1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eric Schmidt: "Alle deutschen…

2020

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2020

    Autor: Anonymer Nutzer 11.06.15 - 10:47

    Klar, in fünf Jahren autonome Autos in Deutschland. Autonom einparken vielleicht, ja.
    Die Hersteller haben jetzt noch keinen Schimmer, wie sie mit Schnee oder gar Polizisten umgehen sollen. Die Google Kisten kommen weder mit Starkregen, noch zu starker Sonneneinstrahlung klar (Kamera erkennt durch Blendung Ampeln nicht mehr). Für ihre Promo Videos haben sie an jedes Hindernis Sensoren gepappt, dass das Auto damit klar kommt.

    Naja 2014 hat Google bereits gesagt, dass in spätestens fünf Jahren die Technik marktreif sein muss. Ein Jahr später sind's immer noch fünf Jahre. Mal sehen, wie es 2016 aussieht.

  2. Re: 2020

    Autor: blmw911 11.06.15 - 10:54

    Genau meine Meinung.
    Bist mir mit deinem Beitrag kurz zuvor gekommen. War gerade dabei dieselben Beispiele anzuführen.

    Ich denke auch nicht das wir komplett autonome Systeme bis 2020 sehen werden. Vermutlich aber Systeme die 95% autonom Fahren können, jedoch muss man weiterhin am Steuer sitzen und das System überwachen.

  3. Re: 2020

    Autor: Anonymer Nutzer 11.06.15 - 11:23

    Im Stau auf der Autobahn wär's halt schon ein Traum und das sollte nicht so schwer machbar sein, wenn's nicht grad in Baustellen mit Behelfsausfahrten & Co. geht.

    Kenn jemanden, der in der Richtung studiert hat und sich doch recht gut damit auskennt. Der hat mir das vor einiger Zeit alles bestätigt, was ich geschrieben habe.

    Abgesehen davon dauert es ein Stück von der Marktreife, bis es dann auch wirklich auf den Markt kommt. Gerade bei Autos.

  4. Re: 2020

    Autor: igor83 11.06.15 - 11:45

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Stau auf der Autobahn wär's halt schon ein Traum und das sollte nicht so
    > schwer machbar sein
    Das gibt's ja bereits bei vielen Herstellern nennt sich Stau Assistent o.ä. Bis zu einer Geschwindigkeit von 60km/h fährt das Auto in fest definiertem Abstand eigenständig dem Vordermann hinter her. Funktioniert auch in Baustellen, die richtige Ausfahrt muss man aber selber nehmen. :-) Und außerdem muss man mindestens eine Hand am Lenkrad lassen.

  5. Re: 2020

    Autor: 3dgamer 14.06.15 - 17:26

    igor83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HerrMannelig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Stau auf der Autobahn wär's halt schon ein Traum und das sollte nicht
    > so
    > > schwer machbar sein
    > Das gibt's ja bereits bei vielen Herstellern nennt sich Stau Assistent o.ä.
    > Bis zu einer Geschwindigkeit von 60km/h fährt das Auto in fest definiertem
    > Abstand eigenständig dem Vordermann hinter her. Funktioniert auch in
    > Baustellen, die richtige Ausfahrt muss man aber selber nehmen. :-) Und
    > außerdem muss man mindestens eine Hand am Lenkrad lassen.

    Komisch, mein Golf macht das bis 200 km/h selbstständig. Lenken muss man noch (aber auch nur weil mir der Spurhalteassistent das Gefühl gibt mein Beifahrer greift mir ins Lenkrad...)

  6. Re: 2020

    Autor: Tobias Claren 04.07.15 - 18:39

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Stau auf der Autobahn wär's halt schon ein Traum und das sollte nicht so
    > schwer machbar sein, wenn's nicht grad in Baustellen mit Behelfsausfahrten
    > & Co. geht.
    >
    > Kenn jemanden, der in der Richtung studiert hat und sich doch recht gut
    > damit auskennt. Der hat mir das vor einiger Zeit alles bestätigt, was ich
    > geschrieben habe.
    Sid das diese Witzfiguren Deutscher Unis in TV-Berichten, die in die Kamera sagen, was sie alles an Funkbaken etc. an Ampeln etc. brauchen?
    Typisch Deutsche Einstellung...
    Und den Fuehrerschein setzen die auch noch vorraus, damit ist der Nutzen nicht sehr groß.
    Es muss auch der Alki, der Typ der gerade 4 Promille hat, der Blinde, das Kind etc. alleine mitfahren können.
    Genau so das Auto ganz leer, damit man es sich überall hinrufen kann.
    Oder es zu jemand schicken, bei dem man was über eBay gekauft hat.
    Oder zum Rewe, wo man zuvor online bestellt hat.
    Oder man lässt sich zum Flughafen fahren, und das Auto fährt wieder nach Hause zurück...
    Die teuren Parkhäuser da wären ziemlich leer ;-D .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.07.15 18:41 durch Tobias Claren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. ING Deutschland, Nürnberg
  3. dSPACE GmbH, Böblingen
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Bis zu 40 Prozent auf ausgewählte Notebooks, Monitore, PCs, Hardware, Smartphones, Zubehör und...
  2. (u. a. ASUS ROG Strix XG43VQ für 799€, ASUS VG255H für 139,90€, Thermaltake View 21 Tempered...
  3. (u. a. Samsung Galaxy Watch Active 2 Under Armour Edition 44 mm Schwarz für 179,34€ und 40 mm...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de