Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilitätsgesetz: Parken…

Kosten pro KM

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kosten pro KM

    Autor: Anonymer Nutzer 25.04.14 - 11:06

    Ein Elektrokleinauto braucht um die 15 KWh für 100 km - das sind auch fast 4 Euro bei unseren Strompreisen.
    Dafür kostet ein Elektroauto auch das Doppelte in der Anschaffung und man muss die anderen Nachteile berücksichtigen.

    Ich weiß nicht, ob sich das durch Parkvorteile durchsetzen kann - ich meine, nur mit Strompreisrabatt kommen wir hier voran.

  2. Re: Kosten pro KM

    Autor: Eheran 25.04.14 - 11:09

    Ja, der Preisvorteil ist tatsächlich für die meisten (noch?) nicht vorhanden.

    Mal eine Bitte:
    Nutzt die Vorzeichen/Einheiten so, wie es gehört und wenn nicht, dann wenigstens immer gleich.
    Nicht mal KM, km, kM und Km - einfach immer km.
    Nicht mal KW, kW, Kw - einfach immer kW.

  3. Re: Kosten pro KM

    Autor: wmayer 25.04.14 - 11:13

    Wenn dein Auto nur 4 Liter auf 100km verbraucht bist du allerdings schon bei 6 Euro. Man spart also schon recht gut. Bei 6 Litern sind es 9 Euro die du zahlst.
    Ich glaube auch, dass die einmaligen Anschaffungskosten eher abschrecken, als der Unterhalt. Also würde meiner Meinung nach eher eine Prämie beim Kauf etwas bringen, wenn man schon finanziell unterstützen möchte.

  4. Re: Kosten pro KM

    Autor: McCoother 25.04.14 - 11:19

    Bernie78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Elektrokleinauto braucht um die 15 KWh für 100 km - das sind auch fast
    > 4 Euro bei unseren Strompreisen.
    > Dafür kostet ein Elektroauto auch das Doppelte in der Anschaffung und man
    > muss die anderen Nachteile berücksichtigen.
    >
    > Ich weiß nicht, ob sich das durch Parkvorteile durchsetzen kann - ich
    > meine, nur mit Strompreisrabatt kommen wir hier voran.


    Natürlich ist es nicht billiger, ist ja eine neue Technologie, die nicht im Massen hergestellt wird, wie normale Autos.
    ABER: Fahrzeuge von Mercedes und Co sind auch nicht gerade billig, verkaufen sich trotzdem wunderbar. Es liegt nicht immer nur am Preis..

  5. Re: Kosten pro KM

    Autor: bernd71 25.04.14 - 11:20

    Yepp, nur E-Autos müssen wirtschaftlich sein.

  6. Re: Kosten pro KM

    Autor: Anonymer Nutzer 25.04.14 - 11:38

    McCoother schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Natürlich ist es nicht billiger, ist ja eine neue Technologie, die nicht im
    > Massen hergestellt wird, wie normale Autos.
    > ABER: Fahrzeuge von Mercedes und Co sind auch nicht gerade billig,
    > verkaufen sich trotzdem wunderbar. Es liegt nicht immer nur am Preis..

    Ja, ist richtig - nur ist der Grund für den Aufpreis hier nicht in Luxus, Prestige, Fahrleistungen sondern der Akku. Ich glaube halt nicht, dass die Massen (außer ein paar Firmen aus Imagegründen vielleicht) hier mehr ausgeben, um weniger zu bekommen.

  7. Re: Kosten pro KM

    Autor: Anonymer Nutzer 25.04.14 - 11:39

    McCoother schrieb:

    > Natürlich ist es nicht billiger, ist ja eine neue Technologie, die nicht im
    > Massen hergestellt wird, wie normale Autos.

    Also Akkus gibts seit Jahrzehnten.
    Elektromotoren auch.
    Meinst du da tut sich kurzfristig etwas? Glaube eher nicht.

