1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EUV-Lithographie: IBM zeigt…

Die können viel herzeigen, wenn der Tag lang ist

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die können viel herzeigen, wenn der Tag lang ist

    Autor: Netzweltler 09.07.15 - 12:24

    Der damalige Siemens-CEO hat auch einen der ersten 486er auf einer Messe präsentiert und behauptet, der funktioniere schon...

    Gerade bei den ersten Chips hat so einen 300mm-Wafer einen Wert mehrere Millionen ($ oder ¤ spielt da keine Rolle).
    Die beiden im Foto halten einen Wafer auf einer Trägerfolie in der Hand und tragen bestenfalls unzureichenden Mundschutz. Das, zeigt schon, daß da keine wertvollen funktionsfähigen Chips drauf sind.
    Und ob da 7nm Strukturgrößen drauf sind, sieht man dem Wafer so auch nicht an.
    Fazit: Schöne Show für die Medien.

    Abgesehen davon:
    Wenn sich rausstellt, daß die Fertigungskosten pro Chip bei 7nm oder darunter wieder exorbitant ansteigen (im Vergleich zu den vorhergehenden Generationen), ist endgültig Ende der Fahnenstange.
    Dann gibt's damit bestenfalls teure Spezialchips z.B. für Geheindienste, Militär, Supercomputer, etc. Für den Consumer-Markt werden die dann nicht gebaut.

  2. Re: Die können viel herzeigen, wenn der Tag lang ist

    Autor: Anonymer Nutzer 09.07.15 - 12:47

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der damalige Siemens-CEO hat auch einen der ersten 486er auf einer Messe
    > präsentiert und behauptet, der funktioniere schon...

    Das war nicht der erste und wird auch nicht der letzte gewesen sein.


    > Gerade bei den ersten Chips hat so einen 300mm-Wafer einen Wert mehrere
    > Millionen ($ oder ¤ spielt da keine Rolle).
    > Die beiden im Foto halten einen Wafer auf einer Trägerfolie in der Hand und
    > tragen bestenfalls unzureichenden Mundschutz. Das, zeigt schon, daß da
    > keine wertvollen funktionsfähigen Chips drauf sind.
    > Und ob da 7nm Strukturgrößen drauf sind, sieht man dem Wafer so auch nicht
    > an.
    > Fazit: Schöne Show für die Medien.

    Medien ist heutzutage ein Synonym für Unterhaltungsinformation. Das heißt informationen werden unterhaltsam aufbereitet und mit einer guten Prise PR gewürzt. Apple hat es nicht erfunden, aber zumidnest perfektioniert. Und an denen kann man sehr gut beobachten, dass udn wie es funktioniert.

    Das bedeutet im Endeffekt, dass jedwede verbreitete Information auch ein gutes Stück weit Werbung enthält. Die Schwierigkeit ist oftmals diese herauszufiltern, um nicht als Konsumschaf zu enden.
    >
    > Abgesehen davon:
    > Wenn sich rausstellt, daß die Fertigungskosten pro Chip bei 7nm oder
    > darunter wieder exorbitant ansteigen (im Vergleich zu den vorhergehenden
    > Generationen), ist endgültig Ende der Fahnenstange.

    Der Einzige für den es sich rechnet ist udn war bislang Intel. Kleinere Strukturgrößen spielen im Marketing eine enorme Rolle und man reduziert die Rohstoff und die Produktionskosten. Dieser Nutzeffekt ist nru für Intel bislang von Bedeutung gewesen. Alle anderen können entweder die Entwicklungskosten nicht aufbringen oder die Stückzahlen nicht erreichen, ab denen es Spaß macht.

    > Dann gibt's damit bestenfalls teure Spezialchips z.B. für Geheindienste,
    > Militär, Supercomputer, etc. Für den Consumer-Markt werden die dann nicht
    > gebaut.

    Doch. Es war bislang immer so, dass man sich aus Geheimdienst/Militärseite durch die Massenproduktion die Stückkostenverringerung geholt hat um die eigenen Produkte günstiger zu bekommen.
    Und ob Intel einen Spezial XEON ohne korrumpierten Zufallszahlengenerator und ohne UEFI über die abgeschriebenen Anlagen der Mainstreamlinie zur Produktion fürs US-Militär und die dortigen Geheimdienste schickt....-weißt Du das?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP WM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  2. Senior Software-Entwickler - .NET / Java (w/m/d)
    New Solutions GmbH, Burghausen
  3. Softwareentwickler (m/w/d)
    Hutter & Unger GmbH Werbeagentur, Wertingen bei Augsburg
  4. SAP WM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Kassel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,49€
  2. 7,49€
  3. (u. a. Age of Empires Definitive Collection für 17,99€, Age of Empires Definitive Collection...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Weiterbildung: Notwendige Modernisierung
IT-Weiterbildung
Notwendige Modernisierung

Nach den IT-Ausbildungsberufen sollen nun die Weiterbildungen reformiert werden. Das ist auch dringend nötig, weil bislang nur wenige ITler sie machen.
Von Peter Ilg

  1. Branchenwechsel in der IT Zu spezialisiert, um mal was anderes zu machen?
  2. AWS Neues Entwicklungszentrum von Amazon in Dresden
  3. Zertifikatskurse in der IT "Hauptsache, die Bewerbungsmappe ist dick"

Raumfahrt: Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?
Raumfahrt
Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?

In den USA werden wieder nukleare Raketentriebwerke für Mars-Reisen entwickelt. Aber wie funktionieren sie und wird Kernkraft dafür überhaupt benötigt?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
  2. Raumfahrt Rocketlab baut zwei Marssonden für die Nasa
  3. Raumfahrt Mars-Hubschrauber Ingenuity gerät ins Trudeln

Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test: Wir missachten die Abstandsregel
Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test
Wir missachten die Abstandsregel

Unser Test von drei 4K-Laserprojektoren zeigt: Das Heimkino war selten so einfach aufzuwerten.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Beamer PH510PG LGs mobiler Reiseprojektor projiziert auf 100 Zoll