1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektrotransporter…

Wieder die Reichweite

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema


  1. Wieder die Reichweite

    Autor: Technikkapitaen 24.01.22 - 09:52

    Wieder ein Fahrzeug mit viel zu geringer Reichweite. Wer mit einem VW-Bus unterwegs ist, der reist vermutlich lange Strecken - für den Weg zur Arbeit oder zum Supermarkt wird sich den kaum jemand kaufen.
    Maximal 500km Reichweite entsprechen dann im Winter auf der Autobahn vermutlich eher tatsächlichen 400km. Da man nicht mit der letzte Reserve an die Ladesäule fährt (könnte ja belegt oder defekt sein) ist die Reichweite noch geringer.
    Ganz davon abgesehen, dass die Touren, die man mit so einem Fahrzeug macht, nicht unbedingt an einer Ladesäule enden sollen, sondern irgendwo in der Natur.
    Unter 1000km Reichweite macht so ein Fahrzeug, meiner Meinung nach, keinen Sinn. Also muss entweder der Verbrauch drastisch reduziert werden oder die Batterieleistung muss mindestens verdoppelt werden.

  2. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: nightmar17 24.01.22 - 10:07

    Ich denke du unterschätzt das ein wenig.
    In der Realität fährt man mit so einem Ding sowieso auf einen Campingplatz an dem man Strom hat. Riesen Strecken legt man in der Regel auch nicht zurück, du willst ja irgendwas sehen und fährt in der Regel von Spot zu Spot.

    Aber wenn die Reichweite zu gering für dich ist, kannst du ja einen ganz normalen Verbrenner kaufen, bis dann die zweite Generation mehr Reichweit haben wird.

    Mit welchen Wohnwagen warst du denn bisher so unterwegs?

  3. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: tensorx 24.01.22 - 10:29

    Inzwischen gibts es wirklich überall genug Schnelladesäulen, mit denen aus den 500km schnell 900 werden. Gerade mit dem 110kWh Akku sind die Ladezeiten nur wenige Minuten, und gerade auf der Urlaubsfahrt völlig irrelevant.

    Vielleicht ist das kein Fahrzeug um Sibiren zu durchqueren, aber ich bezweifle dass das die Mainstream-Anwendung ist :) Die Killerapplikation ist meiner Meinung nach sowieso die mobile Energieautarkie die man in einem Verbrenner so niemals erreichen kann.

  4. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: Lufegrt 24.01.22 - 10:33

    Meiner Meinung nach ist das ausreichend. Da ich kaum 800km am Stück fahren würde. Ich will wenn ich lange Strecken fahre auch etwas sehen und genießen und nicht möglichst schnell von a nach b kommen.

    Die Deutschen haben das reisen mit dem Auto verlernt.

    Technikkapitaen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieder ein Fahrzeug mit viel zu geringer Reichweite. Wer mit einem VW-Bus
    > unterwegs ist, der reist vermutlich lange Strecken - für den Weg zur Arbeit
    > oder zum Supermarkt wird sich den kaum jemand kaufen.
    > Maximal 500km Reichweite entsprechen dann im Winter auf der Autobahn
    > vermutlich eher tatsächlichen 400km. Da man nicht mit der letzte Reserve an
    > die Ladesäule fährt (könnte ja belegt oder defekt sein) ist die Reichweite
    > noch geringer.
    > Ganz davon abgesehen, dass die Touren, die man mit so einem Fahrzeug macht,
    > nicht unbedingt an einer Ladesäule enden sollen, sondern irgendwo in der
    > Natur.
    > Unter 1000km Reichweite macht so ein Fahrzeug, meiner Meinung nach, keinen
    > Sinn. Also muss entweder der Verbrauch drastisch reduziert werden oder die
    > Batterieleistung muss mindestens verdoppelt werden.

  5. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: Technikkapitaen 24.01.22 - 10:41

    Bisher war ich mit normalen Verbrennern und Zelt und/oder Boot und/oder Hotel unterwegs. Einen Wohnwagen hatten nur Freunde dabei. Aber die Fahrstrecke die ich da zurückgelegt habe, wäre mir den 500km schon unangenehm geworden. Über die Alpen nach Italien oder Kroatien sollte schon ohne Pausen klappen.

  6. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: booyakasha 24.01.22 - 10:43

    Ist für mich nachvolliehbar... dann aber wundere ich mich, dass ein E-Fahrzeug überhaupt genau dasselbe tun soll, was ein Verbrenner tut. Wir sind von der sogenannten E-Mobilität komplett gebrainwashed. Akkus sind nun mal nicht die einzige und für alles beste Lösung.
    Vielleicht könntest du in den Urlaub auch einen Stromgenerator mitnehmen. Der ist zwar laut, schwer und teuer, aber er löst gewisse Probleme. Ich habe auch überall ein Ladekabel dabei, um mein Handy zu laden und wenn ich länger unterwegs bin, nehme ich sogar ein eine Powerbank mit.

  7. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: Opepe 24.01.22 - 10:51

    Ich verstehe die Probleme nicht mein T4 California hat jetzt 277.000 km auf der Uhr, aber die Strecken mit mehr als 500km kann man an zwei Händen abzählen. Meist ist der Weg das Ziel. Wir entscheiden unterwegs wie es weitergeht und auch unser Bordstrom muss aktuell alle zwei bis drei Tage geladen werden.

  8. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: bernd71 24.01.22 - 10:55

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist für mich nachvolliehbar... dann aber wundere ich mich, dass ein
    > E-Fahrzeug überhaupt genau dasselbe tun soll, was ein Verbrenner tut. Wir
    > sind von der sogenannten E-Mobilität komplett gebrainwashed. Akkus sind nun
    > mal nicht die einzige und für alles beste Lösung.
    > Vielleicht könntest du in den Urlaub auch einen Stromgenerator mitnehmen.
    > Der ist zwar laut, schwer und teuer, aber er löst gewisse Probleme. Ich
    > habe auch überall ein Ladekabel dabei, um mein Handy zu laden und wenn ich
    > länger unterwegs bin, nehme ich sogar ein eine Powerbank mit.

    Man kann auch einfach Ladestationen nehmen. Einem Generator willst du nicht mitnehmen, rechne mal aus wie lange du damit laden bzw. welche Leitung er haben müsste.

    Es ist echt erstaunlich wie wenig unflexible einige zu seien scheinen das sie nicht mal für eine bessere Umwelt ihre Gewohnheiten ändern können. Wer auf em Weg in den Urlaub nicht alle 300-400km eine ~30 Minütige Pause einlegen kann, dem ist nicht mehr zu helfen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.22 10:56 durch bernd71.

  9. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: Lasse Bierstrom 24.01.22 - 10:57

    Opepe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe die Probleme nicht mein T4 California hat jetzt 277.000 km auf
    > der Uhr, aber die Strecken mit mehr als 500km kann man an zwei Händen
    > abzählen. Meist ist der Weg das Ziel. Wir entscheiden unterwegs wie es
    > weitergeht und auch unser Bordstrom muss aktuell alle zwei bis drei Tage
    > geladen werden.

    Absolut

  10. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: M.P. 24.01.22 - 11:03

    Daneben ist der Wagen zu hoch, um auf einen Autoreisezug geladen zu werden ...
    Wenn die Bahn die "Rollende Landstraße" auch für Wohnmobile öffnen würde - das wäre ggfs. interessant ...

    https://www.railcargo.com/de/transnet/maritim/villach-trieste

  11. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: schueppi 24.01.22 - 11:03

    Dem stimme ich zu.

    Die 200-250km des Ford Versuches sind definitiv zu wenig. 400-500 sehe ich schon realistischer.
    Ich war mit dem VM Bus nach 300km froh mal aussteigen zu können. Ausserdem sind wir bald jeden zweiten Tag in einer Stadt gewesen um den Kühlschrank zu füllen mit etwas frischem und einem Kaffee und ein Klo und eine Waschmöglichkeit. Da hätte ein Schnelllader bei der Reichweite absolut gereicht. Und alle drei Tage sind wir ohnehin auf einem Platz gewesen. Da hätte es Strom gegeben.

    Nein, wenn das Teil wirklich 450km schafft, scheint das wirklich etwas gelungenes zu sein.

  12. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: sebastian.schille 24.01.22 - 11:13

    Wir haben mit unserem Diesel Campingbus - der leider einem Motorschaden zum Opfer gefallen ist - 200.000km quer durch Europa zurück gelegt. Ich kann mich nicht daran erinnern mehr als 200-300km am Stück gefahren zu sein. Soviel fahren wir kaum am Tag. Ich will doch schließlich etwas mitbekommen von der Gegen die ich bereise! Ich freu mich schon auf den Elektrocamper, bei jedem Stadtbummel, Mittagsessen, Museumsbesuch, etc. wird der einfach an die Ladesäule angeschlossen.
    Das hat letztes Jahr im 5000km Frankreichurlaub mit der 10 Jahre alten Zoe auch prima geklappt, da sollte das mit dem Bus kein Problem sein...

