Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilitätsgesetz: Parken…

Nett dann sehen wir bald McLaren P1 auf der Busspur?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nett dann sehen wir bald McLaren P1 auf der Busspur?

    Autor: Wayne2k 25.04.14 - 08:37

    Der fährt nämlich auch rund 30km rein elektrisch...

  2. Re: Nett dann sehen wir bald McLaren P1 auf der Busspur?

    Autor: savejeff 25.04.14 - 09:59

    haha ja das wäre nice.

    auch der Porsche 918 Spyder schafft genug km eklektisch. Aber wer will mit 900ps nur 180ps Elektromotor auf dem weg zur Arbeit benutzen. nirgendswo steht das man seinen Elektromotor auch benutzen muss. er muss es nur können.

    zudem: wie voll werden in Zukunft Busspuren und behindertenparkplätze. der sinn an denen ist doch das sie immer frei für Buse und behinderten sind.



    Aber im großen ganzen unterstütze ich die Idee

  3. Re: Nett dann sehen wir bald McLaren P1 auf der Busspur?

    Autor: User_x 26.04.14 - 11:41

    entweder so, oder wie in uk, da darfste maut zahlen wenn du in die stadt willst. e-autos kommen dort wohl billiger rein...?

  4. Re: Nett dann sehen wir bald McLaren P1 auf der Busspur?

    Autor: azeu 26.04.14 - 12:55

    > zudem: wie voll werden in Zukunft Busspuren und behindertenparkplätze. der sinn an denen ist doch das sie immer frei für Buse und behinderten sind.

    was die Busspuren angeht, sehe ich das weniger eng, denn die Busse belegen ihre Spure nicht permanent. Blöd kann es nur werden, wenn in dem Moment wo ein Bus kommt DANN die Spur durch eAutos belegt ist. Da bin ich dann wieder bei Dir :)

    Bei den Behindertenparkplätzen stimme ich Dir voll zu. Dort wäre es wirklich unfair, den Behinderten gegenüber. Oder, die Behinderten bekommen eAutos subventioniert... hmm :)

    ... OVER ...

  5. Re: Nett dann sehen wir bald McLaren P1 auf der Busspur?

    Autor: User_x 26.04.14 - 22:15

    na wenn auf der busspur, gilt ja auch kein rot...

    die ham doch eigene signalanlagen.... dass würde aber wieder fahrunterricht bedeuten!?

    und was ist dann mit rotblitzern? - datenbank der efahrer damit die kein knöllchen bekommen??

    na so ganu ist das konstrukt nicht durchdacht worden...

  6. Re: Nett dann sehen wir bald McLaren P1 auf der Busspur?

    Autor: darkseth 28.04.14 - 08:28

    Naja, aber ich glaube kaum dass der nur 50 Gramm Co2 je Km den Tag legt :D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  3. alanta health group GmbH, Hamburg
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,43€
  2. 4,12€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

  1. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
    Volkswagen
    5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

    Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

  2. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
    Amazon vs. Google
    Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

    Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.

  3. E-Learning-Plattform: Mysteriöses Datenleck bei Oncampus
    E-Learning-Plattform
    Mysteriöses Datenleck bei Oncampus

    Bei der deutschen E-Learning-Plattform Oncampus kam es offenbar zu einem Datenleck. Der Betreiber weiß bisher nicht genau, was passiert ist.


  1. 18:20

  2. 17:59

  3. 16:31

  4. 15:32

  5. 14:56

  6. 14:41

  7. 13:20

  8. 12:52