Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Elektroroller: Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro

Ich frage mich eher warum die immer noch 2000 Euro kosten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich frage mich eher warum die immer noch 2000 Euro kosten?

    Autor: thecrew 23.08.17 - 10:05

    So wird das nie was mit der Masse.

    Wenn man einen 50cc "Baumarkt Roller" (mehr ist das hier auch nicht). Denn man schon für 699 bekommt. Mit einem 2000W Watt E-Motor Ausstattet (ca 180 Euro) und Ladeelektronik und Akkus (für ca. 200 Euro verbaut) müsste man die Teile locker für 1100 Verkaufen können. Der 50CC Motor fällt ja auch noch weg.

    Warum dieses Gerät dann 2000 kostet erschließt sich mir nich so ganz. Klar will hier "verdient" werden. Aber das tut man ja mit den normalen auch.

  2. Re: Ich frage mich eher warum die immer noch 2000 Euro kosten?

    Autor: Azzuro 23.08.17 - 11:58

    > Ladeelektronik und Akkus (für ca. 200 Euro verbaut)

    1200Wh LiIon-Akku-Paket samt Elektronik - Ich glaube das bekommst du nicht für 200 Euro.

    Zugegbenermaßen darf man das nicht direkt vergleichen, weil das übertriebene Endkundenpreise sind, aber kuck mal was Pedelec Akkus von Bosch kosten, und die haben nur ein Drittel der Kapazität:
    https://www.akku-ebike24.de/de/bosch-e-bike-akkus/

  3. Re: Ich frage mich eher warum die immer noch 2000 Euro kosten?

    Autor: John2k 23.08.17 - 12:06

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum dieses Gerät dann 2000 kostet erschließt sich mir nich so ganz. Klar
    > will hier "verdient" werden. Aber das tut man ja mit den normalen auch.


    In china kosten die auch viel weniger. Hier in DE verdienen viel zu viele noch dran.

  4. Re: Ich frage mich eher warum die immer noch 2000 Euro kosten?

    Autor: Katsuragi 23.08.17 - 12:48

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thecrew schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum dieses Gerät dann 2000 kostet erschließt sich mir nich so ganz.
    > Klar
    > > will hier "verdient" werden. Aber das tut man ja mit den normalen auch.
    > In china kosten die auch viel weniger. Hier in DE verdienen viel zu viele
    > noch dran.

    Das liegt aber nur z.T. an "Gier", sondern auch an den hier viel höheren Standards. Es gab da mal einen interessanten Artikel im Spiegel, den man online leider nur gegen Bezahlung erhält:
    https://magazin.spiegel.de/SP/2017/25/151666466/index.html

    Darin geht es um das deutsche Startup "Unu", die einen (für mich) sehr interessanten E-Roller anbieten. Der hat u.a. Platz für zwei separat entnehmbare Akkus, so dass man einen laden und mit dem anderen fahren kann.

    Die haben in China bauen lassen, weil dort tatsächlich haufenweise "billige" E-Roller rumfahren. Dann kamen solche Sachen:
    "Doch schon nach den ers­ten Ki­lo­me­tern auf Ber­li­ner Stra­ßen kam der Schock – nur Stun­den nach Be­ginn der Jung­fern­fahr­ten ga­ben die brand­neu­en Ge­fähr­te ih­ren Geist auf und lie­ßen sich nicht mehr star­ten. Die Mo­tor­steu­er­ge­rä­te wa­ren un­dicht, ein paar Trop­fen Ber­li­ner Re­gen­was­ser reich­ten, um sie lahm­zu­le­gen. [...] Mehr als ein Drit­tel der Ak­kus über­leb­te die ers­ten sechs Mo­na­te nicht. Alle frü­hen Test­fah­rer er­hiel­ten des­halb neue, bes­se­re Strom­spei­cher auf Fir­men­kos­ten."

    Das ist eben der Unterschied zwischen China und Deutschland und ein ganz handfester Grund, warum Fahrzeuge hier teurer sind. Außerdem, ob mans mag oder nicht, gilt der Grundsatz der Marktwirtschaft: der Preis eines Produkts hat erstmal nichts mit den Herstellungskosten zu tun, sondern für was man es verkaufen kann.

