Strom-Tankstelle übernachten, bis das Auto geladen ist :-)

  9. Re: Anstatt Busspur: Einheitliche Stecker- und Bezahlsysteme

    Autor: ChMu 29.03.15 - 21:55

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Abgesehen davon, was ist mit dem guten alten Schuko Stecker? Damit kann
    > man
    > > eigendlich ueberall und immer laden.
    >
    > Ja, aber nicht jeder will an der Strom-Tankstelle übernachten, bis das Auto
    > geladen ist :-)

    Mache ich seit ueber 10 Jahren. Ich schlafe direkt neben der Tankstelle in meiner Garage. In meinem Schlafzimmer. Normalerweise ist das Auto natuerlich sehr viel schneller geladen als die Zeit welche ich zum schlafen nutze bezw die Zeit, in der ich mich zu Hause befinde weswegen der Lader mit teilweise weit unter 1kWh laden kann was wiederum der Batterie zu gute kommt. Fast 11 Jahre alt, 119000km gefahren und innerhalb der Mess Toleranz bei ca 96% Kapazitaet.

    Bestimmt will das nicht jeder, aber ich kenne einige, zB ALLE eWagen Fahrer welche ich kenne, die es absolut hassen, an die Tankstelle zu muessen und nicht nur das, sondern auch noch jedes Mal nen Batzen Geld dazulassen.

  10. Re: Anstatt Busspur: Einheitliche Stecker- und Bezahlsysteme

    Autor: plutoniumsulfat 29.03.15 - 23:06

    Zuhause ist der Strom auch nicht umsonst ;)

  11. Re: Anstatt Busspur: Einheitliche Stecker- und Bezahlsysteme

    Autor: ChMu 29.03.15 - 23:28

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zuhause ist der Strom auch nicht umsonst ;)


    Wer redet von umsonst? Warum umsonst? Ich zahle 19c/kWh, also etwa 2Euro/100km,(Solar Strom, Eigenverbrauch, keine Einspeiseverguetung, der Preis rechnet sich auf 20Jahre Stromverbrauch) in der Verbrenner Variante wuerde der Wagen etwa 7l/100km verbrauchen, also etwa 10 Euro/100km, dazu ist er immer geladen, man braucht sich keine Gedanken zu machen wenn man morgends losfaehrt, er faehrt immer.
    Selbst bei deutschen Horrorpreisen von 27c/kWh wuerdest Du immer noch ueber 60% sparen. Dabei wird Strom mit noch mehr Steuern und Abgaben belegt, als Benzin.

  12. Re: Anstatt Busspur: Einheitliche Stecker- und Bezahlsysteme

    Autor: plutoniumsulfat 30.03.15 - 06:43

    Den Preis bekommst du heute allerdings nicht mehr hin.

    Wieviele Abgaben gibt's denn auf Strom?

  13. Re: Anstatt Busspur: Einheitliche Stecker- und Bezahlsysteme

    Autor: ChMu 30.03.15 - 09:02

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Preis bekommst du heute allerdings nicht mehr hin.

    Verstehe ich nicht. Das ist doch der Preis, den Du heute zahlst? Selbstgemachter Strom ist heute natuerlich guenstiger, meine Anlage ist ja schon aelter.

    > Wieviele Abgaben gibt's denn auf Strom?

    Strom kostet zwischen 2-6cents/kWh. Schau auf Deine Stromrechnung und Du weisst, was Du noch draufzahlst. Benzin kostet momentan 38cents/l, Diesel etwa 46cents/l und Super plus in etwa das gleiche. Wo wird prozentual nun mehr draufgehauen?

  14. Re: Anstatt Busspur: Einheitliche Stecker- und Bezahlsysteme

    Autor: plutoniumsulfat 30.03.15 - 09:43

    Weil du die Anlage nicht mehr so günstig bekommst, siehe Vergünstigungen vom Staat.

    Strom ist sogar etwas teurer, nach meiner Info eher 8-9 ct. Was aber auch nicht sehr wichtig ist, prozentual läuft es ungefähr aufs gleiche raus.

