Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elon Musk: Baut The Boring…

Musk hat das Konzept aus Space Quest II geklaut

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Musk hat das Konzept aus Space Quest II geklaut

    Autor: ckerazor 20.10.17 - 11:22

    wie man hier deutlich sehen kann:

    http://www.abandonwaredos.com/public/aban_img_screens/spacequest2-3.jpg

    Space Quest II ist von 1987 und hat sich die Idee dieses Transportsystems mit Sicherheit aus der Science Fiction Literatur entliehen. Da Musk ein Nerd ist, könnte ich mir in der Tat vorstellen, dass er die Space Quest Reihe irgendwann mal durchgespielt hat und die Idee hängengeblieben ist.

  2. Re: Musk hat das Konzept aus Space Quest II geklaut

    Autor: dabbes 20.10.17 - 11:27

    Das Konzept der Rohrpost ist schon etwas älter als Space Quest II und wo glaubst du hat die SF-Literatur das wohl her?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.17 11:27 durch dabbes.

  3. Re: Musk hat das Konzept aus Space Quest II geklaut

    Autor: ckerazor 20.10.17 - 11:29

    So dreht man sich im Kreis;) Ich habe vor etwa einem halben Jahr die Spiele mal wieder durchgespielt und bei SQ2 eben direkt an "The Boring Company" denken müssen.

  4. Re: Musk hat das Konzept aus Space Quest II geklaut

    Autor: deus-ex 20.10.17 - 12:51

    Idee und Erfindung sind 2 paar Schuhe. Ich habe auch die Idee einer Zeitmaschine. Hab aber keine Ahnung wie man das umsetzen soll. Und ich kann es auch nicht als meine Erfindung deklarieren wenn jemand anderes eine tatsächlich funktionierende baut.

    Das ist nämlich genau der gleiche Schwachsinn wie Samsung mal argumentiert hat das Stanley Kubrick ja mit 2001: A Space Odyssey in dem 60ern das Tablet erfunden hat. Nein hat er nicht. Er hatte nur die Idee. Aber das waren ja Attrappen. Nur wenn das zeug auch funktioniert, dann kann man es auch als Erfindung zählen lassen.

  5. Re: Musk hat das Konzept aus Space Quest II geklaut

    Autor: Muhaha 20.10.17 - 13:01

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist nämlich genau der gleiche Schwachsinn wie Samsung mal argumentiert
    > hat das Stanley Kubrick ja mit 2001: A Space Odyssey in dem 60ern das
    > Tablet erfunden hat. Nein hat er nicht. Er hatte nur die Idee. Aber das
    > waren ja Attrappen. Nur wenn das zeug auch funktioniert, dann kann man es
    > auch als Erfindung zählen lassen.

    In diesem Streit ging es um Design, nicht um Funktionalität. Der Kubrick-Vergleich war ein valides Argument.

  6. Re: Musk hat das Konzept aus Space Quest II geklaut

    Autor: jsm 20.10.17 - 15:04

    Klar, Magnetschwebetechnik im Vakuum ist eine relativ alte Idee.

    Ein "Konzept" scheint aber dann doch etwas mehr zu sein als der reine Gedanke. Es wurde also wohl konkret zu Papier gebracht, mit Berechnungen, Zahlen usw. Anders hätte Musk auch kein Recht das "Konzept" als sein Baby zu beanspruchen.

  7. Re: Musk hat das Konzept aus Space Quest II geklaut

    Autor: FreierLukas 20.10.17 - 18:42

    Ummm [de.wikipedia.org]

    Was SpaceX' Hyperloop besonders macht ist weder der Vakuum-Tunnel noch die Tatsache dass da Züge durchrauschen. Es ist das Prinzip. Statt einer teuren Magnetschwebetechnik setzt SpaceX auf Luftpolster und einen Düsenantrieb. Die Komplexizität wandert damit komplett in die Züge statt auf die Strecke. Das Rohr MUSS so günstig wie möglich sein damit sich sowas lohnt. Das war der Hauptfehler aller bisherigen Ansätze da diese das partielle Vakuum nicht richtig nutzen. Der Zug hat dank dem geringen Luftwiderstand die möglichkeit von Station zu Station zu gleiten und nicht zu fahren. Man gibt einmal ordentlich Anschwung und das Ding flitzt ohne weiteres Zutun von Außen bis zum nächsten Katapult. Ein riesen Kompressor saugt dabei die Restluft vorm Wagon ein um ihn in der Schwebe zu halten und das bisschen an Luftwiderstand wird mithilfe einer kleinen Düse am heck ausgeglichen. Das ist die Innovation des Ganzen. Nicht mehr und nicht weniger. Luftkissenboote sind übrigens ansich auch nichts Neues. Er hat es nur geschickt zusammengewürfelt. Woher kommt ide Energie? Diese wird aus einem großen Akku gespeist der bei Bedarf an einer Station ausgewechselt werden kann.



