1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Energy Harvesting: Elastische…

100 mW ERP

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 100 mW ERP

    Autor: M.P. 01.02.19 - 14:57

    ist der Grenzwert für WLAN Sendeleistung im 2,4 GHz Band.
    Wenn man alles, was von einem 2,4 GHz Router kommt ohne Verluste auffangen könnte, würde man 20 mA am USB-Stecker zum Smartphone laden zur Verfügung haben ...

    Nachtrag ... im Artikel steht :

    > Im Labor lieferte die Rectenna eine Leistung von 40 Mikrowatt aus elektromagnetischen Wellen mit einer Leistung von etwa 150 Mikrowatt - das ist die übliche Sendeleistung eines WLAN-Hotspots.

    Ein Smartphone Akku hat etwa 9 Wattstunden Kapazität. Da ist die Android-Version des Smartphones schon veraltet, bevor der Akku voll ist ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.19 15:04 durch M.P..

  2. Re: 100 mW ERP

    Autor: Metallrouter 01.02.19 - 15:07

    Ach immer diese Nörgler die in Physik aufgepasst haben...

  3. Re: 100 mW ERP

    Autor: justanotherhusky 01.02.19 - 15:09

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist der Grenzwert für WLAN Sendeleistung im 2,4 GHz Band.
    > Wenn man alles, was von einem 2,4 GHz Router kommt ohne Verluste auffangen
    > könnte, würde man 20 mA am USB-Stecker zum Smartphone laden zur Verfügung
    > haben ...
    >
    > Nachtrag ... im Artikel steht :
    >
    > > Im Labor lieferte die Rectenna eine Leistung von 40 Mikrowatt aus
    > elektromagnetischen Wellen mit einer Leistung von etwa 150 Mikrowatt - das
    > ist die übliche Sendeleistung eines WLAN-Hotspots.
    >
    > Ein Smartphone Akku hat etwa 9 Wattstunden Kapazität. Da ist die
    > Android-Version des Smartphones schon veraltet, bevor der Akku voll ist ...


    Zum volladen natürlich ungeeignet, aber vergiss nicht, du befindest dich mit deinem Smartphone fast 24h in Empfangsreichweite eines Wlans. Ein paar Prozent Punkte mehr Akku werden schon drin sein über den Tag verteilt. Und falls sich diese Antennen mal im Centbereich produzieren lassen und entsprechend klein sind, wirds vllt Standard in Smartphones. Für Smartwatches oder Bluetooth Kopfhörer sicher auch interessant. Bei den Kapazitäten machts schon mehr Sinn.

  4. Re: 100 mW ERP

    Autor: Metallrouter 01.02.19 - 15:15

    justanotherhusky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ist der Grenzwert für WLAN Sendeleistung im 2,4 GHz Band.
    > > Wenn man alles, was von einem 2,4 GHz Router kommt ohne Verluste
    > auffangen
    > > könnte, würde man 20 mA am USB-Stecker zum Smartphone laden zur
    > Verfügung
    > > haben ...
    > >
    > > Nachtrag ... im Artikel steht :
    > >
    > > > Im Labor lieferte die Rectenna eine Leistung von 40 Mikrowatt aus
    > > elektromagnetischen Wellen mit einer Leistung von etwa 150 Mikrowatt -
    > das
    > > ist die übliche Sendeleistung eines WLAN-Hotspots.
    > >
    > > Ein Smartphone Akku hat etwa 9 Wattstunden Kapazität. Da ist die
    > > Android-Version des Smartphones schon veraltet, bevor der Akku voll ist
    > ...
    >
    > Zum volladen natürlich ungeeignet, aber vergiss nicht, du befindest dich
    > mit deinem Smartphone fast 24h in Empfangsreichweite eines Wlans. Ein paar
    > Prozent Punkte mehr Akku werden schon drin sein über den Tag verteilt. Und
    > falls sich diese Antennen mal im Centbereich produzieren lassen und
    > entsprechend klein sind, wirds vllt Standard in Smartphones. Für
    > Smartwatches oder Bluetooth Kopfhörer sicher auch interessant. Bei den
    > Kapazitäten machts schon mehr Sinn.

