Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erneuerbare Energie: Gigantische…
  6. Thema

Anfangen!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Du wähnst Dich also alleine auf dieser Welt?

    Autor: Bouncy 04.03.15 - 09:52

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die filtern alle noch nicht?
    Nein, leider nicht, nicht die Fabrikanlagen im Umland, nicht die Privatleute die mit Kohle heizen, nicht die Autos.
    Gefiltert wird höchstens nach Nachnamen, nämlich wenn wieder Fahrvebot für die Hälfte der Autos herrscht und nur der fahren darf, dessen Nachname mit einem bestimmten Buchstaben beginnt. Nur sind Autos gar nicht der Hauptauslöser für den Smog dort...

  2. Re: Anfangen!

    Autor: VRzzz 04.03.15 - 10:13

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Naja, die Erde ist ja auch sehr viel weiter von der Sonne entfernt. Und
    > Dampf bzw. Wolken verhindern ebenfalls die Wärmeabstrahlung nach oben. Es
    > muss nicht am CO2 liegen. Ist der Gedanke, dass die Atmosphäre der Venus
    > nur deswegen so extrem ist, weil die Sonne diese permanent mit Hitze
    > befeuert und der daraus entstehende Dampf dann die bereits auf dem Planeten
    > angekommene Hitze am Abstrahlen in den Weltraum hindert, so abwegig?
    > (langer Satz, sorry :))

    Ja ist es. Die Atmosphäre der Venus besteht zu 96,5% aus CO2. Auf der Venus sind durchschnittlich über 450 Grad Celsius. Man muss nur zum Merkur schauen, der trotz kleinerer Entfernung zur Sonne um einiges (ΔT~280°C) kühler ist.

    Ich weiß gar nicht, wieso man sich so sträubt gegen die traurige Wahrheit. Es sollte in unser allen Interesse sein, von fossilen Brennstoffen weg zu kommen. Sie sind endlich. Und da ist es egal, ob sie noch 50, 100 oder 500 Jahre für unseren kontinuierlich steigenden Verbrauch ausreicht. Ich würde es als riesigen Meilenstein sehen, wenn wir zu 50% unseres Tagesbedarfs nur von erneuerbaren Energieträgern versorgt werden könnten. Die Pufferzeiten, wo kein Wind weht, die Sonne nicht scheint, das Pumpspeicherbecken leer ist oder gerade kein Auslass der Gezeitenbecken sinnvoll ist könnte man mit fossilen Brennstoffen überbrücken. Somit könnten wir erreichen, dass die fossilen Brennstoffe uns ein wenig mehr Zeit zum Überbrücken geben und der CO2 Ausstoß um einen großen Teil verringert wird.

  3. Re: Anfangen!

    Autor: azeu 04.03.15 - 18:12

    Nicht unbedingt :)

    Das was ich mit den Wolken beschrieben habe ist wohl eher ein Schwamm-Effekt. Die Wärmestrahlen die von oben auf die Wolke treffen, werden von dieser absorbiert. Und die Wärmestrahlen die von unten kommen - die durch eine offene Stelle zum Boden durchgedrungen sind - dann ebenfalls. D.h. die Wolke wirkt wie ein Schwamm.

    Der Treibhaus-Effekt an sich sagt ja, dass im Falle von CO2 die Wärmestrahlung nach unten zwar durchgelassen wird aber nach oben dann nicht mehr. Oder im Falle eines Treibhauses, dass die Wärmestrahlung vom Fenster-Glass zwar nach innen durchgelassen werden aber nach aussen dann nicht mehr. Und genau dieser Punkt wird von einigen Wissenschaftlern in Frage gestellt. Wie kann es sein, dass CO2 und Glass in der Lage sind, zu entscheiden, in welche Richtung sie die Wärmestrahlen durchlassen und in welche nicht.

    ... OVER ...

  4. Re: Anfangen!

    Autor: baz 04.03.15 - 18:20

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann es sein, dass CO2 und Glass in der Lage sind, zu
    > entscheiden, in welche Richtung sie die Wärmestrahlen durchlassen und in
    > welche nicht.

    Verschiedene Wellenlängen?

    Nach unten geht es meistens im Sichtbaren bis Ultravioletten Bereich, von der Oberfläche zurück kommt Infrarotes Licht.



    Du willst jetzt aber nicht behaupten, in einem Gewächshaus würde es nicht heiß werden, oder?

  5. Re: Anfangen!

    Autor: VRzzz 04.03.15 - 18:31

    baz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie kann es sein, dass CO2 und Glass in der Lage sind, zu
    > > entscheiden, in welche Richtung sie die Wärmestrahlen durchlassen und in
    > > welche nicht.
    >
    > Verschiedene Wellenlängen?
    >
    > Nach unten geht es meistens im Sichtbaren bis Ultravioletten Bereich, von
    > der Oberfläche zurück kommt Infrarotes Licht.
    >
    > Du willst jetzt aber nicht behaupten, in einem Gewächshaus würde es nicht
    > heiß werden, oder?

    Du hast den Mann gehört, das wird von einigen Wissenschaftlern höchst angezweifelt! Die Erde ist ja auch erst 5000 Jahre alt /s


    Anyway, wo sind die Quellen für die zweifelden Wissenschaftler? Dürfen die sich überhaupt so nennen?

  6. Re: Anfangen!

    Autor: azeu 04.03.15 - 22:04

    > Du willst jetzt aber nicht behaupten, in einem Gewächshaus würde es nicht heiß werden, oder?

    Nicht, wenn die Tür offen ist :)

    Trifft das mit den Wellenlängen dann auch auf Glass zu?

    ... OVER ...

  7. Re: Anfangen!

    Autor: azeu 04.03.15 - 22:05

    https://www.youtube.com/user/UnterBlog/search?query=treibhaus

    ;)

    ... OVER ...

  8. Re: Anfangen!

    Autor: VRzzz 04.03.15 - 22:10

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Du willst jetzt aber nicht behaupten, in einem Gewächshaus würde es nicht
    > heiß werden, oder?
    >
    > Nicht, wenn die Tür offen ist :)
    >
    Trifft das mit den Wellenlängen dann auch auf Glass zu?
    Bei Sonneneinstrahlung kommt es im Gewächshaus zu einer raschen und stärkeren Erhöhung der Innentemperatur im Vergleich zur Luft- und Bodentemperatur außerhalb des Gewächshauses. Der Grund hierfür ist eine Art Wärmestau: Die Energie der Sonnenstrahlung erwärmt zunächst den Boden, die Pflanzen und Teile des Gewächshauses, doch die von ihnen wieder abgegebene Wärmestrahlung (Infrarot) wird von der für diese weitgehend undurchlässigen Eindeckung des Gewächshauses zurückgehalten.

    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Gewächshaus

    Hörst Lünnig als Quelle zu nehmen ist sehr schwach. Der kann von seinen Whisky Kenntnissen berichten, aber nicht über das Klima

  9. Re: Du wähnst Dich also alleine auf dieser Welt?

    Autor: der_wahre_hannes 04.03.15 - 22:31

    Den Zusammenhang zwischen Feinstaub und CO2 verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht so ganz...

  10. Re: Anfangen!

    Autor: der_wahre_hannes 04.03.15 - 22:33

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier auch nicht, da ich mittlerweile nicht mehr davon 100%ig überzeugt bin,
    > dass das mit dem CO2 und dem Treibhaus-Effekt wirklich so ist wie es uns
    > gepriesen wird. Es gibt immer mehr seriöse Wissenschaftler, die den
    > CO2-Effekt in Frage stellen. Selbst der Treibhaus-Effekt wird von Einzelnen
    > inzwischen in Frage gestellt.

    Möglicherweise drückst du dich hier nur unklar aus oder ich habe gerade ne lange Leitung (hey, bin erkältet, da kann sowas schonmal vorkommen ;) ), aber der Treibhauseffekt wird bestimmt von niemandem geleugnet, der sich als halbwegs seriöser Wissenschaftler ansieht. Ohne Treibhauseffekt wäre es auf der Erde nämlich verdammt ungemütlich. Erst der Treibhauseffekt ermöglicht das Leben so, wie wir es auf der Erde haben.
    Nur ist leider "zu viel Treibhauseffekt" auch nicht toll...

  11. Re: Anfangen!

    Autor: baz 04.03.15 - 23:18

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.youtube.com

    Ich hoffe das war ein Scherz.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.15 23:18 durch baz.

  12. Re: Anfangen!

    Autor: baz 04.03.15 - 23:47

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Du willst jetzt aber nicht behaupten, in einem Gewächshaus würde es nicht
    > heiß werden, oder?
    >
    > Nicht, wenn die Tür offen ist :)

    Die Tür öffnen bedeutet ja Glas aus dem Gewächshaus zu entfernen. Sprich, CO2 aus der Atmosphäre.

    > Trifft das mit den Wellenlängen dann auch auf Glass zu?

    Ja. Grob vereinfacht beschrieben. Glas ist für Elektromagnetische Wellen im sichtbaren Spektrums transparent. Für Wellen unterhalb und oberhalb ist es aber Opak. Das heißt die Ultravioletten und Infraroten Strahlen werden reflektiert und absorbiert anstatt sich ungehindert durch zu bewegen. (Das ist zum Beispiel auch der Grund wieso du durch ein Fenster langsamer Sonnenbrand bekommst als im Freien, ein Teil des UV Lichtes wird vom Fenster nicht durchgelassen)

  13. Re: Keineswegs, aber...

    Autor: Ach 05.03.15 - 07:17

    Das Problem ist, dass es auch noch kaum einen Nachteil gibt, der sich jetzt und direkt auf dich auswirkt, noch nicht, und auch nur im klimatechnischen Sinne. Die Leute müssen halt lernen Global zu sehen und zu denken, Ottonormalverbraucher muss das lernen, und das genau ist ja auch die große intellektuelle Herausforderung bei diesem Problem, bei dem sich die Konsequenzen kritischen Verhaltens erst nach 50 oder mehr Jahren auch auf das Leben des verantwortlichen Individuums niederschlagen. Aber im Verbreiten und Unterrichten dieser globalen und ganzheitlichen Sichtweise hat die Wissenschaft und allmählich auch die Politik doch schon einen ganz ordentlichen Job gemacht. Eindeutig fangen auch die ganz Widerspenstigen an zu verstehen, allmählich ändert sich der Zeitgeist, besonders natürlich bei den ganz Jungen.

    Direkte wirtschaftliche Nachteile sind dagegen das Ausbleiben der Vorteile. Eigenstromproduktion und die Unabhängigerwerdung von geographisch weit entfernten Energielieferanten beinhalten ein enormes finanzielles und auch demokratisches Potenzial.

  14. Re: Anfangen!

    Autor: azeu 05.03.15 - 10:44

    > Hörst Lünnig als Quelle zu nehmen ist sehr schwach. Der kann von seinen Whisky Kenntnissen berichten, aber nicht über das Klima

    Auch wenn er als Quelle nicht 100%ig ernst gemeint war, so ist Deine Aussage ihm gegenüber doch etwas ignorant :) Er hat schon mehr auf dem Kerbholz als nur die Anpreisung von Whiskey :)

    Ich finde ihn sehr unterhaltsam. Was mir persönlich an ihm gefällt ist, dass er keiner Seite angehört und nur aus dem Blickwinkel dieser Seite argumentiert, so wie heutzutage fast schon üblich. Er bezeichnet sich selbst als freien Geist und seinen Videos nach scheint das auch nicht gelogen zu sein.

    Wer ihn nicht kennt sollte sich auf jeden Fall mal seine Videos "geben". Sehr empfehlenswert :)

    ... OVER ...

  15. Re: Anfangen!

    Autor: baz 05.03.15 - 11:04

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Hörst Lünnig als Quelle zu nehmen ist sehr schwach. Der kann von seinen
    > Whisky Kenntnissen berichten, aber nicht über das Klima
    >
    > Auch wenn er als Quelle nicht 100%ig ernst gemeint war, so ist Deine
    > Aussage ihm gegenüber doch etwas ignorant :) Er hat schon mehr auf dem
    > Kerbholz als nur die Anpreisung von Whiskey :)
    >
    > Ich finde ihn sehr unterhaltsam. Was mir persönlich an ihm gefällt ist,
    > dass er keiner Seite angehört und nur aus dem Blickwinkel dieser Seite
    > argumentiert, so wie heutzutage fast schon üblich. Er bezeichnet sich
    > selbst als freien Geist und seinen Videos nach scheint das auch nicht
    > gelogen zu sein.
    >
    > Wer ihn nicht kennt sollte sich auf jeden Fall mal seine Videos "geben".
    > Sehr empfehlenswert :)

    Also ich hab das Video nicht bis zum Ende durchgehalten. Aber die ersten 2/3 waren ziemlich einseitig und gespickt von Unwissen.

    Er verkauft Whisky, und ist garantiert keine Autorität im Bereich der Klima Forschung.

  16. Re: Anfangen!

    Autor: azeu 05.03.15 - 12:36

    Das Wort "Autorität" im Klima-Kontext hat jetzt einen etwas bitteren Beigeschmack.

    Ist Klima-Forschung nun Wissenschaft oder doch nur Ideologie/Dogma?

    ... OVER ...

  17. Re: Anfangen!

    Autor: AveN 05.03.15 - 20:51

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Hier auch nicht, da ich mittlerweile nicht mehr davon 100%ig überzeugt bin,
    > dass das mit dem CO2 und dem Treibhaus-Effekt wirklich so ist wie es uns
    > gepriesen wird. Es gibt immer mehr seriöse Wissenschaftler, die den
    > CO2-Effekt in Frage stellen. Selbst der Treibhaus-Effekt wird von Einzelnen
    > inzwischen in Frage gestellt.
    >
    > Je mehr man sich mit dem Thema CO2 beschäftig, desto "esoterischer" wird
    > das Ganze.
    >