    7 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.17 18:52 durch FreierLukas.

  8. Re: Musk hat das Konzept aus Space Quest II geklaut

    Autor: thinksimple 20.10.17 - 18:52

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ummm de.wikipedia.org
    >
    > Was SpaceX' Hyperloop besonders macht ist weder der Vakuum-Tunnel noch die
    > Tatsache dass da Züge durchrauschen. Es ist das Prinzip. Statt einer teuren
    > Magnetschwebetechnik setzt SpaceX auf Luftpolster und einen Düsenantrieb.
    > Die Komplexizität wandert damit komplett in die Züge statt auf die Strecke.
    > Das Rohr MUSS so günstig wie möglich sein damit sich sowas lohnt. Das war
    > der Hauptfehler aller bisherigen Ansätze da diese das partielle Vakuum
    > nicht richtig nutzen. Der Zug hat dank dem geringen Luftwiderstand die
    > möglichkeit von Station zu Station zu gleiten und nicht zu fahren. Man gibt
    > einmal ordentlich Anschwung und das Ding flitzt ohne weiteres Zutun von
    > Außen bis zum nächsten Katapult. Ein riesen Kompressor saugt dabei die
    > Restluft vorm Wagon ein um ihn in der Schwebe zu halten und das bisschen an
    > Luftwiderstand wird mithilfe einer kleinen Düse am heck ausgeglichen. Das
    > ist die Innovation des Ganzen. Nicht mehr und nicht weniger.
    > Luftkissenboote sind übrigens ansich auch nichts Neues. Er hat es nur
    > geschickt zusammengewürfelt.

    Ne rohrpost also.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  9. Re: Musk hat das Konzept aus Space Quest II geklaut

    Autor: FreierLukas 20.10.17 - 19:00

    Rohrpost funktioniert schon sehr anders. Dabei wird das Rohr vom Behälter abgedichtet und er wird dann mit Hilfe von Über und Unterdruck hin und hergeschossen. Sowas skaliert nicht besonders gut und ist für den Transport von Menschen ungeeignet. Zum einen steigt der benötigte Luftdruck exponentiell an, zum anderen gibt es am Rohr selbst erhebliche Reibungsverluste der Luft. Wenn ein Gas durch ein Rohr schießt verliert es Energie an die Außenwand, es sei denn es handelt sich um ein Superfluid.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.17 19:05 durch FreierLukas.

  10. Re: Musk hat das Konzept aus Space Quest II geklaut

    Autor: Dwalinn 23.10.17 - 12:19

    Naja die ganzen StartUps hatten doch ursprünglich versucht sich an Musk Konzept zu halten.... als sie gemerkt haben das das zu schwierig ist sind sie auf das Konzept der SwissMetro umgestiegen (Ohne Tunnelbau) haben aber den "coolen" Namen behalten.

    Zumindest haben das so die größeren StartUps gemacht die auf meinem Radar liefen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin-Tegel
  2. R&S Cybersecurity gateprotect GmbH, Hamburg
  3. State Street Global Exchange (Europe) GmbH, Frankfurt
  4. FIZ Karlsruhe - Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 0,00€ USK 18
  3. 41,49€ (5€ Zusatzrabatt bei Zahlung mit Amazon Pay)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Microsoft: Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen
    Microsoft
    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

    Microsoft hat die Dokumentation zu Windows on ARM veröffentlicht. Der zweite Versuch, Windows mit ARM zusammenzubringen, hat deutlich weniger Einschränkungen als Windows RT. Aber an einigen Stellen bleiben Limitierungen.

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung: Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken
    Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung
    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

    In den vergangenen Tagen ist Facebook damit aufgefallen, dass das soziale Netzwerk die Telefonnummer für die Zwei-Faktor-Authentifizierung des Nutzers für das Verschicken seiner Benachrichtigungen missbraucht. Mittlerweile bestätigt Facebook dies und gibt einem Fehler im System die Schuld.

  3. Europa-SPD: Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
    Europa-SPD
    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

    Der Ausbreitung der Elektromobilität und Wasserstoffwirtschaft steht eine nur schwach ausgebaute Infrastruktur gegenüber, meinen die europäischen Sozialdemokraten. Sie wollen den Aufbau über einen EU-Fonds fördern. Dafür seien 24 Milliarden Euro nötig.


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39