  13. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: gelöscht 24.01.22 - 11:14

    > Es ist echt erstaunlich wie wenig unflexible einige zu seien scheinen das
    > sie nicht mal für eine bessere Umwelt ihre Gewohnheiten ändern können. Wer
    > auf em Weg in den Urlaub nicht alle 300-400km eine ~30 Minütige Pause
    > einlegen kann, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Letztens hat hier jemand das Beispiel gebracht dass er unbedingt von Köln nach Italien an den Strand kommen muss, weil die Kinder das so wollen... einmal im Jahr.
    Auf den Tipp doch in der Schweiz eine Zwischenstation einzulegen kam nur "dafür reicht 1 Woche Urlaub nicht!!".

    Also zusammengefasst: Der Typ fährt regelmäßig mit dem Auto von Köln nach Italien für eine lächerliche Woche am Strand. Ehrlich, das sind genau die Umweltsünder die es mit hohen Spritpreisen treffen muss.

  14. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: Lasse Bierstrom 24.01.22 - 11:14

    Technikkapitaen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bisher war ich mit normalen Verbrennern und Zelt und/oder Boot und/oder
    > Hotel unterwegs. Einen Wohnwagen hatten nur Freunde dabei. Aber die
    > Fahrstrecke die ich da zurückgelegt habe, wäre mir den 500km schon
    > unangenehm geworden.

    > Über die Alpen nach Italien oder Kroatien sollte schon
    > ohne Pausen klappen.
    Ich fahre meist mehrfach pro Jahr nach Italien (gut, bei corona halt nicht), und das KANN man schon durchbrettern.
    Aber ich mach das privat, in meiner Freizeit, und halte sehr gerne zwischendurch. Da mal ne Vesperpause, hier mal die Aussicht genießen, die Beine vertreten...
    Für die paar mal, die man die große Strecke fährt, ist es unverhältnismäßig bei der aktuell verfügbaren Technologie, eine "geht gar nicht" Entscheidung zu treffen.
    Die Alternative ist eine gigantische Batterie, mit all ihren Nachteilen (Gewicht, Kosten, Platz,...).
    Wünschenswert? Klar - ich bin schon am Stück vom Süden Englands nach Hause gefahren, das waren 1200km. Das ginge mit diesem Auto nicht. Aber würde ich das jederzeit wieder machen? Nicht wenn man es irgendwie vermeiden kann.

    Alle, die 1000 km am Stück fordern - sollen das mal regelmäßig machen. Absolute Ausnahmen werden als "sollte schon gehen" gefordert. Ich kann mir schwer vorstellen, dass das eine realistische Anforderung ist. Das ist doch eine rein theoretische Anforderung!?
    Weil eine Stunde Pause nicht drin ist? 8h 20 min am Stück - bei unwahrscheinlichen 120 km/h Schnitt, länger bei kleinerem Schnitt. Die meisten FAHRER limitierten hier, und nicht der Akku...

  15. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: sigii 24.01.22 - 11:21

    Hab seit kurzem ein EAuto.die Reichweite kann im Winter sogar auf 250 runter.

    Aber ganz ehrlich vlt einfach Mal umdenken.

    Die Zukunft der Akkus wird gut. Festzellenakkus mit super schnellem laden und co wird schon kommen.

    Bis dahin einfach Mal paar Jahre etwas mehr Pausen beim fahren machen und vlt die Umgebung wieder mehr genießen.

    Sind letztens auf dem Weg nach Würzburg auch fast 2 Stunden in Nürnberg gewesen.ich fand's schön Mal wieder mehr zu sehen.

  16. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: Palerider 24.01.22 - 11:24

    Also die T4- bis T6-Fahrer, die ich so kenne, haben meist einen Bus weil sie mehr als 3 Kinder haben und es ist das einzige Auto - von daher dürften die meisten Kilometer auf der Kurzstrecke gefahren werden. In den Urlaub fahren sie nach DK, innerhalb Deutschlands, Niederlande,... alles gut zu schaffen.
    Ich habe zwar <3 Kinder aber auch schon öfter mit dem Gedanken gespielt wieder einen >5-Sitzer zu kaufen um mehr als die eigenen Familie, den Hund,... mitnehmen zu können - im E-Autobereich ist das Angebot da nicht gerade groß. Mit > 300km Reichweite wäre ich da schon zufrieden und wenn der preislich da landet, wie er hier angekündigt wird, wäre er auf jeden Fall in meinem Beuteschema. Besser als der Opel-Van auf jeden Fall...

  17. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: martinalex 24.01.22 - 11:30

    Lasse Bierstrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle, die 1000 km am Stück fordern - sollen das mal regelmäßig machen.
    > Absolute Ausnahmen werden als "sollte schon gehen" gefordert. Ich kann mir
    > schwer vorstellen, dass das eine realistische Anforderung ist. Das ist doch
    > eine rein theoretische Anforderung!?
    > Weil eine Stunde Pause nicht drin ist? 8h 20 min am Stück - bei
    > unwahrscheinlichen 120 km/h Schnitt, länger bei kleinerem Schnitt. Die
    > meisten FAHRER limitierten hier, und nicht der Akku...

    Ja, als einzelner Fahrer ist das (quasi) unmöglich - aber wenn man mit 2-4 Fahrern im Auto sitzt kriegt man auch solche Langstrecken ganz gut hin.
    Würde es bei einer Stunde Pause insgesamt bleiben - das geht dann schon. Aber wenn man alle 2h wieder 30+ Minuten Pause macht statt einer Pinkelpause mit Fahrerwechsel (max 5min) macht schon einen gefühlt grossen Unterschied.

    Ich denke trotzdem, dass man auch elektrisch solche Langstrecken gut fahren kann - aber es ist eben schon etwas anderes, braucht aktuell noch mehr Planung und mehr Zeit. Man muss es also wollen und bereit sein die Komforteinbussen hinzunehmen.

  18. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: schueppi 24.01.22 - 11:36

    Das kann ich nur bestätigen. Es wurde alles gemütlicher und man kam sich wieder etwas näher als einfach von A nach B zu heizen. Wir haben schöne Dörfer kennengelernt und unser Sohn konnte sich auf verschiedenen Spielplätzen auspowern. Oder wir machten einfach einen gemeinsamen Spaziergang. Für die Beziehung gab es einen schönen Mehrwert.

  19. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: lestard 24.01.22 - 11:38

    Naja kommt drauf an, wo man in den Urlaub hinfahren möchte. Man muss nicht bis nach Sibieren um weit und breit keine Ladesäulen zu finden. Da reicht schon Osteuropa. Z.B. in Polen gibt es sehr wenige Ladesäulen und trotzdem ist Polen ein wunderbares Urlaubsland.

    Das Problem ist ja eher, dass du mit halben Akku an deinem Urlaubsort ankommst, dort vielleicht nix zum Laden hast und dann ständig bei jedem Tagesausflug überlegen musst, ob du mit dem Rest noch zur nächsten Säule kommst. Ein größerer "Puffer" trägt da schon zur Entspannung bei.

    Aber letztlich sehe ich es auch so: Eine extrem große Batterie hat auch viele Nachteile, die in der Regel überwiegen würden. Ich fänds besser, wenn die Hersteller bei der Effizienz besser werden.

  20. Re: Wieder die Reichweite

    Autor: demon driver 24.01.22 - 12:21

    Lufegrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach ist das ausreichend. Da ich kaum 800km am Stück fahren
    > würde. Ich will wenn ich lange Strecken fahre auch etwas sehen und genießen
    > und nicht möglichst schnell von a nach b kommen.

    Ich hab keine Ahnung, was du unter Urlaub verstehst, aber ich will am Urlaubsort sehen und genießen, nicht auf der Autobahn dorthin. Was gibt's da schon groß zu sehen? Und ich würde schon gerne, wenn ich schon 1100 km Anreise habe, mir die Stopps in Anzahl, Zeitdauer und Ort nach aktuellem Bedarf aussuchen, nicht mir vom Durst der Batterie und dem Vorhandensein von Ladesäulen diktieren lassen. Und wenn eine solche Strecke plötzlich eine Stunde länger als sonst dauert, dann sind wir schnell bei der Frage, ob man unterwegs besser mal eine Übernachtung einschiebt. Incl. Rückweg würde das bis zu zwei Tage weniger Urlaub bedeuten. Und obwohl die relativ großzügig bemessen sind, hab ich so viel Urlaub nicht, dass ich davon irgendwas zu verschenken hätte.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP/UI5 Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Osnabrück
  2. IT-Sicherheitskoordinator Geodateninfrastrukturen & Urbane Datenplattformen (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  3. IT-Anwendungsbetreuer/Web-Ad- ministrator (m/w/d)
    Bayerische Versorgungskammer, München
  4. CRM & CPQ Inhouse Consultant Sales International (m/w/d)
    NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 189,99€
  2. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de