  5. Re: Ich frage mich eher warum die immer noch 2000 Euro kosten?

    Autor: Ispep 23.08.17 - 13:20

    Aber in China sind die Wetterbedingungen und Straßen doch nicht besser als hier. Denen müssten ihre Roller dann ja auch im Wochentakt unterm Poppes wegbröseln. Glaube kaum, dass chinesische Kunden lange auf solche Produkte reinfallen.

    Ich könnte mir eher denken, dass man dort schlicht keine europäischen Konkurrenten braucht und deshalb bei der Auftragsfertigung schlampt, um dann die Preise hochzutreiben und das Zeug in Europa unverkäuflich zu machen.

    Und in ein paar Jahren, wenn sie ihren eigenen Markt bedient haben, dann werfen sie die bei uns zu einem Drittel des Preises auf den Markt.

    China ist nicht Pusemuckel, sondern hat quasi alle Wetterbedingungen die auf der Welt auftreten können im eigenen Land. Das sich Hipsterstartups gerne über den Tisch ziehen lassen, ist ja kein Geheimnis.

    2000 Flocken für so einen Plasteelastebomber samt dümmlichen Duz-Webauftritt, das funktioniert halt nicht. Zumal die Dinger schlicht billiger sein müssen. Da muss am Rahmen nichts mehr entwickelt werden, der Motor fällt weg und selbst die Bremsen werden wegen Rekuperation weniger belastet.

    Alleine die Batterie da reinzudübeln rechtfertigt nicht die Preise. Das weiß eben auch der Markt/Kunde und das Produkt floppt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.17 13:26 durch Ispep.

  6. Re: Ich frage mich eher warum die immer noch 2000 Euro kosten?

    Autor: JackIsBlack 23.08.17 - 13:28

    Dann schau dir z.B. mal die Regentage für Peking an und vergleich diese mit Deutschland.

    http://www.wetter.de/klima/asien/china/peking-s545110.html
    http://www.wetter.de/klima/europa/deutschland-c49.html

    Das ist nur ein Drittel. Außerhalb der Großstädte fahren sie noch mit alten Knatterkisten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. LEONI AG, Zürich (Schweiz)
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. UX Gruppe, Gilching
  4. DG Verlag, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,17€ mit Gutschein: NSW25 (Vergleichspreis 119,90€)
  2. (u. a. Logitech Z623 + Bluetooth-Adapter für 75€, ASUS Radeon RX 570 ROG Strix OC 4GB Gaming...
  3. für 149€ (Vergleichspreis ca. 210€)
  4. 749,99€ (Vergleichspreis 829€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
    Steam Link App ausprobiert
    Games in 4K auf das Smartphone streamen

    Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
    2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
    3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    1. Elektroauto: Der Nissan Leaf wird zum Cabrio
      Elektroauto
      Der Nissan Leaf wird zum Cabrio

      Der neue Nissan Leaf ist erst seit wenigen Monaten auf dem Markt, und der japanische Hersteller hat schon eine neue Version des Elektroautos vorgestellt: das Leaf Open Car ohne Dach. Aber das wird wohl ein Einzelstück bleiben.

    2. Science Fiction: Amazon übernimmt The Expanse
      Science Fiction
      Amazon übernimmt The Expanse

      Der Konflikt zwischen Mars und Erde kann in die vierte Runde gehen: Amazon wird die Science-Fiction-Serie The Expanse weiterführen. Das hat Jeff Bezos auf einer Konferenz bekanntgegeben und dafür Jubel von Fans und Schauspielern bekommen.

    3. Zwangszustimmung: Erste Klage nach DSGVO gegen Google und Facebook
      Zwangszustimmung
      Erste Klage nach DSGVO gegen Google und Facebook

      Nur wer der Datenverarbeitung vollständig zustimmt, darf den Dienst auch weiter nutzen - so haben sich das die großen Internetunternehmen vorgestellt. Der österreichische Datenschutzaktivist Max Schrems sieht das anders. Die von ihm gegründete Organisation Noyb hat Beschwerde gegen Google sowie Facebook und dessen Dienste Instagram und Whatsapp nach der DSGVO eingereicht.


    1. 13:08

    2. 12:21

    3. 11:23

    4. 09:03

    5. 18:36

    6. 17:49

    7. 16:50

    8. 16:30