    Du hast in Physik ein Schläfchen gehalten...
    Dein Smartphone ist annähernd nie so nah am Sender, dass da überhaupt mehr als 10mw an der Antenne ankommen. Gleichzeitig trägst du das Ding am Körper und schirmst so locker nochmal 50% der ankommenden Leistung ab.
    Selbst im besten Fall, wenn anzunehmen ist, dass 10mW zur Verfügung stehen, der Grundverbrauch der meisten Laderegler und Spannungswandler in Smartphones ist höher als dieser "Ertrag".

  5. Re: 100 mW ERP

    Autor: Trollversteher 01.02.19 - 15:22

    >Ein Smartphone Akku hat etwa 9 Wattstunden Kapazität. Da ist die Android-Version des Smartphones schon veraltet, bevor der Akku voll ist ...

    Das war auch mein erster Gedanke. Mag für Anwendungen mit kleinen, simplen integrierten Schaltungen wie bei RFID sinnvoll sein, aber die Idee im Text, damit sein Smartphone aufzuladen ist denn doch ein klein wenig unrealistisch.

  6. Re: 100 mW ERP

    Autor: Eheran 01.02.19 - 15:22

    >Ein paar Prozent Punkte mehr Akku werden schon drin sein über den Tag verteilt.
    Das kannst du sicherlich vorrechnen?

    Nehmen wir mal an, dass ganze Smartphone ist eine einzige Antenne. Der Abstand zum WLAN-AP ist 5m und der sendet mit 100mW. Dann hat man auf die 5m noch 0.3mW/m² Senseleistung. Das Smartphone ist zwar kein m² groß, aber damit rechnet es sich grad einfacher und es führt gut vor Augen, wie wenig Energie das ist.
    Also liegt das 1m² Smartphone 24h neben dem AP und sammelt mit 100% Effizienz die Energie:
    Das sind dann 24h*1m²*0.3mW/m² = 7.2mWh = 0.0072Wh.
    Ein üblicher Akku hat ~10Wh, das sind davon dann 0.072%. Hält der Akku ganze 100 Tage (ohne die extra-Energie), dann braucht das Telefon 10Wh/(100d*24h/d) = 4,2mW
    Dank der extra-Energie könnte das Telefon dann jedoch 108 Tage laufen.

    Läuft das Telefon ohne extra-Energie nur 10 Tage (=1Wh/d = 42mW), dann erhöht sich die Laufzeit auf ganze 10 Tage +1h und 45min.

    Ein handelsübliches 1m² Handy kann also auf 10 Tage betrachtet knapp 2h länger laufen, wenn es in der Zeit immer in Reichweite des AP ist.

  7. Re: 100 mW ERP

    Autor: Trollversteher 01.02.19 - 15:26

    >Ein handelsübliches 1m² Handy kann also auf 10 Tage betrachtet knapp 2h länger laufen, wenn es in der Zeit immer in Reichweite des AP ist.

    XD

    Obwohl, wenn der Trend mit den immer größeren Display-Diagonalen bei Smartphones so weiter geht, können wir in wenigen Smartphone-Generationen mit den ersten 1m² Handies rechnen ;-)

