1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilitätsgesetz: Mit dem…
  6. Thema

das gesetz der reichen setzt sich durch

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: ChMu 25.09.14 - 16:29

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > endlich mit den fetten SUV oder dem fetten prolo car über die bus spur
    > heizen. nur kleiner plugin hybrid rein, das teil hat immer noch einen C0
    > ausstos von 5 kleinwagen aber es hat einen hybrid antrieb.

    Was zu bezweifeln waere. Muttis SUV Hybrid Plugin faehrst die Kinder zur Schule. Ueber die Busspur. 7km hin, 9km zurueck, auf dem Rueckweg faehrt sie noch beim Supermarkt vorbei. Lokaler CO2 Ausstoss fuer diese Fahrten im 2T Lastwagen.....0
    Zu Hause angekommen haengt die Kiste wieder am Netz, ist also fuer ihre 40-60km eStrecke wieder fit wenn die Kids Nachmittags wieder abgeholt werden. Wie da nun ein CO2 Ausstoss von 5 Kleinwagen zusammen kommt, solltest du vieleicht mal erklaeren.
    >
    > es ist ja egal ob der akku voll ist oder so. hauptsache der motor ist
    > eingebaut. Ich fahre seit 10 Jahren rein electrisch.

    Der Akku ist bei einem eAuto/Plug in immer voll. Das wuestest Du wenn Du einen eWagen mal fahren wuerdest. Du steckst den Stecker immer ein wenn Du in die Garage gefahren bist, das geht automatisch.

  2. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: neocron 25.09.14 - 16:55

    und all das ist das Maerchen, was man dann auch dem Staat erzaehlt, um auf der Busspur zu fahren, auch wenn man nichts davon befolgt ...
    die Moeglichkeit allein reicht ...

    Auch wenn du generell richtig liegst, dass es so sein KOENNTE!

  3. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: caso 25.09.14 - 17:03

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich hoffe sehr, dass dies wirklich als Sarkasmus gemeint war ...
    >
    > Das hoffe ich auch, aber es wird genug Menschen geben die so denken.


    Du ärgerst dich bestimmt auch wenn du als Tourist in einem Entwicklungsland das dreifache zahlen musst nur weil du kein Einheimischer bist.

  4. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: neocron 25.09.14 - 17:11

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du ärgerst dich bestimmt auch wenn du als Tourist in einem Entwicklungsland
    > das dreifache zahlen musst nur weil du kein Einheimischer bist.
    nein,
    1. fahre ich sicherlich nicht in Entwicklungslaender um Urlaub zu machen
    2.rege ich mich ja auch nicht darueber auf, dass ich jeden Raucher und Trinker oder Extremsportler in der Krankenkasse mitbezahle, der sein Leben weitaus mehr aufs Spiel setzt als ich! Oder dass ich Kindergaerten mitbezahle, die ich nicht nutze, oder CocaCola subventioniere, obwohl ich diese nicht trinke!?
    Ohne entsprechende Solidaritaet waeren die Besserverdiener auch keine Besserverdiener! Ohne kleine gaebs keine "grossen" ...
    Wer glaubt, dass sein Gehalt rein aus der eigenen Leistung generiert wird, hat mMn das System nicht verstanden ...
    Ich jedenfalls glaube auch als ueberdurchschnittlicher Verdiener nicht daran, dass Wenigerverdienende tatsaechlich weniger leisten oder arbeiten ... da fehlt mir anscheinend die Arroganz zu ...

  5. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: plutoniumsulfat 25.09.14 - 17:20

    Recht hast du: Wenigerverdiende leisten oft mehr, als man denkt. Manchmal sogar mehr als so mancher Besserverdienende.

  6. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: bernd71 25.09.14 - 17:36

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bernd71 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > neocron schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ich hoffe sehr, dass dies wirklich als Sarkasmus gemeint war ...
    > >
    > > Das hoffe ich auch, aber es wird genug Menschen geben die so denken.
    >
    > Du ärgerst dich bestimmt auch wenn du als Tourist in einem Entwicklungsland
    > das dreifache zahlen musst nur weil du kein Einheimischer bist.

    Das schließt Du aus meinem Text?
    Nein, mache ich nicht. Vergleich passt auch nicht wirklich. Ich zahle auch gerne viel Steuern, heißt ja im Umkehrschluss das ich viel bekomme (muss ja nicht verdient sein). Aber wir wollen jetzt doch keine Steuerdiskussion anfangen.

