1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Engage: Forscher entwickeln…

Kleidung zur Energiegewinnung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kleidung zur Energiegewinnung

    Autor: Grover 04.09.20 - 11:02

    Wäre es nicht auch interessant, wenn man normale Kleidung zur zentralen Energiegewinnung nutzen würde.

    Also von der Idee her, dass z.B. beim Gehen Energie zentral in einem Akku gesammelt wird an dem man dann wiederum andere Geräten zum Laden anschließen könnte. Das wäre eventuell etwas flexibeler bei der Energienutzung als es nur auf ein Gerät zu beschränken.

  2. Re: Kleidung zur Energiegewinnung

    Autor: Muhaha 04.09.20 - 11:14

    Grover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also von der Idee her, dass z.B. beim Gehen Energie zentral in einem Akku
    > gesammelt wird an dem man dann wiederum andere Geräten zum Laden
    > anschließen könnte. Das wäre eventuell etwas flexibeler bei der
    > Energienutzung als es nur auf ein Gerät zu beschränken.

    Daran wird bereits gebastelt. Gerade in der Hinsicht gibt es jede Menge an Projekten, die darauf abzielen, dass Du für Deine persönlichen Gadgets/Implantate/Wearables nicht mehr auf eine externe Stromversorgung angewiesen bist, sondern den nötigen Strom durch eine Mixtur aus Sonnenenergie und Bewegung selber erzeugst und entsprechend speicherst.

  3. Re: Kleidung zur Energiegewinnung

    Autor: Wabba 04.09.20 - 12:08

    Bedenke aber, dass diese Energie nicht vom Himmel fällt, sondern von deinem Körper erarbeitet werden muss.

    Genau so gab es mal ein Energy-Harvesting-Konzept, das Energie "erzeugt" hat, indem Autos über Schwellen fahren mussten. Dass Autos zusätzlich Energie brauchen, um über diese Schwellen zu kommen, war in dem Konzept irgendwie nicht berücksichtigt.

  4. Re: Kleidung zur Energiegewinnung

    Autor: Conqi 04.09.20 - 12:47

    Wabba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bedenke aber, dass diese Energie nicht vom Himmel fällt, sondern von deinem
    > Körper erarbeitet werden muss.

    Wobei das im Zweifelsfall ja sogar noch gewünscht sein könnte als Nebeneffekt. Sofern es nicht in echten Sport ausarten soll, wird die gewonnene Energie allerdings immer sehr gering sein. Herzschrittmacher versorgen dürfte irgendwann möglich sein. Bei Uhren gibt es das Prinzip sogar schon. Ein Smartphoneakku speichert aber viel zu viel Energie als dass man die so nebenbei gewinnen könnte.

  5. Re: Kleidung zur Energiegewinnung

    Autor: ElMario 04.09.20 - 13:34

    Alle durch die Stadt Spazierenden könnten bereits seit Jahren Energie durch einfaches Gehen erzeugen.

  6. Re: Kleidung zur Energiegewinnung

    Autor: violator 04.09.20 - 13:54

    Gab auch mal Geräte zur Stromerzeugung durch Vibrationen. Die gibts ja ständig und überall. Hat halt wie immer nur den Nachteil, dass man damit nur minimalen Strom bekommt... Reicht also höchstens um nen Sensor an irgendwas zu betreiben, das dauernd vibriert.

  7. Re: Kleidung zur Energiegewinnung

    Autor: Eldark 04.09.20 - 17:29

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gab auch mal Geräte zur Stromerzeugung durch Vibrationen. Die gibts ja
    > ständig und überall. Hat halt wie immer nur den Nachteil, dass man damit
    > nur minimalen Strom bekommt... Reicht also höchstens um nen Sensor an
    > irgendwas zu betreiben, das dauernd vibriert.

    Klingt als meinst du mit Geräte Uhren und die Vibration ist kinetische Energie ?

  8. Re: Kleidung zur Energiegewinnung

    Autor: robinx999 04.09.20 - 19:57

    > Genau so gab es mal ein Energy-Harvesting-Konzept, das Energie "erzeugt"
    > hat, indem Autos über Schwellen fahren mussten. Dass Autos zusätzlich
    > Energie brauchen, um über diese Schwellen zu kommen, war in dem Konzept
    > irgendwie nicht berücksichtigt.


    Aber die Energie bekommt dann ja wer anders ich hatte da mal vor Jahren von einem Experiment gelesen wo es ganu um Platten ging über die ein Auto fahren sollte ich meine da wurde damals bei einem Drive In Restaurant experimentiert

  9. Re: Kleidung zur Energiegewinnung

    Autor: superdachs 04.09.20 - 20:52

    ElMario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle durch die Stadt Spazierenden könnten bereits seit Jahren Energie durch
    > einfaches Gehen erzeugen.

    Niemand kann Energie erzeugen!

  10. Re: Kleidung zur Energiegewinnung

    Autor: Schnuffel 05.09.20 - 07:58

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niemand kann Energie erzeugen!

    Irgendwann muss die Energie mal entstanden sein. In unserem Universum geschah das laut gängigen Ideen beim Urknall. Aber woher diese Energie kam, ist unklar. Deswegen würde ich mich nicht so weit aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass das niemand kann...

    PS: Ich bin nicht gläubig und schiebe diese Verantwortung daher auch nicht einfach zu einem Gott oder Außerirdischen. ;-)

  11. Re: Kleidung zur Energiegewinnung

    Autor: unbuntu 05.09.20 - 08:48

    Ich kenn das nur durch richtige Vibrationen, nicht durch einfache Bewegung wie in Uhren. Da wird dann was mit Magnetfeldern gemacht, die sich durch das ständige Vibrieren ständig ändern und Spannung erzeugen. Aber halt nicht wirklich viel. Das bisschen in einer Uhr ist ja noch weniger.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  12. Re: Kleidung zur Energiegewinnung

    Autor: dbettac 07.09.20 - 12:07

    Kleidung ist dafür denkbar ungeeignet. Auch wenn es aktuell sehr gehyped wird.

    Zum einen wird Kleidung regelmäßig gewaschen, und so ein Waschgang mit Waschpulver, Enthärter und Weichspüler ist eine ganz andere Herausforderung als das normale "wasserdicht". Zum anderen wird die Kleidung incl. der Elektronik darin dadurch noch mehr zur Wegwerfware, die man nicht einmal versucht selbst zu reparieren.

    Sinnvolle Ansätze gibt es aber auch. Ich habe seit Jahren eine Taschenlampe, die sich nicht nur mit einer Kurbel aufladen lässt, sondern auch einen Ausgang hat, an dem man andere Geräte laden kann. Ist natürlich nichts für den Dauereinsatz, aber als "Notstromaggregat" reicht es völlig. Ebenso gibt es Solarladegeräte für unterwegs...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler Prozessdigitalisierung / -automatisierung (m/w/d)
    HWI pharma services GmbH, Rülzheim
  2. Client Service Director (m/w/d)
    ecx international GmbH, Düsseldorf
  3. HR Technology Analyst (m/w/d) EMEA
    Clariant SE, Frankfurt
  4. Daten Analyst (m/w/div.)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raketenstarts aus der Nordsee: Deutscher Weltraumbahnhof wird wohl ein Schlag ins Wasser
Raketenstarts aus der Nordsee
Deutscher Weltraumbahnhof wird wohl ein Schlag ins Wasser

Es drohen hohe Kosten, unflexible Startmöglichkeiten für Raketen, schlechte Bedingungen für die Startvorbereitungen und Interessenskonflikte der Betreiber mit ihren Kunden.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Weltraumbahnhof In Zukunft sollen Raketen von Deutschland aus starten
  2. Raumfahrt und Hygiene Saubere Unterwäsche fürs All
  3. Wostotschny Russischer Weltraumbahnhof soll 2022 fertig sein

Raumfahrt: Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?
Raumfahrt
Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?

In den USA werden wieder nukleare Raketentriebwerke für Mars-Reisen entwickelt. Aber wie funktionieren sie und wird Kernkraft dafür überhaupt benötigt?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
  2. Raumfahrt Rocketlab baut zwei Marssonden für die Nasa
  3. Raumfahrt Mars-Hubschrauber Ingenuity gerät ins Trudeln

Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer