1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Energy Harvesting: Elastische…
  6. Thema

In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: gfa-g 02.02.19 - 05:02

    > Ja doch, APs regeln ihre Sendeleistung nach Bedarf. Die Sendeleistung wird
    > also nur so hoch geregelt wenn es notwendig ist und auch wird nur gesendet
    > wenn es notwendig ist (also bei Netzwerkverkehr).

    So einfach ist das nicht. Ein AP sendet radial aus, keinen Richtfunk. Die Welle breitet sich also in alle Richtungen aus, und geht auch weit über ihr Ziel hinaus.

    Was über das Ziel hinausgeht kann man anzapften ohne den AP zu mehr Sendeleistung zu zwingen.

  2. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: gfa-g 02.02.19 - 05:04

    Muck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > justanotherhusky schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Halte ich nicht für passend hier, du verwendest Strahlung die sowieso
    > > vorhanden ist. Der AP verbraucht nicht mehr Energie wenn du mit dieser
    > > Antenne Strom erzeugst.
    >
    > Doch, selbstverständlich: wenn der AP den Leistungsverlust erkennt und
    > ausgleicht, verbraucht er mehr Strom. Tut er dies nicht, verbraucht er zwar
    > nicht mehr Strom, aber dafür kommt dann auch weniger Nutzleistung an.
    >
    Nein, nur wenn der Leistungsverlust *vor* dem Empfangsgerät passiert. In alle anderen Richtungen und über diese Distanz hinaus kann man mit den EM-Wellen tun was man will. Der AP reagiert darauf nicht (höchstens vielleicht bei Reflexionen).

  3. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: gfa-g 02.02.19 - 05:12

    > energy harvesting von funkübertragungen (sei es rundfunk, Wifi,o.ö.) ist
    > damit verboten. bei dem drahtlos laden ist der zweck der übertragung, die
    > entnahme von energie und somit zulässig.

    Nein, so einfach ist das nicht. Ein Radiosender will möglichst viele und über eine weite Strecke erreichen. WLAN soll nur innerhalb einer Wohnung/Haus verfügbar sein, nicht beim Nachbarn. Alle Energie die also über diese Grenze hinausgeht hat keinen "Zweck" mehr, und kann problemlos genutzt werden, ohne die Anlage zu stören.

  4. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: johnDOE123 02.02.19 - 07:51

    Socke81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Schon krass die Sache mit der Intelligenz. Man kann ein Diplom haben und
    > trotzdem ein Vollidiot sein.


    dachte ich mir auch grade. 4,5 Jahre e-technik studium mit nachrichtentechnik als spezailisierung fürn arsch.

  5. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: johnDOE123 02.02.19 - 07:54

    gfa-g schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > energy harvesting von funkübertragungen (sei es rundfunk, Wifi,o.ö.) ist
    > > damit verboten. bei dem drahtlos laden ist der zweck der übertragung,
    > die
    > > entnahme von energie und somit zulässig.
    >
    > Nein, so einfach ist das nicht. Ein Radiosender will möglichst viele und
    > über eine weite Strecke erreichen. WLAN soll nur innerhalb einer
    > Wohnung/Haus verfügbar sein, nicht beim Nachbarn. Alle Energie die also
    > über diese Grenze hinausgeht hat keinen "Zweck" mehr, und kann problemlos
    > genutzt werden, ohne die Anlage zu stören.

    ich weiß nicht, ob es eine juristische definierung von Wlan gibt, bzw. wo der geltungsbereich liegt oder endet.
    nach meinem aktuellen kentnissstand gibt es das nicht und eine antenne deren sinn es ist energie von deinem nachbarn zu klauen ist illegal.

  6. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: johnDOE123 02.02.19 - 07:57

    m9898 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > johnDOE123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > naja, fakt ist halt, du nimmst dir etwas, was nicht dir gehört und
    > störst
    > > den vorgesehenen betrieb. ist schon recht, dass es verboten ist.
    > Nein, das ist nicht Fakt. Der Betrieb wird nicht gestört und der Nachbar
    > könnte ja seine Wohnung mit Stahlplatten auskleiden, um zu verhindern, dass
    > ihm seine wertvolle Energie verloren geht.
    > Wenn eine Straßenleuchte vorm Fenster mein Nachtlicht ersetzt bekomme ich
    > auch keine Rechnung von der Stadt für das "geklaute" Licht.

    nicht alles was hinkt, ist auch ein vergleich.
    wenn du das licht bsp haben möchtest, die stadt stellt eine straßenlaterne auf und du montierst dein solarpanel direkt unter der lampe, sodass du 50% von der fläche verdeckst, die eigentlicht ausgeleuchtet werden soll, dann schränkst du den nutzen der lampe ein, mit dem ziel dich selbst zu bereichern. das ist ganz klar illegal.

  7. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: longthinker 02.02.19 - 10:16

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > supergurki schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer ein Signal aussendet muss auch damit rechnen, dass es jemand
    > empfängt.
    > > Wer nicht möchte, dass die Signale mitgelesen werden können muss diese
    > > Signale eben verschlüsseln. Ich darf quasi alle Signale aus meiner
    > Umgebung
    > > auffangen und auch mithören. Das gilt natürlich nicht für BOS-Funk, dort
    > > darf ich grundsätzlich nicht mithören. Mein Funkgerät kann und wird
    > > allerdings diese Frequenzen auch empfangen, nur nicht die Inhalte an
    > mich
    > > weitergeben.
    > >
    > > Im Endeffekt macht es auch keinen Unterschied ob ich eine nicht
    > > angeschlossene Antenne auf dem Dach habe, oder ob ich sie anschließe und
    > > dann aus empfangenen elektromagnetischen Wellen Strom erzeuge.
    >
    > ich glaube es geht hierbei nicht um kommunikation mitsniffen.
    >
    > zum 2. es macht einen unterschied, ob an der antenne etwas angeschlossen
    > ist, oder nicht

    Ja, physikalisch macht das auf jeden Fall einen Unterschied - auch wenn manche hier das nicht glauben. Das ist das gleiche Prinzip, wie bei einem Fahrraddynamo: im Leerlauf lässt er sich deutlich leichter drehen, als wenn ein Lämpchen dran hängt. Wenn an der Antenne ein Energieverbraucher dran hängt, wird die elektromagnetische Welle für alles "dahinter" abgeschwächt. Ob das in einem praktisch relevanten Ausmaß geschieht, ist eine andere Frage, das geht aus dem Artikel nicht hervor.

  8. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: treysis 02.02.19 - 16:18

    maxule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn alle Einrichtungen, die "Funkenergie" entziehen, also dämpfen,
    > verboten wären, gälte dies auch für Metallarmierungen in Stahlbeton,
    > Kupferdächer, Kraftfahrzeuge, Brücken, Bahnen, Aluhüte, ...

    Du musst auch den zweiten Teil des Paragraphen lesen! Ohne die Absicht, den Strom zu ergattern, ist es nicht strafbar. Somit ist dein Stahlbeton safe!

    Aber unabhängig davon sehe ich hier auch den ersten Teil nicht wirklich erfüllt. Solange man die Anlage nicht zusätzlich dazu bringt, die Sendestärke hochzufahren, sehe ich hier keinen Eingriff.

  9. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: supergurki 03.02.19 - 01:48

    Was für ein Blödsinn. Keine Funkanlage kann feststellen, wie viel Leistung ein Empfänger benötigt. Daher ist es vollkommen egal ob man nun eine Leuchtröhre, ein Radio oder einen Baum da hinstellt.
    Man kann auch nicht aus der Umgebung irgendwelche Radiowellen abziehen, sondern ausschließlich dort, wo sie auftreffen.

    Da ist überhaupt nichts verboten.

  10. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: supergurki 03.02.19 - 01:53

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > supergurki schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer ein Signal aussendet muss auch damit rechnen, dass es jemand
    > empfängt.
    > > Wer nicht möchte, dass die Signale mitgelesen werden können muss diese
    > > Signale eben verschlüsseln. Ich darf quasi alle Signale aus meiner
    > Umgebung
    > > auffangen und auch mithören. Das gilt natürlich nicht für BOS-Funk, dort
    > > darf ich grundsätzlich nicht mithören. Mein Funkgerät kann und wird
    > > allerdings diese Frequenzen auch empfangen, nur nicht die Inhalte an
    > mich
    > > weitergeben.
    > >
    > > Im Endeffekt macht es auch keinen Unterschied ob ich eine nicht
    > > angeschlossene Antenne auf dem Dach habe, oder ob ich sie anschließe und
    > > dann aus empfangenen elektromagnetischen Wellen Strom erzeuge.
    >
    > ich glaube es geht hierbei nicht um kommunikation mitsniffen.
    >
    > zum 2. es macht einen unterschied, ob an der antenne etwas angeschlossen
    > ist, oder nicht

    Ich habe nicht gesagt, dass es um das Abhören von Kommunikation geht. Aber hier trifft ihr das gleiche Prinzip zu, wenn ich möchte, dass seine Radiowellen von irgendwem empfangen werden, der darf diese auch nicht aussenden oder muss verhindern, dass jemand sie empfängt. Und natürlich macht es gar keinen Unterschied, ob an der Antenne ein Empfänger ist oder nicht. Die Antenne wird in jedem Fall dort wo die Wellen Auftreffen, genau die Energie empfangen. Sie kann absolut nicht mehr Energie aufnehmen, wenn ein Empfänger an der Antenne ist.

  11. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: supergurki 03.02.19 - 02:03

    Til23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > supergurki schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer ein Signal aussendet muss auch damit rechnen, dass es jemand
    > empfängt.
    > > Wer nicht möchte, dass die Signale mitgelesen werden können muss diese
    > > Signale eben verschlüsseln. Ich darf quasi alle Signale aus meiner
    > Umgebung
    > > auffangen und auch mithören. Das gilt natürlich nicht für BOS-Funk, dort
    > > darf ich grundsätzlich nicht mithören. Mein Funkgerät kann und wird
    > > allerdings diese Frequenzen auch empfangen, nur nicht die Inhalte an
    > mich
    > > weitergeben.
    > >
    > > Im Endeffekt macht es auch keinen Unterschied ob ich eine nicht
    > > angeschlossene Antenne auf dem Dach habe, oder ob ich sie anschließe und
    > > dann aus empfangenen elektromagnetischen Wellen Strom erzeuge.
    >
    > § 89 TKG sagt da was anderes. Gerichte sagen WLAN zählt dazu.
    >
    > zb AG Wuppertal, Urteil vom 03.04.2007, Az.: 22 Ds 70 Js 6906/06

    Wo sagt dieser Paragraph denn nun etwas anderes?

    Gerichte sagen... Das war das Urteil von 2007 und bezog sich auf die generellen Nutzung des WLAN. Das heißt also, sich in dieses WLAN einloggen und auch Sendungen zu machen.
    Landgericht Wuppertal, 25 Qs 10 Js 1977/08-177/10
    Hier hat das Landgericht derselben Stadt drei Jahre später anders geurteilt. Laut diesem ist die Benutzung eines Fremden WLAN erlaubt.

  12. Re: In D nicht zulassungsfähig: § 248c Entziehung elektrischer Energie

    Autor: longthinker 03.02.19 - 09:32

    supergurki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Antenne wird in jedem Fall dort wo die Wellen Auftreffen, genau
    > die Energie empfangen. Sie kann absolut nicht mehr Energie aufnehmen, wenn
    > ein Empfänger an der Antenne ist.

    Was passiert dann deiner Meinung nach mit der Energie, wenn kein Emptänger (= Energier-Verbraucher) dran hängt? Es gilt der Energieerhaltungssatz, also muss die Energiebilanz stimmen. Wenn ein Verbraucher an der Antenne hängt, entnimmt dieser einen Energiebetrag X. Wo kommt dieser Betrag X her? Aus dem vom Sender ausgestrahlten elektromagnetischen Feld. Dieses Feld enthält dann um den Betrag X weniger Energie. Wenn du den Verbraucher nicht an die Antenne hängst, wird X nicht verbraucht - also bleibt die Energie im elektromagetischen Feld. Man kann es evtl. so sehen, dass die Antenne die aufgenommene Energie wieder zurückstrahlt - aber für die Bilanz ist das irrelevant. Tatsache ist: wenn Energie entnommen wird, dann wird das Feld schwächer; die Energieentnahme ist das Entscheidende, nicht die Existenz einer Antenne.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landis+Gyr GmbH, Nürnberg
  2. Technica Engineering GmbH, München
  3. Thüringer Aufbaubank, AöR, Erfurt
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Entwicklertagung: Sony und Facebook sagen Teilnahme an GDC 2020 ab
    Entwicklertagung
    Sony und Facebook sagen Teilnahme an GDC 2020 ab

    GDC 2020 Mit Neuigkeiten zur Playstation 5 ist auf der Entwicklerkonferenz GDC 2020 nicht zu rechnen: Sony hat wegen des Coronavirus ebenso wie Facebook mit seiner Tochter Oculus abgesagt.

  2. Microsoft: Office 365 läuft jetzt komplett in deutschen Rechenzentren
    Microsoft
    Office 365 läuft jetzt komplett in deutschen Rechenzentren

    Für Microsoft ist Deutschland wohl ein wichtiger Markt: Das Unternehmen wird vielgenutzte Cloud-Dienste wie Office 365 nämlich künftig innerhalb der Landesgrenzen betreiben. Trotzdem soll eine internationale Anbindung für Kunden weiterhin problemlos möglich sein.

  3. Open Source: Angriff von zwei Seiten
    Open Source
    Angriff von zwei Seiten

    Angeblich schlecht für kommerzielle Anbieter, andererseits aber auch nicht ethisch genug: An der Jahrzehnte alten Definition, was Open Source ist und was es sein soll, wird die Kritik immer lauter. Der Streit in der Community wird zur Belastungsprobe.


  1. 11:12

  2. 10:25

  3. 09:30

  4. 09:16

  5. 08:55

  6. 07:54

  7. 23:17

  8. 19:04