  8. Re: Kosten pro KM

    Autor: bernd71 25.04.14 - 11:48

    Eine E-Auto muss ja auch seine Fixkosten (Entwicklung, etc) wieder reinholen. Das geht mit höheren Stückzahlen besser. Auch die großen Akkupacks, Regelungselektronik ist in diesem Bereich keine Massenware. Gerade bei Akkus wird ja erst in den letzten Jahren intensiver geforscht worden (Stichwort Mobilgeräte). Da hat sich schon viel getan und da ist sicherlich noch viel Luft.

  9. Re: Kosten pro KM

    Autor: McCoother 25.04.14 - 13:03

    Bernie78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McCoother schrieb:
    >
    > > Natürlich ist es nicht billiger, ist ja eine neue Technologie, die nicht
    > im
    > > Massen hergestellt wird, wie normale Autos.
    >
    > Also Akkus gibts seit Jahrzehnten.
    > Elektromotoren auch.
    > Meinst du da tut sich kurzfristig etwas? Glaube eher nicht.


    Bei den Akkus tut sich schon sehr viel in den letzten Jahren. Die Preise pro kWh sind von 500¤ auf weniger als 200¤ innerhalb der letzten 2-3 Jahren gefallen.. Und die sinken auch noch ein bisschen mehr..
    Also kann man sich ausrechnen, normale Elektroautos haben 25kWh, das sind bei 200¤ / kWh nur noch 5000¤.. Beim Tesla S mit 85kWh 17 000¤, vor 3 Jahren hätte man dafür noch 12 000¤ bzw. 42 000¤ bezahlen müssen..

    "Audi-Chef Rupert Stadler nannte gegenüber der WirtschaftsWoche erstmals das aktuelle Preisniveau: „Vor drei Jahren lagen die Preise pro Kilowattstunde noch bei 500 Euro“, so Stadler, „jetzt sind es rund 200 Euro. Und ich gehe davon aus, dass das nicht das Ende ist.“ Die jetzt erreichten Batteriepreise haben Experten bislang für den Zeitraum nach 2020 vorausgesagt. Die gesunkenen Batteriekosten ermöglichen Preissenkungen bei Elektroautos. So wird etwa die neue Generation des Elektroautos Nissan Leaf rund 4000 Euro günstiger angeboten."
    http://www.wiwo.de/unternehmen/auto/dramatischer-preisverfall-e-auto-batterien-daimler-und-evonik-suchen-partner-fuer-li-tec/8350860.html

  10. Re: Kosten pro KM

    Autor: neocron 25.04.14 - 13:08

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal eine Bitte:
    > Nutzt die Vorzeichen/Einheiten so, wie es gehört und wenn nicht, dann
    > wenigstens immer gleich.
    > Nicht mal KM, km, kM und Km - einfach immer km.
    > Nicht mal KW, kW, Kw - einfach immer kW.
    wie waers mit noe?

  11. Re: Kosten pro KM

    Autor: Eheran 25.04.14 - 13:11

    Warum sollte man sich auch an global geltende Standard halten...
    Aus dem gleichen Grund, weshalb man auf korrekte Rechtschreibung achtet...
    oda dengsd es vasteht och so jeda?

  12. Re: Kosten pro KM

    Autor: flasherle 25.04.14 - 13:13

    jea däs verstoohd jeda :)

  13. Re: Kosten pro KM

    Autor: neocron 25.04.14 - 13:18

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man sich auch an global geltende Standard halten...
    > Aus dem gleichen Grund, weshalb man auf korrekte Rechtschreibung achtet...
    > oda dengsd es vasteht och so jeda?
    jupp, versteht jeder, und wer es tatsaechlich nicht versteht, kann nachfragen!

    ich habe ja nichts gegen einheitliche Fachsprachen, Rechtschreibung, oder sonstige Konventionen, wenn es hier aber losgeht die Gross- und Kleinschreibung von Einheiten zu benoergeln ist das mMn stark uebertrieben!
    Ist ja wie die Damen und Herren, die mich am liebsten dazu noetigen wuerden Umlaute zu benutzen, anstatt meiner ue,ae und oe Schreibweise.
    Wenn einen derartige Details so stoeren, sollte man evtl. darueber nachdenken, an seiner Toleranzgrenze schrauben!

