1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Energy Harvesting: Elastische…
  6. Thema

In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: 1e3ste4 01.02.19 - 19:07

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > exakt, ist strafbar.

    > strafbar ist wie bereits gesagt, die absichtliche entnahme der energie,
    > wenn nicht dafür vorgesehen.

    Funk ist elektroMAGNETISCHE Energie - auch bekannt als Licht. Was du beschreibst wäre zutreffend, wenn nicht nur auf deine Antenne auftreffendes Licht absorbiert wird, sondern es auch noch aus der Umgebung aufsaugt.

    Nee, klingt nicht plausibel. Wenn das ginge, hätte man schon mit der Einführung des analogen Fernsehens messen können, ob sich jemand bei einem TV-Kanal zuschaltet, weil er auch einen Teil der Energie "aufsaugt".

  2. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: supergurki 01.02.19 - 19:17

    Wer ein Signal aussendet muss auch damit rechnen, dass es jemand empfängt. Wer nicht möchte, dass die Signale mitgelesen werden können muss diese Signale eben verschlüsseln. Ich darf quasi alle Signale aus meiner Umgebung auffangen und auch mithören. Das gilt natürlich nicht für BOS-Funk, dort darf ich grundsätzlich nicht mithören. Mein Funkgerät kann und wird allerdings diese Frequenzen auch empfangen, nur nicht die Inhalte an mich weitergeben.

    Im Endeffekt macht es auch keinen Unterschied ob ich eine nicht angeschlossene Antenne auf dem Dach habe, oder ob ich sie anschließe und dann aus empfangenen elektromagnetischen Wellen Strom erzeuge.

  3. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: longthinker 01.02.19 - 19:35

    Ob es verboten ist oder nicht, weiß ich nicht - aber der von dir zitierte Abschnitt passt sachlich absolut nicht. Da wird keiner Anlage mittels Leiter Energie entzogen! Energie wird dem elektromagnetischen Feld entzogen, das die Anlage erzeugt.Es zu verbieten könnte aber trotzdem sinnvoll sein, zumindest ab einer bestimmten Größenordnung. Denn wenn dem elektromagnetischen Feld nennenswert Energie entzogen wird, entsteht dahinter ein Funkloch. Wenn sich die Technik durchsetzt, wird es bestimmt auch Leute geben, die es übertreiben mit dem Energie-Abgreifen - spätestens dann wird es Verbote geben.

  4. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: sebastilahn 01.02.19 - 19:42

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht, was du meinst.
    >
    > Eine Antenne ist ein elektrischer Leiter. Natürlich wird kein Kabel an die
    > Anlage angeschlossen, braucht es ja auch nicht, die EM-Welle breitet sich
    > ja im Raum aus und überträgt Energie!

    Nein ist es nicht! Oder hast du in dem Katalog geblättert?:
    http://shop.draemel.de/shop/haushalt-und-garten/funkstromversorgung/

    Die Antenne wird in dem Fall nur zum Leiter, wenn du sie gemäß dem Paragraphen 248c in die Steckdose des Gartenhauses des Nachbarn steckst, um damit den Strom zu klauen.
    Denn der Artikel ist genau dafür bestimmt, um diesen Fall von Stromdiebstahl abzudecken. Und besonders wichtig sind die Worte "ordnungsmäßige Entnahme".
    Will der Nachbar dein Kabel nicht an seiner Dose, kann er das unterbinden. Wenn da so ein fremdes Kabel dran hängt, ist das ja offensichtlich. Das gehört da nicht hin. Wie will er das aber unterbinden, das alle ringsherum seine elektromagnetischen Wellen empfangen? Hier wird es jetzt kniffelig. Wie soll ich denn seiner Anlage die Energie entziehen, wenn er sie frei umher sendet? Soll er doch nur noch Richtantennen einsetzen! Jetzt kommst du...

