1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elementarteilchen: Forscher…

Warum zerfallen diese Teilchen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum zerfallen diese Teilchen?

    Autor: PanicMan 23.06.14 - 14:33

    Hallo,

    mal eine Frage von einem Laien...

    Wenn diese Higgs-Boson Teilchen im Universum für die Auswirkung der Masse verantwortlich sind, wie ich verstanden habe, so müssen diese ja überall präsent sein.

    Warum zerfallen dann diese bei dem Versuch und sind nicht stabil?

  2. Re: Warum zerfallen diese Teilchen?

    Autor: M. 23.06.14 - 14:45

    Feldbosonen (also Bosonen, welche Kräfte von Feldern übertragen) müssen nicht stabil sein, selbst wenn das Feld es ist. Während das Photon als Feldboson der elektromagnetischen Wechselwirkung recht stabil ist, sind es die Feldbosonen der schwachen (W+, W-, Z0) und der starken (Gluonen) Wechselwirkungen nicht, Gluonen lassen sich aufgrund der Natur der starken Kraft nicht mal isoliert beobachten (Confinement). Auch das Higgs-Boson ist nach Vorhersage des Standardmodels nicht stabil.

  3. Re: Warum zerfallen diese Teilchen?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.06.14 - 22:40

    PanicMan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum zerfallen dann diese bei dem Versuch und sind nicht stabil?

    Weil sie so herumschwirren und nur stabil in Kombination miteinander sind. Wenn du da was gegenschießt, dann zerfällt das Kartenhaus sozusagen :-)

    Ich denke jedoch nicht, daß wenn sie "zerfallen", diese Energie komplett verschwunden ist (Laut dem Energie erhaltungs Leitsatz verschwindet Energie niemals, sie wandelt sich nur).

  4. Re: Warum zerfallen diese Teilchen?

    Autor: M. 23.06.14 - 22:59

    Nein, die Energie von nicht-virtuellen Teilchen verschwindet natürlich nicht, wenn sie zerfallen. Daher entstehen auch Zerfallsprodukte (sekundäre Teilchen) - welche das sind, und mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Zerfall stattfindet, sagt das Standardmodell voraus. Daher unterscheidet man auch verschiedene 'decay channels', also Zerfallswege, für das Higgs-Boson, die dann jeweils zu anderen Endprodukten und damit zu unterscheidbaren Detektordaten führen.

    Die ersten untersuchten Zerfallswege resultierten in 2 Photonen, W- oder Z-Bosonen. Hier (mutmasslich, da noch unbestätigt) nachgewiesen wurde nun der Zerfallsweg in Bottom-Quarks und Leptonen. Die Bottom-Quarks führen durch die Hadronisierung zu Jets, die sich im Detektor von Leptonen und Bosonen unterscheiden lassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. Deloitte, Leipzig
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. Made in USA: Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells
    Made in USA
    Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells

    Mit Corning und Qualcomm sind zwei US-Unternehmen im Bereich RAN aktiv, wie Trump es sich wünscht. Doch die 5G Small Cells arbeiten nur im Millimeterwellenbereich.

  2. 5G SA: Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate
    5G SA
    Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate

    Das bisherige 5G-Netz hängt noch stark von LTE ab. Wie sich das ändern lässt, wollten wir von den Ausrüstern genau wissen, weil 5G SA bereits eingesetzt wird.

  3. Youtube: Influencer mögen "Clickbait" nicht
    Youtube
    Influencer mögen "Clickbait" nicht

    Bekannte Influencer wie Unge, Dagi und Bibi nutzen laut einem Medienbericht die Filterfunktion von Youtube, um problematische Kommentare zu blockieren. Besonders unbeliebt sind Wörter wie "Clickbait" und "Fake".


  1. 19:41

  2. 17:39

  3. 16:32

  4. 15:57

  5. 14:35

  6. 14:11

  7. 13:46

  8. 13:23