    Ich habe während meines kürzlich abgeschlossenen Studiums exakt die entgegengesetzte Entwicklung beobachtet. Immer mehr Klimaskeptiker wurden widerlegt oder verstummten. Ich hatte einen Professor der sich selber zu den Klimawandeilskeptikern zählte wenn man sich bei einem Bierchen unterhielt. Aber auch hier beruhte die Skepsis im großen nur darauf, wie groß der Anteil des Menschen an einem natürlich schwankenden System ist. Wie bei 99% der wirklich seriösen Skeptiker geht es nämlich nur um diese Frage. Aber einig waren wir uns darin, dass es nicht schaden kann CO2-Ausstoß durch Effizienzsteigerung und kluge Gegenmaßnahmen zu verringern denn wir können es uns nicht leisten, dass die Skeptiker sich irren und wir nichts getan haben, die potentiellen Folgen sind einfach zu gewaltig.

    LG AveN

  18. Re: Anfangen!

    Autor: baz 06.03.15 - 00:28

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.youtube.com
    >
    > ;)


    Wie in einem anderen Post von mir schon geschrieben, ich habe deine Videos nicht komplett gesehen. Aber ich denke der größte Teil der Fehler darin, wird in diesem Video behandelt: https://www.youtube.com/watch?v=OWXoRSIxyIU

  19. Re: Anfangen!

    Autor: Ben Stan 06.03.15 - 10:16

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gute Idee, dieses Gezeitenkraftwerk.
    > Das sind ja mal gute Nachrichten aus dem Großen Britannien.
    >
    > Ich hoffe, das Projekt geht durch und wird erfolgreich umgesetzt.
    >
    > Jede Tonne CO2, die wir weniger in die Luft blasen ist eine Erleichterung
    > für uns und unsere Lebensbedingungen.
    >
    > Bei stetig wachsender Weltbevölkerung können wir es uns immer weniger (wenn
    > überhaupt) leisten den Treibhaus-Effekt kontinuierlich anzuheizen in dem
    > wir CO2 in unsere wertvolle Atmosphäre pusten.
    >
    > Eine Welt, in der ganz erheblich weniger Kohle und Öl verbrannt wird,
    > ist eine Welt, in der es sich für uns wesentlich angenehmer leben lässt.

    Anstatt diesen Bullshit der "Klima-Wissenschaftler" nachzuplappern mach dir lieber mal Gedanken darüber was für einen Dreck du isst und trinkst.

    So doch froh wenn es wärmer wird, wie die behaupten... 10°C mehr in D wären für mich sehr willkommen.

    -------------------

    Noch was von mir zu dem Thema:

    Scheiß auf die Natur, die Umwelt und die Tiere.
    Der Mensch ist für die Erde nur die Hausstaubmilbe im Teppich.

    Der Mensch soll doch wie ihr meint die Erde "Zerstören" wie soll er das schaffen?
    Davor werden die Lebensbedingungen auf der Erde so schlecht, dass die Menschen aussterben weil sie hier nicht mehr leben können.

    Für die Erde selbst ist das gar nichts, was der Mensch hier tun kann...

    Aber es dauert nur wenige 1000e Jahre, bis sich die Erde von der Seuche "Mensch" erholt.
    Egal wie viel Wald wir roden, egal wie viel Öl wir ins Meer kippen, oder wie viel Land wir verseuchen.

    Und diese Tatsache beruhigt mich, dass die Welt auch ohne die Menschen kann und wird!
    Die Tiere und Pflanzen kommen wieder, nur was bis dahin mit dem Menschen ist.

    Selbst wenn die Erde 1 Million Jahre braucht zur Erholung bis alles wieder ist wie vor den Menschen, diese Zeit ist GAR NICHTS!
    Also sollten manche keinen Bullshit mit CO2 und Erde zerstören labern.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.15 10:21 durch Ben Stan.

  20. Re: Anfangen!

    Autor: baz 06.03.15 - 10:49

    Wenn von "Erde Zerstören" die Rede ist, ist glaube ich von niemanden gemeint, dass das komplette Leben oder gar der komplette Planet ausgelöscht wird. Das ist natürlich nahezu unmöglich.

    Aber was bringt uns ein Ökosystem in dem wir nicht überleben können?


    10°C mehr ist heftig. Das würde bedeuten Sommer mit 50 - 60 °C. Das würde bedeuten Europa ist die neue Sahara.
    Schon bei 3 bis 4 Grad haben wir Probleme mit extremen Dürren und damit Nahrungsmittelknappheit.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  2. The Witcher: Erster Netlix-Trailer zeigt Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netlix-Trailer zeigt Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.

  3. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.


  1. 12:30

  2. 11:57

  3. 17:52

  4. 15:50

  5. 15:24

  6. 15:01

  7. 14:19

  8. 13:05