Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erneuerbare Energien: Siemens…

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein

Steine, die Energie speichern: In Hamburg testet der Technologiekonzern Siemens eine neuartige Technologie. Dabei konservieren isolierte Steine Energie in Form von Hitze. Die Methode soll billiger sein als alles, was es bislang an Speichertechnologie gibt.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Für alle die nicht selber rechnen wollen 6

    BluePhoenix | 15.11.17 10:54 21.11.17 10:43

  2. 20 Jahre nach den Nachtspeicheröfen... (Seiten: 1 2 ) 30

    Bigfoo29 | 15.11.17 12:42 17.11.17 15:38

  3. Berechnung zur Machbarkeit 3

    Casio | 16.11.17 10:33 16.11.17 12:03

  4. 15°C in einer Woche? 9

    ufo70 | 15.11.17 10:27 16.11.17 11:13

  5. Es ist wie immer 1

    VigarLunaris | 16.11.17 07:50 16.11.17 07:50

  6. effizienter als Wasser hochpumpen? (Seiten: 1 2 3 ) 47

    pk_erchner | 15.11.17 09:10 16.11.17 07:44

  7. Elektrizität in Wärme? 2

    HelmutJohannes | 16.11.17 05:09 16.11.17 05:52

  8. Haben die alte Pläne wieder ausgegraben... 3

    postb1 | 15.11.17 18:27 15.11.17 20:35

  9. Hydraulischer Lageenergiespeicher 3

    emdotjay | 15.11.17 15:40 15.11.17 18:33

  10. Lohnt sich eher bei konventionellen Stromerzeugern 12

    Ach | 15.11.17 09:47 15.11.17 18:33

  11. Steine statt Salz - toll 9

    EWCH | 15.11.17 11:21 15.11.17 17:26

  12. Ich finde die Idee richtig gut 10

    BiGfReAk | 15.11.17 09:31 15.11.17 17:24

  13. Bedarf? 7

    Workoft | 15.11.17 09:58 15.11.17 17:14

  14. Was ist mit dem adiabatischen Druckluftkraftwerk? 9

    amie | 15.11.17 09:26 15.11.17 15:35

  15. "Überschüssiger Strom".... 2

    quineloe | 15.11.17 13:08 15.11.17 13:14

  16. Kostenrechnung: 11

    ashahaghdsa | 15.11.17 09:43 15.11.17 13:11

  17. Mit E-Autos lässt sich das auch sehr gut lösen. 4

    Klausens | 15.11.17 11:19 15.11.17 12:56

  18. Physikalisches Allgemeinwissen: 5

    Werbung ist Scheiße | 15.11.17 11:55 15.11.17 12:39

  19. Wie siehts mit vergrabenen Stahlbeton-Presslufttanks aus? 3

    amigo99 | 15.11.17 11:36 15.11.17 12:33

  20. Wichtig für den Hausbau 2

    CaOe | 15.11.17 11:45 15.11.17 11:48

  21. Wärme... 3

    Keridalspidialose | 15.11.17 09:41 15.11.17 10:55

  22. Warum keine Mikrowellen? 3

    Icestorm | 15.11.17 10:39 15.11.17 10:48

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Schkopau
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. Robert Bosch GmbH, Bamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)
  2. für 24,99€ statt 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Open Access: Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom
    Open Access
    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

    Viele Netzbetreiber wollen zusammen mit der Deutschen Telekom einen Glasfaser-Ausbau im Open-Access-Modell. Doch der Übergang vom Kupfer der Telekom auf Glas ist strittig.

  2. Waipu TV: Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen
    Waipu TV
    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

    Der Fernsehstreamingdienst Waipu TV geht einen neuen Weg bei Fernsehwerbung. Auf Amazons Fire-TV-Geräten werden in der Werbepause Kauf-Links zu Amazon eingeblendet. Mit einem Knopfdruck auf der Fernbedienung wird das beworbene Produkt bestellt.

  3. Darpa: US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen
    Darpa
    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

    Robust, unauffällig und einfach einzusetzen: Die Darpa will Pflanzen genetisch so manipulieren, dass sie als Sensoren eingesetzt werden. Die natürlichen Sensoren sollen beispielsweise Bomben, biologische, chemische oder radioaktive Kampfstoffe erkennen.


  1. 14:39

  2. 14:24

  3. 12:56

  4. 12:30

  5. 11:59

  6. 11:51

  7. 11:45

  8. 11:30