  7. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: barxxo 25.09.14 - 18:08

    neocron schrieb:

    > Ich jedenfalls glaube auch als ueberdurchschnittlicher Verdiener nicht
    > daran, dass Wenigerverdienende tatsaechlich weniger leisten oder arbeiten
    > ... da fehlt mir anscheinend die Arroganz zu ...

    Lobenswerte Sichtweise.
    Ohne Polizei, Feuerwehr und LKW- Fahrer uä. gäbe es nach einer Woche massenhaft Tote, Plünderungen, Ausschreitungen usw. Wer dann nicht irgendwo auf dem Land als Selbstversorger lebt, dessen Leben ist dann kaputt.
    Es gibt nur wenige höher bezahlte Jobs, die so dermaßen wichtig für uns alle sind.
    Leider wird der Lohn und das Prestige der Menschen nicht auch nach deren Wichtigkeit für das System bewertet, sondern nur nach nach deren Marktwert.

  8. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: neocron 25.09.14 - 18:20

    barxxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lobenswerte Sichtweise.
    danke ...

    > Ohne Polizei, Feuerwehr und LKW- Fahrer uä. gäbe es nach einer Woche
    > massenhaft Tote, Plünderungen, Ausschreitungen usw. Wer dann nicht irgendwo
    > auf dem Land als Selbstversorger lebt, dessen Leben ist dann kaputt.
    > Es gibt nur wenige höher bezahlte Jobs, die so dermaßen wichtig für uns
    > alle sind.
    > Leider wird der Lohn und das Prestige der Menschen nicht auch nach deren
    > Wichtigkeit für das System bewertet, sondern nur nach nach deren Marktwert.
    Eben, deshalb verdient eine Kanzlerin laecherliche 250k im Jahr, waehrend einige Bankberater, oder sonstige Manager teilweise mehr nach Hause schleppen ...
    wenn ich die Verantwortung und den ARbeitsalltag von mir, und die der Kanzlerin vergleiche, und dann den Unterschied im Gehalt, frage ich mich weshalb ueberhaupt jemand freiwillig in die Politik geht ...

  9. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: Flasher 26.09.14 - 09:24

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > barxxo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lobenswerte Sichtweise.
    > danke ...
    >
    > > Ohne Polizei, Feuerwehr und LKW- Fahrer uä. gäbe es nach einer Woche
    > > massenhaft Tote, Plünderungen, Ausschreitungen usw. Wer dann nicht
    > irgendwo
    > > auf dem Land als Selbstversorger lebt, dessen Leben ist dann kaputt.
    > > Es gibt nur wenige höher bezahlte Jobs, die so dermaßen wichtig für uns
    > > alle sind.
    > > Leider wird der Lohn und das Prestige der Menschen nicht auch nach deren
    > > Wichtigkeit für das System bewertet, sondern nur nach nach deren
    > Marktwert.
    > Eben, deshalb verdient eine Kanzlerin laecherliche 250k im Jahr, waehrend
    > einige Bankberater, oder sonstige Manager teilweise mehr nach Hause
    > schleppen ...
    > wenn ich die Verantwortung und den ARbeitsalltag von mir, und die der
    > Kanzlerin vergleiche, und dann den Unterschied im Gehalt, frage ich mich
    > weshalb ueberhaupt jemand freiwillig in die Politik geht ...

    Weil sie in der Industrie mit ihrer "Performance" nicht einmal die Hälfte bekommen würden, von dem was sie als Politiker bekommen.

  10. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: neocron 26.09.14 - 17:31

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil sie in der Industrie mit ihrer "Performance" nicht einmal die Hälfte
    > bekommen würden, von dem was sie als Politiker bekommen.
    Welche performance? in der industrie arbeitet niemand mehr oder besser, als in der Politik ...
    der Durchschnitt sagt, es gibt ueberall flaschen und Idioten ... und genau so entsprechende Kompetenz!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior Java Entwickler (m/w/d)
    Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst, Münster
  2. IT Service Delivery Manager (m/w/d) im Bereich Unix
    Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
  3. Gruppenleitung (m/w/d) Sales Systems (eCommerce)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, München
  4. Storage Architekt (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zuffenhausen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 599€
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de