1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Energie: US-Militär lässt mobiles…

Atom? Warum nicht Fusion?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Atom? Warum nicht Fusion?

    Autor: Dieter Grosch 10.03.20 - 12:37

    Viel einfacher und billiger könnte die Fusionstechnik sein, so wie ich sie bereits seid längerem dem MPG-Institut für Plasmaphysik vorgeschlagen habe.

  2. Re: Atom? Warum nicht Fusion?

    Autor: BilboNeuling 10.03.20 - 12:50

    Immer wieder gut zu lesen das hier auch Wissenschaftler, Professoren und Raumfahrttechniker mit lesen !!11

  3. Re: Atom? Warum nicht Fusion?

    Autor: narfomat 10.03.20 - 12:57

    ich nehme an das war ironisch gemeint ^^

  4. Re: Atom? Warum nicht Fusion?

    Autor: M.P. 10.03.20 - 13:53

    beide Posts ;-)

  5. Re: Atom? Warum nicht Fusion?

    Autor: SvD 10.03.20 - 15:00

    Können Sie Ihren Lösungsansatz - natürlich ohne Preisgabe Ihrer schutzbedürftigen Geheimnisse - kurz und verständlich skizzieren?

    MfG,
    SvD

  6. Re: Atom? Warum nicht Fusion?

    Autor: Peter V. 10.03.20 - 15:25

    Dieter Grosch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel einfacher und billiger könnte die Fusionstechnik sein, so wie ich sie
    > bereits seid längerem dem MPG-Institut für Plasmaphysik vorgeschlagen
    > habe.
    Hast Du sie auch mit den entsprechenden Bauplänen und funktionierenden Prototypen versorgt? Oder hat die zufällig der Hund gefressen?

  7. Re: Atom? Warum nicht Fusion?

    Autor: Dieter Grosch 10.03.20 - 17:20

    SvD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Können Sie Ihren Lösungsansatz - natürlich ohne Preisgabe Ihrer
    > schutzbedürftigen Geheimnisse - kurz und verständlich skizzieren?
    >
    > MfG,
    > SvD

    Da hier keine Bilder veröffentlicht werden können verweise ich auf die Diskussion,zu diesem Thema, in meiner FB-Gruppe https://www.facebook.com/groups/267960243726427/ es geht um die Verwirklichung der Reaktion.
    3 p ---> D + µ
    durch beschießen eines mit Wasserstoff gesättigten Titantarget mit zwei Protonenstahlen mit etwa 1keV, die ein Plasma von über 3 Mio K erzeugen sollte, bei einem Dreierstoß.

  8. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 11.03.20 - 08:53

    [gelöscht]

  9. Re: Atom? Warum nicht Fusion?

    Autor: chefin 11.03.20 - 09:16

    Dieter Grosch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SvD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Können Sie Ihren Lösungsansatz - natürlich ohne Preisgabe Ihrer
    > > schutzbedürftigen Geheimnisse - kurz und verständlich skizzieren?
    > >
    > > MfG,
    > > SvD
    >
    > Da hier keine Bilder veröffentlicht werden können verweise ich auf die
    > Diskussion,zu diesem Thema, in meiner FB-Gruppe www.facebook.com es geht um
    > die Verwirklichung der Reaktion.
    > 3 p ---> D + µ
    > durch beschießen eines mit Wasserstoff gesättigten Titantarget mit zwei
    > Protonenstahlen mit etwa 1keV, die ein Plasma von über 3 Mio K erzeugen
    > sollte, bei einem Dreierstoß.

    Ahhh auf Facebook. Ja das erklärt natürlich warum die Allgemeinheit nichts davon weis. Ohne die Thinktanks auf Facebook wären wir vermutlich bereits vor 15 Jahren ausgestorben.

    PS: gestern konnte ich 4 Milllionen Kelvin Temperatur erzeugen in einem Eisenatom. Hab mit einem 10kg Schmiedehammer volles Rohr drauf gedengelt. Rechnerisch und anhand der Erwärmung konnte ich dann diese Temperatur ermitteln am Aufschlagpunkt. Leider hat nichts fusioniert, hätte gerne etwas Gold damit erzeugt.

  10. Re: Atom? Warum nicht Fusion?

    Autor: qwasder 11.03.20 - 12:16

    Hat er auf einer anderen Seite schon mal gemacht:

    "Hier ein ganz einfacher Vorschlag an das MPG Institut für Plasmaphysik:.

    20.02.19, 10:48
    Hat man eigentlich schon ein Mikroplasma ausprobiert, wie es entstehen
    sollte, wenn man aus ionisierten Wasserstoff, also Protonen, mit
    Hochspannung bis zum Durchschlag beschleunigt und auf eine gekühlte
    Palladium-Kathode prallen lässt, dann sollte die Ordnung der Reaktion durch
    die Absorption an deren Oberflächlich künstlich verringert werden und damit
    zu einer Reaktion?

    Und bitte Sie zu prüfen, ob dies nicht auch zu Erfolg führt, wäre doch viel
    einfacher und kostengünstigen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dieter Grosch

    PS.
    Ich hatte vergessen die mir vorschwebende Reaktion zu schreiben, sie lautet:
    3 H ---> D + µ
    Dann ergibt sich, das 2 Protonen-Strahlen auf das Palladium-Target in 120 °
    gerichtet sein sollten.
    Wenn man dann durch Regelung der Strahlenergie den Einsatz der Fusion
    ermittelt hat, sollte man durch Regulierung des Strahlstromes die Leistung
    des Reaktor verändern können.

    13.09.19, 13:16
    Ich möchten noch meinen letzten Vorschlag dahingehend ergänzen, dass statt
    Palladium, Titan mit noch größere Speicherkapazität und billiger eingesetzt
    werden sollte.
    Ich habe aber noch die Frage:
    Wann bekomme ich endlich eine Antwort darüber, was unternommen wird?"

    Kann zur tragfaehigkeit der Physik in dem Text leider nichts sagen, da kenne ich mich nicht aus. Aber der Mann hat sich zumindest mehr Gedanken gemacht, als ihm die obersarkastischen Kommentare hier zumuten wollen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.20 12:18 durch qwasder.

  11. Re: Atom? Warum nicht Fusion?

    Autor: Dieter Grosch 11.03.20 - 13:14

    Und wer hat es nun mal getestet, denn es sollte bei der Kollision im Treffpunkt eine Temperatur von über 20 Mio Kelvin entstehen, wenn nicht kann man wegen der Durchschlagspannung sogar bis 10 kV gehen also 200 Mio Kelvin erzeugen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  3. STRABAG PROPERTY & FACILITY SERVICES GMBH, Köln / Münster
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
Azure Active Directory
Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
Von Martin Loschwitz

  1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
  2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
  3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne