Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elon Musk: The Boring Company…

ÖPNV in 3 Jahren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ÖPNV in 3 Jahren?

    Autor: mimimi123 14.06.18 - 10:29

    Wenn das klappt, bitte ich am Abend nach der Eröffnungsfeier sich noch kurz um den BER zu kümmern. Ach und in München könnten Sie die tote Transrapid Strecke durchgucken gleich mal nen Hyperloop reinstecken. :-)

  2. Re: ÖPNV in 3 Jahren?

    Autor: Muhaha 14.06.18 - 10:47

    mimimi123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach und in München könnten Sie die tote Transrapid
    > Strecke durchgucken gleich mal nen Hyperloop reinstecken. :-)

    Aber bitte nur vom Hauptbahnhof aus. Weil das ja klar ist :)

  3. Re: ÖPNV in 3 Jahren?

    Autor: narfomat 14.06.18 - 11:09

    also das waere wirklich nen statement! wenn die das projekt just in time fertig bekommen, wird das team, welches die ganze sache managed, danach weltweit so gefragt sein, das es unbezahlbar wird... dann braucht elon musk keine teslas mehr gewinnbringend verticken um seine weltraumprojekte zu finanzieren, der nimmt dann nen hohen 2- stelligen millionenbetrag pro jahr nur durch die vermietung dieser mannschaft ein... :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.18 11:11 durch narfomat.

  4. Re: ÖPNV in 3 Jahren?

    Autor: tovi 14.06.18 - 11:17

    Als wenn der einen hohen 2-stelligen Millionenbetrag nötig hätte...
    Da geht es um ganz andere Summen.

    Space-X ist bereits profitabel und trotzdem der günstigste am Markt, weil die anderen Space-Dinosaurs NASA/ESA/Russen alles langsame Verwaltungs-Riesen sind.

    Raketen kann man nicht landen und wiederverwerten hiess es. Absolut unmöglich hiess es.
    Space-X hat es einfach gemacht.

    Vielleicht geht es bei der Boring Company ähnlich...

  5. Re: ÖPNV in 3 Jahren?

    Autor: subjord 14.06.18 - 11:39

    Wobei die Boring Company sich nur durch einen sehr speziellen Untergrund bohren kann.
    Oft findet man dann beim bauen raus, das der Boden doch nicht so ist, wie gewünscht. Das verzögert das Projekt erstmal um mindestens ein Jahr.

    Es wäre echt überraschend, wenn das Projekt im Zeitraum fertig ist. Zu einem weil es ein recht kurzer Zeitraum ist, zum anderen scheint das Konzept ja auch noch nicht endgültig zu stehen und Elon Musk ist jetzt nicht gerade für seine Deadlines bekannt. Wenn es ein überschaubarer Zeitraum und ein überschaubares Problem ist, dann ok, aber er ignoriert gerne mal das unerwartete.

  6. Re: ÖPNV in 3 Jahren?

    Autor: azeu 14.06.18 - 11:51

    Das wäre so unrealistisch nicht. Bei den SuperChargern hat's ja auch geklappt, sogar in Deutschland. Und funktioniert besser als alles, was WIR hier in der Richtung hinbekommen.

    ... OVER ...

  7. Re: ÖPNV in 3 Jahren?

    Autor: Akaruso 14.06.18 - 11:58

    Da steht doch im Artikel eindeutig, dass es bei den 3 Jahren der Wunsch der Stadtverwaltung ist.
    Da steht nichts drin, dass es die Boring Company auch garantiert.

    Wunsch und Realität sind leider nicht immer das gleiche.

    Sollten sie es trotzdem schaffen, dann ziehe ich den Hut.

  8. Re: ÖPNV in 3 Jahren?

    Autor: narfomat 14.06.18 - 13:05

    >Als wenn der einen hohen 2-stelligen Millionenbetrag nötig hätte...

    JEDES UNTERNEHMEN und erst recht JEDER PRIVATINVESTOR hat einen 2 stelligen millionenbetrag "nötig" oder ist höchstmöglich daran interessiert, diesen einzunehmen - ich frag mich immer was menschen sich so vorstellen wie einfach man geld verdient als unternehmen oder investor, auch als multimilliardär... der hat seine milliarden nicht auf nem konto auf den bahamas liegen, die bewertung des privatvermögens inkludiert anteile an unternehmen, welche an der börse gehandelt und bewertet werden. sind seine unternehmen und beteiligungen übermorgen nix mehr wert, ist sein privatvermögen nicht mehr der rede wert (im vergleich zur aktuellen bewertung).

    auch im vergleich zu kosten in der raumfahrtTM ist ein 2 stelliger millionenbetrag NICHT nichts, selbst in 2018... damit bekommt man schon mal ne "tankfüllung" bezahlt. ^^

  9. Re: ÖPNV in 3 Jahren?

    Autor: pumok 14.06.18 - 15:18

    subjord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zum anderen scheint das Konzept ja auch noch nicht endgültig zu stehen und Elon Musk ist jetzt
    > nicht gerade für seine Deadlines bekannt.

    Ja das stimmt, deshalb sollte man bei so einem Projekt mit ihm wetten, dann schafft er es normalerweise :-)

  10. Re: ÖPNV in 3 Jahren?

    Autor: Ogameplayer 14.06.18 - 16:05

    Also ne Facon 9 fliegt für nen 2 Stelligen Millionenbetrag.
    Die Tankfüllung kostet dabei nur 500k$
    Wenn SpaxeX nicht übertrieben viel Marge machen wollte zur Entwicklung neuer Raketen könnten sie vll schon für unter 10 Mio fliegen

  11. Re: ÖPNV in 3 Jahren?

    Autor: kuaidao 14.06.18 - 17:49

    Halte 3 Jahre für unmöglich. Kenn mich jetz mit der Geologie in Chicago nicht aus, aber selbst wenn die morgen das Bohren anfangen und 200m die Woche schaffen, was ne verdammt gute Zahl is, brauchen die ca 2-3 jahre(25km/200m/52)... Und dann wurde noch kein Boden erkundet, noch nicht ausgeschrieben, noch keine Genehmigung von den Eigentümern der (Hoch)häuser eingeholt, dass man unten durch bohren darf bzw diese überzeugt, dass deren Haus danach noch gerade steht.
    Nur heiße Luft.

  12. Re: ÖPNV in 3 Jahren?

    Autor: scroogie 14.06.18 - 19:02

    Ich frage mich wo die drei Jahre herkommen. Bloomberg spricht hier eher von einem pre-procurement. Boring Company hat nur den Vorentscheid gewonnen, so dass die Stadt nun 12 Monate nur mit ihnen verhandelt. Nach den 12 Monaten muss der Stadtrat dem endgültigen Plan erst noch zustimmen, d.h. die Baumaßnahmen könnten ja frühestens danach anfangen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. TDM Systems GmbH, Tübingen
  3. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  4. Hitachi Automotive Systems Europe GmbH, Schwaig-Oberding (Raum München)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 469€
  3. 294€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    1. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    2. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.

    3. Huawei: USA können uns "nicht totprügeln"
      Huawei
      USA können uns "nicht totprügeln"

      Huawei ist viel stärker von dem US-Boykott betroffen als erwartet, räumt der Gründer ein. Doch trotz hoher Umsatzeinbußen werde der Konzern in ein paar Jahren gestärkt aus den Angriffen hervorgehen.


    1. 16:53

    2. 15:35

    3. 14:23

    4. 12:30

    5. 12:04

    6. 11:34

    7. 11:22

    8. 11:10