Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erneuerbare Energien: Shell…

Preise werden interessant sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preise werden interessant sein

    Autor: Daschtan 17.02.19 - 23:16

    Denke mal sie werden dann ganz schnell die Versorgung mit Ladestationen übernehmen. Wettbewerber werden aufgekauft, bis wieder nur ein paar große übrig sind. Das ist mittlerweile so typisch in Deutschland. Leider.

  2. Re: Preise werden interessant sein

    Autor: Hilmy 18.02.19 - 01:32

    Das ist kein deutsches Phänomen. Das die grossen die kleinen fressen bis nur noch wenige übrig sind, ist ein symptom des Kapitalismus.

    Muss in dem Fall aber garnicht schlecht sein. Wen die grossen den energiebranche jetzt richtig Geld in die Hand nehmen um in erneurbare zu investieren, hilft dies nicht nur den Grossen, sondern auch der Energiewende

  3. Re: Preise werden interessant sein

    Autor: yoyoyo 18.02.19 - 03:36

    Im Vergleich zu anderen Länder ist das selten in Deutschland. Weite Teile der westlichen Welt sind bereits lokal monopolisiert. Die Börsen wollen das so, denn natürlich ist das sehr profitabel und die haben halt die Kohle. Die Wettbewerbsbehörden haben versagt, die glauben das sich ein natürlicher Mehrpol ausbildet, wenn sie nichts machen, was einfach Blödsinn ist.

    Das Aktienrecht muss dringend überarbeitet werden.

  4. Natürlich werden sie aufgekauft

    Autor: Bouncy 18.02.19 - 10:46

    Daschtan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denke mal sie werden dann ganz schnell die Versorgung mit Ladestationen
    > übernehmen. Wettbewerber werden aufgekauft, bis wieder nur ein paar große
    > übrig sind. Das ist mittlerweile so typisch in Deutschland. Leider.
    Das hat allerdings seine Gründe, würde ein Unternehmen langfristig alleine bestehen können und damit reich werden, würden sie sich natürlich nicht aufkaufen lassen.
    Die globalisierte Welt ist aber auf extrem schnelle Expansion angewiesen, auch von einem Mittelstand wird verlangt, dass deren Produkt sofort weltweit verfügbar ist - sieht man ja an x Themen, etwa was es immer für ein Theater gibt, wenn Handy XYZ nicht auf dem deutschen Markt verfügbar ist, wenn Golem und Co. darüber berichten, wie das denn sein kann etc. Geduld gibt es heute nicht mehr, wenn die News in 20000km Entfernung ankommt, hat das Paket zeitgleich auch dort zu sein.
    Das sind knallharte und kaum erfüllbare Forderungen von genau den gleichen Leutchen, die dann über solche Aufkäufe wettern - und nicht erkennen, dass es hier ZUSAMMENHÄNGE gibt und man nur mal nachdenken müsste, um sie zu erkennen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  3. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim/München
  4. Triaz GmbH, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Icy Box Mulitkartenleser für 12,99€, Cooler Master Master Mouse für 24,99€)
  2. 99,00€
  3. GRATIS
  4. (u. a. Star Wars, Architecture und Minecraft)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Gaming Disorder: WHO stuft Spielesucht endgültig als Krankheit ein
      Gaming Disorder
      WHO stuft Spielesucht endgültig als Krankheit ein

      Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Computerspielsucht auf ihrer Jahresversammlung abschließend als Krankheit anerkannt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geht davon aus, dass die Krankenkassen künftig Behandlungskosten übernehmen.

    2. Neuronale Netzwerke: KI-Forscher erwecken die Mona Lisa zum Leben
      Neuronale Netzwerke
      KI-Forscher erwecken die Mona Lisa zum Leben

      In Kooperation mit Samsung stellen Forscher eine Software vor, die mit möglichst wenigen Quellbildern Gesichter auf andere Gesichter in Videoclips übertragen kann. Das funktioniert bei echten Menschen und Gemälden - und lässt etwa die Mona Lisa zu einer sprechenden Person werden.

    3. Phase One IQ4 im Test: Think big
      Phase One IQ4 im Test
      Think big

      Inzwischen gibt es Mittelformatkameras, die für ambitionierte Amateure bezahlbar und bedienbar sind. Die Phase One Q4 gehört nicht dazu. Sie ist groß und teuer - aber die Bilder sind ein Traum.


    1. 13:04

    2. 12:42

    3. 12:16

    4. 11:42

    5. 11:26

    6. 11:20

    7. 11:12

    8. 10:47