1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Exaddon: 3D-Drucker baut…

Uhrenbau!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Uhrenbau!

    Autor: Hulk 20.12.19 - 12:34

    Wenn das auch für Mechanik geeignet ist, dürfte es sehr vielversprechend für den Uhrenbau werden. Ich freu mich drauf. :)

  2. Re: Uhrenbau!

    Autor: Grolox 20.12.19 - 13:37

    Ja ich denke das Patek , Lange und Jäger da ganz genau
    hinschauen werden . Das dürfte eine Revolution im Uhrenbau
    auslösen . Tourbillion aus dem Drucker ...Mega.

  3. Re: Uhrenbau!

    Autor: Hotohori 20.12.19 - 16:58

    Wenn das Material auch derart fest ist, sehe ich da auch keine Probleme. Vor allem wie klein man alles bauen könnte. Wobei interessant wäre, ob man ein ganzes Zahnrad Werk in einem Stück drucken könnte, das wäre echt krank in der Miniaturgröße.

  4. Re: Uhrenbau!

    Autor: Ach 20.12.19 - 19:26

    Hulk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das auch für Mechanik geeignet ist, dürfte es sehr vielversprechend
    > für den Uhrenbau werden.

    2.) Oder kleine Maschinen, die man sich spritzt und die nach Krebszellen patrouillierend durch die Blutbahnen schwimmen oder die sonst irgendwie mit Hand anlegen in der Gesundheitspflege des eigenen Körpers.

    3.) Die kleinste Drohne der Welt bauen.

  5. Re: Uhrenbau!

    Autor: TurbinenBewunderer 21.12.19 - 17:11

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das Material auch derart fest ist, sehe ich da auch keine Probleme.
    > Vor allem wie klein man alles bauen könnte. Wobei interessant wäre, ob man
    > ein ganzes Zahnrad Werk in einem Stück drucken könnte, das wäre echt krank
    > in der Miniaturgröße.

    Wie soll das gehen? Zahnräder sind bewegliche Teile. Oder war das Sarkasmus, den ich nicht verstanden habe?

    Also Zahnräder kann man vielleicht drucken, aber ganze Werke in einem Guss? Eher nicht. :)

  6. Re: Uhrenbau!

    Autor: vlad_tepesch 21.12.19 - 23:16

    warum soll das nicht gehen. er fdm lassen sich auch fertige Getriebe drucken. Die Technik scheint sich nicht prinzipiell zu unterscheiden

  7. Re: Uhrenbau!

    Autor: TurbinenBewunderer 21.12.19 - 23:30

    vlad_tepesch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum soll das nicht gehen. er fdm lassen sich auch fertige Getriebe
    > drucken. Die Technik scheint sich nicht prinzipiell zu unterscheiden

    Also die Einzelteile meinst du, nehme ich an. Nicht schon im zusammengebauten Zustand. :P

  8. Re: Uhrenbau!

    Autor: amagol 22.12.19 - 21:21

    TurbinenBewunderer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll das gehen? Zahnräder sind bewegliche Teile. Oder war das
    > Sarkasmus, den ich nicht verstanden habe?
    > Also Zahnräder kann man vielleicht drucken, aber ganze Werke in einem Guss?
    > Eher nicht. :)

    Eine superduenne Stuetzstruktur, die die Zahnraeder waerend des Drucks (vertikal) haelt,aber durch die (horizontalen) Kraefte des drehenden Rads aufgerieben wird? Nachher kurz mit Oel durchspuelen, fertig? Vielleicht stell ich mir das zu einfach vor, aber unmoeglich wird es nicht sein.

  9. Re: Uhrenbau!

    Autor: TurbinenBewunderer 22.12.19 - 21:31

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TurbinenBewunderer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie soll das gehen? Zahnräder sind bewegliche Teile. Oder war das
    > > Sarkasmus, den ich nicht verstanden habe?
    > > Also Zahnräder kann man vielleicht drucken, aber ganze Werke in einem
    > Guss?
    > > Eher nicht. :)
    >
    > Eine superduenne Stuetzstruktur, die die Zahnraeder waerend des Drucks
    > (vertikal) haelt,aber durch die (horizontalen) Kraefte des drehenden Rads
    > aufgerieben wird? Nachher kurz mit Oel durchspuelen, fertig? Vielleicht
    > stell ich mir das zu einfach vor, aber unmoeglich wird es nicht sein.

    Das klingt mir nach auf doofe Weise verlorene Präzision. Superdünn ist nicht 0 und endet nachher als "Spiel".

    Die Struktur müsste sich dann auch irgendwie selbstständig auflösen, etc.

    Kann schon sein, dass man in der Fertigung noch solche Fortschritte macht irgendwann, aber da sehe ich aktuell die Fertigung der einzelnen Teile als Vorteil und nicht, dass man komplette mechanische Uhrwerke als ein Stück aus dem Drucker kommen lassen kann. Sobald sowas möglich ist, ist es keine Kunst mehr und die Leute, die an sowas interessiert wären, würden dann doch lieber auf Quarzuhren umsteigen, die präziser laufen und auch ab der Stange kommen.

  10. Re: Uhrenbau!

    Autor: amagol 23.12.19 - 06:25

    TurbinenBewunderer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das klingt mir nach auf doofe Weise verlorene Präzision. Superdünn ist
    > nicht 0 und endet nachher als "Spiel".

