Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erbgut: US-Wissenschaftler…

Neue Aminosäuren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neue Aminosäuren?

    Autor: spitfire_ch 08.05.14 - 21:45

    Ich verstehe nicht, was das bringen soll, ohne gleichzeitig E. Coli mit neuen Aminosäuren zu bereichern, die sich mit den neuen Basenpaaren codieren lassen. So ist es wie ein Code ohne Entschlüsselung - Buchstaben ohne Sinn. Ein interessantes und wohl auch bahnbrechendes Experiment, aber ohne Nutzen, zumindest nicht ohne immensen zusätzlichen Forschungsaufwand, um die gesamte Proteinsynthese-Maschinerie entsprechend zu erweitern.

  2. Re: Neue Aminosäuren?

    Autor: GreenD 08.05.14 - 23:16

    Eben das. Das ist ne sehr interessante Machbarkeitsstudie, aber neue Proteine wird man damit in den nächsten Jahrzehnten sicher nicht synthetisieren. Wie schon geschrieben lässt sich die genetische Codierung für Aminosäurenfolgen und Proteine nicht mal eben ändern. Mal abgesehen davon, dass wir immer noch sehr, sehr weit davon entfernt sind, mit dem bestehenden Code ein funktionierendes neues Protein zu erfinden...

    Ich würde allerdings nicht ausschließen, dass sich damit neue molekulabiologische (gentechnische) Möglichkeiten und Methoden ergeben.

  3. Re: Neue Aminosäuren?

    Autor: spitfire_ch 09.05.14 - 01:04

    GreenD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde allerdings nicht ausschließen, dass sich damit neue
    > molekulabiologische (gentechnische) Möglichkeiten und Methoden ergeben.

    Stimmt, daran habe ich nicht gedacht. Man könnte gezielt Schnittstellen einbauen, die sonst in der Natur nicht vorkommen. Man müsste "nur" noch entsprechende Restriktionsenzyme so hinbiegen, dass sie die neuen Schnittstellen erkennen, und schon wäre das Klonieren wieder einfacher geworden :)

  4. Re: Neue Aminosäuren?

    Autor: kaddea 09.05.14 - 10:23

    Hmmm ... also wenn noch t-RNAs entwickelt würden, die zu den jeweiligen Codon-Tripletts mit den neuen Basenpaaren passen und dann mit 'neuen' Aminosäuren beladen sind/werden (müsste wohl alles extrazellülär synthetisiert werden und dann in die Bakterien geschubst), sollten sich auch 'neue' Proteine mit den Synthesemechanismen in den Bakterien herstellen lassen. Dann kann man ihre Faltung bzw. Funktion erforschen und 'intelligent designen' ;)

    Mathias

  5. Re: Neue Aminosäuren?

    Autor: Mikrotherion 11.05.14 - 09:35

    Die neuen tRNAs zu synthetisieren stelle ich mir allerdings schwierig vor. Das sind ja doch sehr spezialisierte Moleküle. Damit das Ganze dann auch noch richtig gut klappt, müsste man das Genom von E.Coli noch entsprechend modifizieren, damit die tRNAs vom Bakterium selbst produziert werden (sollte mit einem Plasmid nicht allzu schwierig sein - aber die Entwicklung der tRNA?
    Dann ist auch noch dafür zu sorgen, dass die entsprechenden Aminosäuren bereit stehen. Das könnte allerdings über das Nährmedium geschehen (wäre auch am besten so, denn dann würden entkommene Bakterien einfach nichts "unnormales" mehr tun und aufgrund ihrer langsameren Teilungsrate auf Dauer aussterben.

    Die Frage ist auch, welche neuen Aminsäuren eingebaut werden sollen. Solche, die es in der Natur nicht gibt? Dann müsste man noch sehr viel forschen, um zu schauen, was die eigentlich tun.
    Solche, die nicht per Triplett codiert werden und normalerweise posttranslational erzeugt werden? Ich kann mir vorstellen, dass das auch einfacher ginge. Zumal das eventuell die Faltung beeinflussen würde.

    Nunja, bin mal gespannt, was da noch bei rauskommt. Viele Möglichkeiten sind ja noch gar nicht absehbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. spectrumK GmbH, Berlin
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19