1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elon Musk: Boring Company soll…

Schade...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade...

    Autor: Unwichtig 10.03.18 - 14:05

    ...ich wuenschte mir viel mehr, dass Autos, Zuege etc. unterirdisch werden und die "Oberwelt" komplett fuer die Fussgaenger (und wenns sein muss Radfahrer) waere.
    Stellt Euch mal diese Welt vor :)

  2. Re: Schade...

    Autor: knabba 10.03.18 - 14:21

    Rein von der Effizienz sind Autos sowieso Schwachsinn. In der Regel lässt sich eine Person von ca. 80kg von 1000kg transportieren. Das ist schlichtweg dumm. Sowas wäre wesentlich sinnvoller:
    https://www.podbike.com/
    Dann würden sich viele Probleme alleine Lösen. Das Problem ist, dass Autos mit der Zeit so groß geworden sind und nun bekommen solche Gefährte keine Zulassung weil durch die 1-2,6Tonnen die andere so rumschleppen (Q7) solche effizienten Fortbewegungsmittel keinen Crashtest bestehen.
    Hier beugt sich aber die Effizienz den Altlasten und der Dummheit.

  3. Re: Schade...

    Autor: JackIsBlack 10.03.18 - 14:48

    Wenn Radfahrer und Roller komplett von den Straßen verschwinden würden, dann wäre ich schon sehr glücklich.

  4. Re: Schade...

    Autor: Lasse Bierstrom 10.03.18 - 15:05

    knabba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rein von der Effizienz sind Autos sowieso Schwachsinn. In der Regel lässt
    > sich eine Person von ca. 80kg von 1000kg transportieren. Das ist
    > schlichtweg dumm. Sowas wäre wesentlich sinnvoller:
    > www.podbike.com

    Das ist eine Lösung für Pendler zur Arbeit. Für viele andere Dinge ist es ein Hindernis. Im Sommer wird es zur Sauna. Riesige Scheibe, wenig Volumen.
    Solche Gefährte sind ein Kompromiss. Und als Radfahrer würde ich mich über solche breite Kisten auf dem Radweg stören.
    Räder legen sich in die Kurve, und können recht flott engere Radien fahren. Diese Kiste sieht mir für die Höhe recht schmal aus. Zügige Kurve und Bodenwellen?

    Und so wie es sich zeigt, können E-Fahrzeuge sehr effizient die Energie beim abbremsen rekuperieren.
    Nussschale gegen Auto?

    > Dann würden sich viele Probleme alleine Lösen. Das Problem ist, dass Autos
    > mit der Zeit so groß geworden sind und nun bekommen solche Gefährte keine
    > Zulassung weil durch die 1-2,6Tonnen die andere so rumschleppen (Q7) solche
    > effizienten Fortbewegungsmittel keinen Crashtest bestehen.
    > Hier beugt sich aber die Effizienz den Altlasten und der Dummheit.

    Diese Crash Tests sind nicht nur gegen den Gegenverkehr gerichtet, sondern auch gegen stehende Hindernisse.

    Ich bin überzeugter Radfahrer, aber sehe die Gefahr der man sich aussetzt. Die Fahrzeuge, die 750 kg hatten, waren Lebendfallen, in denen man besser keinen Unfall hat. Ein Golf 4 ist mit mit 1,4 Tonnen unterwegs. Leer. Setz da mal 5 Personen und Gepäck rein, und das Geschoss ist nicht weniger gefährlich...

  5. Re: Schade...

    Autor: knabba 10.03.18 - 16:42

    Keiner will diese Gefährte auch auf dem Radweg haben. Deshalb erwähnte ich ja die Problematik mit den Fahrzeugen. Klimatisierung ist nun wirklich kein Problem. Und das ist ja nur eine Idee von vielen:
    https://www.youtube.com/watch?v=Kg8Hzxa_hy4
    Welche sich durchsetzen würde müsste man dann sehen.

    Ja wenn auf mich 2,6 Tonnen hinzukommen sind meine 750kg ein Problem. Würde aber der Großteil mit kleinen Fahrzeugen fahren die oft nur 60kg und weniger haben, dann würden wir weniger Tote auf den Straßen haben.

  6. Re: Schade...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.03.18 - 19:07

    knabba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rein von der Effizienz sind Autos sowieso Schwachsinn. In der Regel lässt
    > sich eine Person von ca. 80kg von 1000kg transportieren. Das ist
    > schlichtweg dumm. Sowas wäre wesentlich sinnvoller:
    > www.podbike.com
    > Dann würden sich viele Probleme alleine Lösen. Das Problem ist, dass Autos
    > mit der Zeit so groß geworden sind und nun bekommen solche Gefährte keine
    > Zulassung
    Komisch bei uns hier fahren 2 solche dinger rum...sehen zumindest ähnlich aus.

    Aber man kann sich auch n quad oder das ding von Renault kaufen, oder?
    Oder einen Roller, Motorrad oder was weiß was es alles gibt.

    > weil durch die 1-2,6Tonnen die andere so rumschleppen (Q7) solche
    > effizienten Fortbewegungsmittel keinen Crashtest bestehen.
    > Hier beugt sich aber die Effizienz den Altlasten und der Dummheit.
    Fahrräder sind auch für den Straßenverkehr zugelassen und bestehen keinen einzigen crashtest. ;)

  7. Re: Schade...

    Autor: Keridalspidialose 10.03.18 - 19:25

    Braucht es gar nicht.

    Busse und Bahnen kombiniert mit Carsharing, für die Ecken die mit Bussen und Bahnen nicht direkt erreichbar sind - ohne Diesel- oder Benzinantrieb - als Gesamtpaket organisiert - kostenlos oder extrem günstig - mit fortlaufender Analyse welche Strecken zu welchen Zeiten wie frequentiert sind um die Verfügbarkeit der Fahrzeuge entsprechend zu organisieren.

    Da sind dann auch schon 99% aller PKW überflüssig und die Straßen ordentlich leer. Bis auf den Nahverkehr und vereinzelten geteilten PKW. ohne alles zu verbuddeln.

    ___________________________________________________________

  8. Re: Schade...

    Autor: JackIsBlack 10.03.18 - 20:22

    Und wer zahlt dann diese Infrastruktur, damit sie kostenlos oder extrem günstig ist?
    Carsharing ersetzt auch keineswegs das eigene Auto.

  9. Re: Schade...

    Autor: knabba 10.03.18 - 20:33

    https://de.wikipedia.org/wiki/Renault_Twizy

    "Der Twizy wird in zwei Motorisierungen angeboten.[2] In Deutschland wurde bis Januar 2017 die der offenen Version nach Richtlinie 92/61/EWG wie ein Quad eingestuft (EG L7e) und umgeht damit zulassungsrechtliche Hürden für Personenkraftwagen."
    Die Hürden sind z.B. Crashtests, kann man sich aber selbst raussuchen ist nicht schwer.

    "Seit dem 1. Januar 2017 ist in Deutschland die europäische Verordnung 168/2013 geltendes Recht. Dies führte dazu, dass der Twizy in der bisherigen Form so nicht mehr verkauft werden konnte."
    Sie haben extra die Gesetze geändert um das zu verhindern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.18 20:34 durch knabba.

  10. Re: Schade...

    Autor: Eheran 10.03.18 - 20:42

    Das Teil hat leider "keine" Vorteile vom Fahrrad oder Auto, dafür "alle" Nachteile von beiden.

  11. Re: Schade...

    Autor: M.P. 11.03.18 - 10:01

    Gegenüber Fahrrad den Wetterschutz, gegenüber Auto den geringeren Parkraumbedarf und Energieverbrauch ...

  12. Re: Schade...

    Autor: NeoXolver 11.03.18 - 11:53

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gegenüber Fahrrad den Wetterschutz, gegenüber Auto den geringeren
    > Parkraumbedarf und Energieverbrauch ...
    Es hängt halt vom Parkraum ab. Beim Seitlichen Strassenparken hat man einen Vorteil, bei normalen Parkplätzen belegt so ein Auto auch einen vollen Platz.

  13. Re: Schade...

    Autor: TC 11.03.18 - 12:20

    oder weniger asozial wären...

  14. Re: Schade...

    Autor: TC 11.03.18 - 12:22

    und Einkaufen?

  15. Re: Schade...

    Autor: Eheran 11.03.18 - 12:22

    Der Wetterschutz ist doch nicht mal so gut wie eine Regenjacke+Hose?
    Ausschließlich direkt von vorne und oben kommendes Wasser wird abgehalten, schon das Spritzwasser von unten oder Regen mit Wind kommen voll durch. Ebenso Kälte usw.
    Dann ist es viel aufwändiger, teurer und weniger mobil als ein Rad. Vermutlich darf man mit soetwas ohnehin nicht auf dem Radweg o.ä. fahren, womit es schon verloren hat.
    Ggü. dem Auto braucht es ein bisschen weniger Platz. Dafür ist es lahm, unkomfortabel (sowohl vom Wetter her, als auch von der Fahrt), kann nichts transportieren usw. usf. aber muss sich im Verkehr ähnlich wie ein Auto verhalten. Dass man überhaupt einen Energieverbrauch (abgesehen vom Fahrer selbst) hat würde ich nicht unbedingt als Vorteil sehen...

