Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erneuerbare Energien: Shell…

Preise werden interessant sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preise werden interessant sein

    Autor: Daschtan 17.02.19 - 23:16

    Denke mal sie werden dann ganz schnell die Versorgung mit Ladestationen übernehmen. Wettbewerber werden aufgekauft, bis wieder nur ein paar große übrig sind. Das ist mittlerweile so typisch in Deutschland. Leider.

  2. Re: Preise werden interessant sein

    Autor: Hilmy 18.02.19 - 01:32

    Das ist kein deutsches Phänomen. Das die grossen die kleinen fressen bis nur noch wenige übrig sind, ist ein symptom des Kapitalismus.

    Muss in dem Fall aber garnicht schlecht sein. Wen die grossen den energiebranche jetzt richtig Geld in die Hand nehmen um in erneurbare zu investieren, hilft dies nicht nur den Grossen, sondern auch der Energiewende

  3. Re: Preise werden interessant sein

    Autor: yoyoyo 18.02.19 - 03:36

    Im Vergleich zu anderen Länder ist das selten in Deutschland. Weite Teile der westlichen Welt sind bereits lokal monopolisiert. Die Börsen wollen das so, denn natürlich ist das sehr profitabel und die haben halt die Kohle. Die Wettbewerbsbehörden haben versagt, die glauben das sich ein natürlicher Mehrpol ausbildet, wenn sie nichts machen, was einfach Blödsinn ist.

    Das Aktienrecht muss dringend überarbeitet werden.

  4. Natürlich werden sie aufgekauft

    Autor: Bouncy 18.02.19 - 10:46

    Daschtan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denke mal sie werden dann ganz schnell die Versorgung mit Ladestationen
    > übernehmen. Wettbewerber werden aufgekauft, bis wieder nur ein paar große
    > übrig sind. Das ist mittlerweile so typisch in Deutschland. Leider.
    Das hat allerdings seine Gründe, würde ein Unternehmen langfristig alleine bestehen können und damit reich werden, würden sie sich natürlich nicht aufkaufen lassen.
    Die globalisierte Welt ist aber auf extrem schnelle Expansion angewiesen, auch von einem Mittelstand wird verlangt, dass deren Produkt sofort weltweit verfügbar ist - sieht man ja an x Themen, etwa was es immer für ein Theater gibt, wenn Handy XYZ nicht auf dem deutschen Markt verfügbar ist, wenn Golem und Co. darüber berichten, wie das denn sein kann etc. Geduld gibt es heute nicht mehr, wenn die News in 20000km Entfernung ankommt, hat das Paket zeitgleich auch dort zu sein.
    Das sind knallharte und kaum erfüllbare Forderungen von genau den gleichen Leutchen, die dann über solche Aufkäufe wettern - und nicht erkennen, dass es hier ZUSAMMENHÄNGE gibt und man nur mal nachdenken müsste, um sie zu erkennen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  3. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  4. JDM Innovation GmbH, Murr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)
  2. 107,90€
  3. (u. a. Bohrhammer für 114,99€, Schraubendreher-Set für 27,99€, Ortungsgerät für 193,99€)
  4. (u. a. Multi Schleifmaschine für 62,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Akku Staubsauger für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
    Galaxy Fold im Hands on
    Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

    Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
    2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
    3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

    1. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
      BSI
      iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

      Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.

    2. Datenleck: Persönliche Daten von Ecuadors Bürgern ungeschützt im Netz
      Datenleck
      Persönliche Daten von Ecuadors Bürgern ungeschützt im Netz

      Detaillierte persönliche Informationen von Ecuadors Bürgern waren offen zugänglich im Internet. Insgesamt umfasste die Datenbank 20 Millionen Einträge, darunter auch der 2017 eingebürgerte Julian Assange.

    3. Wegen Cloudflare: OpenBSD deaktiviert DoH im Firefox-Browser
      Wegen Cloudflare
      OpenBSD deaktiviert DoH im Firefox-Browser

      Wegen der Kooperation von Mozilla und Cloudflare für DNS über HTTPS (DoH) deaktiviert das Team von OpenBSD die Nutzung des Protokolls für alle Firefox-Nutzer des freien Betriebssystems. Interessierte können die Technik aber weiterhin einsetzen.


    1. 16:08

    2. 15:27

    3. 13:40

    4. 13:24

    5. 13:17

    6. 12:34

    7. 12:02

    8. 11:15