1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erörterung zu Tesla-Fabrik: Viel…

Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: Jodwasserstoffsaeure 23.09.20 - 17:14

    Kein deutscher Unternehmer würde ohne Baugenehmigung auch nur einen Cent vorab investieren. Das Musk es kann zeigt mir, das sein Bauvorhaben für den Musk vermutlich nur peanuts ist. Wenn es nicht klappt dann zieht der weiter und überlaßt die Ruinen seinen Anwälten. Per Saldo macht er auf diese Weise sicherlich noch seinen "Schnitt".

    Was sind das für Leute die da protestieren? Ja, hätten die vorab gegen die Planierung von ein paar Quadratkilometer Waldfläche protestiert, dann wäre ich bei denen gewesen. Der Musk hätte jederzeit andernorts bauen können ohne einen Baum zu fällen. Bei mir wäre so ein Platz frei. Flugplatz direkt in der Nähe sogar Großraumflugzeug geeignet. Leider nur ein marodes Bahngleis vorhanden. Hier sollte bereits ein BMW Werk entstehen. Da hat sich doch tatsächlich die Bundesbahn geweiget den Gleisanschluß zu erneuern bzw. doppelspurig zu machen. Das wären 4 Kilometer Schienenweg. Dann weigerte sich plätzlich die Landespolitik den Autobahnzubringer um rund 6 Kilomter zu verlängern. Ruckzuck hat BMW woanders gebaut. Dort sind jetzt 1.700 Bürger beschäftigt.

    Leider passieren die Art der Vorfälle immer öfter. Wie kann es sein daß Menschen ihr eigenes Land zugrunderichten? Das können nur Antideutsche sein. Wer so eindimensional denkt und vermutlich glaubt, die Gefahr kommt nur von Rechts, der hat sein einmal eins nicht gelernt! Wer lenkt die?

  2. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: Trockenobst 23.09.20 - 17:34

    Jodwasserstoffsaeure schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein deutscher Unternehmer würde ohne Baugenehmigung auch nur einen Cent
    > vorab investieren. Das Musk es kann zeigt mir, das sein Bauvorhaben für den
    > Musk vermutlich nur peanuts ist.

    Musk und andere spielen 4D Schach auf mehreren Brettern in verschiedenen Zeitzonen. Das was gelangweilte Rentner und Not-in-my-Backyard Freunde spielen ist Murmeln mit Glasscherben die nicht richtig rollen. Was soll der Käse mit "eAutos sind der falsche Weg". Natürlich ist das kein Hinderungsgrund. Der kann da bauen was er will, solange er es bezahlt und niemand gefährdet.

    Leute wie Musk arbeiten mit einer radikal anderen Risikobewertung. Die Bahn hat irgendwo drei einhalb Jahre alle 900 Einsprüche "abgewartet" bis sie irgendeinen Bagger geschickt hat, und dann war der große Bagger nicht verfügbar und so hat es 4,5 Jahre bis zur ersten Baggerung gedauert. Im Nachhinein gab es genau eine handvoll wirklicher Verhinderungsgründe für die Trasse und das hat etwas mehr Kopfarbeit gekostet diese alle anzugehen. Aber richtig "das geht nicht" gab es da nicht. Und genau so denkt auch ein Musk. Bis auf das Wasserthema gab es da wenig und deswegen kann er gleich los baggern.

    Das einige Leute Einspruchsdemokratie mit "Ohne mich passiert hier gar nichts!elf!!" verwechseln dafür kann ja ein Typ wie Musk nichts.

  3. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: derJimmy 23.09.20 - 17:59

    Nochmal für Alle, die das nicht verstehen wollen: Das war eine industrielle, erntereife Kiefernplantage für Brauchholz. Kein Wald. Kiefernplantagen sind genau dafür angelegt worden. Um Holz für z.B. die Möbelproduktion und den Bausektor zu züchten. Jedes verdammte Pressspanbrett, Dachsparren, Europaletten, Sperrholz für Transportkisten etc. kommt von irgendeinem Baum.

  4. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: superdachs 23.09.20 - 21:31

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nochmal für Alle, die das nicht verstehen wollen: Das war eine
    > industrielle, erntereife Kiefernplantage für Brauchholz. Kein Wald.
    > Kiefernplantagen sind genau dafür angelegt worden. Um Holz für z.B. die
    > Möbelproduktion und den Bausektor zu züchten. Jedes verdammte
    > Pressspanbrett, Dachsparren, Europaletten, Sperrholz für Transportkisten
    > etc. kommt von irgendeinem Baum.

    Und jetzt entsteht dort ein zubetoniertes Scheinwerk um Investorengelder abzugreifen. Total super.

  5. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: Wurzelgnom 23.09.20 - 22:19

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derJimmy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nochmal für Alle, die das nicht verstehen wollen: Das war eine
    > > industrielle, erntereife Kiefernplantage für Brauchholz. Kein Wald.
    > > Kiefernplantagen sind genau dafür angelegt worden. Um Holz für z.B. die
    > > Möbelproduktion und den Bausektor zu züchten. Jedes verdammte
    > > Pressspanbrett, Dachsparren, Europaletten, Sperrholz für Transportkisten
    > > etc. kommt von irgendeinem Baum.
    >
    > Und jetzt entsteht dort ein zubetoniertes Scheinwerk um Investorengelder
    > abzugreifen. Total super.

    Du hast Dir einen Fisch verdient!

  6. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: recluce 23.09.20 - 22:29

    Wurzelgnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > >
    > > Und jetzt entsteht dort ein zubetoniertes Scheinwerk um Investorengelder
    > > abzugreifen. Total super.
    >
    > Du hast Dir einen Fisch verdient!

    Nein, der nicht. Der hat sich höchstens einen Eintrag auf der Ignorierliste verdient!

  7. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: AllDayPiano 23.09.20 - 23:03

    Nochmal für Alle, die das nicht verstehen wollen: Nutzwald wird nicht kahl geschlagen und danach aufgeforstet. Ein Kahlschlag macht man höchstens, wenn ein Pilz oder der Borkenkäfer den gesamten Bestand zerstört und man rettet, was noch verwertbar ist, bevor das Holz zu Brennholz wird und damit nichts mehr wert ist.

    Um den Wald ist es nicht schade, aber um die Fläche.

    Halbwegs vertretbar wird es höchstens dann, wenn eine gleiche Fläche im Anschluss an den bestehenden Wald erzeugt wird, sodass die angesiedelten Tiere eine Ausweichfläche erhalten.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  8. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: derJimmy 23.09.20 - 23:38

    Und nochmal, nur für dich: Es ist kein Wald. Auch kein Nutzwald. Es ist eine Plantage. Zur Holzproduktion. Und diese Ist Erntereif. Auch gibts da keinen Fuchs, Dachs und Igel. Keine Bambis, keinen Klopfer. Es ist ein Umzäuntes Industriegelände auf der eine Holzplantage errichtet wurde. Jeder dieser Bäume ist gleich alt, in etwa gleich hoch und ERNTERREIF. Und es werden Ausgleichsflächen geschaffen. Was aber mehr mit der CO2 Kapselung zu tun hat, als mit den armen Waldtieren, die es da nicht gibt.

  9. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: gadthrawn 24.09.20 - 11:29

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nochmal, nur für dich: Es ist kein Wald. Auch kein Nutzwald.
    Das Gebiet ist als Wald ausgewiesen gewesen

    > Es ist
    > eine Plantage. Zur Holzproduktion. Und diese Ist Erntereif.

    Nö, ist sie nicht. Das war eine Wiederaufforstungsfläche nach den Kahlschlägen beim Wiederaufbau. Erntereif was da auch noch nichts, macht man bei Kiefer nur schlappe mindestens 20 Jahre später.

    >Auch gibts da
    > keinen Fuchs, Dachs und Igel. Keine Bambis, keinen Klopfer. Es ist ein
    > Umzäuntes Industriegelände auf der eine Holzplantage errichtet wurde.

    Falsch.

    > Jeder
    > dieser Bäume ist gleich alt, in etwa gleich hoch und ERNTERREIF. Und es
    > werden Ausgleichsflächen geschaffen. Was aber mehr mit der CO2 Kapselung
    > zu tun hat, als mit den armen Waldtieren, die es da nicht gibt.

    Jetzt wo abgeholzt wurde gibt es die nicht mehr. Einen Wald legst du nur nicht so schnell an.

  10. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: Ach 24.09.20 - 12:05

    Anstatt über den verlorenen Wald zu klagen, einfach mal gegenrechnen wieviel CO2 die produzierten Elektrofahrzeuge über ihre Lebenszeit gegenüber entsprechend motorisierten Verbrennern einsparen, gegenüber der Menge des Holzes dieses Waldes die nicht zu Bauholz verarbeitet , sondern verbrannt wurde(Im Bauholz ist das CO2 ja weiterhin gespeichert).

    Das wird nur eine Frage der Zeit sein, ab wann die Einsparungen der E-Fahrzeuge den abgeholzten Wald hinter sich lassen und ab dann immer mehr. Hinzu kommt die ersatzweise von Tesla angelegte neue Waldfläche. Dieses Gelaber um die verlorene Klimawirksamkeit dieses Fichtenwaldes ist ein totaler, amateurhafter, einseitig scheuklappenfokusierter reaktionärer Blödsinn.

  11. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: Dwalinn 24.09.20 - 12:17

    Ja das war nutzholz aber wie kommst du darauf das das erntereif war?

  12. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: gadthrawn 24.09.20 - 12:31

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anstatt über den verlorenen Wald zu klagen, einfach mal gegenrechnen
    > wieviel CO2 die produzierten Elektrofahrzeuge über ihre Lebenszeit
    > gegenüber entsprechend motorisierten Verbrennern einsparen,

    Wahrscheinlich gar keines. Die Lebenszeit eines Verbrenners ist aktuell noch um Jahrzehnte höher, die höheren Kosten der Produktion bei Akkuautos sind da traurig, die Entsorgung ebenfalls. 70er Jahre Benz habe ich schon in Afrika rumfahren sehen - eKarren ausserhalb von Golfplätzen eher nicht.

    > Das wird nur eine Frage der Zeit sein, ab wann die Einsparungen der
    > E-Fahrzeuge den abgeholzten Wald hinter sich lassen und ab dann immer mehr.

    Allerdings beeinflusst das auch das Gebiet daneben und die Wasserspeicherung - aktuell ist Trockenheit das größte Problem für Wälder in Deutschland, also lass usn munter die abholzen, wo noch was wächst.

    > Hinzu kommt die ersatzweise von Tesla angelegte neue Waldfläche.

    Die rein rechtlich angelegt werden muss und erst in 60-120 Jahren (nach Baumart) ein gleiches Ergebnis bringt. Und ja a) weder von Tesla selbst aufgeforstet wird b) steuerlich gefördert wird. Wenn sie überhaupt wächst, mit Trockenheit haben dummerweise aktuell gerade neu gepflanzte Bäume ein Problem.

    Eventuell mit der Thematik mal beschäftigen was Waldsterben 2.0 betrifft.

    > Dieses
    > Gelaber um die verlorene Klimawirksamkeit dieses Fichtenwaldes ist ein
    > totaler, amateurhafter, einseitig scheuklappenfokusierter reaktionärer
    > Blödsinn.

    https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/waldsterben-in-deutschland-durch-trockenheit-und-hitze-16290297.html
    https://www.bund-naturschutz.de/wald/waldsterben-20.html
    etc.pp.

    Das eine eKarre daran was ändern - nicht im mindesten.
    Das abgeholzter Wald in der Nachbarschaft auch durch Effekte wie Mikroklima (in der Nähe von wäldern ist es kühler) einen stärkeren Effekt der Verödung bring ist schon lange klar. Wenn du dann auch dem einzigen größeren Wasserschutzgebiet das Wasser abgräbst ... naja Ägypten 2.0.

    Und das Leute die Tannen und Fichten nicht unterscheiden könne auf einmal Fichten als unnütz sehen ist halt reinste Propaganda

  13. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: AllDayPiano 24.09.20 - 13:00

    Darum ging's halt überhaupt nicht...

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  14. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: AllDayPiano 24.09.20 - 13:02

    Ich habe alleine letztes Jahr etwa 75 Ster Holz gefällt und verarbeitet.

    Was qualifiziert Dich, meine Aussagen als Unsinn darzustellen? Alleine schon Deine Vorstellungen, wann ein Baum "erntereif" ist, liegen so weit weg von der Realität, dass mich alleine schon dies am Rest der Sinnhaftigkeit Deiner Aussagen zweifeln lässt.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  15. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: Ach 24.09.20 - 13:35

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wahrscheinlich gar keines. Die Lebenszeit eines Verbrenners ist aktuell noch um
    > Jahrzehnte höher, die höheren Kosten der Produktion bei Akkuautos sind da traurig,
    > die Entsorgung ebenfalls. 70er Jahre Benz habe ich schon in Afrika rumfahren sehen
    > - eKarren ausserhalb von Golfplätzen eher nicht.

    Was? 50 bis 80% weniger CO2 Produktion über die Lebenszeit. Die Lebensdauer der Traktionsbatterie schätzt man mittlerweile auf 260k(Tesla 400 Meillen!), also mehr als ein Verbrenner, die nicht mehr im Auto verwendete Batterie wird stationär weiter genutzt für weitere 20 Jahre und dann recyclet, womit der zur Herstellung der nächste Batteriegeneration Rohstoff sowie Energiebedarf entsprechend fällt.

    => https://www.transportenvironment.org/what-we-do/electric-cars/how-clean-are-electric-cars

    Die Bereitstellung unversiegelten Bodens hilft nicht weiter beim Waldsterben und nur das konsequente Bremsen des Klimawandels kann irgendwas retten. Die Investition in die Fläche der Teslafabrik sowie in jede Fabrik zur Herstellung von CO2 freien Energieerzeugern. -Verbrauchern und Energiespeichersystemen lohnt sich deshalb nicht nur, diese Investition sind zur Rettung unseres Klimas sogar unverzichtbar. Das krasseste ist der Protest gegen Windräder im Wald. Viele Förster sagen inzwischen, dass die WK Gegner versuchen einen sterbenden Wald vor den ihn rettenden Anlagen zu schützen.

    Davon abgesehen sind die Flächen der Teslafabrik ein Witz gegenüber dem Braunkohletagebau. Protestierst du auch gegen den? Braunkohle vernichtet nicht nur unseren Boden durch schlicht und einfaches und auf extrem Weise CO2 in unsere Atmosphäre pumpendes verbrennen, nein, auch dem umliegenden Waldgebieten wird das Grundwasser entzogen, so dass die alle todgeweiht sind. Du protestierst an der falschen Stelle!

  16. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: Ach 24.09.20 - 13:42

    > Darum ging's halt überhaupt nicht...

    Es geht ums Klima, denn nur über den Schutz unseres Klimas lässt sich der Wald überhaupt retten. Dagegen stehen die Schwerpunkte von Klimaleugnern und Landschaftskosmetikern überhaupt nicht mehr zur Debatte. An deren kranken Theorien will sich doch kein vernünftiger Mensch mehr hoch ziehen, die Zeiten sind vorbei.

  17. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: AllDayPiano 24.09.20 - 14:20

    Nö, es ging um diese penetranten Falschaussagen, die oben getätigt wurden.

    Das hat nichts mit dem zu tun, was Du schreibst, obgleich das sicherlich nicht falsch ist.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  18. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: Ach 24.09.20 - 15:43

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, es ging um diese penetranten Falschaussagen, die oben getätigt wurden.
    >
    > Das hat nichts mit dem zu tun, was Du schreibst, obgleich das sicherlich
    > nicht falsch ist.

    Man sieht dass es dir um präzisere Angaben ging, das glaube ich dir auch, wobei ich aber auch nicht auf deine entsprechende Post geantwortet hatte, und es mir darum ging, nicht aus dem Blick zu verlieren, dass der Wald nur den zweiten Rang einnimmt hinter den Klimazielen, und dass manche Leute und Vereine den Wald nur als Vorwand gebrauchen um ganz anderen Agenden den Rücken zu stärken, welche nichts mit unserer Umwelt zu tun haben, und welche unserer Umwelt auch nichts nützen, eventuell sogar schaden.

    Ich denke, beide Einwände sind doch OK :]

  19. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: AllDayPiano 24.09.20 - 17:46

    Was man bei dem Wald Thema immer sehr gerne vergisst: man kann auf grüner Wiese keinen Wald Pflanzen. Das geht die ersten 30-40 Jahre gut, dann fängt er an zu kränkeln, wächst nicht mehr richtig und geht langsam ein.

    Es braucht einerseits die richtige Zusammensetzung im Boden, andererseits auch die richtige Mikrobiologie.

    Wenn eines von beiden nicht gegeben ist, war's das.

    Das ist auch der Grund, warum die Aufforstung im Regenwald so enorm wichtig ist: Sie muss passieren, bevor der Boden zu stark verändert ist. Sonst war's das.

    Gut wäre demnach, wenn solche Bauten auf der Wiese passieren würden. Gerne in Flussauen der letzten Eiszeit. Die Böden haben viel Kies und sind für Landwirtschaft eher ungeeignet. Oder auf den ganzen Äckern in NRW, die inzwischen tot sind. Um diese Flächen ist es niemandem schade.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  20. Re: Bei Musk spielt Geld keine Rolle, beim Antideutschen auch!

    Autor: Ach 24.09.20 - 19:29

    Warum nur daraus wieder neue Forderungen erwachsen lassen an die Tesla Fabrik? Soll die jetzt als erste Fabrik Deutschlands entgegen allen versorgungs- arbitsplatz- und versandsstrategischen Notwendigkeiten in "alte Flußauen" umgesiedelt werden? Du weißt doch nicht einmal wie lange dieser Boden ausschließlich als Plantagenboden genutzt wurde. Offensichtlich ist die Humusschicht ja nur hauchdünn und unten drunter beginnt sofort der Sand. Zweitens ist das die Art und Weise, wie hier seit Jahrhunderten Bauland gewonnen wird, aus ehemaliger Waldfläche, weil bis auf ganz wenige Ausnahmen halt einfach alles Waldfläche ist, was man unberührt lässt. Von dem was du redest hab ich noch nie etwas gehört, denn eigentlich verwalden hier in Mitteleuropa Flächen von ganz alleine, wenn man die Umwandlung nicht durch ständige Pflege aufhält. Auf dieser Pflege und dem Aufhalten der Verwaldung fußt unsere Kulturlandschaft. Und es verwalden sogar Flächen in Südamerika oder in Afrika, wenn man die einfach nur in Ruhe lässt, dass haben Beobachtungen in jüngerer Zeit nachgewiesen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt am Main (m/w/d)
  2. SCHOTT AG, Mitterteich
  3. CodeMonks GmbH, Nürnberg (Home-Office möglich)
  4. Hays AG, Lohmar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo G27c-10 27 Zoll Full-HD Gaming Monitor FreeSync 165 Hz für 213,48€, JBL Flip 5...
  2. (u. a. Frontier Developments Halloween Angebote (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World...
  3. 19,20€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Cooler Master Hyper TX3 Evo CPU-Kühler für 19,99€, Cooler Master Masterair MA621P TR4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

  1. LG OLED48CX9LB im Test: Der OLED-Fernseher, der ein 120-Hz-Monitor sein will
    LG OLED48CX9LB im Test
    Der OLED-Fernseher, der ein 120-Hz-Monitor sein will

    LGs 48 Zoll großer 48CX9LB passt knapp auf den Tisch. Mit HDMI 2.1 und schnellem OLED stellt er sich als überraschend guter Monitor heraus.

  2. Backdoor: NSA-Hintertür von anderem Staat missbraucht
    Backdoor
    NSA-Hintertür von anderem Staat missbraucht

    Eine NSA-Hintertür in Netzwerkgeräten von Juniper soll von einem anderen Staat genutzt worden sein. Die NSA will daraus gelernt haben.

  3. Schifffahrt: P&O lässt Kanalfähren mit Hybridantrieb bauen
    Schifffahrt
    P&O lässt Kanalfähren mit Hybridantrieb bauen

    Durch den Hybridantrieb sowie ihre Bauweise sollen die Schiffe deutlich weniger Treibstoff verbrauchen als konventionelle, wenn sie 2023 ihren regulären Betrieb aufnehmen.


  1. 12:21

  2. 12:04

  3. 11:38

  4. 11:26

  5. 10:51

  6. 10:04

  7. 08:47

  8. 08:21