    Edit: Auch von vorne kommendes Wasser wird nur mittig abgehalten. Füße und Knie werden beim Fahren nass und bekommen auch den vollen Wind ab, da die Scheibe zum einen sehr schmal ist, zum anderen zu früh aufhört.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.18 12:27 durch Eheran.

  16. Re: Schade...

    Autor: M.P. 11.03.18 - 12:24

    Mit 80 cm Breite passt man auch in solche Parklücken:

  17. Re: Schade...

    Autor: M.P. 11.03.18 - 12:33

    Die Fotos auf der Webseite sind recht interpretationsfähig....

    Woher kommt deine Idee, dass das Ding von unten und seitlich offen ist?

    Zu Regenschutz und Radfahren: Ich bin während des gesamten Studiums mit dem Fahrrad 6 km zur Uni gefahren, und habe es gehasst...
    Irgendwo kam immer Wasser durch, und an der Uni gab es keine Möglichkeit, die nasse Regenkleidung diebstahlsicher zum Trocknen aufzuhängen. Also hat man das Zeug den Tag über von Hörsaal zu Hörsaal in einer Plastiktüte mitgeschleppt.
    Ich hatte quasi permanent von Sitzen in klammer Kleidung im klimatisierten Hörsaal eine Bronchitis ...

  18. Re: Schade...

    Autor: Eheran 11.03.18 - 13:04

    In welcher Gegend war das denn, dass du derartig viel Regen hattest? Irgendwo im Norden, Hamburg?
    Ich bin auch immer mit dem Rad gefahren, früher zu einem Arbeitsgebenr als auch zum Studium. Ersteres 15km, zweiteres nur 3km. In beiden Fällen waren es weniger als 5% der Fahrten durch Regen.
    >Woher kommt deine Idee, dass das Ding von unten und seitlich offen ist?
    Das verlinkte "Video" (Diashow) zeigt das doch recht gut? Etwa bei 0:53, die Scheibe hört etwas oberhalb des Po auf, alles darunter ist bei höherer Geschwindigkeit also nass. Bei etwas Wind geht aber so oder so einfach alles seitlich rein...

  19. Re: Schade...

    Autor: knabba 11.03.18 - 13:23

    Es sagt ja auch keiner, dass der Twizy die optimale Lösung wäre. Aber man sieht, dass so innovativen Ideen die auch noch viel effizienter sind, wie auch das Podbike, der Weg versperrt wird. So können sich die Ideen natürlich auch nicht entwickeln. Sowas entwickelt sich immer am Markt. Weil die Verbraucher dann das für sich beste kaufen.

    Stattdessen müssen wir weiter Tonnen rumschleppen um 80kg zu transportieren. Und ja leider hat Deutschland nicht selten 1/3 des Jahres Regentage und mehr:
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1892/umfrage/staedte-in-deutschland-mit-den-meisten-regentagen/

  20. Re: Schade...

    Autor: Eheran 11.03.18 - 15:26

    Regentage. Du fährst aber nicht den ganzen Tag, sondern vielleicht 10 bis 30min. Ich kann für mich hier mit ~500mm Regen im Jahr bei 9 Regentagen im Monat (Mitteldeutschland) sagen, dass ich so gut wie nie im Regen fahre. Aber selbst wenn es ein mal im Monat so wäre, wäre das ein so geringer Komforgewinn... ein mal im Monat Regenschutz mitnehmen. Okay.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Materna Information & Communications SE, Berlin, Dortmund, Dresden, Köln, Düsseldorf
  4. CONSILIO GmbH, Walldorf, Ratingen, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WISO Steuer-Software für PC und Mac für je 19,99€)
  2. (u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 960 GB für 84,90€ + 6,99€ Versand und Thermaltake V200 TG RGB...
  3. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)
  4. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Die Nasa sucht Zukunftsvisionen
Raumfahrt
Die Nasa sucht Zukunftsvisionen

Mit NIAC fördert die Nasa jedes Jahr Projekte zwischen neuer Technik und schlechter Science Fiction. Ein Überblick.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. MISSION ARTEMIS 1 Triebwerkstest von SLS Mondrakete gescheitert
  2. Raumfahrt Raumsonde verlor Asteroidenmaterial
  3. Astronomie Nasa will Teleskop an einem Ballon aufsteigen lassen

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Logitech vs. Cherry: Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)
Logitech vs. Cherry
Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)

Tastaturen für die Büroarbeit brauchen keine Beleuchtung - gut tippen muss man auf ihnen können. Glücklich wird man sowohl mit der Logitech K835 TKL als auch mit der Cherry Stream Desktop.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen