1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Energy Harvesting: Elastische…

Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: LennStar 01.02.19 - 16:28

    Denn irgendwer muss die Energie ja erzeugen. Wenn die dem WLAN Signal entzogen wird, muss das WLAN stärker senden (oder es kann seinen Zweck schlechter erfüllen).

    Nein, kein Diebstahl! Ich habe das Wasser von Nachbars Sprinkleranlage lediglich in meinen Garten umgeleitet! Wasser-harvesting!

  2. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: hans-peterr 01.02.19 - 17:09

    Wenn der gartensprenkler deines Nachbarn auf deinen Garten rüber sprenkelt darfst du natürlich das Wasser aufsammeln.
    Und ob du oder deine WLAN Antenne die Energie des Nachbarn absorbieren ist aus energetischer Sicht auch egal. Du wirst warm, die Antenne macht Strom. Im beiden fällen verpufft die Router Energie.
    Oder darf ich nicht nicht im Nähe des Nachbarn WLAN aufhalten, weil ich seine Energie absorbiere?

    It News für Profis, aber mit der Elektrotechnik scheinen die wenigsten was am Hut zu haben ;). Informatiker, pff...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.19 17:11 durch hans-peterr.

  3. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: nolonar 01.02.19 - 18:02

    LennStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn irgendwer muss die Energie ja erzeugen. Wenn die dem WLAN Signal
    > entzogen wird, muss das WLAN stärker senden (oder es kann seinen Zweck
    > schlechter erfüllen).
    >
    > Nein, kein Diebstahl! Ich habe das Wasser von Nachbars Sprinkleranlage
    > lediglich in meinen Garten umgeleitet! Wasser-harvesting!


    Oh nein!
    Da habe ich ein Mikrofon so umgebaut, dass es Schallwellen in Energie konvertiert, und plötzlich muss jeder lauter reden, weil ich Energie stehle!


    Wenn Menschen nicht alles verfluchen würden, was sie nicht verstehen, wäre unsere Welt vielleicht nicht so ein verdammtes Drecksloch...

  4. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: johnDOE123 01.02.19 - 18:50

    hans-peterr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der gartensprenkler deines Nachbarn auf deinen Garten rüber sprenkelt
    > darfst du natürlich das Wasser aufsammeln.
    > Und ob du oder deine WLAN Antenne die Energie des Nachbarn absorbieren ist
    > aus energetischer Sicht auch egal. Du wirst warm, die Antenne macht Strom.
    > Im beiden fällen verpufft die Router Energie.
    > Oder darf ich nicht nicht im Nähe des Nachbarn WLAN aufhalten, weil ich
    > seine Energie absorbiere?
    >
    > It News für Profis, aber mit der Elektrotechnik scheinen die wenigsten was
    > am Hut zu haben ;). Informatiker, pff...


    nach dem gesetz ist es nicht wie du sagst. es gab mal einen fall, da hat der hund von nachbar A auf nachbar Bs grundstück geschissen, Nachbar B hat es weggemacht, Nachbar A hat Nachbar B verklagt, da er sein eigentum weggeschmissen hat. Nachbar A hat recht bekommen.

  5. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: nolonar 01.02.19 - 19:01

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nach dem gesetz ist es nicht wie du sagst. es gab mal einen fall, da hat
    > der hund von nachbar A auf nachbar Bs grundstück geschissen, Nachbar B hat
    > es weggemacht, Nachbar A hat Nachbar B verklagt, da er sein eigentum
    > weggeschmissen hat. Nachbar A hat recht bekommen.

    Wir reden hier aber über WLAN Strahlung. Einmal ausgesendet, kann niemand die Strahlung zurückgeben.

  6. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: supergurki 01.02.19 - 19:17

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hans-peterr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn der gartensprenkler deines Nachbarn auf deinen Garten rüber
    > sprenkelt
    > > darfst du natürlich das Wasser aufsammeln.
    > > Und ob du oder deine WLAN Antenne die Energie des Nachbarn absorbieren
    > ist
    > > aus energetischer Sicht auch egal. Du wirst warm, die Antenne macht
    > Strom.
    > > Im beiden fällen verpufft die Router Energie.
    > > Oder darf ich nicht nicht im Nähe des Nachbarn WLAN aufhalten, weil ich
    > > seine Energie absorbiere?
    > >
    > > It News für Profis, aber mit der Elektrotechnik scheinen die wenigsten
    > was
    > > am Hut zu haben ;). Informatiker, pff...
    >
    > nach dem gesetz ist es nicht wie du sagst. es gab mal einen fall, da hat
    > der hund von nachbar A auf nachbar Bs grundstück geschissen, Nachbar B hat
    > es weggemacht, Nachbar A hat Nachbar B verklagt, da er sein eigentum
    > weggeschmissen hat. Nachbar A hat recht bekommen.

    Hast du dafür mal einen Link?

  7. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: Bendix 01.02.19 - 19:47

    supergurki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > johnDOE123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hans-peterr schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn der gartensprenkler deines Nachbarn auf deinen Garten rüber
    > > sprenkelt
    > > > darfst du natürlich das Wasser aufsammeln.
    > > > Und ob du oder deine WLAN Antenne die Energie des Nachbarn absorbieren
    > > ist
    > > > aus energetischer Sicht auch egal. Du wirst warm, die Antenne macht
    > > Strom.
    > > > Im beiden fällen verpufft die Router Energie.
    > > > Oder darf ich nicht nicht im Nähe des Nachbarn WLAN aufhalten, weil
    > ich
    > > > seine Energie absorbiere?
    > > >
    > > > It News für Profis, aber mit der Elektrotechnik scheinen die wenigsten
    > > was
    > > > am Hut zu haben ;). Informatiker, pff...
    > >
    > >
    > > nach dem gesetz ist es nicht wie du sagst. es gab mal einen fall, da hat
    > > der hund von nachbar A auf nachbar Bs grundstück geschissen, Nachbar B
    > hat
    > > es weggemacht, Nachbar A hat Nachbar B verklagt, da er sein eigentum
    > > weggeschmissen hat. Nachbar A hat recht bekommen.
    >
    > Hast du dafür mal einen Link?
    Oder noch besser ein Aktenzeichen.

  8. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: sebastilahn 01.02.19 - 19:48

    supergurki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Hast du dafür mal einen Link?

    Den würde ich auch sehen. Das ist ein totales Ammenmärchen.
    Fällt Nachbars Obst auf meinen Rasen, isses meins, genauso mit dem Laub. Und erst recht die Kacke von seinem Hund. Und da die Kacke nichts wert ist, wäre es in dem Fall nicht zur Anklage gekommen, sondern wegen Geringfügigkeit eingestellt worden.

    Aber mein Mathelehrer sagte immer: Eine starke Behauptung ist besser als ein schwacher Beweis. Daher her mit der Quelle bitte.

  9. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: johnDOE123 01.02.19 - 21:41

    hab es vor vielen jahren mal bei spiegel online gelesen unter kuriose urteile.

    hab versucht es mal zu googeln, ich finde jedoch nur einträge, wo nachbarn mit dem kot rumwerfen :D

  10. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: Metallrouter 01.02.19 - 22:24

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh nein!
    > Da habe ich ein Mikrofon so umgebaut, dass es Schallwellen in Energie
    > konvertiert, und plötzlich muss jeder lauter reden, weil ich Energie
    > stehle!

    Ja aber, dazu hättest du dein Mikro doch nicht umbauen müssen, so funktionieren die Dinger doch seit Eh und je -.-

  11. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: nolonar 01.02.19 - 22:41

    Metallrouter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber, dazu hättest du dein Mikro doch nicht umbauen müssen, so
    > funktionieren die Dinger doch seit Eh und je -.-

    Ich weiss, aber scheinbar wundert sich hier auch niemand, dass mein Nachbar mit seinem Telefon mir das WLAN nicht "stehlen" kann, obwohl er das Signal ebenfalls empfängt.

    Aber jetzt, wo man diese Strahlen in Strom umwandeln kann, geht plötzlich die ganze Physik kaputt.

    Deshalb habe ich dieses komische Beispiel gebracht, denn anders verstehen diese Leute womöglich nicht, wie absurd ihre Erwartungen sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.19 22:42 durch nolonar.

  12. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: maverick1977 01.02.19 - 22:45

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hab es vor vielen jahren mal bei spiegel online gelesen unter kuriose
    > urteile.

    Wird an einem 01. April gewesen sein!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. AKDB, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

  1. Larian Studios: Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden
    Larian Studios
    Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden

    Die Klassiker bekommen endlich eine Fortsetzung: Golem.de konnte sich bei den Entwicklern die Welt und Neuerungen von Baldur's Gate 3 anschauen. Neben dem spektakulären Intro zeigen wir im Video auch, wie schön Fantasywelt und Kampfsystem in der Engine aussehen.

  2. Entwicklertagung: Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil
    Entwicklertagung
    Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil

    GDC 2020 Nach Facebook und Sony nehmen nun auch Microsoft, Epic Games und Unity nicht an der Game Developers Conference 2020 teil - wegen des Coronavirus. Bereits zuvor hatten eine Reihe kleinerer Teams wie Pubg Corp und Kojima Productions ihre Reisepläne gestoppt.

  3. Bastelcomputer: 2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt
    Bastelcomputer
    2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt

    Die 2-GB-Variante des Raspberry Pi kostet mit einem Preis von 35 US-Dollar dauerhaft 10 US-Dollar weniger. Die Preise der 1-GB- und 4-GB-Varianten bleiben zwar gleich, doch es gibt noch weitere gute Nachrichten für die Raspberry-Pi-Community.


  1. 22:00

  2. 19:41

  3. 18:47

  4. 17:20

  5. 17:02

  6. 16:54

  7. 16:15

  8. 14:24