    Du brauchst so oder so Spiel, damit die Zahnraeder sich bewegen koennen, auch wenn du die Teile spaeter zusammenfuegst.

    > Die Struktur müsste sich dann auch irgendwie selbstständig auflösen, etc.

    Mal abgesehen vom von mir bereits vorgeschlagenen "zermahlen" koennte man die Struktur auch kurz in ein Saeurebad geben oder 2 verschiedene Materialien benutzen.

    > Kann schon sein, dass man in der Fertigung noch solche Fortschritte macht
    > irgendwann, aber da sehe ich aktuell die Fertigung der einzelnen Teile als
    > Vorteil und nicht, dass man komplette mechanische Uhrwerke als ein Stück
    > aus dem Drucker kommen lassen kann.

    Kommt drauf an. Man koennte Uhrwerke drucken, die auf normalem wege unmoeglich zusammenzusetzen sind. Und wenn man Personal einsparen kann...

    > Sobald sowas möglich ist, ist es keine
    > Kunst mehr und die Leute, die an sowas interessiert wären, würden dann doch
    > lieber auf Quarzuhren umsteigen, die präziser laufen und auch ab der Stange
    > kommen.

    Das ist lustig. Uhren zu bauen ist keine Kunst, sondern industrielle Fertigung. Und Zahnraduhrenliebhaber werden die auch weiterhin als Schmuck kaufen - Design ist da alles, niemand kauft eine Armbanduhr heutzutage weil sie zweckmaessig ist.

  11. Re: Uhrenbau!

    Autor: TurbinenBewunderer 23.12.19 - 09:05

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TurbinenBewunderer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das klingt mir nach auf doofe Weise verlorene Präzision. Superdünn ist
    > > nicht 0 und endet nachher als "Spiel".
    >
    > Du brauchst so oder so Spiel, damit die Zahnraeder sich bewegen koennen,
    > auch wenn du die Teile spaeter zusammenfuegst.
    >
    > > Die Struktur müsste sich dann auch irgendwie selbstständig auflösen,
    > etc.
    >
    > Mal abgesehen vom von mir bereits vorgeschlagenen "zermahlen" koennte man
    > die Struktur auch kurz in ein Saeurebad geben oder 2 verschiedene
    > Materialien benutzen.
    >
    > > Kann schon sein, dass man in der Fertigung noch solche Fortschritte
    > macht
    > > irgendwann, aber da sehe ich aktuell die Fertigung der einzelnen Teile
    > als
    > > Vorteil und nicht, dass man komplette mechanische Uhrwerke als ein Stück
    > > aus dem Drucker kommen lassen kann.
    >
    > Kommt drauf an. Man koennte Uhrwerke drucken, die auf normalem wege
    > unmoeglich zusammenzusetzen sind. Und wenn man Personal einsparen kann...
    >
    > > Sobald sowas möglich ist, ist es keine
    > > Kunst mehr und die Leute, die an sowas interessiert wären, würden dann
    > doch
    > > lieber auf Quarzuhren umsteigen, die präziser laufen und auch ab der
    > Stange
    > > kommen.
    >
    > Das ist lustig. Uhren zu bauen ist keine Kunst, sondern industrielle
    > Fertigung. Und Zahnraduhrenliebhaber werden die auch weiterhin als Schmuck
    > kaufen - Design ist da alles, niemand kauft eine Armbanduhr heutzutage weil
    > sie zweckmaessig ist.


    Ich stimme dir überall zu, ausser im letzten Punkt. Das Uhrmacher-Handwerk ist hoch angesehen. Für eine Uhr ab Stange glaube ich nicht, dass die Leute so viel bezahlen würden. Sobald der Bauplan steht ist es einfach eine "Series des immer Gleichen", was bei Handwerk nicht so ist.

    Wenn Design deiner Meinung nach alles ist (gibt Leute, die das so sehen, sonst würden sich bspw. Michael Kors Uhren nicht so gut verkaufen), warum sollte man dann noch mechanische Uhrwerke herstellen?

    Ich glaube schon auch, dass der Drucker dem Uhrmacher helfen darf. Aber ich glaube nicht, dass der Drucker, der alles selber macht, von der Luxus-Branche akzeptiert wird.

  12. Re: Uhrenbau!

    Autor: amagol 23.12.19 - 19:20

    TurbinenBewunderer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube schon auch, dass der Drucker dem Uhrmacher helfen darf. Aber ich
    > glaube nicht, dass der Drucker, der alles selber macht, von der
    > Luxus-Branche akzeptiert wird.

    In der Luxus-Branche natuerlich nicht. Die Luxusbranche definiert sich aber auch ueber 50% Design und 50% Magie.
    Oder vielleicht schon, aber es wirs sicherlich nicht heissen "Die Uhr wurde vom Praktikanten gedruckt", sondern "[Xxx] watches are crafted from the finest raw materials and assembled with scrupulous attention to detail. Every component is designed, developed and produced in-house to the most exacting standards." [Webseite des Herstellers]

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVO Interactive GmbH, Rellingen
  2. BHS-Sonthofen GmbH, Sonthofen
  3. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  4. Gasnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  3. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar