Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erneuerbare Energien: Der…

Super Idee

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Super Idee

    Autor: Cuboo 05.04.18 - 12:27

    Jetzt kauft jeder selbst sich einen Akku und übernimmt auch noch die Kosten der Wartung und dafür löst man das Problem der komerziellen Energiehersteller.
    Ja wie geil ist das denn?

    Bringt die Sklaven dazu ihr eigenen Ketten zu bezahlen!

  2. Re: Super Idee

    Autor: ikhaya 05.04.18 - 13:03

    Selbst seinen Strom zu erzeugen und speichern find ich eine attraktive Idee.
    Dezentraler und damit ausfallsicherer und vielleicht auch umweltschonender soll die Energieversorgung ja werden.

  3. Re: Super Idee

    Autor: phade 05.04.18 - 13:03

    Exakt.

    Und wie jeder weiss, sind solche Akkus nach 5 Jahren platt.

  4. Re: Super Idee

    Autor: HoffiKnoffu 05.04.18 - 13:44

    phade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Exakt.
    >
    > Und wie jeder weiss, sind solche Akkus nach 5 Jahren platt.

    JA? Weiß das jeder? Woher...? Dann hast Du bestimmt schon viele Akkus durchgenudelt?
    Warum also meinst Du, sollte der Akku nach 5 Jahren kaputt sein? Bei der Nutzung als Haushaltsakku ist die Belastung beim Laden und Entladen bei weiten nicht so groß, wie in einem PKW oder gar LKW. Wenn die Akkus ihren normalen Leistungsverlust durch haben, passiert erst einmal nichts mehr. Da brennt nix durch. Eine LED ist auch nicht nahc 50000h kaputt....sie leuchtet nur noch mit knapp 70% ihrer ursprünglichen Helligkeit.

    Also, nochmal: Warum, meinst Du, ist der Akku nach 5 Jahren kaputt?

    Gruß
    Ralph

  5. Re: Super Idee

    Autor: chefin 05.04.18 - 13:47

    ikhaya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst seinen Strom zu erzeugen und speichern find ich eine attraktive
    > Idee.
    > Dezentraler und damit ausfallsicherer und vielleicht auch umweltschonender
    > soll die Energieversorgung ja werden.


    Leider alles nur nicht ausfallsicher

    Eine Anlage kann nur in einem von 2 Modis arbeiten: als Inselnetz oder als Netzverbund.

    Im Verbund erzeugt dein Wandler Strom, indem er sich aufs Netz synchronisiert. Würde er dann nicht abschalten bei Stromausfall, würde er versuchen den Trafo zu ersetzen. Du speist also ins ausgefallene Netz ein und dazu reichen deine 2-3KW nicht. Dein Wandler kann also nur abschalten, mehr geht nicht.

    Als Inselnetz muss er dann die Maximallast aushalten die kommen könnte und du hast relativ große Wirkungsgradverluste. Nehmen wir an, du brauchst 3000KWh im Jahr. Deine Leistung wird mehr im Winter verbraucht, wo deine Anlage nicht genug erzeugt und du zukaufen musst. Aber das Zukaufen muss über Ladeschaltung in die Batterie fliesen und dann an den Wandler der Strominsel. Im Sommer hingegen wo deine Anlage maximal arbeitet, sind die Akkus voll und du verbrauchst zuwenig.

    Theoretisch würde für 3000KWh eine Anlage mit 3KW peak reichen. Übers Jahr bringt die 3000-3200KWh. Im Winter musst du aber auch mal 4 Wochen aus dem Akku leben können und bei 3000KWh kommst du auf ca 8KWh am Tag. Im Winter eher 9, im Sommer 7. Aber selbst die 8KWh a 30 Tage würden einen Akku mit 240KWh erfordern und wenn dann mal 3 Tage sonne scheint reicht das nicht ihn voll zu machen. Und dann wieder 2 Wochen trüb und Wolkig. Einfach unbezahlbar für den einzelnen.

    Deswegen kann der Weg eben nicht sein, selbst Akkus zu stellen. Sondern wie in 5 anderen europäischen Ländern schon Pflicht: Rückspeisung über rückwärts zählende Zähler im Haushalt bis zu einer Anlagengröße X. Das X muss man diskuttieren, ich würde es bei 3KW Peak pro Haushalt als Maximum festlegen. Und die Stromerzeuger und Verteiler müssen eben anhand ihrer Regelenergie und Grundlast ihren Preis festlegen. Den sie müssen ja unsere Erzeugung oder Bedarf ausregeln, ob über Gasturbinen oder Akkus ist dann deren wirtschaftliche Überlegung. Im gesamtsystem ist das leichter zu machen als im Einzelplatz wie aktuell beworben wird.

    Und aktuell läuft der Weg auch in diese Richtung, die Normungsgremien diskuttieren schon, wie so eine Rückspeisung auch von der Sicherheit im Hausnetz und Überlandnetz ausgelegt werden muss. Den wenn ich irgendwo Strom einspeise auf eine Leitung die abgesichert ist, kann der Stromfluss in dieser Leitung Absicherung + Erzeugung betragen und damit größer sein als erwartet.

    Also abwarten, das dauert nicht mehr lange, dann dürfen wir ins Netz zurück speisen und bekommen so quasi 30ct für den Strom, aber nur in Verrechnung, Überschüsse werden nicht ausbezahlt. Und leider scheint Papa Staat Angst zu haben vor der MWSt, die sollen wir beim Rückspeisen bzw beim wieder holen abführen. Nun, das sind 6ct pro KW, damit muss man dann wohl leben.

  6. Re: Super Idee

    Autor: phade 05.04.18 - 13:48

    Weil das jeder beim Laptop oder Smartphone schon erlebt hat ?
    Weil auch Autobatterien nach 10 Jahren getauscht werden ?
    Weil wiederaufladbare AA/AAA oder 9-Volt Akkus nach 500xigem Laden ihre Leistung verlieren ?

    Weil viele Hersteller von e-Autos die Akkus gar nicht mehr mitverkaufen, sondern ein Mietmodell anbieten, weil die genau wissen, dass die bald platt sind ?

  7. Re: Super Idee

    Autor: phade 05.04.18 - 13:55

    Es geht doch eher selten darum, eine Strom-Insel pro Haushalt zu erzeugen.
    Die meisten PV-Anlagen speisen ja ein.

    Es geht darum, dass die Einspeisung sich nicht mehr rentiert und man versuchen sollte, allen selbst erzeugten Strom auch selbst zu verbrauchen. Tagsüber erzeugt und abends meisten genutzt, wären Hausakkus schon praktisch.

    Nur halten die nicht lange genug, damit die Ersparnis beim Selbstverbrauch das auch rechnet.

    (vom Umweltaspekt mal ganz abgesehen, die Rohstoffe werden in der ganzen Welt zusammengetragen und unter fragwürdigen Umständen (Arbeitschutz, Bezahlung, Umweltverwüstung) geschürft und dann prima in der ganzen Welt rumgeschippert bis die fertigen Akkus dann mal beim Endabnehmer landet )



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.18 13:55 durch phade.

  8. Re: Super Idee

    Autor: DeathMD 05.04.18 - 13:55

    Gut, dass das alles die gleichen Zellen mit dem gleichen Aufbau sind und deshalb alle absolut gleich sind und sich in den letzten Jahren absolut nichts getan hat...
    Hier kannst du mal anfangen, damit du mal verstehst, dass es den einen Lithium-Akku nicht gibt und diese je nach Zusammensetzung unterschiedliche Eigenschaften haben:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Ionen-Akkumulator#Ausf%C3%BChrungsformen

    PS: Mein 5 Jahre alter Laptopakku läuft noch immer fast gleich lange wie nach dem Kauf. Irgendwie blöd, der müsste schon längst explodiert sein oder zumindest nach 5 Minuten streiken.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  9. Re: Super Idee

    Autor: AndyMt 05.04.18 - 13:55

    phade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil das jeder beim Laptop oder Smartphone schon erlebt hat ?
    > Weil auch Autobatterien nach 10 Jahren getauscht werden ?
    > Weil wiederaufladbare AA/AAA oder 9-Volt Akkus nach 500xigem Laden ihre
    > Leistung verlieren ?
    Das stimmt alles für diese Consumer-Fuzzel Akkus für kein Geld.
    Im Gegensatz dazu haben solche Speichersysteme aber ein Batteriemanagement, meist auch Thermal-Management etc. Da kommen die Akkus locker auf auf 8000 Zyklen bei nach wie vor 75% Kapazität. Und das auch nur bei Voll-Ladezyklen. Wird darauf geachtet, dass nur zwischen z.B. 10 und 90% genutzt wird verdoppelt sich der Wert.
    > Weil viele Hersteller von e-Autos die Akkus gar nicht mehr mitverkaufen,
    > sondern ein Mietmodell anbieten, weil die genau wissen, dass die bald platt
    > sind ?
    Es ist umgekehrt - Mietmodelle gibts immer weniger. Eigentlich nur noch be Renault, und auch dort nur noch optional.

  10. Re: Super Idee

    Autor: DeathMD 05.04.18 - 13:56

    Ach nur gut, dass uns das bei Öl bisher am Allerwertesten vorbei ging, aber bei Akkus plötzlich alle zu Umweltschützern werden.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  11. Re: Super Idee

    Autor: phade 05.04.18 - 14:02

    Wenns nicht so leicht explodieren würde, würde ich lieber mit dem Strom Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff trennen und dann zur Stromgewinnung wieder kombinieren.

    Anyway: bis jetzt habe ich noch keinen Hersteller von Hausakkus gefunden, der mir eine Garantie gibt, wie lange seine Akkus halten. Solche Akkus gibt es ja noch nicht lange genug, als dass die Hersteller die auch mal 10 Jahre haben testen können.

    Meine PV-Module haben eine Leistungsgarantie von 18 Jahren, wenn ich einen Hausakku bekomme, dessen Leistung ebenso lange garantiert wird, wäre ich sofort dabei (ausser, dass man sich die Garantie wahrscheinlich auch in die Haare schmieren kann. Wenns die nämlich nicht so lange halten, geht die Firma einfach mal insolvent).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.18 14:03 durch phade.

  12. Re: Super Idee

    Autor: nuclear 05.04.18 - 14:04

    Sicher? Hydrolyse? Bei den Wirkungsgraden?
    Das wäre eine totale Verschendung von Energie. Da sind akkus besser.

  13. Re: Super Idee

    Autor: Smail2 05.04.18 - 14:05

    Das wäre doch eine gute Idee, aber wirklich!

  14. Re: Super Idee

    Autor: andycirys 05.04.18 - 14:07

    Cuboo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt kauft jeder selbst sich einen Akku und übernimmt auch noch die Kosten
    > der Wartung und dafür löst man das Problem der komerziellen
    > Energiehersteller ... Bringt die Sklaven dazu ihr eigenen Ketten zu bezahlen!
    Ja... und dein Gas/Öl/Benzin/Diesel kommt von so super vertrauenserweckenden Freiheitskämpfern wie Putin oder den Saudis. Da ist dein Geld natürlich viel besser aufgehoben als bei Sonnen oder Tesla. Die Öl-Staaten würden ja auch nie was böses machen und Verbrennungsrückstände fossiler Energieträger sind ohnehin außerordentlich bekömmlich. Herzlichen Glückwunsch zum Realitätsverdrehpreis.

  15. Re: Super Idee

    Autor: phade 05.04.18 - 14:09

    Wirkungsgrad ist da schnuppe, pack halt mehr Module aufs Dach, sind nur Einmalkosten.

    Das Problem sind eben die widerkehrenden Kosten, so rentiert sich das alles nie.

    Es gibt ja Hydrolyse-Anlagen, Wasserstoff wird gespeichert und in Autos klappt das ja auch. Gibt auch Solar-Kraftwerke, die das im grossen Rahmen machen.
    Sauerstoff in die Umwelt entlassen und bei Bedarf eben wiederholen.

    Bei Autos ist es nicht so schlimm, wenn mal eins explodiert, aber so ein schöner grosser Wasserstoff-Tank im Haus kann schonmal einen ordentlichen Krater machen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.18 14:17 durch phade.

  16. Re: Super Idee

    Autor: 0mega 05.04.18 - 14:20

    phade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenns nicht so leicht explodieren würde, würde ich lieber mit dem Strom
    > Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff trennen und dann zur Stromgewinnung
    > wieder kombinieren.
    >
    > Anyway: bis jetzt habe ich noch keinen Hersteller von Hausakkus gefunden,
    > der mir eine Garantie gibt, wie lange seine Akkus halten. Solche Akkus gibt
    > es ja noch nicht lange genug, als dass die Hersteller die auch mal 10 Jahre
    > haben testen können.
    >
    > Meine PV-Module haben eine Leistungsgarantie von 18 Jahren, wenn ich einen
    > Hausakku bekomme, dessen Leistung ebenso lange garantiert wird, wäre ich
    > sofort dabei (ausser, dass man sich die Garantie wahrscheinlich auch in die
    > Haare schmieren kann. Wenns die nämlich nicht so lange halten, geht die
    > Firma einfach mal insolvent).

    Sag mal, trollst du nur? Tesla z.b. garantiert 70% Leistung nach 10 Jahren. Was, verglichen mit den Erfahrungswerten, die es durchaus gibt (so neu sind die Akkus nicht) mehr als konservativ ist. Man geht eher von 80% bis 20 Jahre aus. Und managed Hochleistungsakkus mit AAA Batterien zu vergleichen ist schon mehr als lächerlich.

  17. Re: Super Idee

    Autor: DeathMD 05.04.18 - 14:21

    phade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirkungsgrad ist da schnuppe, pack halt mehr Module aufs Dach, sind nur
    > Einmalkosten.
    >
    > Das Problem sind eben die widerkehrenden Kosten, so rentiert sich das alles
    > nie.
    >
    > Es gibt ja Hydrolyse-Anlagen, Wasserstoff wird gespeichert und in Autos
    > klappt das ja auch. Gibt auch Solar-Kraftwerke, die das im grossen Rahmen
    > machen.
    > Sauerstoff in die Umwelt entlassen und bei Bedarf eben wiederholen.
    >
    > Bei Autos ist es nicht so schlimm, wenn man eins explodiert, aber so ein
    > schöner grosser Wasserstoff-Tank im Haus kann schonmal einen ordentlichen
    > Krater machen.

    Hattest du nicht vorher noch wegen der Umweltverschmutzung bei der Herstellung argumentiert und jetzt ist es auf einmal wieder egal, wenn man einfach mehr PV Anlagen aufstellen muss um Wasserstoff zu erzeugen? Die PV Anlagen werden jetzt auch nicht gerade vom heimischen Schmied zusammen geklopft.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  18. Re: Super Idee

    Autor: DeathMD 05.04.18 - 14:27

    phade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anyway: bis jetzt habe ich noch keinen Hersteller von Hausakkus gefunden,
    > der mir eine Garantie gibt, wie lange seine Akkus halten. Solche Akkus gibt
    > es ja noch nicht lange genug, als dass die Hersteller die auch mal 10 Jahre
    > haben testen können.

    Frag ChMu hier aus dem Forum. Die verleihen Fahrzeuge in den USA, darunter auch Teslas mit einer dementsprechend hohen Laufleistung. Selbst die haben noch keinen nennenswerten Verlust der Akkuleistung oder gar einen Totalausfall gehabt.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  19. Re: Super Idee

    Autor: phade 05.04.18 - 14:35

    Und ihr vertraut den Herstellerangaben ? Ist ja süss.

    Und war da nicht was, dass Elon Musk die Akkusparte längst in eine Subfirma ausgegliedert hat ?

    Meint einer ernsthaft, dass man in, sagen wir 15 Jahren, dann noch zum Original-Hersteller gehen kann, aufs Schwarz-Weisse klopft und der einem einfach einen neuen Akku vorbeibringt und montiert ?
    Notfalls reden die sich doch raus mit "Anlage veraltet, da gibt es keine Ersatzteile mehr" oder gehen insolvent, man muss die erneute Montage und Transport zahlen. Das Problem hat doch dann immer der Verbraucher, nicht der Hersteller.

    Ich seh in 5 Jahren schon den Skandal bei, sagen wir mal BMW, in den Nachrichten: Akkuleistung fällt drastisch". Und wird dann der Hersteller rangezogen ? Ne, die Politik drückt sich weg oder es wird "auf alle umgelegt" oder man beleibt selbst drauf sitzen.

    Und echte Langzeitwerte hat doch niemand.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.18 14:36 durch phade.

  20. Re: Super Idee

    Autor: DeathMD 05.04.18 - 14:55

    Und das ist jetzt in wie fern ein Unterschied zu der Leistungsgarantie bei deiner PV-Anlage? Was ist wenn es den Hersteller bis dahin nicht mehr gibt? Wo klopfst du dann an?

    Wie bereits einmal geschrieben, frag ChMu hier aus dem Forum. Die verleihen Teslas in den USA. Die ersten Model S laufen mittlerweile seit 6 Jahren, die Roadster schon seit 10 Jahren.

    SolarCity war ein eigenes Unternehmen von Musks Cousin in das er vorher schon investiert hatte. Da sich zusammen mit Tesla aber einige Synergieeffekte ergeben, haben sie es 2016 gekauft.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.18 14:59 durch DeathMD.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VIRAMED BIOTECH AG', Planegg
  2. GoDaddy, Ismaning
  3. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  4. Karle Recycling GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand
  2. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters zu arrogantem Vorgehen bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27