Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erneuerbare Energie: Gigantische…

Anfangen!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anfangen!

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.15 - 13:57

    Gute Idee, dieses Gezeitenkraftwerk.
    Das sind ja mal gute Nachrichten aus dem Großen Britannien.

    Ich hoffe, das Projekt geht durch und wird erfolgreich umgesetzt.

    Jede Tonne CO2, die wir weniger in die Luft blasen ist eine Erleichterung für uns und unsere Lebensbedingungen.

    Bei stetig wachsender Weltbevölkerung können wir es uns immer weniger (wenn überhaupt) leisten den Treibhaus-Effekt kontinuierlich anzuheizen in dem wir CO2 in unsere wertvolle Atmosphäre pusten.

    Eine Welt, in der ganz erheblich weniger Kohle und Öl verbrannt wird,
    ist eine Welt, in der es sich für uns wesentlich angenehmer leben lässt.

  2. Re: Anfangen!

    Autor: plutoniumsulfat 03.03.15 - 14:31

    Du meinst weniger CO2.

  3. Re: Aufgehört!

    Autor: Bouncy 03.03.15 - 16:07

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jede Tonne CO2, die wir weniger in die Luft blasen ist eine Erleichterung für uns und
    > unsere Lebensbedingungen.
    > Eine Welt, in der ganz erheblich weniger Kohle und Öl verbrannt wird,
    > ist eine Welt, in der es sich für uns wesentlich angenehmer leben lässt.
    Also ich lebe mit dem aktuellen CO2-Ausstoß ganz hervorragend. Ich wüßte jetzt absolut nicht, wie mein Leben mit weniger CO2-Ausstoß erleichtert wäre und meine Lebensbedingungen besser wären. Beweis es mir, oder erzähl es mir zumindest mal...

  4. Re: Anfangen!

    Autor: azeu 03.03.15 - 16:24

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gute Idee, dieses Gezeitenkraftwerk.
    > Das sind ja mal gute Nachrichten aus dem Großen Britannien.
    >
    > Ich hoffe, das Projekt geht durch und wird erfolgreich umgesetzt.

    Bis dahin bin ich 100%ig bei Dir.

    > Jede Tonne CO2, die wir weniger in die Luft blasen ist eine Erleichterung
    > für uns und unsere Lebensbedingungen.

    Hier dann nicht mehr ganz.

    > Bei stetig wachsender Weltbevölkerung können wir es uns immer weniger (wenn
    > überhaupt) leisten den Treibhaus-Effekt kontinuierlich anzuheizen in dem
    > wir CO2 in unsere wertvolle Atmosphäre pusten.

    Hier auch nicht, da ich mittlerweile nicht mehr davon 100%ig überzeugt bin, dass das mit dem CO2 und dem Treibhaus-Effekt wirklich so ist wie es uns gepriesen wird. Es gibt immer mehr seriöse Wissenschaftler, die den CO2-Effekt in Frage stellen. Selbst der Treibhaus-Effekt wird von Einzelnen inzwischen in Frage gestellt.

    Je mehr man sich mit dem Thema CO2 beschäftig, desto "esoterischer" wird das Ganze.

    > Eine Welt, in der ganz erheblich weniger Kohle und Öl verbrannt wird,
    > ist eine Welt, in der es sich für uns wesentlich angenehmer leben lässt.

    Hier bin ich wieder voll bei Dir. Wir - als Menschheit - sollten uns eigentlich dafür schämen, dass wir im 21. Jahrhundert überhaupt noch Öl und Kohle - und Gas - zur Energiegewinnung "missbrauchen", obwohl es technisch sauberere einfach sinnvollere Wege gäbe.

    ... OVER ...

  5. Re: Anfangen!

    Autor: baz 03.03.15 - 17:11

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier auch nicht, da ich mittlerweile nicht mehr davon 100%ig überzeugt bin,
    > dass das mit dem CO2 und dem Treibhaus-Effekt wirklich so ist wie es uns
    > gepriesen wird. Es gibt immer mehr seriöse Wissenschaftler, die den
    > CO2-Effekt in Frage stellen. Selbst der Treibhaus-Effekt wird von Einzelnen
    > inzwischen in Frage gestellt.

    Ähm, hast du da Quellen zu? Meines Wissens ist das schon lange gar keine Streitfrage mehr. Die einzige Frage ist, wie wir das jetzt noch aufhalten oder zumindest verlangsamen können. (Wobei das wohl über kurz oder lang zu einem "Wie wir damit leben können" wird.)

    Was eine dichte CO2 Atmosphäre schönes anrichtet kann man übrigens gut sehen, wenn man mal zur Venus blickt.

  6. Re: Anfangen!

    Autor: azeu 03.03.15 - 18:09

    baz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier auch nicht, da ich mittlerweile nicht mehr davon 100%ig überzeugt
    > bin,
    > > dass das mit dem CO2 und dem Treibhaus-Effekt wirklich so ist wie es uns
    > > gepriesen wird. Es gibt immer mehr seriöse Wissenschaftler, die den
    > > CO2-Effekt in Frage stellen. Selbst der Treibhaus-Effekt wird von
    > Einzelnen
    > > inzwischen in Frage gestellt.
    >
    > Ähm, hast du da Quellen zu? Meines Wissens ist das schon lange gar keine
    > Streitfrage mehr. Die einzige Frage ist, wie wir das jetzt noch aufhalten
    > oder zumindest verlangsamen können. (Wobei das wohl über kurz oder lang zu
    > einem "Wie wir damit leben können" wird.)

    Es gibt diverse wissenschaftliche Untersuchungen darüber, inwiefern der CO2-Anteil für eine globale Erwärmung verantwortlich ist und inwiefern der Mensch bzw. ob dieser überhaupt einen Einfluss darauf hat. Diese haben den aktuellen Status Quo zu diesem Thema nicht wirklich bestätigt. Die Quellen dazu hab ich nicht mehr im Kopf. Darfst aber gerne selber googeln :)

    > Was eine dichte CO2 Atmosphäre schönes anrichtet kann man übrigens gut
    > sehen, wenn man mal zur Venus blickt.

    Das muss aber nicht zwangsweise am CO2 liegen. Die Hitze kann auch von der Sonne stammen die über die Atmosphäre global auf der Venus verteilt wird.

    ... OVER ...

  7. Re: Anfangen!

    Autor: baz 03.03.15 - 18:33

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > baz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > azeu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Hier auch nicht, da ich mittlerweile nicht mehr davon 100%ig überzeugt
    > > bin,
    > > > dass das mit dem CO2 und dem Treibhaus-Effekt wirklich so ist wie es
    > uns
    > > > gepriesen wird. Es gibt immer mehr seriöse Wissenschaftler, die den
    > > > CO2-Effekt in Frage stellen. Selbst der Treibhaus-Effekt wird von
    > > Einzelnen
    > > > inzwischen in Frage gestellt.
    > >
    > > Ähm, hast du da Quellen zu? Meines Wissens ist das schon lange gar keine
    > > Streitfrage mehr. Die einzige Frage ist, wie wir das jetzt noch
    > aufhalten
    > > oder zumindest verlangsamen können. (Wobei das wohl über kurz oder lang
    > zu
    > > einem "Wie wir damit leben können" wird.)
    >
    > Es gibt diverse wissenschaftliche Untersuchungen darüber, inwiefern der
    > CO2-Anteil für eine globale Erwärmung verantwortlich ist und inwiefern der
    > Mensch bzw. ob dieser überhaupt einen Einfluss darauf hat.

    Der Mensch pumpt Massenweiße Fossiles CO2 in die Atmosphäre, ich glaube darüber braucht man nicht zu diskutieren. WENN CO2 ein Klimagas ist (und alles spricht dafür) hat der Mensch mindestens eine deutliche Mitschuld am Klimawandel. (Der Messbar stattfindet)

    > Diese haben den
    > aktuellen Status Quo zu diesem Thema nicht wirklich bestätigt. Die Quellen
    > dazu hab ich nicht mehr im Kopf. Darfst aber gerne selber googeln :)

    Tja, Google spuckt aber hauptsächlich Quellen aus, die ziemlich eindeutig belegen das CO2 ein Treibhaus Gas ist.

    Alles was ich dagegen finde ist meistens nur ein sehr unwissenschaftliches herumgebbabel, der im besten Fall die aktuellen Erklärungen anzweifelt ohne eine bessere Erklärung zu liefern. Im Normalfall gehen sie aber gar nicht auf irgendwelche Daten ein.


    Wir sind eigentlich mittlerweile über den Punkt hinaus, darüber zu diskutieren OB es einen Klimawandel geben wird. Der Klimawandel ist HIER. Messbar. Selbst die meisten Klimaleugner sehen das ja mittlerweile ein. Und versuchen sich jetzt in der Ausrede zu verstecken, dass der Klimawandel etwas ganz natürliches ist und wir nicht verantwortlich.


    > > Was eine dichte CO2 Atmosphäre schönes anrichtet kann man übrigens gut
    > > sehen, wenn man mal zur Venus blickt.
    >
    > Das muss aber nicht zwangsweise am CO2 liegen. Die Hitze kann auch von der
    > Sonne stammen die über die Atmosphäre global auf der Venus verteilt wird.

    Allein durch die Sonneneinstrahlung wäre es auf der Venus aber deutlich kühler. (Wie auf der Erde übrigens auch)

  8. Re: Anfangen!

    Autor: plutoniumsulfat 03.03.15 - 19:03

    Wieso sollte es durch die Sonne kühler sein?

  9. Du wähnst Dich also alleine auf dieser Welt?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.15 - 19:04

    Beziehungsweise, CO2 geht Dich nichts an?

    Nun ja, diese Haltung kann man schon einnehmen.

    Über die Wirkung von CO2 werden wir wohl nicht zu diskutieren brauchen,
    da gibt es genügend Hinweise. Und die Wissenschaft ist sich da auch einig.
    Zu einem Prozentsatz, der die DDR-Führung noch neidisch gemacht hätte.

    Aber, was solls.

    Vielleicht verbringst Du mal zu einer unpassenden Jahreszeit einen Urlaub in China - vielleicht Peking, da gibt es viel zu sehen und zu unternehmen
    - und unterbreitest der ansässigen Bevölkerung mal Deine Thesen.

    Das ist, nachdem Du Dich an die Kopfschmerzen gewöhnt hast,
    die Dich als Anpassungseffekt an die lokale Atemluft
    eventuell für 2-3 Tage ereilen könnten.

    Reisen bildet.
    Nicht immer, hilft auch nicht bei jedem, aber immerhin.

  10. Re: Anfangen!

    Autor: baz 03.03.15 - 19:07

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte es durch die Sonne kühler sein?

    Ich sagte "allein durch die Sonne". Sprich ohne Atmosphäre wäre es deutlich kühler auf der Venus.

  11. Re: Du wähnst Dich also alleine auf dieser Welt?

    Autor: baz 03.03.15 - 19:09

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Über die Wirkung von CO2 werden wir wohl nicht zu diskutieren brauchen,
    > da gibt es genügend Hinweise. Und die Wissenschaft ist sich da auch einig.
    >
    > Zu einem Prozentsatz, der die DDR-Führung noch neidisch gemacht hätte.

    Es ist traurig, dass es im Jahr 2015 immer noch Klimaleugner gibt.

    Naja, es gibt aber auch noch Evolutionsleugner. Eine wohl genauso gut belegte Theorie.

  12. Re: Anfangen!

    Autor: plutoniumsulfat 03.03.15 - 19:14

    Achso, habe die Formulierung eher als "allein schon wegen der Sonne..." verstanden.

  13. Re: Anfangen!

    Autor: azeu 03.03.15 - 22:02

    baz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > baz schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > azeu schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Hier auch nicht, da ich mittlerweile nicht mehr davon 100%ig
    > überzeugt
    > > > bin,
    > > > > dass das mit dem CO2 und dem Treibhaus-Effekt wirklich so ist wie es
    > > uns
    > > > > gepriesen wird. Es gibt immer mehr seriöse Wissenschaftler, die den
    > > > > CO2-Effekt in Frage stellen. Selbst der Treibhaus-Effekt wird von
    > > > Einzelnen
    > > > > inzwischen in Frage gestellt.
    > > >
    > > > Ähm, hast du da Quellen zu? Meines Wissens ist das schon lange gar
    > keine
    > > > Streitfrage mehr. Die einzige Frage ist, wie wir das jetzt noch
    > > aufhalten
    > > > oder zumindest verlangsamen können. (Wobei das wohl über kurz oder
    > lang
    > > zu
    > > > einem "Wie wir damit leben können" wird.)
    > >
    > > Es gibt diverse wissenschaftliche Untersuchungen darüber, inwiefern der
    > > CO2-Anteil für eine globale Erwärmung verantwortlich ist und inwiefern
    > der
    > > Mensch bzw. ob dieser überhaupt einen Einfluss darauf hat.
    >
    > Der Mensch pumpt Massenweiße Fossiles CO2 in die Atmosphäre, ich glaube
    > darüber braucht man nicht zu diskutieren. WENN CO2 ein Klimagas ist (und
    > alles spricht dafür) hat der Mensch mindestens eine deutliche Mitschuld am
    > Klimawandel. (Der Messbar stattfindet)
    >
    > > Diese haben den
    > > aktuellen Status Quo zu diesem Thema nicht wirklich bestätigt. Die
    > Quellen
    > > dazu hab ich nicht mehr im Kopf. Darfst aber gerne selber googeln :)
    >
    > Tja, Google spuckt aber hauptsächlich Quellen aus, die ziemlich eindeutig
    > belegen das CO2 ein Treibhaus Gas ist.
    >
    > Alles was ich dagegen finde ist meistens nur ein sehr unwissenschaftliches
    > herumgebbabel, der im besten Fall die aktuellen Erklärungen anzweifelt ohne
    > eine bessere Erklärung zu liefern. Im Normalfall gehen sie aber gar nicht
    > auf irgendwelche Daten ein.

    Dann hast Du nicht gründlich gesucht :)
    Es gibt Bücher von Wissenschaftlern die mehr zu bieten haben als nur Zweifel und Gelaber.
    - Beispielweise die Beobachtung, dass globale Klimaschwankungen proportional zu der Anzahl der Sonnenflecken zu sein scheinen. Diese sind ja bekanntlich ein Indikator für die Aktivität der Sonne.
    - Oder die Feststellung, dass CO2 so hoch in der Atmosphäre gar nicht so wirken kann, wie angenommen.
    - Oder die statistische Beobachtung, dass es in der Erdgeschichte sowohl Perioden gegeben hat mit viel CO2 und niedriger Temparatur und umgekehrt.

    > Wir sind eigentlich mittlerweile über den Punkt hinaus, darüber zu
    > diskutieren OB es einen Klimawandel geben wird. Der Klimawandel ist HIER.
    > Messbar. Selbst die meisten Klimaleugner sehen das ja mittlerweile ein. Und
    > versuchen sich jetzt in der Ausrede zu verstecken, dass der Klimawandel
    > etwas ganz natürliches ist und wir nicht verantwortlich.

    Belegt ist nur, dass sich das Klima schon immer zu Extremen hinreissen lies, salopp ausgedrückt.

    Der CO2-Gehalt steigt z.B. stetig an und dennoch gibt es seit über einem Jahrzehnt keine Erhöhung der weltweiten Erwärmung.

    > > > Was eine dichte CO2 Atmosphäre schönes anrichtet kann man übrigens gut
    > > > sehen, wenn man mal zur Venus blickt.
    > >
    > > Das muss aber nicht zwangsweise am CO2 liegen. Die Hitze kann auch von
    > der
    > > Sonne stammen die über die Atmosphäre global auf der Venus verteilt
    > wird.
    >
    > Allein durch die Sonneneinstrahlung wäre es auf der Venus aber deutlich
    > kühler. (Wie auf der Erde übrigens auch)

    Naja, die Erde ist ja auch sehr viel weiter von der Sonne entfernt. Und Dampf bzw. Wolken verhindern ebenfalls die Wärmeabstrahlung nach oben. Es muss nicht am CO2 liegen. Ist der Gedanke, dass die Atmosphäre der Venus nur deswegen so extrem ist, weil die Sonne diese permanent mit Hitze befeuert und der daraus entstehende Dampf dann die bereits auf dem Planeten angekommene Hitze am Abstrahlen in den Weltraum hindert, so abwegig? (langer Satz, sorry :))

    ... OVER ...

  14. Re: Anfangen!

    Autor: plutoniumsulfat 03.03.15 - 22:23

    Das wäre ja beides Wärme.

  15. Re: Anfangen!

    Autor: baz 03.03.15 - 23:05

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist der Gedanke, dass die Atmosphäre der Venus
    > nur deswegen so extrem ist, weil die Sonne diese permanent mit Hitze
    > befeuert und der daraus entstehende Dampf dann die bereits auf dem Planeten
    > angekommene Hitze am Abstrahlen in den Weltraum hindert, so abwegig?
    > (langer Satz, sorry :))

    Du hast gerade sehr schön den Treibhauseffekt erklärt. (Hast du vorhin nicht diesen noch komplett in Frage gestellt?)

  16. Re: Du wähnst Dich also alleine auf dieser Welt?

    Autor: Workoft 04.03.15 - 02:42

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht verbringst Du mal zu einer unpassenden Jahreszeit einen Urlaub
    > in China - vielleicht Peking, da gibt es viel zu sehen und zu unternehmen
    > - und unterbreitest der ansässigen Bevölkerung mal Deine Thesen.
    >
    > Das ist, nachdem Du Dich an die Kopfschmerzen gewöhnt hast,
    > die Dich als Anpassungseffekt an die lokale Atemluft
    > eventuell für 2-3 Tage ereilen könnten.

    Ähm, ich stimme zwar deinem Vorposter absolut nicht zu, aber die erhöhte CO2-Konzentration hat keinen direkten Effekt auf den Menschen. Klimaerwärmung etc. sind indirekte und vor allem globale Folgen. Die wirst du nicht nur in Peking bemerken. Die Probleme mit der Luftverschmutzung in China haben mit Feinstaub, Ozon etc. zu tun, nicht CO2.

  17. Re: Du wähnst Dich also alleine auf dieser Welt?

    Autor: plutoniumsulfat 04.03.15 - 09:21

    Und wo kommt der Feinstaub her?

  18. Re: Du wähnst Dich also alleine auf dieser Welt?

    Autor: Bouncy 04.03.15 - 09:31

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wo kommt der Feinstaub her?
    Aus ungefilterten Abgasen. Man könnte das alles rausfiltern und hätte dennoch gleichviel CO2, null Bezug dazu...

  19. Re: Du wähnst Dich also alleine auf dieser Welt?

    Autor: plutoniumsulfat 04.03.15 - 09:42

    Die filtern alle noch nicht?

  20. Keineswegs, aber...

    Autor: Bouncy 04.03.15 - 09:46

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beziehungsweise, CO2 geht Dich nichts an?
    ...du beziehst dich ausdrücklich auf "uns" und damit auch auf meine persönlichen Lebensumstände, deswegen gehe ich aus einer persönlichen Sicht auf deine Aussage ein.
    > Über die Wirkung von CO2 werden wir wohl nicht zu diskutieren brauchen,
    > da gibt es genügend Hinweise. Und die Wissenschaft ist sich da auch einig.
    Also einig nicht, aber ich bin tendentiell auf der Seite derer, die die Erwärmung mit CO2 in Zusammenhang bringen.
    > Vielleicht verbringst Du mal zu einer unpassenden Jahreszeit einen Urlaub
    > in China - vielleicht Peking, da gibt es viel zu sehen und zu unternehmen
    > - und unterbreitest der ansässigen Bevölkerung mal Deine Thesen.
    Ja China ist toll, kenne ich schon. Leider hat SMOG aber nicht das Geringste mit einem flüchtigen Gas wie CO2 zu tun, das ist ein vollkommen anderes Problem.
    > Reisen bildet.
    > Nicht immer, hilft auch nicht bei jedem, aber immerhin.
    Ach bitte, in diesem Fall hätte auch klassische Bildung gebildet, um die Zusammensetzung und Auslöser von Smog zu kennen muß man nicht um die halbe Welt fliegen (und dabei munter CO2 freisetzen, rein zum eigenen Vergnügen - was ich übrigens häufig tue, und du offenbar ja auch, ganz ohne Zwang zerstörst du diesen Planeten für deinen persönlichen Spaß. Denk mal drüber nach...).


    Wie auch immer, der Punkt ist, dass du leider nicht darauf eingegangen bist, warum sich das Leben für mich oder dich oder deinen Nachbarn so massiv verbessern sollte, wie du es propagierst, wenn der CO2-Ausstoß sinken würde.
    Du hast leider nicht verstanden, warum ich so provokant nachgebohrt habe, denn das ist imho der entscheidende Punkt des Umweltschutzes: Otto Normal sieht nicht, warum er es tun sollte, er sieht nicht, was es ihm direkt bringt. Ich hab auf ein Argument gehofft, nur eines, das man Mitmenschen, die sich nicht um Umweltschutz bemühen, entgegnen könnte. Aber weder du noch einer der anderen Antworter hat eins. So verkauft man nichts, auch keinen Umweltschutz. Auch hier, denk drüber nach...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  3. BWI GmbH, Meckenheim, München
  4. TeamViewer GmbH, Göppingen, Stuttgart, Karlsruhe, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. (-79%) 11,99€
  3. 19,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
    Dark Mode
    Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

    Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
    Von Mike Wobker

    1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
    2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
    3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    1. Elektrische Nutzfahrzeuge: Nicht mehr vom Müllwagen geweckt werden
      Elektrische Nutzfahrzeuge
      Nicht mehr vom Müllwagen geweckt werden

      Keine lokalen CO2-Emissionen und weniger Lärm: Stadtbewohner hätten lieber heute als morgen leise Müllwagen, Bagger und andere elektrische Nutzfahrzeuge. Viele sind schon im Testbetrieb - und einige sogar schon im regulären Einsatz.

    2. Datenschutzbeauftragte: Ermittlungen gegen Marit Hansen eingestellt
      Datenschutzbeauftragte
      Ermittlungen gegen Marit Hansen eingestellt

      Mehr als drei Jahre ermittelte die Staatsanwaltschaft wegen eines angeblichen Abrechnungsbetrugs bei den schleswig-holsteinischen Datenschützern. "Pleiten und Pannen" hätten die Aufklärung verzögert, kritisiert die betroffene Marit Hansen.

    3. #Twittersperrt: Gerichte erklären satirische Wahltweets für zulässig
      #Twittersperrt
      Gerichte erklären satirische Wahltweets für zulässig

      Vor den Europawahlen im Mai sperrte Twitter zahlreiche Accounts wegen angeblicher Wählertäuschung. Mehrere Gerichte haben dieses Vorgehen nun untersagt. Auch AfD-Wähler könnten Satire erkennen.


    1. 12:00

    2. 11:50

    3. 11:41

    4. 11:34

    5. 11:25

    6. 11:08

    7. 10:54

    8. 10:43