  14. Re: Kosten pro KM

    Autor: megaseppl 25.04.14 - 14:11

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dein Auto nur 4 Liter auf 100km verbraucht bist du allerdings schon
    > bei 6 Euro. Man spart also schon recht gut. Bei 6 Litern sind es 9 Euro die
    > du zahlst.
    > Ich glaube auch, dass die einmaligen Anschaffungskosten eher abschrecken,
    > als der Unterhalt.

    Beim Elektroauto schreckt leider beides ab. Die Anschaffungskosten sind hoch, die Verbrauchskosten durch den Akkuverschleiß/Mietakkus ebenfalls.

  15. Re: Kosten pro KM

    Autor: Anonymer Nutzer 25.04.14 - 14:37

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, der Preisvorteil ist tatsächlich für die meisten (noch?) nicht
    > vorhanden.
    >
    > Mal eine Bitte:
    > Nutzt die Vorzeichen/Einheiten so, wie es gehört und wenn nicht, dann
    > wenigstens immer gleich.
    > Nicht mal KM, km, kM und Km - einfach immer km.
    > Nicht mal KW, kW, Kw - einfach immer kW.

    Ein kleiner km ist doch kürzer als ein großer KM - ist doch klar.
    Ähnlich wie bei KiloWatt! Deswegen !

  16. Re: Kosten pro KM

    Autor: Eheran 25.04.14 - 14:43

    Es geht nicht um Stören oder sonstige subjektive Empfindungen sondern Verwechslungen.
    So wie bei Rechtschreibung auch (und dem Lesefluss natürlich).

  17. Re: Kosten pro KM

    Autor: neocron 25.04.14 - 15:42

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht um Stören oder sonstige subjektive Empfindungen sondern
    > Verwechslungen.
    > So wie bei Rechtschreibung auch (und dem Lesefluss natürlich).
    aha und welche verwechsungen haettest du da bitte bei den Variationen von km und kW gesehen?
    Hattest du tatsaechlich gedacht da redet jemand von 15 Kalenderwochen?

  18. Re: Kosten pro KM

    Autor: ArcherV 25.04.14 - 16:21

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte man sich auch an global geltende Standard halten...
    > > Aus dem gleichen Grund, weshalb man auf korrekte Rechtschreibung
    > achtet...
    > > oda dengsd es vasteht och so jeda?
    > jupp, versteht jeder, und wer es tatsaechlich nicht versteht, kann
    > nachfragen!
    >
    > ich habe ja nichts gegen einheitliche Fachsprachen, Rechtschreibung, oder
    > sonstige Konventionen, wenn es hier aber losgeht die Gross- und
    > Kleinschreibung von Einheiten zu benoergeln ist das mMn stark
    > uebertrieben!
    > Ist ja wie die Damen und Herren, die mich am liebsten dazu noetigen wuerden
    > Umlaute zu benutzen, anstatt meiner ue,ae und oe Schreibweise.
    > Wenn einen derartige Details so stoeren, sollte man evtl. darueber
    > nachdenken, an seiner Toleranzgrenze schrauben!

    Nein das ist nicht übertrieben. Beispiel:
    mW =/= MW

  19. Re: Kosten pro KM

    Autor: ChMu 25.04.14 - 18:56

    Bernie78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Elektrokleinauto braucht um die 15 KWh für 100 km - das sind auch fast
    > 4 Euro bei unseren Strompreisen.

    Ein Elektro KLEIN Auto braucht keine 15kWh/100km. Ich fahre einen elektrischen Twingo, das ist ja wohl ein Kleinwagen, und komme mit knapp ueber 10kWh/100km aus. Und zwar im Stadt und Nahverkehr. Auf laengeren Fahrten kommt man schon eher auf die 15kWh aber dafuer ist der Wagen ja nicht da. Ein Verbrenner verbraucht MEHR in der Stadt, der e-Wagen weniger.

    > Dafür kostet ein Elektroauto auch das Doppelte in der Anschaffung und man
    > muss die anderen Nachteile berücksichtigen.

    Also meiner war recht guenstig, ich wuerde aber auch nicht einen deutschen Premium Hersteller aufsuchen, der schon alleine deshalb die Phantasie Preise auf seine Autos schreibt, weil er sie ja gar nicht verkaufen will. Welche weiteren Nachteile hat so ein e-City Flitzer denn? Geraeuschlos? Stinkt nicht? Immer vollgeladen morgends? Kaum bis gar kein Verschleiss? Keine Inspectionen? Keine Werkstadt Kosten? Unglaublicher Fahrspass? Kaum Wertverlusst?
    Klar, alles Nachteile mit denen ich aber gut leben kann.
    >
    > Ich weiß nicht, ob sich das durch Parkvorteile durchsetzen kann - ich
    > meine, nur mit Strompreisrabatt kommen wir hier voran.

    Bei mir kostet eine Stunde Parkhaus in der Innenstadt 3.20. Dh die Parkkosten sind bereits hoeher als die Fahrtkosten. Selbstverstaendlich waere das ein guter Ansatz in Deutschland. Hier (Barcelona) muss ich zwar fuer den Parkplatz bezahlen, kann aber den Strom gratis dabei aus der Wand holen. Auch was, ein kleiner finanzieller Vorteil. Umsnst parken und fuer den Strom bezahlen wuerde erheblich mehr bringen.

  20. Re: Kosten pro KM

    Autor: Anonymer Nutzer 25.04.14 - 19:15

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bernie78 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Elektrokleinauto braucht um die 15 KWh für 100 km - das sind auch
    > fast
    > > 4 Euro bei unseren Strompreisen.
    >
    > Ein Elektro KLEIN Auto braucht keine 15kWh/100km. Ich fahre einen
    > elektrischen Twingo, das ist ja wohl ein Kleinwagen, und komme mit knapp
    > ueber 10kWh/100km aus. Und zwar im Stadt und Nahverkehr. Auf laengeren
    > Fahrten kommt man schon eher auf die 15kWh aber dafuer ist der Wagen ja
    > nicht da. Ein Verbrenner verbraucht MEHR in der Stadt, der e-Wagen
    > weniger.
    Hatte eine Tabelle des ADAC gefunden. Da waren es um die 12-16,kWh.


    > > Dafür kostet ein Elektroauto auch das Doppelte in der Anschaffung und
    > man
    > > muss die anderen Nachteile berücksichtigen.
    >
    > Also meiner war recht guenstig,
    Aber teurer als ein Verbrenner-Twing ... Doppelt so teuer?

    > ich wuerde aber auch nicht einen deutschen
    > Premium Hersteller aufsuchen, der schon alleine deshalb die Phantasie
    > Preise auf seine Autos schreibt, weil er sie ja gar nicht verkaufen will.
    > Welche weiteren Nachteile hat so ein e-City Flitzer denn? Geraeuschlos?
    > Stinkt nicht? Immer vollgeladen morgends? Kaum bis gar kein Verschleiss?

    > Keine Inspectionen? Keine Werkstadt Kosten?
    Ist das so? Keine Stoßdämpfer, Bremsen, Akkus ?
    Sicher weniger aber ganz ohne auch nicht.

    > Unglaublicher Fahrspass? Kaum
    > Wertverlusst?
    Das ADAC sieht recht hohen Wertverlust.

    > Klar, alles Nachteile mit denen ich aber gut leben kann.
    > >
    > > Ich weiß nicht, ob sich das durch Parkvorteile durchsetzen kann - ich
    > > meine, nur mit Strompreisrabatt kommen wir hier voran.
    >
    > Bei mir kostet eine Stunde Parkhaus in der Innenstadt 3.20. Dh die
    > Parkkosten sind bereits hoeher als die Fahrtkosten. Selbstverstaendlich
    > waere das ein guter Ansatz in Deutschland. Hier (Barcelona) muss ich zwar
    > fuer den Parkplatz bezahlen, kann aber den Strom gratis dabei aus der Wand
    > holen. Auch was, ein kleiner finanzieller Vorteil. Umsnst parken und fuer
    > den Strom bezahlen wuerde erheblich mehr bringen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, Berlin
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  3. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  4. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 11,99€
  2. (-55%) 17,99€
  3. 4,99€
  4. (-15%) 12,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00