  8. Re: 100 mW ERP

    Autor: justanotherhusky 01.02.19 - 15:29

    Metallrouter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > justanotherhusky schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > M.P. schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ist der Grenzwert für WLAN Sendeleistung im 2,4 GHz Band.
    > > > Wenn man alles, was von einem 2,4 GHz Router kommt ohne Verluste
    > > auffangen
    > > > könnte, würde man 20 mA am USB-Stecker zum Smartphone laden zur
    > > Verfügung
    > > > haben ...
    > > >
    > > > Nachtrag ... im Artikel steht :
    > > >
    > > > > Im Labor lieferte die Rectenna eine Leistung von 40 Mikrowatt aus
    > > > elektromagnetischen Wellen mit einer Leistung von etwa 150 Mikrowatt -
    > > das
    > > > ist die übliche Sendeleistung eines WLAN-Hotspots.
    > > >
    > > > Ein Smartphone Akku hat etwa 9 Wattstunden Kapazität. Da ist die
    > > > Android-Version des Smartphones schon veraltet, bevor der Akku voll
    > ist
    > > ...
    > >
    > >
    > > Zum volladen natürlich ungeeignet, aber vergiss nicht, du befindest dich
    > > mit deinem Smartphone fast 24h in Empfangsreichweite eines Wlans. Ein
    > paar
    > > Prozent Punkte mehr Akku werden schon drin sein über den Tag verteilt.
    > Und
    > > falls sich diese Antennen mal im Centbereich produzieren lassen und
    > > entsprechend klein sind, wirds vllt Standard in Smartphones. Für
    > > Smartwatches oder Bluetooth Kopfhörer sicher auch interessant. Bei den
    > > Kapazitäten machts schon mehr Sinn.
    >
    > Du hast in Physik ein Schläfchen gehalten...
    > Dein Smartphone ist annähernd nie so nah am Sender, dass da überhaupt mehr
    > als 10mw an der Antenne ankommen. Gleichzeitig trägst du das Ding am Körper
    > und schirmst so locker nochmal 50% der ankommenden Leistung ab.
    > Selbst im besten Fall, wenn anzunehmen ist, dass 10mW zur Verfügung stehen,
    > der Grundverbrauch der meisten Laderegler und Spannungswandler in
    > Smartphones ist höher als dieser "Ertrag".

    Ich hab in Physik also geschlafen während du statt der 40 MIKROWATT die die Forscher beschreiben gleich mal 10 Milliwatt annimmst.

    Weiters sind die 40 Mikrowatt zwar nur im Labor entstanden, ich gehe aber davon aus, dass die Forscher die Empfangsantenne in einer realistischen Entfernung)(zw 1 und 5 Meter) zum Sender Platziert haben. Wenn sie direkt daneben wäre, wäre die Entwicklung ungefähr so innovativ wie das Drahtlose Laden einer elektrischen Zahnbürste.

    Edit: Fehler Im Artikel? Dort wird auch von 150 Mikrowatt sendeleistung eines AP gesprochen. Sollten doch eher Milliwatt sein oder? Dann wohl auch die 40 Mikrowatt eher Milliwatt??



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.19 15:38 durch justanotherhusky.

  9. Re: 100 mW ERP

    Autor: FlapSnac 01.02.19 - 15:37

    justanotherhusky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der Grundverbrauch der meisten Laderegler und Spannungswandler in
    > > Smartphones ist höher als dieser "Ertrag".
    >
    > Ich hab in Physik also geschlafen während du statt der 40 MIKROWATT die die
    > Forscher beschreiben gleich mal 10 Milliwatt annimmst.
    ---------------------------------------------------------------------------------
    Dir ist aber schon klar das ein mikro-Watt (selbst wenn es GROSSgeschrieben wird) weniger ist als ein milli-Watt?

  10. Re: 100 mW ERP

    Autor: Metallrouter 01.02.19 - 15:49

    justanotherhusky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Edit: Fehler Im Artikel? Dort wird auch von 150 Mikrowatt sendeleistung
    > eines AP gesprochen. Sollten doch eher Milliwatt sein oder? Dann wohl auch
    > die 40 Mikrowatt eher Milliwatt??
    Ich habe die Mikrowatt im Artikel als Fehlerhaft angenommen und mW draus gemacht. Der µW-Bereich ist für die aller meisten Anwendungen schlicht nicht praktikabel. Selbst wenn, jede Solarzelle in Größer einer 1Cent Münze würde auch in Innenräumen mehr nutzbare Leistung ausspucken ;)

  11. Re: 100 mW ERP

    Autor: Quantium40 01.02.19 - 16:12

    justanotherhusky schrieb:
    > Zum volladen natürlich ungeeignet, aber vergiss nicht, du befindest dich
    > mit deinem Smartphone fast 24h in Empfangsreichweite eines Wlans. Ein paar
    > Prozent Punkte mehr Akku werden schon drin sein über den Tag verteilt.
    Bei 40 Mikrowatt Ernteleistung kommst du innerhalb von 24h gerade mal auf 0,96mWh Energieernte. Das ist etwa ein Zehntel Promille der Akkukapazität eines Handys.

