Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erneuerbare Energien: Tesla soll…

Aluhut absetzen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aluhut absetzen...

    Autor: mcmrc1 11.01.18 - 12:50

    Direkt ein Stromausfall nach inbetriebnahme...
    Gute Werbung :)

    Aluhut wieder aufsetz....

  2. Re: Aluhut absetzen...

    Autor: SJ 11.01.18 - 13:20

    Es gab ja eben gerade keinen Stromausfall weil die Spannungsschwankungen abgefangen wurden :)

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  3. Re: Aluhut absetzen...

    Autor: masel99 11.01.18 - 15:32

    Das Teslasystem ist nur schneller als gängige Reservekraftwerke, die ein paar Sekunden länger brauchen. Wer hätte das gedacht bei einem System mit Akkus und schnell schaltbarer Leistungselektronik gegenüber einem eher trägem System mit Dampfturbine?

    Die Leistung eines Karftwerksblocks kann es eher nicht ersetzen. Da soll nicht umsonst noch ein Gaskraftwerk hinzukommen.

  4. Re: Aluhut absetzen...

    Autor: WonderGoal 11.01.18 - 15:48

    masel99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Teslasystem ist nur schneller als gängige Reservekraftwerke, die ein
    > paar Sekunden länger brauchen. Wer hätte das gedacht bei einem System mit
    > Akkus und schnell schaltbarer Leistungselektronik gegenüber einem eher
    > trägem System mit Dampfturbine?
    >
    > Die Leistung eines Karftwerksblocks kann es eher nicht ersetzen. Da soll
    > nicht umsonst noch ein Gaskraftwerk hinzukommen.

    Hier steht was anderes: https://www.golem.de/news/netzspeicher-tesla-speicher-verhindert-stromausfall-in-australien-1712-131842.html

  5. Re: Aluhut absetzen...

    Autor: masel99 11.01.18 - 19:31

    WonderGoal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > masel99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Teslasystem ist nur schneller als gängige Reservekraftwerke, die ein
    > > paar Sekunden länger brauchen. Wer hätte das gedacht bei einem System
    > mit
    > > Akkus und schnell schaltbarer Leistungselektronik gegenüber einem eher
    > > trägem System mit Dampfturbine?
    > >
    > > Die Leistung eines Karftwerksblocks kann es eher nicht ersetzen. Da soll
    > > nicht umsonst noch ein Gaskraftwerk hinzukommen.
    >
    > Hier steht was anderes: www.golem.de

    Ja, da steht Unsinn.

    Details: http://reneweconomy.com.au/tesla-big-battery-outsmarts-lumbering-coal-units-after-loy-yang-trips-70003/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.18 19:33 durch masel99.

  6. Re: Aluhut absetzen...

    Autor: Ach 11.01.18 - 21:22

    >Das Teslasystem ist nur schneller als gängige Reservekraftwerke, die ein paar Sekunden länger brauchen.

    Ja natürlich ist das so. Nicht in der Kapazität, sondern in der Reaktivität liegt einer der großen Vorteile und Nutzen eines Batteriekraftwerks. Desweiteren kann die Anlage Stromspitzen nicht nur unmittelbar abfangen, sondern auch deren Energie speichern. Mit keiner anderen Stromnetzkomponente kann man das Stromnetz so effizient nivellieren und gleichzeitig schützen.

    >Wer hätte das gedacht bei einem System mit Akkus und schnell schaltbarer Leistungselektronik gegenüber einem eher trägem System mit Dampfturbine?

    Erinnert mich an die Steinkohle-fokussierten Australischen Energiepolitik. Da wandelte sich dann auch innerhalb kürzester Zeit ein sarkastischer Tesla Shitstorm in ein : "Ja ist doch wohl logisch, wie sollte man es denn auch anders machen als mit einer Batterie?" Im Nachhinein ist man halt immer schlauer.

  7. Re: Aluhut absetzen...

    Autor: freebyte 11.01.18 - 22:45

    masel99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Teslasystem ist nur schneller als gängige Reservekraftwerke, die ein
    > paar Sekunden länger brauchen.

    Du versuchst hier Australien mit Deutschland zu vergleichen.

    Grund für den Ausfall in Down-Under" war "one of the biggest coal units in Australia, Loy Yang A 3, tripped without warning at 1.59am, with the sudden loss of 560MW"

    560MW ist in Deutschland eher Kleinkraftwerk.

    In DE sind weitaus mehr und auch weitaus grössere Kraftwerke in Betrieb, die den Wegfall von "Australischen" 560MW erstmal über die Rotationsenergie ihrer Turbinen und Generatoren abfedern können.

    Im gleichen Moment werden die geeigneten Reservekraftwere nicht "hochgefahren" (wie immer behauptet wird) sondern einfach nur "höher gedreht".

    Der letzte Satz ist übrigens die Erklärung für die Aussage "Die Kohlekraftwerke verstopfen die Leitungen": das sind nicht nur Kohle sondern fast alle Kraftwerke (Kohle, Öl, Gas, Atom, Hausmüll) die mit einem Mindestdurchsatz laufen müssen um über die Schwungmasse kleinere Schwankungen auszugleichen um dann im Extremfall (keine Sonne, kein Wind) in akzeptabler Zeit die fehlende Energie zu liefern.

    fb

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg
  2. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg
  3. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  4. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  2. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  3. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  4. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

  1. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  2. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.

  3. Waffendruck: 3D-Druck ist nicht so anonym wie angenommen
    Waffendruck
    3D-Druck ist nicht so anonym wie angenommen

    Die forensische Software Printracker erlaubt es, von 3D-gedruckten Gegenständen präzise Rückschlüsse auf den verwendeten Drucker zu ziehen. Sogar einzelne Geräte können identifiziert werden, haben Forscher belegt.


  1. 13:48

  2. 13:07

  3. 11:15

  4. 10:28

  5. 09:02

  6. 18:36

  7. 18:09

  8. 16:01