  15. Re: Anstatt Busspur: Einheitliche Stecker- und Bezahlsysteme

    Autor: wasabi 31.03.15 - 21:13

    > Mache ich seit ueber 10 Jahren. Ich schlafe direkt neben der Tankstelle in
    > meiner Garage.

    Soweit alles klar. Worauf ich hinaus wollte: Dem Threadersteller ging es beim Thema "Einheitliche Stecker" wohl eher um Schnellade System an öffentlichen Ladestationen. Den guten alten Schukostecker dagegen hat ja jedes Elektroauto, aber der eignet sich eben nicht für Schnelladung.

  16. Re: Anstatt Busspur: Einheitliche Stecker- und Bezahlsysteme

    Autor: ChMu 31.03.15 - 22:41

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mache ich seit ueber 10 Jahren. Ich schlafe direkt neben der Tankstelle
    > in
    > > meiner Garage.
    >
    > Soweit alles klar. Worauf ich hinaus wollte: Dem Threadersteller ging es
    > beim Thema "Einheitliche Stecker" wohl eher um Schnellade System an
    > öffentlichen Ladestationen. Den guten alten Schukostecker dagegen hat ja
    > jedes Elektroauto, aber der eignet sich eben nicht für Schnelladung.

    Ja, ein Problem von nicht e-Auto Fahrern. Da werden alle moeglichen Szenarien und Theorien durchgedacht, wie kann man eine Schrankwand in den eGolf bekommen, ein eSmart kann nicht mit der 5Koepfigen Famielie 2000km in den Urlaub fahren und JEDES eAuto BRAUCHT Schnellcharger fuer die woechentlichen 1000km Trips cross country.

    Das in der Praxis nichts davon vorkommt und dazu jeder eAuto Fahrer vorher weiss wofuer er diesen Wagen hat und was er damit machen will, kommt gar nicht zu Discussion. Es passiert mir taeglich, auch nach ueber 10 Jahren, das mir Leute erklaeren, das mein Auto unbrauchbar ist. Das KANN doch gar nicht funktionieren, was, wenn ich an die Adria fahren will? Was wenn ich einen 7,5m Tabbert Wohnanhaenger mitnehmen will? Das selbst diese alles Wisser nie an die Adria gefahren sind und sich nie einen 30000 Euro Wohnanhaenger zulegen wuerden, spielt keine Rolle.

    Aber auch mit dem Tesla bildet sich ueberall wo wir hinkommen, selbst am Cafe am Strand, eine Traube von Leuten. Die meissten fragen, ob sie ein Foto von sich mit dem Auto machen koennen, aber einige fragen, wie das denn so ist, "behindert" so ganz ohne Benzin, fahren zu "muessen" So so, 400km Reichweite, aber wenn Du nun weiter fahren musst? Hmmmm, "muss" ich nicht. Ganz im Gegenteil, die Haelfte waere schon weit ausserhalb des Fahrprofils. Faehrt man zu den Tesla Super Chargern sieht man was? Manchmal einen Tesla, meisst ein "Tester" der das mal ausprobiert, oder ein tatsaechlicher Tesla Fahrer, der mal sehen will, obs funktioniert. Brauchen tuts scheinbar keiner. In CA gibt es Supercharger, welche noch nie genutzt wurden (ausser zu Testzwecken) warum auch? Die Leute fahren in der Masse nun mal nicht ueber 500km am Tag. Bei den Distancen fliegt man doch?
    Aber all das bekommt man eben mit, wenn man selber, natuerlich im Moment noch aus Ueberzeugung, electrisch faehrt. Alle nicht fahrenden Kritiker kann ich eh nicht ernst nehmen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachbereichsleiter (m/w/d) Applikationen
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  2. Senior-Softwareentwickler (w/m/d) Java - Produktentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Münster
  3. Data Architect & Engineer (m/w/d) für den Bereich Kranken Analytics
    Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  4. IT Administrator (m/w/d)
    Altonaer Wellpappenfabrik GmbH & Co. KG, Tornesch

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition für 3,99€, Star Wars: The Force...
  2. 23,49€
  3. (u. a. Nintendo Switch Lite für 174,99€, Miitopia für 37,99€, Roccat Kone Aimo für 47,50€,


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de