  5. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: KarstenS2 01.02.19 - 20:06

    Metallrouter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > No Nonsense schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dejure.org
    > >
    > > Wer einer elektrischen Anlage oder Einrichtung fremde elektrische
    > Energie
    > > mittels eines Leiters entzieht, der zur ordnungsmäßigen Entnahme von
    > > Energie aus der Anlage oder Einrichtung nicht bestimmt ist, wird, wenn
    > er
    > > die Handlung in der Absicht begeht, die elektrische Energie sich oder
    > einem
    > > Dritten rechtswidrig zuzueignen, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren
    > > oder mit Geldstrafe bestraft.
    > >
    > > (2) Der Versuch ist strafbar.
    >
    > Lesen und Verstehen sollte man schon können. Der Paragraph fordert zum
    > Wirksamwerden einen " Leiter" was in einer solchen Situation überhaupt
    > nicht gegeben ist. Alles Andere wäre auch reichlich bescheuert, da bei Funk
    > jede Antenne elektromagnetischen Wellen Energie entzieht.
    > Viel eher greift sowas hier: www.gesetze-im-internet.de

    Geschichte wäre vielleicht auch eine Empfehlung.

    Vor vielen vielen Jahre, in einer Zeit als auch ich noch nicht auf der Welt war, wurde genau dieses Prinzip in Deutschland genutzt, um Rundfunksignale in Strom umzuwandeln.

    Irgendwann hatten es so viele gemacht, dass die Reichweite und Qualität der Signale deutlich abgenommen hatten.

    Irgendetwas musste man unternehmen und so ward genau das erwähnte Gesetz geboren.

    Mobilfunknetze haben auch ohne Schmarotzer mit diesem Problem zu kämpfen. Stichwort "Zellatmung". Gleiches Prinzip ausgelöst durch die Anzahl der gleichzeitigen Geräte in Reichweite einer Mobilfunkzelle. Wenn da jetzt noch sowas dazu käme, würde das noch viel schlimmer werden.

  6. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: 1e3ste4 01.02.19 - 20:12

    KarstenS2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor vielen vielen Jahre, in einer Zeit als auch ich noch nicht auf der Welt
    > war, wurde genau dieses Prinzip in Deutschland genutzt, um Rundfunksignale
    > in Strom umzuwandeln.
    >
    > Irgendwann hatten es so viele gemacht, dass die Reichweite und Qualität der
    > Signale deutlich abgenommen hatten.
    >
    > Irgendetwas musste man unternehmen und so ward genau das erwähnte Gesetz
    > geboren.

    Things that never happened.

    "Der Straftatbestand entstand, nachdem im Rahmen der Elektrifizierung die Rechtsfrage aufkam, ob elektrischer Strom denn eine Sache im Sinne des Diebstahlsparagrafen (§ 242 StGB) sei. Während der französische Kassationshof dies bejahte, entschied das deutsche Reichsgericht zweimal, dass dem nicht so sei. Die so entstandene Strafbarkeitslücke schloss der Gesetzgeber, indem er am 9. April 1900 mit dem Gesetz, betreffend die Bestrafung der Entziehung elektrischer Arbeit einen eigenen Straftatbestand der Entziehung elektrischer Energie schuf. Dieser Tatbestand wurde mit dem 3. Strafrechtsänderungsgesetz am 4. August 1953 in das heutige Strafgesetzbuch übernommen."

    "Unter die Tathandlung des Entziehens fällt unstreitig das eigenmächtige Anzapfen durch Anschließen eines physikalisch geeigneten Stromleiters und das Überbrücken einer vom Stromversorger entfernten Sicherung oder des Stromzählers. Umstritten ist dagegen, ob eine indirekte Übertragung etwa durch Induktion ausreicht."

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Entziehung_elektrischer_Energie

    </Diskussion>

    P.S.: "Am 22. Dezember 1920 fand im Deutschen Reich (Weimarer Republik) die erste öffentliche Rundfunkübertragung eines Weihnachtskonzerts durch den Sender Königs Wusterhausen der Reichspost statt."

    Wenn man stattdessen dumme Kommentare unter Strafe stellen würde, könnte man auf die Mehrwertsteuer verzichten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.19 20:14 durch 1e3ste4.

  7. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: HarunHD 01.02.19 - 20:23

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KarstenS2 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vor vielen vielen Jahre, in einer Zeit als auch ich noch nicht auf der
    > Welt
    > > war, wurde genau dieses Prinzip in Deutschland genutzt, um
    > Rundfunksignale
    > > in Strom umzuwandeln.
    > >
    > > Irgendwann hatten es so viele gemacht, dass die Reichweite und Qualität
    > der
    > > Signale deutlich abgenommen hatten.
    > >
    > > Irgendetwas musste man unternehmen und so ward genau das erwähnte Gesetz
    > > geboren.
    >
    > Things that never happened.
    >
    > "Der Straftatbestand entstand, nachdem im Rahmen der Elektrifizierung die
    > Rechtsfrage aufkam, ob elektrischer Strom denn eine Sache im Sinne des
    > Diebstahlsparagrafen (§ 242 StGB) sei. Während der französische
    > Kassationshof dies bejahte, entschied das deutsche Reichsgericht zweimal,
    > dass dem nicht so sei. Die so entstandene Strafbarkeitslücke schloss der
    > Gesetzgeber, indem er am 9. April 1900 mit dem Gesetz, betreffend die
    > Bestrafung der Entziehung elektrischer Arbeit einen eigenen Straftatbestand
    > der Entziehung elektrischer Energie schuf. Dieser Tatbestand wurde mit dem
    > 3. Strafrechtsänderungsgesetz am 4. August 1953 in das heutige
    > Strafgesetzbuch übernommen."
    >
    > "Unter die Tathandlung des Entziehens fällt unstreitig das eigenmächtige
    > Anzapfen durch Anschließen eines physikalisch geeigneten Stromleiters und
    > das Überbrücken einer vom Stromversorger entfernten Sicherung oder des
    > Stromzählers. Umstritten ist dagegen, ob eine indirekte Übertragung etwa
    > durch Induktion ausreicht."
    >
    > Quelle: de.wikipedia.org
    >
    > P.S.: "Am 22. Dezember 1920 fand im Deutschen Reich (Weimarer Republik) die
    > erste öffentliche Rundfunkübertragung eines Weihnachtskonzerts durch den
    > Sender Königs Wusterhausen der Reichspost statt."
    >
    > Wenn man stattdessen dumme Kommentare unter Strafe stellen würde, könnte
    > man auf die Mehrwertsteuer verzichten.


    Hat hier niemand wirklich studiert? Wikipedia ist als Quelle verachtet und wird Dir im Studium um die Ohren gehauen. Die Quelle des § sind die Gesetzesmateriallien des Bundesdrucks respektive der Gesetzesentwurf und weiterhin Kommentare zum StGB, mehrere dann bitte! Um die Rechtsprechung nachzuvollziehen kann dann in BVerfG-Urteile eingesehen werden. Diskutiert ihr mal aber weiter.

  8. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: 1e3ste4 01.02.19 - 20:32

    HarunHD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat hier niemand wirklich studiert? Wikipedia ist als Quelle verachtet und
    > wird Dir im Studium um die Ohren gehauen.

    Scho, hab studiert. Aber Golem ist keine Uni. Und ich habe hier Fakten anhand von Zeitangaben zitiert. Im Übrigen muss ich wissenschaftlich gesehen nichts weiter machen, weil das Widerlegen von Aussagen DEIN Job ist, wenn dir etwas nicht passt.

    > Die Quelle des § sind die Gesetzesmateriallien des Bundesdrucks respektive
    > der Gesetzesentwurf und weiterhin Kommentare zum StGB, mehrere dann bitte!
    Ja natürlich! Welchen Kommentar hättens denn gern? Fischer? Schönke/Schröder?

    > Um die Rechtsprechung nachzuvollziehen kann dann in BVerfG-Urteile
    > eingesehen werden. Diskutiert ihr mal aber weiter.

    Und du meinst das BVerfG wird mir urteilen, dass der Fakt, dass das Strafgesetz zur Stormentnahme in einer Zeit entstanden ist, als man gerade angefangen hat, 100 km weit zu morsen, falsch ist? Und dass der Bullshit von KarstenS2 richtig ist?

    Wo bin ich denn hier gelandet? Bei Telepolis?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.19 20:34 durch 1e3ste4.

  9. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: HarunHD 01.02.19 - 21:28

    >
    > Und du meinst das BVerfG wird mir urteilen, dass der Fakt, dass das
    > Strafgesetz zur Stormentnahme in einer Zeit entstanden ist, als man gerade
    > angefangen hat, 100 km weit zu morsen, falsch ist? Und dass der Bullshit
    > von KarstenS2 richtig ist?
    >
    > Wo bin ich denn hier gelandet? Bei Telepolis?

    Wie hast du es geschafft anhand meines Textes daraus zu schließen, dass ich irgendjemandem hier „recht“ geben wollte?
    Die Hermaneutik hat bzgl. des vorverständnisses des Lesers doch brauchbare Aussagen geschloßen fällt mir dazu nur ein.
    Ich habe lediglich die sinnlose Diskussion bemängelt, wenn diese nicht anhand von Quellen geführt werden, die sich tatsächlich mit der Materie ausseinandersetzen. Wenn du schon zitierst, dann bleibe doch dabei wissenschaftlich zu sein. Ich habe weder deine Aussage verneint noch bejaht.
    Ja richtig schöne Kommentare hast du da aufgezählt. Das BVerfG wird dir urteilen? Ich sagte als Quelle für die Rechtsprechung, die diese Thematik in womöglich gleichgelagerten lebensachverhalten behandelt hat, kann eingesehen werden. Mehr nicht. Gesetzesgeber nicht gleich Rechtsprechung.

    PS: mein Beitrag galt an alle und es war wohl unglücklich von mir alles von dir zu zitieren. Nur den Teil mit Wikipedia drin zu lassen hätte womöglich geholfen. Man lernt dazu



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.19 21:43 durch HarunHD.

  10. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: johnDOE123 01.02.19 - 21:44

    naja, fakt ist halt, du nimmst dir etwas, was nicht dir gehört und störst den vorgesehenen betrieb. ist schon recht, dass es verboten ist.

  11. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: johnDOE123 01.02.19 - 21:47

    supergurki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer ein Signal aussendet muss auch damit rechnen, dass es jemand empfängt.
    > Wer nicht möchte, dass die Signale mitgelesen werden können muss diese
    > Signale eben verschlüsseln. Ich darf quasi alle Signale aus meiner Umgebung
    > auffangen und auch mithören. Das gilt natürlich nicht für BOS-Funk, dort
    > darf ich grundsätzlich nicht mithören. Mein Funkgerät kann und wird
    > allerdings diese Frequenzen auch empfangen, nur nicht die Inhalte an mich
    > weitergeben.
    >
    > Im Endeffekt macht es auch keinen Unterschied ob ich eine nicht
    > angeschlossene Antenne auf dem Dach habe, oder ob ich sie anschließe und
    > dann aus empfangenen elektromagnetischen Wellen Strom erzeuge.


    ich glaube es geht hierbei nicht um kommunikation mitsniffen.

    zum 2. es macht einen unterschied, ob an der antenne etwas angeschlossen ist, oder nicht

  12. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: HarunHD 01.02.19 - 21:52

    > Geschichte wäre vielleicht auch eine Empfehlung.
    >
    > Vor vielen vielen Jahre, in einer Zeit als auch ich noch nicht auf der Welt
    > war, wurde genau dieses Prinzip in Deutschland genutzt, um Rundfunksignale
    > in Strom umzuwandeln.
    >
    > Irgendwann hatten es so viele gemacht, dass die Reichweite und Qualität der
    > Signale deutlich abgenommen hatten.
    >
    > Irgendetwas musste man unternehmen und so ward genau das erwähnte Gesetz
    > geboren.
    >
    > Mobilfunknetze haben auch ohne Schmarotzer mit diesem Problem zu kämpfen.
    > Stichwort "Zellatmung". Gleiches Prinzip ausgelöst durch die Anzahl der
    > gleichzeitigen Geräte in Reichweite einer Mobilfunkzelle. Wenn da jetzt
    > noch sowas dazu käme, würde das noch viel schlimmer werden.


    Wirst du nicht rot, während du das schreibst? Wieso fangen Menschen an Sachen zu erfinden, um „recht“ zu erhalten ?!

    Hammer.

  13. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: nolonar 01.02.19 - 21:56

    Muck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, selbstverständlich: wenn der AP den Leistungsverlust erkennt und
    > ausgleicht, verbraucht er mehr Strom.

    Das erkennt er aber nur, wenn die Verbindung zwischen AP und Endgerät schlecht ist, z.B. wenn da eine Wand dazwischen liegt.

    Wenn beide Geräte im gleichen Zimmer sind, ist es beiden egal, wieviel Energie von den umliegenden Wänden absorbiert wird.

    Da kann einer in der Nachbarwohnung so viel Strom daraus produzieren, wie er will, dem AP und dem Endgerät ist das vollkommen egal.


    > Vergleichbar der Lichtmaschine im Auto: je mehr elektrische Verbraucher man
    > im Auto einschaltet, desto höher der Spritverbrauch

    Nein, das ist überhaupt nicht vergleichbar.

    Der "elektrische Verbraucher" ist in diesem Fall *ausserhalb* des Autos. Er nutzt die Wärme, die aus dem Auspuff herauskommt, um daraus Energie zu gewinnen. Alternativ nutzt er die Wärme, die bei der Reibung zwischen Strasse und Reifen entstanden ist.

    Dein Spritverbrauch ändert sich dadurch nicht die Bohne.

  14. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: HarunHD 01.02.19 - 22:03

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muck schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Doch, selbstverständlich: wenn der AP den Leistungsverlust erkennt und
    > > ausgleicht, verbraucht er mehr Strom.
    >
    > Das erkennt er aber nur, wenn die Verbindung zwischen AP und Endgerät
    > schlecht ist, z.B. wenn da eine Wand dazwischen liegt.
    >
    > Wenn beide Geräte im gleichen Zimmer sind, ist es beiden egal, wieviel
    > Energie von den umliegenden Wänden absorbiert wird.
    >
    > Da kann einer in der Nachbarwohnung so viel Strom daraus produzieren, wie
    > er will, dem AP und dem Endgerät ist das vollkommen egal.
    >
    > > Vergleichbar der Lichtmaschine im Auto: je mehr elektrische Verbraucher
    > man
    > > im Auto einschaltet, desto höher der Spritverbrauch
    >
    > Nein, das ist überhaupt nicht vergleichbar.
    >
    > Der "elektrische Verbraucher" ist in diesem Fall *ausserhalb* des Autos. Er
    > nutzt die Wärme, die aus dem Auspuff herauskommt, um daraus Energie zu
    > gewinnen. Alternativ nutzt er die Wärme, die bei der Reibung zwischen
    > Strasse und Reifen entstanden ist.
    >
    > Dein Spritverbrauch ändert sich dadurch nicht die Bohne.

    Schön erklärt. Folglich könnte man sagen, es wird sehr strittig sein, ob es strafbar ist ? :D

  15. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: nolonar 01.02.19 - 22:21

    HarunHD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schön erklärt. Folglich könnte man sagen, es wird sehr strittig sein, ob es
    > strafbar ist ? :D

    Ist im Grunde wie "Schwarz" Musik hören.
    Der Nachbar stellt seine Musik gaaaanz laut ein, und nun höre ich Musik, die ich eigentlich nicht hören dürfte, da ich für die CD nicht gezahlt habe.

    Theoretisch könnte man argumentieren, dass es strafbar ist.
    Aber wer kann schon beweisen, dass ich absichtlich die Strahlen meines Nachbarns konvertieren wollte, und nicht eher meine eigenen?

    Zumal Wellen Wellen sind. Ich empfange sie nicht, weil ich es wollte, sondern weil sie zu mir gekommen sind und ich sie dabei beobachtete.

  16. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: m9898 01.02.19 - 22:33

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja, fakt ist halt, du nimmst dir etwas, was nicht dir gehört und störst
    > den vorgesehenen betrieb. ist schon recht, dass es verboten ist.
    Nein, das ist nicht Fakt. Der Betrieb wird nicht gestört und der Nachbar könnte ja seine Wohnung mit Stahlplatten auskleiden, um zu verhindern, dass ihm seine wertvolle Energie verloren geht.
    Wenn eine Straßenleuchte vorm Fenster mein Nachtlicht ersetzt bekomme ich auch keine Rechnung von der Stadt für das "geklaute" Licht.

  17. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: Til23 01.02.19 - 22:43

    supergurki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer ein Signal aussendet muss auch damit rechnen, dass es jemand empfängt.
    > Wer nicht möchte, dass die Signale mitgelesen werden können muss diese
    > Signale eben verschlüsseln. Ich darf quasi alle Signale aus meiner Umgebung
    > auffangen und auch mithören. Das gilt natürlich nicht für BOS-Funk, dort
    > darf ich grundsätzlich nicht mithören. Mein Funkgerät kann und wird
    > allerdings diese Frequenzen auch empfangen, nur nicht die Inhalte an mich
    > weitergeben.
    >
    > Im Endeffekt macht es auch keinen Unterschied ob ich eine nicht
    > angeschlossene Antenne auf dem Dach habe, oder ob ich sie anschließe und
    > dann aus empfangenen elektromagnetischen Wellen Strom erzeuge.


    § 89 TKG sagt da was anderes. Gerichte sagen WLAN zählt dazu.

    zb AG Wuppertal, Urteil vom 03.04.2007, Az.: 22 Ds 70 Js 6906/06

  18. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: Socke81 01.02.19 - 23:42

    Mein Nachbar hat Solarpanel auf seinem Dach.
    Er klaut damit nicht nur mein Licht sondern das von vorbeifahrenden Autos und von der Straßenbeleuchtung.
    Mein Stromverbrauch ist auch gestiegen. Natürlich müssen meine Glühbirnen heller leuchten weil er mein Licht klaut.

    Schon krass die Sache mit der Intelligenz. Man kann ein Diplom haben und trotzdem ein Vollidiot sein.

  19. Re: Wann ist den das letzte Urteil dazu ergangen?

    Autor: gfa-g 02.02.19 - 04:55

    > Oder anders. Physik setzen 6
    Unnötige Arroganz. Setz dich selber.

    Dass das offensichtlich möglich ist zeigen Radios. Außerdem kann man selbstverständlich mit der Energie der unerwünschten Strahlen die in die Nachbarräume dringt tun was man will, den sie nutzen dem aussendenden Nachbar eh nichts.

    Er ist schließlich keine zentrale Rundfunkanstalt die flächendeckend (außerhalb seiner Wohnung/Haus) senden und erreichen muss.

  20. Re: Wann ist den das letzte Urteil dazu ergangen?

    Autor: gfa-g 02.02.19 - 04:56

    > Wenn ich mich recht erinner gab es auch schon entsprechende Urteile zu
    > diesem Thema als Leute den Radiosender des Deutschlandfunks in Berlin
    > angezapft haben (hab auf die schnelle aber keine Quelle gefunden)
    Nicht vergleichbar, denn der DF will ja flächendeckend Leute erreichen. Verwendet man Funkstrahlen die ein Nachbar aussendet (als WLAN), kann man davon ausgehen dass die Energie sowieso "verloren" wäre, da außerhalb der Wohnung/Haus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.02.19 04:56 durch gfa-g.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bank-Verlag GmbH, Köln
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 26,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. Intel Ponte Vecchio: Sechs 7-nm-Xe-GPUs pro Aurora-Node
    Intel Ponte Vecchio
    Sechs 7-nm-Xe-GPUs pro Aurora-Node

    Intel hat seine 7-nm-Xe-Grafikmodule erläutert: Die heißen intern Ponte Vecchio, nutzen diverse Packaging-Techniken sowie Stapelspeicher und werden in multipler Form gekoppelt. Zusammen mit Sapphire-Rapids-CPUs bilden sie die Basis des Aurora-Exaflops-Supercomputers.

  2. Abgeordnete: CDU-Parteitag soll Huawei Verbot beschließen
    Abgeordnete
    CDU-Parteitag soll Huawei Verbot beschließen

    Eine Reihe von weniger bekannten CDU-Mitgliedern will weiter eine Beteiligung von Huawei am 5G-Ausbau verhindern. Doch der Ausbau mit Huawei-Technik in Deutschland ist bereits in vollem Gang.

  3. Zu niedrig: HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab
    Zu niedrig
    HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab

    HP Inc sieht sich mit 33 Milliarden US-Dollar von Xerox stark unterbewertet. Der Verwaltungsrat ist aber offen, andere Optionen für ein Zusammengehen mit Xerox zu erörtern.


  1. 01:00

  2. 23:59

  3. 20:53

  4. 20:22

  5. 19:36

  6. 18:34

  7. 16:45

  8. 16:26