  12. Re: 100 mW ERP

    Autor: Quantium40 01.02.19 - 16:31

    Trollversteher schrieb:
    > Obwohl, wenn der Trend mit den immer größeren Display-Diagonalen bei
    > Smartphones so weiter geht, können wir in wenigen Smartphone-Generationen
    > mit den ersten 1m² Handies rechnen ;-)

    Für irgendwas muss das ja gut sein, dass man Handys jetzt auch falten kann.
    Hoffentlich gibt es dann gleich noch integrierte Dünnschichtsolarzellen, falls mal der Empfang nicht zum Laden reicht.

  13. Re: 100 mW ERP

    Autor: Crogge 01.02.19 - 16:57

    Eine "Mini IoT" Schaltung könnte über den Tag hinweg ausreichend Strom sammeln um für ein paar Sekunden eine kurze Aufgabe zu erledigen, selbst wenn diese relativ weit vom Router entfernt wäre.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.19 16:58 durch Crogge.

  14. Re: 100 mW ERP

    Autor: hans-peterr 01.02.19 - 16:59

    Musst nur den antenngain hoch genug machen. 20dbm Sendeleistung, 50 db pathloss, 70 dbi gain macht 40 dbm oder 10 Watt Leistung. Reicht um ein Smartphone gut zu laden

  15. Re: 100 mW ERP

    Autor: m9898 01.02.19 - 17:36

    hans-peterr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Musst nur den antenngain hoch genug machen. 20dbm Sendeleistung, 50 db
    > pathloss, 70 dbi gain macht 40 dbm oder 10 Watt Leistung. Reicht um ein
    > Smartphone gut zu laden
    Dann müsstest du aber erstmal eine metergroße Parabolantenne an dein Handy hängen.

  16. Re: 100 mW ERP

    Autor: hans-peterr 01.02.19 - 17:44

    Musst nur genug beamforming mit Patchantennen Arrays betreiben.

  17. Re: 100 mW ERP

    Autor: maxule 01.02.19 - 18:10

    Und warten, bis der Nachbar den Gelben Hirsch vorbeischickt.

  18. Re: 100 mW ERP

    Autor: M.P. 03.02.19 - 08:42

    Damit könnte man ja die Energieprobleme der Welt lösen
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .Wenn es nicht fundamentale Naturgesetze verletzen würde ...
    Bisher hat noch niemand ein funktionierendes Perpetuum Mobile gebaut ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VRmagic GmbH, Mannheim
  2. ARIBYTE GmbH, Berlin
  3. Trium Analysis Online GmbH, München
  4. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Microsoft: Office 365 läuft jetzt komplett in deutschen Rechenzentren
    Microsoft
    Office 365 läuft jetzt komplett in deutschen Rechenzentren

    Für Microsoft ist Deutschland wohl ein wichtiger Markt: Das Unternehmen wird vielgenutzte Cloud-Dienste wie Office 365 nämlich künftig innerhalb der Landesgrenzen betreiben. Trotzdem soll eine internationale Anbindung für Kunden weiterhin problemlos möglich sein.

  2. Open Source: Angriff von zwei Seiten
    Open Source
    Angriff von zwei Seiten

    Angeblich schlecht für kommerzielle Anbieter, andererseits aber auch nicht ethisch genug: An der Jahrzehnte alten Definition, was Open Source ist und was es sein soll, wird die Kritik im lauter. Der Streit in der Community wird zur Belastungsprobe.

  3. Windows 10: Installation auch in Deutschland mit Microsoft-Kontozwang
    Windows 10
    Installation auch in Deutschland mit Microsoft-Kontozwang

    Nachdem Microsoft die Windows-Installation mit Online-Kontozwang in den USA eingeführt hat, beobachten Nutzer dieses Verhalten jetzt auch hierzulande. Anwender können vor der Installation die Netzwerkverbindung trennen. Auch nach der Einrichtung lassen sich Offline-Konten noch einrichten.


  1. 10:25

  2. 09:30

  3. 09:16

  4. 08:55

  5. 07:54

  6. 23:17

  7. 19:04

  8. 18:13