Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erbgut: DNA überlebt Ausflug ins…

Ich frage mich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich frage mich...

    Autor: Michael H. 28.11.14 - 11:19

    ... was wohl los sein würde, wenn die Menschheit auf einem Kometen oder Asteroiden Bakterien/Zellplasma/sonstige DNA spuren finden würde...

    Ich glaube, so einiges sprengt einfach noch unsere kümmerliche Vorstellungskraft...

    Ist die Menschheit bzw. das gesamte irdische Leben aus dem zufälligen aufeinandertreffen von Atomen oder Molekülen entstanden nach der entstehung unseres Planeten...

    Wurde die Erde durch das auftreffen eines Himmelskörpers "befruchtet"...

    Hat ein Alien beim Besuch der Erde vor ein paar Millarden Jahren beim Baden in den Weltmeeren ins Wasser gepinkelt (ums etwas lockerer auszudrücken ;D)

    Ist die Erde eine in Vergessenheit geratene Petrischale im Weltraumlabor einer anderen Spezies...

    Ist unsere komplette Vorstellung des Universums und dessen Galaxien vielleicht falsch und das alles ist nur das Innere eines größeren Lebewesens?

    http://www.visualcomplexity.com/vc/blog/uploads/2009/01/brain_universe.jpg
    Gehirnzelle vs. Teil des Universums...

    Was wahr ist und was nicht, kann niemand sicher sagen... jedoch würde das schon ganz schön für trouble sorgen

  2. Re: Ich frage mich...

    Autor: plutoniumsulfat 28.11.14 - 11:49

    selbst dann wäre es aber noch nicht bewiesen.

  3. Re: Ich frage mich...

    Autor: teenriot* 28.11.14 - 12:02

    Fände man lange gleiche Gen-Sequenzen, vor allem wen es um inaktive Gene geht, dann wäre das ein fast lupenreiner Beweis das Panspermie funktioniert. Die Frage die sich dann stellt ist ob Panspermie der dominierende Faktor ist wie Planeten/Monde mit Leben infiziert werden. Wenn dem so ist, wäre das Leben auf der Erde wahrscheinlich die Weiterentwicklung von Leben das man von außerhalb eingefangen wurde.

  4. Re: Ich frage mich...

    Autor: plutoniumsulfat 28.11.14 - 12:16

    das ja, nur die Frage, ob wir aus dem All stammen, ist damit nicht bewiesen.

  5. Re: Ich frage mich...

    Autor: teenriot* 28.11.14 - 13:17

    Wie gesagt, wenn der Panspermie-Mechanismus bewiesen ist geht es um die Frage wie oft dieser stattfindet, je nachdem hat man Wahrscheinlichkeiten ob das Leben auf der Erde entstand oder sich doch außerirdischens Ursprungs weiterentwickelt hat.

    Fände man z.B. auf dem Mars oder diversen Monden in unserem Sonnensystem Fossilien mit gleichen DNA-Sequenzen die älter sind als bekannte Fossilien auf der Erde, hätte man ein starkes Indiz.

  6. Re: Ich frage mich...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.11.14 - 15:26

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wurde die Erde durch das auftreffen eines Himmelskörpers "befruchtet"...

    Metaphorisch wie das Spermium die Eizelle befruchtet :D

  7. Re: Ich frage mich...

    Autor: Gizeh 28.11.14 - 16:18

    Selbst wenn das ursprüngliche Leben von Ausserhalb kam, haben wir uns doch hier, auf diesem Planeten, daraus entwickelt.
    Uns daher als außerirdische zu bezeichnen, finde ich absurd.
    Danach wäre jede Lebensform der Galaxie außerirdisch (bzw. außer-marsisch, etc.)

  8. Re: Ich frage mich...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.11.14 - 16:26

    Gizeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst wenn das ursprüngliche Leben von Ausserhalb kam, haben wir uns doch
    > hier, auf diesem Planeten, daraus entwickelt.
    > Uns daher als außerirdische zu bezeichnen, finde ich absurd.

    Das wär nicht absurd, sondern schlüssig. Wir würden dann nämlich nicht von hier stammen, sondern von auswärts. Unser Ursprung halt. Zuwandernde Chinesen können auch Ewigkeiten und über Generationen hier leben, sie werden trotzdem immer wie Chinesen aussehen und ihre Herkunft wird China sein. Das muss ja nix schlechtes bedeuten.

    > Danach wäre jede Lebensform der Galaxie außerirdisch (bzw. außer-marsisch,
    > etc.)

    Was hat das jetzt mit meiner Spermium und Eizellen Metapher zu tun? ^^

    Natürlich kommt das Spermium auch immer von außen! :-)

    Ich wollte nur mal einen Vergleich aufzeigen, wie man darin vielleicht eine Konstante sehen könnte (in der Entstehung von Leben). Metaphorisch gesehen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Jobware GmbH, Paderborn
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Freiburg im Breisgau, Furtwangen im Schwarzwald
  4. Kisters AG, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)
  2. 88€
  3. 579€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00