1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Energy Harvesting: Elastische…

Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: LennStar 01.02.19 - 16:28

    Denn irgendwer muss die Energie ja erzeugen. Wenn die dem WLAN Signal entzogen wird, muss das WLAN stärker senden (oder es kann seinen Zweck schlechter erfüllen).

    Nein, kein Diebstahl! Ich habe das Wasser von Nachbars Sprinkleranlage lediglich in meinen Garten umgeleitet! Wasser-harvesting!

  2. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: hans-peterr 01.02.19 - 17:09

    Wenn der gartensprenkler deines Nachbarn auf deinen Garten rüber sprenkelt darfst du natürlich das Wasser aufsammeln.
    Und ob du oder deine WLAN Antenne die Energie des Nachbarn absorbieren ist aus energetischer Sicht auch egal. Du wirst warm, die Antenne macht Strom. Im beiden fällen verpufft die Router Energie.
    Oder darf ich nicht nicht im Nähe des Nachbarn WLAN aufhalten, weil ich seine Energie absorbiere?

    It News für Profis, aber mit der Elektrotechnik scheinen die wenigsten was am Hut zu haben ;). Informatiker, pff...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.19 17:11 durch hans-peterr.

  3. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: nolonar 01.02.19 - 18:02

    LennStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn irgendwer muss die Energie ja erzeugen. Wenn die dem WLAN Signal
    > entzogen wird, muss das WLAN stärker senden (oder es kann seinen Zweck
    > schlechter erfüllen).
    >
    > Nein, kein Diebstahl! Ich habe das Wasser von Nachbars Sprinkleranlage
    > lediglich in meinen Garten umgeleitet! Wasser-harvesting!


    Oh nein!
    Da habe ich ein Mikrofon so umgebaut, dass es Schallwellen in Energie konvertiert, und plötzlich muss jeder lauter reden, weil ich Energie stehle!


    Wenn Menschen nicht alles verfluchen würden, was sie nicht verstehen, wäre unsere Welt vielleicht nicht so ein verdammtes Drecksloch...

  4. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: johnDOE123 01.02.19 - 18:50

    hans-peterr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der gartensprenkler deines Nachbarn auf deinen Garten rüber sprenkelt
    > darfst du natürlich das Wasser aufsammeln.
    > Und ob du oder deine WLAN Antenne die Energie des Nachbarn absorbieren ist
    > aus energetischer Sicht auch egal. Du wirst warm, die Antenne macht Strom.
    > Im beiden fällen verpufft die Router Energie.
    > Oder darf ich nicht nicht im Nähe des Nachbarn WLAN aufhalten, weil ich
    > seine Energie absorbiere?
    >
    > It News für Profis, aber mit der Elektrotechnik scheinen die wenigsten was
    > am Hut zu haben ;). Informatiker, pff...


    nach dem gesetz ist es nicht wie du sagst. es gab mal einen fall, da hat der hund von nachbar A auf nachbar Bs grundstück geschissen, Nachbar B hat es weggemacht, Nachbar A hat Nachbar B verklagt, da er sein eigentum weggeschmissen hat. Nachbar A hat recht bekommen.

  5. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: nolonar 01.02.19 - 19:01

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nach dem gesetz ist es nicht wie du sagst. es gab mal einen fall, da hat
    > der hund von nachbar A auf nachbar Bs grundstück geschissen, Nachbar B hat
    > es weggemacht, Nachbar A hat Nachbar B verklagt, da er sein eigentum
    > weggeschmissen hat. Nachbar A hat recht bekommen.

    Wir reden hier aber über WLAN Strahlung. Einmal ausgesendet, kann niemand die Strahlung zurückgeben.

  6. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: supergurki 01.02.19 - 19:17

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hans-peterr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn der gartensprenkler deines Nachbarn auf deinen Garten rüber
    > sprenkelt
    > > darfst du natürlich das Wasser aufsammeln.
    > > Und ob du oder deine WLAN Antenne die Energie des Nachbarn absorbieren
    > ist
    > > aus energetischer Sicht auch egal. Du wirst warm, die Antenne macht
    > Strom.
    > > Im beiden fällen verpufft die Router Energie.
    > > Oder darf ich nicht nicht im Nähe des Nachbarn WLAN aufhalten, weil ich
    > > seine Energie absorbiere?
    > >
    > > It News für Profis, aber mit der Elektrotechnik scheinen die wenigsten
    > was
    > > am Hut zu haben ;). Informatiker, pff...
    >
    > nach dem gesetz ist es nicht wie du sagst. es gab mal einen fall, da hat
    > der hund von nachbar A auf nachbar Bs grundstück geschissen, Nachbar B hat
    > es weggemacht, Nachbar A hat Nachbar B verklagt, da er sein eigentum
    > weggeschmissen hat. Nachbar A hat recht bekommen.

    Hast du dafür mal einen Link?

  7. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: Bendix 01.02.19 - 19:47

    supergurki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > johnDOE123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hans-peterr schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn der gartensprenkler deines Nachbarn auf deinen Garten rüber
    > > sprenkelt
    > > > darfst du natürlich das Wasser aufsammeln.
    > > > Und ob du oder deine WLAN Antenne die Energie des Nachbarn absorbieren
    > > ist
    > > > aus energetischer Sicht auch egal. Du wirst warm, die Antenne macht
    > > Strom.
    > > > Im beiden fällen verpufft die Router Energie.
    > > > Oder darf ich nicht nicht im Nähe des Nachbarn WLAN aufhalten, weil
    > ich
    > > > seine Energie absorbiere?
    > > >
    > > > It News für Profis, aber mit der Elektrotechnik scheinen die wenigsten
    > > was
    > > > am Hut zu haben ;). Informatiker, pff...
    > >
    > >
    > > nach dem gesetz ist es nicht wie du sagst. es gab mal einen fall, da hat
    > > der hund von nachbar A auf nachbar Bs grundstück geschissen, Nachbar B
    > hat
    > > es weggemacht, Nachbar A hat Nachbar B verklagt, da er sein eigentum
    > > weggeschmissen hat. Nachbar A hat recht bekommen.
    >
    > Hast du dafür mal einen Link?
    Oder noch besser ein Aktenzeichen.

  8. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: sebastilahn 01.02.19 - 19:48

    supergurki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Hast du dafür mal einen Link?

    Den würde ich auch sehen. Das ist ein totales Ammenmärchen.
    Fällt Nachbars Obst auf meinen Rasen, isses meins, genauso mit dem Laub. Und erst recht die Kacke von seinem Hund. Und da die Kacke nichts wert ist, wäre es in dem Fall nicht zur Anklage gekommen, sondern wegen Geringfügigkeit eingestellt worden.

    Aber mein Mathelehrer sagte immer: Eine starke Behauptung ist besser als ein schwacher Beweis. Daher her mit der Quelle bitte.

  9. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: johnDOE123 01.02.19 - 21:41

    hab es vor vielen jahren mal bei spiegel online gelesen unter kuriose urteile.

    hab versucht es mal zu googeln, ich finde jedoch nur einträge, wo nachbarn mit dem kot rumwerfen :D

  10. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: Metallrouter 01.02.19 - 22:24

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh nein!
    > Da habe ich ein Mikrofon so umgebaut, dass es Schallwellen in Energie
    > konvertiert, und plötzlich muss jeder lauter reden, weil ich Energie
    > stehle!

    Ja aber, dazu hättest du dein Mikro doch nicht umbauen müssen, so funktionieren die Dinger doch seit Eh und je -.-

  11. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: nolonar 01.02.19 - 22:41

    Metallrouter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber, dazu hättest du dein Mikro doch nicht umbauen müssen, so
    > funktionieren die Dinger doch seit Eh und je -.-

    Ich weiss, aber scheinbar wundert sich hier auch niemand, dass mein Nachbar mit seinem Telefon mir das WLAN nicht "stehlen" kann, obwohl er das Signal ebenfalls empfängt.

    Aber jetzt, wo man diese Strahlen in Strom umwandeln kann, geht plötzlich die ganze Physik kaputt.

    Deshalb habe ich dieses komische Beispiel gebracht, denn anders verstehen diese Leute womöglich nicht, wie absurd ihre Erwartungen sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.19 22:42 durch nolonar.

  12. Re: Nicht "Harvesting" sondern Diebstahl

    Autor: maverick1977 01.02.19 - 22:45

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hab es vor vielen jahren mal bei spiegel online gelesen unter kuriose
    > urteile.

    Wird an einem 01. April gewesen sein!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Fresenius SE & Co. KGaA, Schweinfurt
  3. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  4. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. (-70%) 2,99€
  3. 3,99€
  4. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Ãœberschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45